MJA für DM-Endrunde qualifiziert

Bei der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft konnte die männliche Jugend A zwei Siege einfahren:

Samstag gegen Harvestehuder THC 7:1
Sonntag gegen Rüsselsheimer RK 10:1

Damit ist die MJA für die Deutsche Endrunde am kommenden Wochenende qualifiziert!

Glückwunsch ans gesamte Team zu der tollen Leistung und Glückwunsch von der MJA an alle anderen Teams zum Erreichen der Endrunde!

1. Herren setzen neues Ausrufezeichen

Die Uhlen können nicht nur daheim. Nein, sie machen ihren Job auch auswärts prächtig. Nach dem ertragreichen Wochenende jüngst in Berlin setzte der HTC Uhlenhorst am Samstag mit dem 1:0-Sieg beim entthronten Spitzenreiter UHC Hamburg dem bisherigen Saisonverlauf die Krone auf. Die Auswahl von Trainerin Tina Bachmann überzeugte in Hamburg-Uhlenhorst mit einer geschlossenen Teamleistung und einer kompakten Defensivarbeit und machte im Uhlen-Derby einen weiteren Schritt in Richtung Final Four.

Die kollektive Freude setzte sich nach der Schlusssirene fort. In weiser Voraussicht hatten die Mülheimer vor Ort Kleinbusse geordert und zeigten dem Streik auf der Schiene damit die kalte Schulter.

„Die Erkenntnis, dass wir mit einem absoluten Topteam mehr als mitgehalten haben, ist absolut erfreulich. Kompliment an die Adresse der Jungs für deren mentale Stärke. Gegen die starke Offensivabteilung des UHC war unsere Abwehrarbeit stark verbessert. Wir sind auf einem absolut positiven Weg“, freute sich Tina Bachmann über einen tadellosen Auftritt.

Die Gastgeber zeigten sich nach dem Topspiel als faire Verlierer. „Mülheim war der erwartet starke Gegner. Das muss man auch anerkennen. Wir haben sie weder über- noch unterschätzt“, sagte UHC-Coach Kais al Saadi. „Gratulation. Das ist eine starke Truppe mit neuen jungen Leuten“, meinte der langjährige Mülheimer Spieler Jan Philipp Rabente anerkennend.

In einer ausgeglichenen Partie agierte der HTCU von Beginn an hochkonzentriert und ließ gegen die sonst gefährliche Hamburger Offensive ganz wenig zu. Zusätzliche Sicherheit gab die Szene in der 5. Minute: Torwart Lennart Küppers, der wieder einen grundsicheren Eindruck hinterließ, wehrte die von Olympiasieger Moritz Fürste geschossene Strafecke ab.

Die Gäste, die es immer wieder schafften, sich früh und gewinnbringend gegen die UHC-Angriffe zu stemmen, hatten die erste große Chancen in einem chancenarmen Match. Angreifer Johannes Schmitz drang in der 29. Minute in den gegnerischen Schusskreis an, doch nach seinem Lupfer stand der Querbalken im Weg.

Tille trifft zum entscheidenden 1:0

Kurz nach der Pause erzielte Kapitän Thilo Stralkowski den spielentscheidenden Treffer. Der Olympiasieger setzte sich entschlossen durch und überwand den Nationalmannschaftskollegen Nicolas Jacobi im UHC-Tor. Weitere Chancen von Jan Nitschke (40.) und Philipp Rohrbach (48.) blieben liegen, doch wie zuletzt beim Berliner HC sollte sich das nicht rächen.

Endlich Belohnung mit Topspiel

„Nach den Spielen gegen Harvestehude und den BHC sind wir in einem Topspiel endlich für unsere gute Leistung belohnt worden. Sieht man von den Ecken ab, haben wir nur wenig zugelassen. Der Sieg geht völlig in Ordnung“, bilanzierte der Torschütze Thilo Stralkowski. Der Mannschaftsführer weiter: „Dabei haben wir nach unglücklichen Entscheidungen der Schiedsrichter oftmals in Unterzahl gespielt.“ Der UHC-Trainer ärgerte sich über die fehlende Effektivität seiner Auswahl: „Man muss sagen, dass wir insgesamt eine Viertelstunde in Überzahl sind und kein Tor schießen. Das reicht einfach nicht. Das müssen wir uns vorwerfen lassen.“

Dass sich der HTCU in der Spitzengruppe festgebissen hat, ist für Stralkowski ein logische Konsequenz: „Die harte Arbeit trägt Früchte. Und bei uns stimmt die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.“

UHC Hamburg -
HTC Uhlenhorst 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 (37.) Stralkowski
HTCU: Küppers, Weißner – Keusgen, Windfeder, Rieß, Weinke, Werner, Fürk, T. Brinkmann, Godau, Herzbruch, Matania, Nitschke, Rohrbach, Fleckhaus, Stralkowski, Schmitz
Ecken: 4 (0 Tore)/3 (0 Tore)
Zuschauer: 400
Grüne Karten: Tobias Matania, (24., Stockfoul), Malte Rieß, (34., Ball weggespielt)
Gelbe Karten: Jan Nitschke (50., Foulspiel), Ole Keusgen (70., Foulspiel)
Schiedsrichter: J. Berneth/T. Otto

Gerd Böttner, www.derwesten.de

Sieg der männlichen Jugend B gegen den UHC Hamburg

Nach einem spannenden Spiel setzte sich unsere männliche Jugend B dank einer Top-Teamleistung, großem Kampfgeist und viel Leidenschaft verdient gegen den UHC Hamburg mit 4:2 durch und löste damit das Ticket für die Deutsche Endrunde am kommenden Wochenende. ¡Hala Mülheim!

Jugend-DM: Alle 6 Teams qualifizieren sich für die Endrunde

Was für ein Sonntag: nach großartigen Leistungen haben sich heute alle unsere 6 Mannschaften für die Halbfinalspiele um die Deutschen Meisterschaften qualifiziert – A-Mädchen und A-Knaben, weibliche und männliche Jugend B und die weibliche und männliche Jugend A kämpfen am nächsten Wochenende um den blauen Wimpel!

Wir gratulieren allen Spielerinnen und Spielern und den Trainern zu dieser absolut herausragenden Leistung!!!

Knaben A gelingt erfolgreicher Einzug in die Endrunde DM 2014!

Das erste Spiel der Zwischenrunde am Samstag bestritten der TSV Bemerode und Uhlenhorst Mülheim. Von Beginn an macht Mülheim Druck auf das Bemeroder Tor. In der 12. Minute erzielt Robert Duckscheer die verdiente Führung für den HTCU. Danach kommt Bemerode besser ins Spiel und holt in der 15. Minute die erste Strafecke, die ungenutzt bleibt. Dann ein Doppelschlag durch den HTCU. Nach schöner Einzelleistung erzielte der Kapitän Robert Duckscheer sein zweites Tor und kurze Zeit später erhöht Max Dickel nach schöner Vorarbeit von Eric Schifferings auf 3:0. Uhlenhorst blieb am Drücker und erhöhte kurze Zeit später mit sehenswerter argentinischen Rückhand auf 4:0. Aber auch Bemerode bleibt mit Kontern gefährlich und verkürzt kurz vor der Halbzeit durch David Reichert auf 1:4. Nach der Halbzeit erzielte der HTCU nach schönem Doppelpass zwischen Max Dickel und Eric Schifferings das 5:1. Kurze Zeit später erhöhte Schifferings kurze Zeit später mit einem satten Schuss vom Kreisrand auf 6:1. Die Tore fielen jetzt im Minutentakt. Max Dickel erhöhte nach schöner Aktion in der 37. Minute auf 7:1. Ein schöner Konter der Uhlenhorster führt schließlich zum Endstand von 8:1. Erneut ist der Kapitän Robert Duckscheer der Torschütze.

Am Sonntag standen sich im Endspiel wie so oft der UHC Hamburg und Uhlenhorst Mülheim gegenüber. Mülheim begann direkt druckvoll und holte die erste Strafecke. Der Kapitän Robert Duckscheer verwandelte eiskalt zum 1:0 für Uhlenhorst. Die Mülheimer blieben auch danach am Drücker und ziehen ein Powerplay auf. Der UHC kam zu einzelnen Entlastungsangriffen, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Dann rollte die nächste Angriffswelle auf das Hamburger Tor. Kilian Kohs konnte nach schöner Aktion von halbrechts zum 2:0 in der 8. Minute erhöhen. Nach der Pause das gleiche Bild, Mülheim drückte, der UHC konterte. Als dann Robert Duckscheer mit einem Eckennachschuss in der 42. Minute auf 3:0 erhöhte scheint das Spiel gelaufen. Aber im direkten Gegenzug erhielt der UHC nach einem Zweikampf im Kreis einen Siebenmeter zugesprochen, den Liam Rosenbruch sicher verwandelte. Erschwerend kommt hinzu, dass der Mülheimer Spieler zusätzlich mit einer gelben Karte bestraft wurde. Als derselbe Schiedsrichter kurz danach zwei weitere Strafzeiten gegen Mülheim aussprach, ist Mülheim in dreifacher Unterzahl und das Spiel drohte zu kippen. Allerdings konnte der UHC nichts Zählbares aus der Überzahl machen und so machte Mülheim 10 Minuten vor Ende mit einer verwandelten Ecke durch Robert Duckscheer den Sack zu.  Mit einem Ergebnis von 4:1 ziehen die A-Knaben des Uhlenhorst Mülheim verdient in die deutschen Endrunde ein, wo sie kommende Woche im Halbfinale gegen Berlin spielen.

Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Fotos: hier

Jugend-DM: Alle 6 Teams in den Finalspielen der Zwischenrunden

Grandiose Leistung: alle unsere Jugendmannschaften konnten heute ihre Spiele bei den Zwischenrunden um die Deutschen Meisterschaften gewinnen und stehen morgen in den Viertelfinalen!
Hier sind die Ergebnisse:
Mädchen A gewinnt 6:0 gegen SC Frankfurt 1880.
WJB gewinnt 5:1 gegen Obermenzing.
WJA gewinnt 4:0 gegen Berliner HC.
Knaben A gewinnt 8:1 gegen Bemerode.
MJB gewinnt 10:1 gegen Stuttgarter Kickers.
MJA gewinnt 7:1 gegen Harvestehude.

Am Club spielen morgen um 12 Uhr die MJB gegen UHC Hamburg.
Um 13 Uhr spielen die Knaben A ebenfalls gegen den UHC Hamburg.
Und um 16 Uhr spielt die MJA gegen Rüsselsheim.

Wir gratulieren zu den Erfolgen heute und drücken die Daumen für die Spiele morgen!

Deutsche Meisterschaft der Jugend

3 Deutsche Zwischenrunden am Uhlenhorst

Heimspiel für die Jungen

Mädchenmannschaften müssen reisen

Der HTC Uhlenhorst hat sich mit allen sechs möglichen Jugendmannschaften für die Deutschen Zwischenrunden qualifiziert. Am Samstag finden die Halbfinale und am Sonntag die Spiele um Platz 3 und die Endspiele statt. Nur die Sieger der Zwischenrunden qualifizieren sich für die Endrunden, die am darauffolgenden Wochenende 25./26. Oktober ausgetragen werden.

Unsere Mädchenmannschaften gehen am Freitag auf die Reise. Die Mädchen A reisen als West 3 in den Süden zum HTC Stuttgarter Kickers und treffen dort am Samstag um 12 Uhr auf den SC Frankfurt 1880. Unsere weibliche Jugend B hat sich als West 1 qualifiziert und trifft am Samstag um 13 Uhr auf den TuS Obermenzing. Die weibliche Jugend A macht sich auf den Weg nach Norden und ist beim UHC Hamburg zu Gast. Das Spiel gegen den Berliner HC findet um 14.30 Uhr statt.

Unsere drei Jungenmannschaften (Knaben A, männliche Jugend B und männliche Jugend A) haben sich als West 1 jeweils das Heimrecht gesichert. Los geht es am Samstag um 10 Uhr mit dem Spiel der männlichen Jugend B gegen den HTC Stuttgarter Kickers. Gleich danach treten die Knaben A um 12 Uhr gegen den TSV Bemerode an und um 14 Uhr findet das Spiel unserer männlichen Jugend A gegen den Harvestehuder THC statt. Wir freuen uns auf gute und spannende Spiele und hoffen auf zahlreiche hockeybegeisterte Zuschauer, die unsere Jungs anfeuern.

Hier ist der gesamte Spielplan für das Wochenende:

Knaben A (Platz 2)

Samstag, 18.10. / 12:00 Uhr HTCU – TSV Bemerode

Samstag, 18.10. / 14:00 Uhr  UHC Hamburg – TC Blau-Weiss Berlin

Sonntag, 19.10.

11.00 Spiel um Platz 3

13:00 Endspiel

Männliche Jugend B (Platz 1)

Samstag, 18.10. /  10:00 HTCU – HTC Stuttgarter Kickers

Samstag, 18.10. / 12:00 UHC Hamburg – Nürnberger HTC

Sonntag, 19.10.

10:00 Spiel um Platz 3
12:00 Endspiel

Männliche Jugend A (Platz 1)

Samstag, 18.10. / 14:00 HTCU – Harvestehuder THC

Samstag, 18.10, / 16:00 Rüsselheimer RK – SW Köln

Sonntag, 19.10.

14:00 Spiel um Platz 3

16:00 Endspiel

Allen Uhlenteams viel Erfolg!!!!!

2. Bundesliga: Wichtige Heimspiele unserer Damen am Wochenende

Für unsere 1. Damen stehen am Wochenende zwei ganz wichtige Heimspiele auf dem Programm.
Als Tabellenführer treffen sie auf ihre unmittelbaren Verfolger Klipper Hamburg – Tabellendritter – und Großflottbek – aktueller Tabellenzweiter:

  • Samstag, 11. Oktober, 16 Uhr gegen Klipper Hamburg
  • Sonntag, 12. Oktober, 12 Uhr gegen Großflottbek

Unser Team freut sich auf eure Unterstützung!

Bereit für das Wochenende!

2. Bundesliga: 1. Damen besiegen kampfstarke Kölnerinnen

Im Duell gegen kampfstarke Kölnerinnen haben die Hockeydamen des HTC Uhlenhorst ihre Tabellenführung in der Zweiten Bundesliga erfolgreich verteidigt. Laura Apeltrath, Jana Elling und Teresa Martin Pelegrina erzielten die Tore zum 3:0-Auswärtserfolg.

In den ersten 20 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der HTCU musste immer wieder bei langen Bällen der Gastgeberinnen aufpassen. In Minute 20 legte Dinah Grote den Ball mustergültig für Laura Apeltrath auf, die den Führungstreffer für Uhlenhorst erzielte.

Das Tor gab den Mülheimerinnen mehr Sicherheit, doch es dauerte bis zur 45. Minute, ehe sie diese auch in ein entsprechendes Zwischenergebnis ummünzen konnten. Wieder bereitete Dinah Grote vor, diesmal vollstreckte Jana Elling – 2:0.

Dina Grothe glänzte als Vorbereiterin gegen Köln

In den letzten 20 Minuten häuften sich dann die Chancen für die Uhlenhorster Mannschaft, unter anderem traf die zweifache Vorbereiterin Dinah Grote den Pfosten.

Den Schlusspunkt setzten zwei Minuten vor dem Ende Teresa Martin Pelegrina und Lara Birkner, die sich mit mehreren Doppelpässen durch das gesamte Mittelfeld spielten. Per argentinischer Rückhand erzielte Martin Pelegrina schließlich den Treffer zum 3:0-Endstand für die Mülheimerinnen.

„Das war ein hart erkämpfter Sieg und ich bin heilfroh darüber, dass wir heute so beißen mussten“, sagte Trainer Hanns-Peter Windfeder. „Das war für uns eine tolle Vorbereitung für das nächste Wochenende.“

Denn am nächsten Doppelspieltag stehen für die HTCU-Damen die Duelle gegen die beiden Hamburger Aufstiegsfavoriten Klipper und Großflottbek auf dem heimischen Platz auf dem Programm.

Blau-Weiß Köln -
HTC Uhlenhorst 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Apeltrath (20.), 0:2 Elling (45.), 0:3 Martin Pelegrina (68.)

HTCU: Gudermann – K. Windfeder, A. Windfeder, Schaunig, Rabiega – Martin Pelegrina, D. Terber, Zöller, Birkner, M. Terber – Grote, Elling, Freudenberg, Apeltrath, Valentin

Marcel Dronia, www.derwesten.de

1. Herren: 4 Punkte am Heimspielwochenende

3:3-Unentschieden gegen den Meister aus Hamburg

Die Uhlenhorster Feldhockeyspieler sind in dieser Bundesligasaison nach wie vor auf heimischem Kunstrasen im Waldstadion ungeschlagen. Das Spiel am Samstag gegen den deutschen Meister Harvestehuder THC endete mit einem 3:3-Remis. Johannes Schmitz erzielte den Ausgleichstreffer kurz vor dem Ende.

Das Feldhockey-Bundesligaduell zwischen dem HTC Uhlenhorst und dem Harvestehuder THC endete mit einem 3:3 (1:1)-Unentschieden. 400 Zuschauer sahen am Samstag im Waldstadion eine spannende Begegnung zwischen den Mülheimern und dem deutschen Meister.

Die Uhlen kamen besser aus den Startlöchern. Nach zwölf Minuten legte Neuzugang Max Godau quer und Johannes Schmitz vollendete zur 1:0-Führung. Strafeckenspezialist Michael Körper glich – dieses Mal aus dem Spiel heraus – zum 1:1 aus (17.) – Halbzeit!

Nach der Pause krönte Jan Nitschke ein schönes Solo mit einem Treffer per argentinischer Rückhand zum 2:1 (42.). Doch die Hamburger waren ebenfalls brandgefährlich vor dem Tor der Gastgeber. Finn Köhler (56.) und Sebastian Feller (64.) drehten den Spieß um. Plötzlich führte der Meister mit 3:2. Doch die Uhlen gaben nicht auf und warfen in der Schlussphase alles nach vorne. In der 67. Minute führte ein von Johannes Schmitz vollendeter Konter zum 3:3-Ausgleichstreffer.

HTC Uhlenhorst -
Harvestehuder THC 3:3 (1:1)

Tore: 1:0 Schmitz (12.), 1:1 Körper (17.), 2:1 Nitschke (42.), 2:2 Köhler (56.), 2:3 Feller (64.), 3:3 Schmitz (67.)

HTCU: Küppers (Weißner); Rieß, Weinke, Werner, Windfeder, T. Brinkmann, Schmitz, Matania, Stralkowski, Fürk, Herzbruch, Terber, Fleckhaus, Nitschke, Godau, Rohrbach

HTHC: Walter (Köllen); Von Drachenfels, Pongs, Polk, Dawson-Smith, Körper, Lietz, Willemsen, Hauke, Feller, Köhler, Linsmeier, Stanzl, Borchard, Hasun, Björkmann

SR: Hippler/Otto (Essen/Potsdam)
Zuschauer: 400

4 Punkte am Wochenende für die 1. Herren


6:1-Sieg gegen den Düsseldorfer HC – Uhlen nutzen ihre Chancen aus

In der ersten Halbzeit des Spiels gegen den Westrivalen Düsseldorfer HC legte Feldhockey-Bundesligist HTC Uhlenhorst den Grundstein zum klaren 6:1 (4:0)-Triumph. Vor 380 Zuschauern im Waldstadion bestimmten die Gastgeber von der ersten Minute an das Geschehen. Sie ließen den abstiegsgefährdeten DHC nicht zur Entfaltung kommen.

Frühzeitig wollten die Uhlenhorster die Weichen auf Sieg stellen. So gingen sie engagiert in die Zweikämpfe, um sich Vorteile zu verschaffen. Johannes Schmitz, der am Vortag gegen den deutschen Meister Harvestehuder THC (3:3) bereits zwei Mal getroffen hatte, eröffnete den Torreigen in der neunten Minute. Tobias Matania sorgte dann mit einem Doppelpack für die beruhigende 3:0-Führung. Zunächst war der Nationalspieler aus acht Metern Entfernung erfolgreich (21.), dann verwandelte er die einzige Mülheimer Strafecke in dieser Begegnung (26.). Noch vor der Pause erhöhte Thilo Stralkowski auf 4:0 für die starken Hausherren im Waldstadion. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie schon entschieden.

Platz vier in der Bundesligatabelle

„Wir haben in der ersten Halbzeit endlich unsere Torchancen genutzt. Gegen Harvestehude hatten wir am Vortag einige liegengelassen“, meinte Thilo Stralkowski später. Nach der Pause ließ bei den Mülheimern etwas die Konzentration nach. Sie hatten allerdings in der ersten Hälfte so gut vorgearbeitet, dass es kein Problem war, einen Gang herunterzuschalten. HTCU-Nachwuchsspieler Max Werner erzielte in der 52. Minute den fünften Uhlenhorster Treffer. Erst dann kamen die Gäste zu ihrem Ehrentor. Clemens Oldhafer verwandelte eine von zwei DHC-Strafecken zum 1:5 (57.). Olympiasieger Thilo Stralkowski setzte den Schlusspunkt in dieser Partie – 6:1 fünf Minuten vor dem Ende.

In der Tabelle belegen die Mülheimer hinter dem UHC Hamburg (22 Punkte) sowie dem Berliner HC und Rot-Weiss Köln – beide Mannschaften haben 19 Zähler und 27:14 Tore – mit 14 Punkten den vierten Platz. Allerdings haben die Uhlen ein Spiel weniger ausgetragen als das Führungs-Trio.Stralkowski: „Wir haben oben angedockt und können nächstes Wochenende angreifen.“

HTC Uhlenhorst -
Düsseldorfer HC 6:1 (4:0)

Tore: 1:0 Schmitz (9.), 2:0 Matania (21.), 3:0 Matania (26., KE), 4:0 Stralkowski (29.), 5:0 Werner (52.), 5:1 Oldhafer (57., KE), 6:1 Stralkowski (65.)

HTCU: Küppers (Weißner); Rieß, Weinke, Keusgen, Werner, Windfeder, T. Brinkmann, Schmitz, Matania, Stralkowski, Fürk, Herzbruch, Fleckhaus, Nitschke, Godau, Rohrbach

Schiedsrichter: Hippler/Otto (Essen/Potsdam)

Marcus Lemke, www.derwesten.de

Oktoberfest Tennisturnier 2014 im HTCU bei Traumwetter

Am Tag der deutschen Einheit vereinten sich Hockey und Tennisspieler des HTCU zum gemeinsamen Tennis Oktoberfest Doppelturnier auf unserer schönen Tennisanlage. Bei Bilderbuchwetter mischten sich 34 Erwachsene und 16 Jugendliche zu immer wechselnden Doppelteams. Jede der 5 Runden wurde durch den Turnierleiter Carsten Lemke ein neues Partner Doppel ausgelost, so daß möglichst viele Tenniskontakte miteinander geknüpft werden konnten. “Anpfiff” und “Abpfiff” zu jeder 30minütigen Doppel Runde erfolgte per Lautsprecher jeweils mit einem lauten Prosit!
In den Pausen verwöhnte uns unsere Clubwirtin mit Original Loewenbrau, Weißwürsten, Brezeln, Semmelknödeln, Schweinebraten und schöner bayrischer Dekoration im Clubhaus. Alle waren durchweg begeistert von der schönen Stimmung des gesamten Tages und einhellig wurde beschlossen dieses Turnier im nächsten Jahr zu wiederholen!

Präsident Kikan Häbel schlägt auf zum Matchgewinn


Matchwinner Duo Lemke/Häbel


Die Eule war durstig


Die jungen Wilden Hockey/Tennisspieler


Totti sorgt für Abkühlung nach heißem Doppelfight


Mölter holt Nachschub für Totti


Strahlende Gesichter nach lustigem Mixed


1a Platzpflege nach jeder Runde einwandfrei


Lob vom Stadtmeister für seinen guten Doppelpartner


Vater & Tochter zufrieden beim Oktoberfest


Sophia und Silke genießen die Sonne

1. Herren-Bundesliga: Doppelwochenende zuhause

Am Samstag und Sonntag haben unsere 1. Herren wieder zwei Bundesliga-Heimspiele:

  • Samstag, 15 Uhr, gegen den Harvestehuder THC
  • Sonntag, 16.30 Uhr, gegen den Düsseldorfer HC

Kommt vorbei und feuert unsere Jungs an!

2. Herren: Unentschieden gegen den Tabellenführer

Im letzten Heimspiel der Hinrunde hatten die Uhlenhorster den Bonner THV zu Gast.
Die Bonner standen zu dem Zeitpunkt als Tabellenführer deutlich weiter oben in der Tabelle, was sie vorerst zum Favoriten machte.

Das spiegelte sich jedoch in keinster Weise auf dem Platz wieder. Die Mülheimer waren von Beginn an die dominierdende Mannschaft auf dem Platz und spielten die Bonner an die Wand. Es dauerte dann auch nicht lange, dass eine von vielen Torchancen in der 10. Minute von Till Höckesfeld genutzt wurde!
Von da an schienen die Bonner noch etwas mehr verunsichert. Sie kamen kaum noch aus ihrer Angriffshälfte heraus und hatten so gut wie keine Spielanteile!
Die Uhlenhorster pressten weiter und spielten sich eine Chance nach der andern heraus! Jedoch ohne Torerfolg. Zwei Kurze Ecken konnten ebenfalls in Häfte 1 nicht genutzt werden!

Nach der Halbzeit das gleiche Bild: Uhlenhorst rennt an und Bonn versucht mit aller Kraft zu verteidigen.
Die dritte von ingesamt 6 kurzen Ecken für Mülheim brachte dann das lange hinfällige 2:0 durch Julian Stempher in der 42. Minute. Eigentlich hättte jetzt der Sack zugemacht werden müssen. Auch auf Grund von 2 weiteren Ecken für Mülheim, die wieder ungenutzt blieben. Wie man dann so schön sagt, wer vorne die Tore nicht macht, bekommt sie hinten rein!

Und für Tore braucht der BTHV eine kurze Ecke, welche er dann in der 53. Minute wegen einer vermeintlichen runden Seite im Kreis auch bekam. Jens Neumann, links oben, 2:1.
Zwei Minuten später die nächste Kurze Ecke für Bonn, da der Mülheimer Torwart ohne Helm spielte. Auch hier gab es viel Diskussionen. Diesmal war es rechts unten und Jens Neumann glich zum 2:2 aus. Das kann man effektive Chancenauswertung nennen.
Die Mülheimer fingen sich in der Schlussphase noch zwei grüne Karten, konnten jedoch auch hier keine ihrer vielen vielen Torchancen nutzen.

Das Spiel endet also 2:2, mit Sicherheit wäre hier ein Mülheimer Sieg in Ordnung gegangen, jedoch nutzen die Bonner ihre zwei Chancen, die sie in diesem Spiel hatten 100% effektiv und sichern sich so noch einen Punkt.

Tore:

1:0 Höckesfeld (9.)

2:0 Stempher (42.)

2:1 Neumann (53. KE)

2:2 Neumann (61. KE)

Ecken:

HTCU 6(1)

BTHV 3(2)

Karten:

Grün: Terber (HTCU) Kreyßig (HTCU)

1. Damen – Teamvorstellung

Hier erfahrt Ihr alles über unser 1. Damen-Team: über Spielpositionen, Spitznamen und die geheimen Laster unserer Spielerinnen….:-)

Unser Team 2014/2015

Position: Torwart

Vor- und Nachname: Lena Grabowski

Spitzname: Oma, Maulwurf

Geburtsdatum: 15.04.1983

Beruf: Bauingenieurin

Warum spiele ich am Uhlenhorst: nach Ausflügen über Raffelberg und Leverkusen “back to the roots”

Mein Laster: Schokolade

Ich werde niemals…: …Bungee-Jumping machen

Position: Torwart

Vor- und Nachname: Eileen Gudermann

Spitzname: – (dann lasst euch mal was einfallen!)

Geburtsdatum: 10.12.1992

Beruf: Studentin

Warum spiele ich am Uhlenhorst: weil hier einfach alles stimmt, von den Leuten bis zu den Parties und natürlich auch das Hockey spielen

Mein Laster: leider so einige

Ich werde niemals…: …auf Schokolade verzichten können

Position: Verteidiger

Vor- und Nachname: Katharina Windfeder

Spitzname: Katha

Geburtsdatum: 09.05.1993

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: für mich gibt es nur den Uhlenhorst

Mein Laster: Taschen

Ich werde niemals…: … nie sagen


Position: Verteidiger

Vor- und Nachname: Maike Schaunig

Spitzname:Ronny

Geburtsdatum: 13.03.1996

Beruf: Schülerin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: weil es das geilste Damen-Team der Welt ist!

Mein Laster: Schokolade

Ich werde niemals…: … größer werden

Position: Verteidiger

Vor- und Nachname: Anna Windfeder

Spitzname: Anni

Geburtsdatum: 21.07.1996

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: Familientradition

Mein Laster: shoppingsüchig

Ich werde niemals…: … beim Ausdauertest in der 1. Gruppe laufen

Position: Verteidiger

Vor- und Nachname: Lara Rabiega

Spitzname: Lara RA

Geburtsdatum: 25.03.1992

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: geiles Team

Mein Laster: Schuhe

Ich werde niemals…: … schnelle Füße haben

Position: Verteidiger

Vor- und Nachname: Daniela Terber

Spitzname: Dino

Geburtsdatum: 16.10.1992

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: Ich spiele am Uhlenhorst seit ich A-Mädchen bin und ich kann mir keinen anderen Verein mehr vorstellen.

Mein Laster: Naivität

Ich werde niemals…: … schlafen gehen, wenn es zuhause aussieht wie Sau

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Melanie Terber

Spitzname: Melli

Geburtsdatum: 10.07.1995

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: Top Clubleben, super Team & Staff

Mein Laster: shoppingsüchtig

Ich werde niemals…: … böse auf unseren Klausi sein

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Mirja Zöller

Spitzname: Böller Zöller

Geburtsdatum: 27.09.1985

Beruf: Sportwissenschaftlerin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: 1. Es reichte mir noch nicht; 2. Mir wurde gesagt, dass ich grün auch hervorragend tragen kann; 3. Ich sorge mit Lena für den besseren Altersdurchschnitt im Team!

Mein Laster: Mett

Ich werde niemals…: … eine Gelegenheit auslassen, eine jüngere, um nicht zu sagen kleinere Mitspielerin zu ärgern, nur um 50 ct Strafe zu umgehen.

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Antonia Zengerle

Spitzname: Toni

Geburtsdatum: 18.04.1994

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: schon seit den Ferkeln fühle ich mich hier wohl

Mein Laster: Schokolade und Online-Shopping

Ich werde niemals…: … aufgeben

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Hanna Valentin

Spitzname: Hanni

Geburtsdatum: 19.07.1994

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: Team ist der Hammer, cooles Clubleben, Kapitän und Trainer top!

Mein Laster: Ich koche immer Nudeln

Ich werde niemals…: … vor dem Spiel meinen Zopf selber flechten können.

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Carolin Paus

Spitzname: Caro

Geburtsdatum: 28.02.1996

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: weil es Spaß macht und klasse ist

Mein Laster: zu schnelles Fahren

Ich werde niemals…: … gut organisiert und pünktlich sein

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Lara Birkner

Spitzname: Birki

Geburtsdatum: 31.10.1997

Beruf: Schülerin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: bestes Clubfeeling und die coolsten Leute

Mein Laster: Schokolade

Ich werde niemals…: … die erste beim Umziehen sein


Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Teresa Martín-Pelegrina

Spitzname: Teté

Geburtsdatum: 11.11.1997

Beruf: Schülerin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: super Clubleben, geiles Team und die Trainer sind auch ok ;-)

Mein Laster: Labello-Tick

Ich werde niemals…: … nicht ans Essen denken können

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Dinah Grote

Spitzname: Dinosaurus

Geburtsdatum: 27.07.1990

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: ruhige und idyllische Lage im Grünen…

Mein Laster: Essen

Ich werde niemals…: … erwachsen werden


Position: Sturm

Vor- und Nachname: Alica Wahl

Spitzname: Lischi

Geburtsdatum: 07.03.1996

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: weil die Damen extrem lustig und geil sind

Mein Laster: kein Kommentar

Ich werde niemals…: … einen Wal fangen

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Laura Appeltrath

Spitzname: Laura Biagotti

Geburtsdatum: 27.10.1997

Beruf: Schülerin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: geilster Club, deshalb

Mein Laster: Schokolade

Ich werde niemals…: … schneller sein als Ronny

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Jana Elling

Spitzname: Jane

Geburtsdatum: 18.12.1990

Beruf: Studentin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: Einmal Eule, immer Eule

Mein Laster: Schokolade

Ich werde niemals…: … Bananen essen

Position: Trainer

Vor- und Nachname: Hans-Peter Windfeder

Spitzname: HP Baxter

Geburtsdatum: - (ohne Angabe…)

Beruf: Diplom-Kaufmann

Warum ich am Uhlenhorst spiele: egal ob Spieler, Trainer oder Ballwart – für mich gibt es nur die Eule!

Mein Laster: Nüsschen

Ich werde niemals…: … Weizen essen

Position: Co-Trainer

Vor- und Nachname: Daniel Kamphaus

Spitzname: Kampi

Geburtsdatum: 26.10.1985

Beruf: Journalist

Warum ich am Uhlenhorst spiele: wo sonst?

Mein Laster: gutes Essen

Ich werde niemals…:


Position: Athletiktrainer

Vor- und Nachname: Klaus Brosius

Spitzname: Altmeister

Geburtsdatum: 28.07.1944

Beruf: Rentner

Warum ich am Uhlenhorst bin: toller Club, dort kann man was bewegen

Mein Laster: sportverrückt

Ich werde niemals…: … Fußballweltmeister

Position: Torwart-Trainer

Vor- und Nachname: Tim Welsch

Spitzname: Der Gewelschte

Geburtsdatum: 23.01.1983

Beruf: Diplom-Kaufmann und Hockey- & Fitness-Trainer

Warum ich am Uhlenhorst bin: die Einzigen, die mich verstehen

Mein Laster: ich kann nicht verlieren

Ich werde niemals…: … zum MHC gehen

Position: Betreuerin

Vor- und Nachname: Susanne Timm

Spitzname: Babo

Geburtsdatum: 03.12.1963

Beruf: Diplom-Ingenieurin

Warum ich am Uhlenhorst bin: tolle Gemeinschaft und ein super Team

Mein Laster: schnelles Autofahren

Ich werde niemals…: … ein anderes Team betreuen

Position: Supporter

Vor- und Nachname: Christian Windfeder

Spitzname: Engel

Geburtsdatum: 04.02.1967

Beruf: Supporter

Warum ich am Uhlenhorst bin: Einmal Uhle, immer Uhle

Mein Laster: Coca Cola

Ich werde niemals…: … schlank sein

Position: Physio

Vor- und Nachname: Verena Dorn

Spitzname: Verena Verena, Vereni, Trüdi

Geburtsdatum: 22.03.1986

Beruf: Physiotherapeutin

Warum ich am Uhlenhorst spiele: weil ich’s kann

Mein Laster: Ahoi-Brause mit Mirja

Ich werde niemals…: … erwachsen

Oktoberfest-Tennisturnier am 3. Oktober

Liebe Uhlen,
am 3. Oktober organisieren wir ab 12 Uhr ein Oktoberfest-Tennisturnier am Uhlenhorst.
Es handelt sich um ein Doppel-Turnier für Damen-Doppel, Herren-Doppel, Mixed und Jugend-Doppel. Man kann sich als Duo oder Einzelperson anmelden.
Eingeladen sind alle Uhlenhorster Tennisspieler – ob Freizeit- oder Medenspieler. Die Paarungen werden nach Spielstärke eingeteilt!
Anmelden könnt Ihr euch noch bis zum 30. September über:
Oktoberfest-Turnier oder in den ausliegenden Meldelisten im Clubhaus.
Die Teilnahmegebühr beträgt 15 € – Bälle und Oktoberfest-Buffet im Anschluss inklusive.

Alle sind willkommen und eingeladen – es wäre schön, wenn viele von euch mitmachen!