Generalprobe für Europa

Allzu viele Glücksmomente waren dem HTC Uhlenhorst in dieser Bundesliga-Saison nicht beschert. Die im November hintereinander in den Sand gesetzten drei Heimspiele bedeuteten das frühe Ende der Final-Four-Träume. Und bei der geplanten Aufholjagd im Frühjahr blieben die Uhlen mit drei Unentschieden hintereinander gegen den Club an der Alster, Crefelder HTC und Gladbacher HTC in den Startlöchern hängen.

Timur Oruz am Ball

Ungleich erfreulicher ist dies zu bewerten: Das vorletzte Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den Berliner HC bedeutet mit Blick auf die am Mittwoch in Eindhoven startende Euro Hockey League die Generalprobe unter verschärften Wettbewerbsbedingungen.

HTCU-Trainer André Henning ist vor seinem vorletzten Heimspiel ein Stein vom Herzen gefallen. Die sechs A-Nationalspieler Felix Reuß, Thilo Stralkowski, Benedikt Fürk, Christopher Rühr, Tobias Matania und Lukas Windfeder sind fit und ohne Blessuren von der dreitägigen DHB-Maßnahme in Hamburg zurückgekehrt. Bundestrainer Markus Weise hatte im Vergleich zum Treffen davor in Mannheim das Tempo etwas gedrosselt.

Hartes Arbeiten am Match-Plan

Angesichts der nahenden europäischen Aufgabenstellung in den Niederlanden hat man sich bei den Uhlen bereits ausführlich über die EHL unterhalten. Gegen den in dieser Saison gleichsam enttäuschenden Ex-Meister Berliner HC soll der Match-Plan für Mittwoch entwickelt werden. „Das wird gegen einen starken Gegner bestimmt ein ernsthafter Test. Anders als noch am letzten Wochenende. Da war wir längst nicht bei 100 Prozent. Die werden wir auch noch nicht gegen den BHC erreichen. Für uns geht es darum, den nächsten Schritt zu machen und uns weiterzuentwickeln“, sagt Henning.

Vom Tabellenstand des Klubs aus der Metropole (Platz neun mit 20 Punkten, dies mit dem positiven Torverhältnis von 54:51) lässt sich der Uhlenhorster Übungsleiter nicht blenden. „Die waren vor zwei Jahren noch Meister und vor der Saison, wie auch wir, ein Kandidat für die Endrunde. Die haben viel mehr Qualität, als es der Tabellenplatz aussagt. Mit Pilt Arnold und Martin Häner haben sie zwei exzellente Abwehrspieler in ihren Reihen.“ Der Test dient also auch dazu, eine starke Defensive auszuhebeln. Diese Herausforderung kommt auch am Mittwoch beim Ausritt nach Europa auf die Mülheimer zu. Natürlich bei diesem sattsam bekannten Gegner HTHC.

Womöglich reicht es für den HTCU noch für Platz fünf hinter den großen Vier. Der Crefelder HTC hat aktuell sechs Punkte Vorsprung, aber ein Spiel weniger.

Gerd Böttner, www.derwesten.de

Mädchen C: Endrunde in der Bezirksoberliga

Am 29.3.2014 fuhren die C1 Mädchen zum ETUF zu ihrer Endrunde in der Bezirksoberliga.
Als Zweiter der Gruppenphase trafen sie im ersten Spiel direkt auf ihre stärkste Konkurrenz, dem Club Raffelberg. Nervös starteten die Mädchen in das Spiel und lagen auch prompt 2:0 zurück. Schließlich fanden sie ihre Form aber wieder und das spannende Spiel endete nach einer starken Aufholjagd noch mit einem 3:3! Die nachfolgenden Begegnungen gegen Preußen Duisburg und dem Gastgeber ETUF wurden mit 6:0 und 2:1 gewonnen.
Leider reichte das nicht ganz für den Gesamtsieg, da Raffelberg ein besseres Torverhältnis hatte, und so endete die Hallensaison mit einem tollen und verdienten 2. Platz in der BOL!
Vielen Dank an die Mannschaft, die Trainer und Eltern, es war eine sehr schöne Zeit mit euch!

Glückwunsch an die C1-Mädchen zum 2. Platz!

In der C1 Mannschaft spielten: Svenja Almstedt, Lilith Brinkmann, Elisabeth Gronen, Julia Hemmerle, Johanna Kinzl, Luise Meyer, Ana Neust und Amelie Rust

BL-Endrunde der Mädchen C

Als für viele Jugendmannschaften die Feldsaison bereits begonnen hatte, schwitzten unsere C-Mädchen noch in der Halle. Mit drei Mannschaften waren die Mädchen in der Bezirksliga angetreten, von denen sich zwei Mannschaften für die Endrunde qualifizieren konnten. Die Mädels der C3 konnten nach zwei verlorenen Vorrundenspielen das Spiel um Platz 5 gegen den Gastgeber TV Jahn Hiesfeld gewinnen. Die C2 belegte in der Endrunde den 2. Platz. Nach 2 Siegen in der Vorrunde zogen sie ins Finale ein und mussten sich dort dem OTHC knapp im Penalty-Schießen geschlagen geben. Anschließend fuhren die Mädels mit ihren Eltern und Geschwistern ins Clubhaus und feierten das Ende einer schönen Hallensaison.

Für die Mannschaften der C2, C3 und C4 waren in der Saison im Einsatz:

Carolin Achenbach, Amelie Bauernfeind, Marie Behmenburg, Marleen Bosserhoff, Merle Brock, Chelsy Bunse, Paulina Dittmar, Heleen Einmold, Celina Franzen, Lia Glotzbach, Lara Herrmann, Zarah Koch, Anouk Kröll, Jette Leyendecker, Maxi Montag, Britt Münstermann, Josi Sanda, Lilly Scherhag, Lena Tegethoff, Emmilie Uferkamp, Noemi Wiemer

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei unserem gesamten sehr engagierten Trainerteam: Eva Moritz, Malte Hellwig, Fabian Kubitza, Emmi Matthes, Lara Rabiega, Linda Ritter, Leonie Schirrmacher.

Allen Mädchen einen guten Start in die Feldsaison!!!!

1. Herren, Alica und Thilo – Viel Applaus für die Sportler des Jahres 2013

Die erfolgreichsten Mülheimer Sportler des vergangenen Jahres sind am Samstagabend in der Medl-Nacht der Sieger geehrt worden. Die meisten Stimmen hatten die Hockeyspielerin Lea Stöckel (Mülheimer Bürgerin, Rot-Weiss Köln) und Thilo Stralkowski vom Hockey-Bundesligisten HTC Uhlenhorst erhalten.

Ehre, wem Ehre gebührt: Mülheims Top-Sportler wurden am Samstagabend in der RWE-Sporthalle gefeiert. Die Auszeichnungen vor großem Publikum in der Medl-Nacht der Sieger war die Belohnung für das erfolgreiche Sportjahr 2013.

Zur „Sportlerin des Jahres“ wählten die Leser dieser Zeitung und eine Fachjury die Hockeyspielerin Lea Stöckel. Die junge Mülheimerin, die in der Bundesliga für Rot-Weiss Köln aufläuft, eroberte im Trikot des deutschen Nationalteams die Goldmedaille bei der Feldhockey-Europameisterschaft im belgischen Boom.

Thilo Stralkowski erhielt die meisten Stimmen bei der Wahl zum „Sportler des Jahres“. Nur ein Jahr nach dem Triumph bei den Olympischen Sommerspielen in London gewannen der Leistungsträger des Feldhockey-Bundesligisten HTC Uhlenhorst und seine Nationalmannschafts-Kollegen die Goldmedaille bei der EM in Boom. Knapp am Titel vorbeigeschrammt sind die Uhlenhorster und ihr Kapitän Stralkowski am Titelgewinn in Deutschland. Sowohl in der Halle als auch auf dem Feld landeten die Mülheimer 2013 auf dem zweiten Platz.
Ausgelassene Feier im Klubhaus

Stefan Falkenberg (Radio Mülheim), der gemeinsam mit Ralf Wind (Mülheimer Sport-Service) die Ehrungen moderierte, befragte Thilo Stralkowski zur aktuellen Situation der Uhlenhorster. Die Antwort: „An den Ergebnissen ist zu erkennen, dass bei uns in der laufenden Feldsaison noch etwas Sand im Getriebe ist. Oben werden wir nicht mehr angreifen können. Nun bereiten wir uns intensiv auf das EHL-Spiel gegen Harvestehude vor“. In der Euro Hockey League steht zu Ostern das Achtelfinale auf dem Programm. Auch die Meisterfeier nach dem Gewinn der Hallen-DM war ein Thema. Stralkowski meinte, dass das Klubheim noch stehen würde, obwohl die Party sogar noch etwas ausgelassener war, als die berüchtigte Schiffs-Fête auf der „MS Deutschland“ nach dem Gewinn der olympischen Goldmedaille 2012.

Sportler des Jahres 2013: Thilo

Feldhockey ist in Mülheim die Sportart Nummer eins. Zur „Mannschaft des Jahres“ wurde Bundesligist HTC Uhlenhorst gekürt. Zwischen den Meisterschaftsspielen in Krefeld am Samstag und in Mönchengladbach am Sonntag nahmen sich die Hockey-Asse aus dem Waldstadion die Zeit, in voller Zahl samt Trainer und Manager zur Medl-Nacht der Sieger zu kommen.

Auch in den Jugendkategorien wurde eine Hockeyspielerin zur „Sportlerin des Jahres“ gekürt. Alica Wahl zählte zum deutschen U18-Aufgebot, das 2013 Silber bei der Europameisterschaft in Dublin erobern konnte. Zudem ist Alica eine feste Größe im Kader des Feld-Zweitligisten HTC Uhlenhorst.

Das Interview mit Damian Wierling, Mülheims „Jugendsportler des Jahres“, brachte die Zuschauer zum Schmunzeln. Ausgerechnet der Top-Nachwuchsschwimmer, der für die SG Essen startet und auch zum „Jugend-Schwimmer des Jahres 2013“ im nordrhein-westfälischen Verband ausgezeichnet worden ist, berichtete von seinem ungewöhnlichen Karrierestart und der einstigen Abneigung zum Element Wasser. „Meine Jugendtrainerin Christel Dziallas hat stundenlang gebraucht, um mich ins Becken zu bekommen. Aber es hat geklappt“, sagte Damian. Stimmt!

Die „Jugendmannschaft des Jahres“ kommt ebenfalls aus dem Schwimmsport. Die D-Jugendlichen der Start-Gemeinschaft Mülheim erreichten bei der deutschen Meisterschaft in Freiburg den zweiten Platz, nachdem sie auf Landesbene den Titel feiern konnten.

Aufsteiger des Jahres sind die Handballer des VfR Saarn, die den Sprung in die Verbandsliga schafften. Für besondere Verdienste im Mülheimer Sport wurden zwei ehrenamtliche Funktionäre geehrt: Manfred Zähres vom Tauch-Sport-Club Mülheim (Unterwasserrugby) und Dieter Mäß vom Verein Bushido Mülheim (Jiu Jitsu).

Marcus Lemke, www.derwesten.de

Einspielen für Europa

Beim HTC Uhlenhorst haben die Dinge im Eilschritt eine andere Note bekommen. Die geplante Aufholjagd in der Feldhockey-Bundesliga hat durch das Remis im Heimspiel gegen den Club an der Alster Hamburg eine Vollbremsung erfahren; nun gilt die kollektive Konzentration des deutschen Hallenmeisters auf die Euro Hockey League (EHL) Mitte des Monats im niederländischen Eindhoven, wo die Uhlen am 16. April, 14 Uhr, im Achtelfinale auf den Harvestehuder THC treffen.

„Die Punktspiele bis dahin werden wir dazu nutzen, um einen Match-Plan für Eindhoven zu entwickeln“, gibt Teammanager Horst Stralkowski die Richtung vor. Dem schließt sich der Trainer an: „Das sind tolle Vorbereitungsspiele unter Wettkampfbedingungen“, so André Henning.

Die ersten guten Gelegenheiten diesbezüglich bieten sich an diesem Wochenende in der westdeutschen Nachbarschaft. Am Samstag (16 Uhr, Hüttenallee) gastiert das Mülheimer Team beim noch mit dem Final Four liebäugelnden Crefelder THC, am Sonntag (14 Uhr, An den Holter Sportstätten) beim mit größten Abstiegssorgen belasteten Gladbacher HTC.

Die Uhlenhorster müssen sich zwangsläufig in der Liga für Europa einspielen, weil aktuell das Training diese Möglichkeit nicht eröffnet. Mit Blick auf die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft vom 31. Mai bis 15. Juni in Den Haag bittet Bundestrainer Markus Weise von Maßnahme zu Maßnahme, was den HTCU mit seinen Nationalspielern Felix Reuß, Benedikt Fürk, Tobias Matania, Thilo Stralkowski, Christopher Rühr und Lukas Windfeder am härtesten trifft. Von Montag bis Mittwoch weilte das Sextett in Mannheim (mit Athletik- und Laktattest am Dienstag), nach dem Doppelschlag in Krefeld und Mönchengladbach geht es am Montag für drei Tage gleich weiter nach Hamburg zur nächsten DHB-Maßnahme. Abermals wird sich das Training vor dem Doppelwochenende mit den Heimspielen gegen Blau-Weiß Berlin und den Berliner HC ohne die Auswahlspieler abspielen. Ideale Voraussetzungen sehen anders aus.

Immerhin gibt es auch positive Botschaften. Kapitän Thilo Stralkowski, der sich in Mannheim eine Erkältung zugezogen hat, ist beim Blick auf Europa mit von der Partie. Die Uhlen müssen sich – und das ist hilfreich für den nahenden internationalen Auftritt – auf harte Arbeit einrichten. Der CHTC muss den West-Klassiker für sich entscheiden, um am vierten Platz dranzubleiben. Trainer Matthias Mahn ist vor dem wegweisenden Wochenende nicht bange: „Wir haben gut trainiert, werden uns gewissenhaft vorbereiten. Und dann sind wir vom Können und vom Charakter her stark genug, die beiden wichtigen Heimspiele gegen Mülheim und Köln auch gewinnen zu können.“

Beim Gladbacher HTC herrscht derweil Alarmstufe Rot. Der Tabellenleute spielt daheim gegen Köln und Mülheim um die letzte Chance.

Gerd Böttner,www.derwesten.de

Uhlen-Bus zur EHL nach Eindhoven

Liebe Uhlen,
am Mittwoch, 16. April, spielen unsere 1. Herren ihr EHL-Achtelfinale gegen den Harvestehuder THC in Eindhoven.
Es fährt ein Uhlen-Bus nach Eindhoven!
Wer unsere Jungs unterstützen möchte, kann sich bei Frau Lauterfeld für den Bus anmelden. Die Kosten betragen 10 € pro Person. Die Eintrittskarte ist nicht inklusive – diese könnt Ihr online bestellen unter EHL Tickets oder vor Ort kaufen.

Der Bus fährt am 16. April um 10 Uhr am Clubhaus ab – die Rückfahrt aus Eindhoven beginnt gegen 17 Uhr.

Also, auf nach Eindhoven!

Gelungener Start der C-Knaben beim Saisonauftaktturnier in Krefeld

Bei herrlichem Sonnenschein und 20 Grad im Monat März starteten die C-Knaben des HTCU am Samstag morgen um 10 Uhr in Krefeld in die Saison.

In 5 Spielen, jeweils 15 Minuten lang, wurden tolle Torchancen und Tore ausgespielt. Alle Jungs haben super gekämpft und mitgemacht und auch die Spielpausen für Bratwurst und Eis genutzt. Das erste Spiel gewann unsere HTCU-Mannschaft deutlich gegen die C1-Knaben von Rot-Weiß Köln. Das kam für alle eher überraschend, da die HTCU Mannschaft überwiegend mit dem jüngerem Jahrgang 2005 gespielt hat, da parallel die Hallen Endrunde der C2-Knaben gespielt wurde. In einem spannenden nächsten Spiel blieben dann ein Penalty und zwei dicke Großchancen liegen, somit wurde gegen CHTC1 ein torloses Unentschieden erzielt. Die restlichen drei Spiele wurden überlegen und souverän gewonnen, die Torbilanz von 24:1 Toren ist ein toller Erfolg zum symbolischen Turniersieg dieses Feldsaisonauftaktes.

Den Eltern hat das Zuschauen und Anfeuern sichtlich Spaß gemacht. Die C-Jungen waren mit Ihren Spielpositionen schon früh sehr vertraut, Stefan hat souverän gecoacht und den verhinderten Trainer Flo Matania dabei gut vertreten.

C-Knaben beim Saisonauftakturnier in Krefeld

Ergebnisse:
5:0 HTCU1-RW1 Köln
0:0 HTCU1-CHTC1 Krefeld
3:0 HTCU1-CHTC2 Krefeld
8:1 HTCU1-DSC1 Düsseldorf
8:0 HTCU1-DSD1 Düsseldorf

Spätzünder-Trainingszeiten Feld 2014 (Elternhockey am HTC Uhlenhorst)

Das Feldtraining hat begonnen.

Unsere Trainingzeiten in der Feldsaison 2014:

jeweils am Montag von 20:30 h bis 22:00 h auf Platz 1 (ganzer Platz)

jeweils am Mittwoch von 19:00 h bis 20:30 h auf Platz 1 (1/2 Platz).

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:
Frank Melchert
0208-756302
01577-9740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

Tennis: Die ersten Plätze werden geöffnet

Am morgigen Samstag ist es soweit:
Mit Platz 2 und 3 können wir in die ersten Tennisplätze für die Freiluftsaison öffnen!
In den nächsten Tagen folgen dann die weiteren Plätze – auch die drei komplett erneuerten und sanierten Plätze 5,6 und 7.
Damit kann die Saison noch im März beginnen – wir wünschen allen viel Spaß und erinnern daran, dass die Pflege, das Wässern und Abziehen der Plätze nach jedem Spiel entscheidend sind für deren Qualität in der in diesem Jahr sehr langen Saison!

A3-Knaben nach toller Saison Sieger in der WHV-Verbandsliga

Nach 8 Spielen, 8 Siegen und einem Torverhältnis von 51:7 hatte unsere A3 die Gruppenphase in der Verbandsliga bereits perfekt abgeschlossen und sich in die Zwischenrunde zur Westdeutschen Meisterschaft in dieser Liga „geschossen“. Die Erfolgsserie konnten sie in der Zwischenrunde mit 3 Siegen und einem Torverhältnis von 13:3 fortsetzen, wodurch sich die Jungs für die Endrunde der WHV-Verbandsliga qualifiziert hatten.

Nach sehr spannenden, hart umkämpften Spielen und einem tollem Einsatz aller Spieler konnte sich das Team in eigener Halle am vergangenen Samstag mit 2 Siegen und einem Unentschieden absolut gerechtfertigt den WHV-Titel und die tolle Trophäe abholen. Zum Auftakt besiegten die Mülheimer in einem sehr fairen Spiel den THC Münster 2 mit 2:1, um sich direkt im Anschluss gegen den TV Werne in einem hart umkämpften Spiel gegen eine körperlich überlegene Mannschaft ein Unentschieden zu erarbeiten (1:1). Nach einer kleinen Fitness-Pause waren die Jungs im entscheidenden Spiel um den Ausgang der Meisterschaft wie in der gesamten Saison wieder auf den Punkt am Ball – mit schönem Kombinationshockey und stark herausgespielten Toren gewannen sie verdient mit 6:2 gegen den Düsseldorfer HC 3. Die Freude bei dem hervorragenden Keeper Moritz Jansen den Abwehrspielern Ben Weymanns, Alex Steinbrich, Leo Calle-Müller sowie den Stürmern Paul Guyet, Henri Gossens, Victor Reichhelm, Carl Prieur und Jakob Gossens war entsprechend groß. In der Saison mitgespielt hatte auch Abwehrmann Marten Siebrecht, der an der Endrunde leider nicht teilnehmen konnte.

Glückwunsch an das Team für diese tolle Leistung!

Glückliche Sieger der WHV-Verbandsliga

Inga Lemke 3. bei der Tennis-DM der Senioren

Im Einzel der Altersklasse Damen 40 bei der Deutschen Tennis-Mannschaft landete Inga Lemke auf dem dritten Platz. Um ein Haar hätte sie das Finale erreicht. Nachdem Inga zuvor die an Position zwei gesetzte Verena Franke (Ratinger TC Grün-Weiß) mit 6:2 und 6:1 aus dem Rennen geworfen hatte, lieferte sie sich ein kampfbetontes und nervenaufreibendes Match mit Nicole Glöggler von der TSG Söflingen. Beim Stand von 2:6, 6:4 und 4:3 vergab Inga Lemke eine ganze Reihe an Spielbällen zum 5:3 und damit die mögliche Vorentscheidung. Stattdessen unterlag sie der Ulmerin nach 2:52 Stunden mit 5:7. Die extrem sichere und flinke Glöggler, die später auch das Finale gegen die Düsseldorferin Sonja Kaspers mit 6:3, 7:6 gewinnen konnte, hatte nach dem 2:2 im dritten Satz keinen „leichten Fehler“mehr und während des gesamten Matches keinen Doppelfehler produziert. „Es war ein sehr langes und anstrengendes Spiel. Nicole ist sehr fit und hat mir mit ihrem unangenehmen Rückhand-Slice nicht gerade in die Karten gespielt. Schade! Im Endspiel hätte ich ganz gute Chancen gehabt“, sagte Inga Lemke nach dem Marathon-Match.

Wir gratulieren Inga zum 3. Platz!

Inga und ihre Gegnerin Nicole Glöggler vor dem Halbfinale

Bundesliga-Heimspiele der Herren und Aktion Sauberer Club

Liebe Uhlen,
an diesem Wochenende erwacht unsere Clubanlage so langsam aus dem Winterschlaf:
Die Herren starten mit zwei Heimspielen in die restliche Feld-Bundesligasaison und am Samstag machen wir unsere Anlage mit der Aktion “Sauberer Club” fit für den Frühling!
Alle Mitglieder sind aufgerufen, am Samstag, 29. März, zwischen 10 und 14 Uhr Laub zu harken, Pflanzen zu schneiden, den Spielplatz zu säubern, Blumen zu pflanzen…Bitte bringt auch eigene Gartengeräte und Handschuhe mit – Blumenspenden sind auch gerne gesehen!
Und danach steigen unsere 1. Herren um 16 Uhr mit dem Heimspiel gegen Schwarz Weiß Neuss wieder in die Bundesligasaison auf dem Feld ein.
Am Sonntag geht es für unser Team dann gleich weiter mit dem nächsten Heimspiel um 14 Uhr gegen den Club an der Alster.
Wir freuen uns auf viele Helfer, Zuschauer und hoffentlich erfolgreiche Bundesligaspiele!

B2-Knaben gewinnen die Hallenhockey-Oberliga!

(23.03.2014) Mit nur einer Niederlage in der gesamten Hallensaison gewannen die Uhlenhorster B2-Knaben (Jahrgang 2001/2002) letztendlich souverän die Hallenhockey-Oberliga, wenn auch am Ende noch etwas gezittert werden musste.

An zwei Endrunden-Spieltagen hatten es die Uhlen mit den besten sechs Mannschaften der drei Vorrunden zu tun. Ihre eigene Gruppe hatte die Mannschaft ungefährdet mit 44:9 Toren verlustpunktfrei gewonnen.

Am ersten Spieltag standen zunächst die Begegnungen gegen den Aachener HC und den Gladbacher HTC an. Beide Parteien wurden von den Mülheimern dominiert, so dass man mit 3:0 und 4:1 die Oberhand behielt. Zu bemängeln war lediglich die schlechte Torausbeute.

Am zweiten Spieltag standen drei Partien auf dem Programm. Zunächst hieß der Gegner Gold-Weiß Wuppertal. Die Bergischen waren ebenfalls verlustpunktfrei, so dass man seitens der Uhlen von einem vorgezogenen Endspiel ausging. Leider schienen die Jungs aber nicht richtig aus den Betten gekommen zu sein: Wuppertal spielte druckvolles Pressing, wogegen die jungen Spieler zunächst kein Mittel fanden. Nach kurzer Zeit hieß es folgerichtig schon 0:1. Sekunden später wurde die Uhlenhorster Abwehr wieder an den eigenen Schusskreis gedrückt, spielte einen riskanten Querpass, der abgefangen wurde, und konnte sich bei Torhüter Clemens Fischedick bedanken, der den aus kurzer Entfernung geschossenen Ball mit einer tollen Parade abwehrte.

Die siegreiche Mannschaft Knaben B2 mit Trainer Phil Neuheuser

Die siegreiche Mannschaft Knaben B2 mit Trainer Phil Neuheuser

Mit zunehmender Spieldauer und nach einer entsprechenden Halbzeitansage von Trainer Phil Neuheuser drückten dann die Uhlen. Es ergaben sich trotzdem nur wenige Chancen, von denen aber zwei genutzt werden konnten. So hieß es am Ende trotz schlechten Spiels 2:1, der Drops war gelutscht – dachte man!

Nächster Gegner war der Düsseldorfer HC, der am ersten Endrundenspieltag regelrecht abgeschossen wurde. Offenbar hatten die Rheinländer aber Spieler auf dem Platz, die am letzten Wochenende fehlten, denn sie spielten stark auf und gewannen durch einen berechtigten Siebenmeter kurz vor dem Ende mit 2:1. Das sorgte erst einmal für lange Gesichter bei Spielern und mitgereistem Anhang.

Verdienter Lohn: Die Uhlen nehmen den Pokal entgegen

Verdienter Lohn: Die Uhlen nehmen den Pokal entgegen

Nun war klar, dass es unter Umständen auf das Torverhältnis ankommen würde. So spielte man auch gegen den letzten Gegner, den Crefelder HTC II, entsprechend engagiert. Aber ebenso wie in den ersten beiden Partien kamen die Uhlen nicht richtig ins Spiel und quälten sich über die Zeit und den Platz. Die Krefelder wollten sich keineswegs abschießen lassen und bekamen ihrerseits ein halbes Dutzend Strafecken zugesprochen, von denen zum Glück keine verwertet werden konnte, da die meisten vom Mülheimer Torwart gut abgelaufen wurden. Am Ende hieß es “nur” 3:0 und man musste hoffen, dass die Wuppertaler keinen Kantersieg gegen den Aachener HC einfahren würden.

Aachen spielte aber in eigener Halle sehr engagiert und trotzte der starken Mannschaft aus dem Bergischen Land einen Punkt ab (2:2) – damit war die Saison entschieden! Der Jubel war natürlich groß, zumal die Mülheimer Jungs natürlich wussten, dass sie heute nicht ihren stärksten Tag hatten. Dass sie dennoch zwei Partien für sich entschieden, zeigt den großen Kampfgeist, den alle auf den Platz brachten.

Oberliga-Meister 2013/2014 wurden: Jakob Gossens, Lukas Hitz, Richard Köster, Felix Möltgen, Michel Mühlen, Justus Müller, Carl Prieur, Marten Siebrecht, Alexander Steinbrich sowie Torhüter Clemens Fischedick.

Die Mannschaft wurde gecoacht von Phil Neuheuser und betreut von Uwe Hitz. Vielen Dank von den Spielern und vor allem auch den Eltern für Euer Engagement!

CHTC gewinnt Sparkassen-Cup

Uhlen unterliegen UHC Hamburg

Der Crefelder HTC hat durch einen 4:3-Sieg gegen den Nürnberger HTC die dritte Auflage des Sparkassen-Cup gewonnen. Gastgeber HTC Uhlenhorst zog im abschließenden Duell mit dem UHC Hamburg mit 2:4 den Kürzeren. Die Mülheimer mussten auf Gehlen, Keusgen, Oruz, Rühr, Scholten und Schmitz verzichten und stießen gegen die Hansestädter defensiv an ihre Grenzen. Die Mülheimer Tore erzielten die Youngster Malte Hellwig sowie Timm Herzbruch.

Bundesliga-Aufholjagd im Waldstadion

Am kommenden Wochenende startet die 1. Bundesliga in den zweiten Saisonabschnitt. Die Uhlen wollen ihre Aufholjagd vor den heimischen Fans starten. Gäste im Waldstadion sind am Samstag Schwarz-Weiß Neuss (16 Hhr) sowie am Sonntag Der Club an der Alster Hamburg (14).

Finale steht: CHTC – NHTC

Tag zwei ist vorbei. Die Uhlen verpassten Einzug ins Finale hauchdünn. Das Endspiel bestreiten Nürnberg und Krefeld.

Die Gastgeber treffen um 11.15 Uhr auf den UHC Hamburg.