Tennis: Jugend-Stadtmeisterschaften am Uhlenhorst

Nachdem wir in 2013 bereits die Vorrunden der Tennis-Stadtmeisterschaften der Jugend bei uns am Club ausrichten durften, haben wir in diesem Jahr den Zuschlag für die komplette Ausrichtung der Stadtmeisterschaften im Jugendbereich erhalten!
Vom 8. bis 14. September finden die Wettbewerbe in den Alterskategorien von U10 bis U18 im Einzel und Doppel statt.
Die Vorrunde läuft bis zum 12. September – die Finalrunden finden am 13./14. September 2014 statt.
In dieser Zeit werden regelmäßig ca. 6 Plätze für die Stadtmeisterschaften reserviert sein.
Die Meldefrist läuft noch bis Montag, 1. September über das Portal TV Pro Online.
Die gesamte Ausschreibung könnnt ihr hier einsehen:
Ausschreibung Jugend Stadtmeisterschaft 2014

B1 Mädchen erreichen 2. Platz beim TTK Sachsenwald

Am frühen Samstagmorgen, bei kühlen 12 Grad Außentemperatur fuhren die Mädchen mit Eltern und Trainerin Eva in Richtung Hamburg. Im Sachsenwald angekommen, schien sogar ein wenig die Sonne. Das erste Spiel gegen Raffelberg wurde knapp mit 1:0 durch ein Tor von Emily Molik nach Vorarbeit von Julia Hemmerle und Kim Guyet gewonnen. Da das nächste Spiel erst am Nachmittag ausgetragen wurde, konnten die Mädchen die schöne große Clubanlage mit eigenem Badesee erkunden. Einige der Mädchen gingen auch im kühlen See schwimmen. Das nächste Spiel fand gegen den Gastgeber statt. Trotz klarer Überlegenheit wurde das Spiel wieder knapp mit 1:0 durch einen Eckentreffer von Marie Hahn gewonnen. Nun lernten die Mädchen ihre Gastfamilien kennen. Das letzte Spiel am Abend wurde gegen den TUS Lichterfelde aus Berlin gespielt. Die Mädchen begannen stark und nach Vorarbeit von Fee Mazkour und einer schönen Vorlage von Kim Guyet erzielte Emily Molik das 1:0. Gegen Ende des Spiels traf dann noch Rosa Fangmeier im Nachschuß einer Ecke zum 2:0 Endstand. Nach dem Abendessen ging es dann zum Duschen und Schick machen für den Discoabend. Am Sonntagmorgen stand nun das Halbfinale gegen Grossflottbek an. Der Gegner spielte offensiv und druckvoll, vergab aber einige Ecken und gute Torchancen wie unsere Mädchen auch. Am Ende stand es 0:0, Siebenmeterschießen!

Marie Hahn und Kim Guyet verwandelten souverän ihre Siebenmeter und unser Tormädchen Marie Otto hielt  klasse zwei gegnerische Siebenmeter, so das mit 2:1 das Finale gegen Alster Hamburg erreicht war.

In einem ausgeglichenen Finale mit Chancen auf beiden Seiten, gewann Alster nach einem Eckentreffer mit 1:0. Trotz wechselhaftem Aprilwetter war es ein sehr schönes Turnierwochenende.

Mädchen A ungefährdet in die Westdeutsche Zwischenrunde

Am letzten Vorrunden-Spieltag trafen die A-Mädchen des HTCU auf einen motivierten Gegner aus SW Bonn. Ein Sieg musste her, um als Gruppenerster in die Zwischenrunde einzuziehen. Obwohl nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand, war das Spiel von einer hohen Laufbereitschaft und Leidenschaft geprägt. Vom Trainerteam gut eingestellt und entsprechend engagiert erarbeiteten sich die Mädchen einen souveränen 4:0 Sieg (Halbzeit 3:0). Besonders erfolgreich waren an diesem Spieltag die Standards. Lynn Neuheuser verwandelte zwei kurze Ecken und zwei 7m. Dabei war noch ein deutlich höherer Sieg möglich, zu drei Pfostenschüssen und einem nicht genutzten 7m gesellten sich noch zahlreichen hochkarätige Torchancen aus dem Spiel heraus. Die wenigen Bonner Tormöglichkeiten vereitelte die gut aufgelegte Torhüterin Lotta Okon.
Da die Vorrundenergebnisse der ZR-Teilnehmer untereinander mitgenommen werden, gehen die HTCU-Mädels mit 4 Punkten in die drei Zwischenrundenspiele. Am nächsten Samstag trifft man zunächst auf den Gruppendritten der Gruppe A.

Torschützen: Lynn Neuheuser (4)

Für den HTCU spielten: Lotta Okon – Luisa Nyström, Brinja Woitalla, Marlene Matthes, Julia Wolf, Benita Daniel, Luna Schott, Carla Fangmeier, Lynn Neuheuser, Luca Scheuten, Carla Tiedemann, Lisanne Stempher

A- und B-Knaben im Trainingslager

Für die Vorbereitung auf die heiße Phase der Feldsaison stellte uns der Sportbund DJK Rosenheim erneut seine Hockeyanlage zur Verfügung. Vom 16. – 19.08.14 verbrachten dort 31 A- und B-Knaben sowie 21 Erwachsene 4 tolle Tage.

Den Trainingseinheiten am Vormittag (nur für die Knaben :-) ) folgte nachmittags ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Auf selbst zusammengebauten Flößen fuhren wir über den Schliersee, bestiegen die Rotwand am Spitzingsee, kletterten am Hausberg in Oberaudorf (der Heimat von unserem Weltmeister Bastian Schweinsteiger) und fuhren mit der Sommerrodelbahn. Beim gemütlichen Grillen ließen wir die Tage ausklingen.

Auf dem Gipfel der Rotwand am Spitzingsee

WJB startet mit Testspielen gegen Amsterdam in die zweite Saisonhälfte

Die Sommerpause ist vorbei und die WJB bereitet sich auf die entscheidende Phase der Saison vor. Wurde das Team vor den Ferien lediglich einmal ernsthaft vom Club Raffelberg gefordert, werden die Trauben in den nächsten zwei Monaten Stück für Stück höher hängen. Um sich auf die bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten, wurde der AH&BC Amsterdam am vergangenen Wochenende eingeladen. Nach dem obligatorischen Feriencamp in der letzten Ferienwoche standen ein gemeinsames Training und zwei Spiele als Abschluss des Camps auf dem Programm. Bereits im Vorjahr waren die holländischen Nachbarn zu Gast. Dieses Jahr, so kündigten sie früh an, seien sie mit einer extrem starken U16 unterwegs. Sie sollten recht behalten. Schon im Training zeigte sich, dass die Nachwuchsspielrinnen, die im Schnitt etwas jünger als die Uhlenhorsterinnen waren, technisch und athletisch auf einem extrem hohen Niveau sind.

Gruppenbild mit den Gästen aus Amsterdam.

Das erste Spiel am Freitag überraschte die Grün-Weiße U16 dann trotz der gemeinsamen Trainingseinheit.  Mehr Speed, mehr Drang zum Tor, mehr Aggressivität – holländisch halt. Die Quittung für eine durchwachsene Vorstellung der Uhlen: Eine auch in der Höhe verdiente 1:6 Packung.  Doch die Revanche sollte glücken.  Am Tag darauf galt es die Kräfteverhältnisse gerade zu rücken. Ein Spiel auf Augenhöhe, so hatte es sich die WJB vorgenommen, sollte auf die Klatsche folgen. Es klappte. Mit Bravour. Taktisch viel cleverer als im ersten Duell und vor allem defensiv extrem griffig, zeigte sich die WJB wie runderneuert. Die Spielerinnen stellten sich defensiv gegenseitig, waren aggressiv an der Frau und investierten die letzten Tropfen Energie nach der anstrengenden Woche. Am Ende stand ein 2:0 Sieg, aber vor allem die Erkenntnis, dass gute Defensivarbeit belohnt wird. Eine Gewissheit, die es nun zu konservieren gilt und bei den kommenden Aufgaben zu nutzen.

Gelegenheit dazu gibt es bereits am nächsten Wochenende. Dann folgt die WJB einer Einladung nach Hamburg, um dort gegen Alster, den UHC und Tusli aus Berlin weitere Testspiele zu bestreiten, bevor die Punktspiele Richtung WHV-Endrunde starten.

HTCU:  Correia, Duckscher, Engel, Fleischer, Goldberg, Hemmerich, Hoffmann, Hulsmann, K. Kiefer, M. Kiefer, Martin Pelegrina, Matthes, Pluta, Rummeni, M. Sturm, S. Sturm, Vatter


1. Herren: Erkenntnisreiches Unternehmen in Utrecht

Beim internationalen Turnier im niederländischen Utrecht bekam Feldhockey-Bundesligist HTC Uhlenhorst alles, was er sich zum jetzigen Zeitpunkt der Saisonvorbereitung gewünscht hatte: Zwei körperbetonte Spiele gegen Gegner, die von der Leitung her irgendwo zwischen Ende erste Liga und Spitze zweite Liga angesiedelt sind, und einen Extremtest gegen ein absolutes und hochdekoriertes niederländisches Spitzenteam.

Nach dem 5:1 (2:1) gegen den Canterbury HC aus der englischen Grafschaft Kent und dem 5:2 (2:0) gegen Dinamo Yekaterinburg aus Russland am Samstag hieß es im dritten Spiel nach einer großen Steigerung der Uhlen im zweiten Spielabschnitt am Sonntagnachmittag 2:4 gegen den Gastgeber SV Kampong.

Ein anstrengendes Wochenende

„Die Jungs und wir Trainer sind ganz schön müde. Drei Spiele über die volle Spielzeit waren schon heftig“, sagte HTCU-Trainerin Tina Bachmann nach einem langen und strapaziösen Wochenende, das ihr die erhofften Erkenntnisse gleich geballt bescherte. „Das erste Spiel gegen die Engländer fand ich schon richtig gut.Gegen die Russen haben wir verabredungsgemäß einiges ausprobiert. Nach der Partie gegen Canterbury wollte ich die Spannung wieder hochbekommen und nicht den gleichen Senf machen. Auch das hat die Mannschaft richtig gut gelöst.“

Dass im letzten Testlauf die Latte unglaublich hoch lag, war der gewünschte Effekt. „Das war das Highlight. Der SV Kampong mit seinen niederländischen und belgischen Nationalspielern ist eine Klassetruppe vom Allerfeinsten“, zog Teammanager Horst Stralkowski vor den handverlesenen Gastgebern den Hut. „Gegen ein absolutes Topteam war das ein sehr, sehr aufschlussreiches Spiel. Da gab es richtig Stress und wir mussten an unsere Grenzen gehen. In der ersten Hälfte, in der es schnell 0:3 hieß, waren wir offenkundig ein bisschen überrascht. Mit zunehmender Spieldauer haben wir Akzente gesetzt und den Gastgebern das Leben schwer gemacht“ , blickte Bachmann auf einen Schwerpunkt in der Vorbereitungszeit. Im Übrigen hielt sie es, wie sie es immer hält: „Mir geht es allein um die Entwicklung der Mannschaft und schaue nicht auf den Gegner.“

„Das war ein ganz starkes Wochenende. Utrecht war ein sehr wertvollen Unternehmen. Unsere Neuankömmlinge haben gut reingefunden, die vielen wertvollen Erkenntnisse werden in die weitere Trainingsarbeit einfließen. Wie Tina die Dinge in der Hand hat, beeindruckt mich sehr. So etwas habe ich in all den Jahren nicht erlebt“, so der Teammanager. Die Uhlen trainieren am Dienstag und Mittwoch und steigen am Freitagabend in den Rondo-Cup des CHTC ein.

Gerd Böttner, www.derwesten.de

HTCU – Canterbury HC 5:1 (2:1). Tore: 1:0 (8.) T. Brinkmann, 1:1 (25.), 2:1 (28.) Herzbruch, 3:1 (48.) Schmiedel, 4:1 (52.) Stralkowski, 5:1 (58., KE) Stralkowski

HTCU – Dinamo Yekaterinburg 5:2 (2:0). 1:0 (23., KE) Windfeder, 2:0 (30., KE) Stralkowski, 2:1 (38.), 3:1 (41.) Schmitz, 4:1 (54.) Herzbruch, 4:2 (58.), 5:2 (69.) Halfmann

1. Damen: Testspiel gehen Mannheimer HC – Erster Schritt mit Ausrufezeichen

Nicht schlecht für das erste Testspiel! Nach nur drei Trainingseinheiten mit dem Stock hielten sich die Hockey-Damen des Zweitligisten HTC Uhlenhorst am Sonntag im heimischen Waldstadion mit 2:1 (1:1) gegen den Bundesliga-Vertreter Mannheimer HC schadlos. Zur „Belohnung“ legte Fitnesstrainer Klaus Brosius nach dem Match eine 45-minütige Laufeinheit im Uhlenhorstwald ein. Die Mädchen taten es ohne ein Murren. „Der Klaus ist so lieb und nett, dass sie ihm das nicht übelnehmen“, schmunzelte HTCU-Trainer Hanns-Peter Windfeder.

Der Coach frohlockte zudem an diesem Tag: „Das war ein richtig gutes Testspiel vor 50 Zuschauern. Es ging hin und her, bei den zahlreichen Schusskreisszenen hätten beide Mannschaft drei oder vier Tore mehr erzielen können.“ Laura Appeltrath erzielte in der 14. Minute die Führung der Uhlenhorsterinnen, bei denen Alica Wahl, Bele Bezold und Daniela Terber fehlten. Nach dem Ausgleich der Nordbaderinnen erzielte Torjägerin Dinah Grote gegen einen in der Schlussphase stärker werdenden Gegner den Siegtreffer.

Dinah Grote war neben Laura Appeltrath erfolgreich gegen das 1. Bundesliga-Team aus Mannheim

„Wir haben uns richtig gut verkauft, der MHC, der zuvor in den Niederlanden zwei Spiele bestritten hatte, war extrem beeindruckt“, so Windfeder. Fürwahr. Der Erstligist hatte wohl geglaubt, dass der HTCU nach dem Weggang von Pia Lhotak und Darja Möllenberg schwächer geworden ist. Irrtum vom Amt! Die Mannschaft ist ganz eng zusammengerückt. Jede kämpft für jede. Macht eine Spielerin einen Fehler, dann wird der von einer Kollegin ausgeglichen. „Psychologisch entwickelt sich die Mannschaft immer weiter. Dann kommt das Spielerische von allein“, freut sich Windfeder.

Gerd Böttner, www.derwesten.de

HTC Uhlenhorst -
Mannheimer HC 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 (14.) Appeltrath, 1:1 (40.), 2:1 (62.) Grote

HTCU: Grabowski, Gudermann – K. Windfeder, A. Windfeder, Schaunig, Rabiega, Zengerle, Martin Pelegrina, M. Terber, Valentin, Birkner, Zöllner, Paus, Elling, Grote, Appeltrath

Neuer Sand für den Spielplatz

Da unser neuer Spielplatz nun schon drei Jahre von den Kindern am Club eifrig bespielt wird, wurde es Zeit für neuen Silbersand!
Am Samstag war es soweit und in der Frühe wurden 7 Tonnen Sand geliefert. Die Männliche Jugend B meldete sich zum Dienst und packte mit an, um in Gemeinschaftsarbeit den Sand auf dem Gelände zu verteilen.

Parallel haben wir auch ein neues Spielehäuschen aufgebaut, gespendet von Familie Bruckmann im Andenken an Willy Bruckmann. Hier fehlt jetzt nur noch der grün-weiße Anstrich mit Eule.

Das Sommerfest kann also kommen und vielen Dank an die Jugend B, Familie Bruckmann und alle weiteren Helfer vom Samstag!

Sommer Feriencamps 2014 der Tennisschule Lemke im HTCU

Die Tennisschule Lemke hat in diesen Sommerferien wieder zwei Tenniscamps angeboten und zwar in der dritten sowie in der fünften Ferienwoche. Beim ersten Feriencamp waren ca. 30 Teilnehmer im Camp, während im zweiten Durchgang ca. 60 Kinder und Jugendliche das Tenniscamp im HTC Uhlenhorst Mülheim absolvierten. Insgesamt acht Trainer trainierten die Kinder und Jugendlichen sechs Stunden lang pro Tag mit sehr viel Spaß und Abwechslung.

Jeden morgen um 10 Uhr haben die Jugendlichen und Kinder sich am Tennisballhaus getroffen. Das dann folgende 30-minütige Aufwärmprogramm morgens war anstrengend aber hat allen Kindern Spaß gemacht. Die Grossen waren auf dem Hockeyplatz laufen, haben Fußball Spiel gespielt, haben Sprints gemacht während die Kleinen sich mit Hannes Geschichten aufgewärmt haben.

Die Einteilung in die verschieden Gruppen wurde nach Alter und Spielstärke pro Trainer eingeteilt und verschiedene Gruppen aus 4-6 Spielern wechselten dann nach ca. 30-45min die Trainer, die Stationen mit Aufgaben und unterschiedlichen Trainingszielen aufgebaut haben.

Das gemeinsame Mittagessen wurde dieses Mal im Jugendraum eigenommen, da unser Clubwirt Cera 3-Wochen Betriebsferien hatte. Nach dem Mittagessen wurden dann Matchpunkt Übungen gespielt. Hier war es stundenweise sogar so, daß jeder der 12 HTCU Plätze nur mit Tenniscampkindern belegt war !

Die beiden Ferien Tenniscamps der Tennisschule Lemke haben dieses Jahr wieder viele HTCU Hockey und Tennis Kinder zusammen gebracht und es haben auch einige neue interessierte Ferienkinder den Weg in unsere schöne Anlage im Uhlen Wald gefunden. Traumhaftes Sonnenwetter gab es als Belohnung in beiden Wochen noch obendrein, so daß alles in allem beide Camps wieder ein toller Spaß mit vielen schönen Erinnerungen für alle Beteiligten gewesen sind und fortan Ihren festen Platz in der Sommerferienplanung der Tennisschule des HTCU haben. Solltet Ihr Anregungen zur weiteren Verbesserung der Camps haben so freuen wir uns jederzeit über Eure Tipps und Anregungen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Kindern noch ein paar letzte schöne Ferientage und einen guten Start in die Schule !

Tennisferiencamps 2014 der Tennisschule Lemke im HTCU

Tennisferiencamps 2014 der Tennisschule Lemke im HTCU

23. August: Sommerfest am Club

Liebe Uhlen,
Wir hatten es ja schon vor den Ferien angekündigt, hier kommt nochmal die Einladung:
Am 23. August feiern wir unser alljährliches Sommerfest am Club!
Wie immer sind alle Uhlen, Freunde, Verwandte und Unterstützer eingeladen!!!

Ab 16 Uhr geht es los – um 17 Uhr spielen unsere 1. Herren ein Vorbereitungsspiel gegen Rot Weiß Köln.
Wir freuen uns auf euch!

U21-Europameisterschaft: Juniorinnen und Junioren gewinnen die Silbermedaille

Am Ende hat es für den Titel nicht ganz gereicht:
Beide deutschen U21-Teams konnten nach tollen Leistungen im Halbfinale das Endspiel bei den Europameisterschaften erreichen, aber im Finale war für beide Mannschaften Endstation. Die Niederlande waren für die Juniorinnen und Junioren zu stark – die weibliche U21 unterlag 0:2 und die männliche U21 2:5. Die Holländer feierten somit einen doppelten Titelgewinn und die deutschen Teams fahren immerhin mit zwei Silbermedaillen nach Hause!
Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaften und natürlich ganz besonders an unsere Uhlenhorster Vertreter!

U21- Europameisterschaften: Beide deutsche Teams im Halbfinale

Toller Erfolg für die deutschen Juniorinnen- und Junioren-Teams bei der U21-Europameisterschaft im belgischen Waterloo:
Beide Mannschaften stehten im Halbfinale!

In jeweils sehr engen Gruppenentscheidungen wurde die weibliche U21 Gruppenzweiter hinter den Niederlanden – im Halbfinale wartet nun am heutigen Donnerstag um 17 Uhr England als Gegner.
Bei der männlichen U21 war es bis zur letzten Sekunde spannend: Mit Spanien, den Niederlanden und Deutschland holten drei Teams je 5 Punkte aus den Gruppenspielen, aber die Deutschen wurden aufgrund des besseren Torverhältnisses 1. der Gruppe, die Niederlande 2. und Spanien verpasste den Halbfinaleinzug um ein einziges Tor denkbar knapp.
Die Junioren treffen nun am Freitag um 20 Uhr im Halbfinale gegen Gastgeber Belgien, die etwas überraschend ihr Gruppenspiel gegen England verloren hatten.
Wir drücken beiden Mannschaften und natürlich unseren Uhlenhorster Spielerinnen und Spieler die Daumen!

Hockeyprojekt in Tansania – Spendet ein Hockey Set

Liebe Uhlen,
gerne möchten wir auf diese Spendenaktion für ein Hockeyprojekt in Tansania aufmerksam machen!
Ein tolles Projekt, über das ihr mehr Informationen hier finden könnt:
Hockeyprojekt Tansania

Uli Bergmann verstärkt das Trainerteam unserer 1. Herren

Willkommen im Club! Oder: zurück an der alten Wirkungsstätte. Uli Bergmann (35), einst Spieler in der Jugend und bei den Senioren des HTC Uhlenhorst, nimmt ab sofort an der Seite von Tina Bachmann die Position des Co-Trainers des Bundesligateams ein. Der im internationalen Stahlhandel tätige Rückkehrer freut sich auf die Aufgabe am Uhlenhorstweg: „Als Co-Trainer werde ich bestimmt nicht einfach nur danebenstehen.“

Uli Bergmann wird Co-Trainer bei den 1. Herren

In den vergangenen drei Jahren war der gebürtige Mettmanner Cheftrainer des Düsseldorfer HC. Nach dem zweiten Rückrunden-Spieltag trennte sich die Mannschaft überraschend vom Coach, der selbredend großen Anteil am späteren Aufstieg hatte. Demnächst sieht man sich auf der Bundesligabühne wieder.

Bergmann spielte bei den Uhlen in der A- und B-Jugend und kam auch zu Bundesligaeinsätzen. Im Anschluss trug er das Trikot des Crefelder HTC und des Gladbacher HTC. Als Spielertrainer führte er den DSD Düsseldorf zu neuen Ufern.

Kontakte zum Teammanager Horst Stralkowski („Uli ist einer, der in Stresssituationen die Ruhe behält.“) gab es schon länger, nach einem Gespräch mit Tina Bachmann war der Weg geebnet. „Sie hat mir die Sache schmackhaft gemacht. Da war mir klar, dass ich auf den Zug springen muss,“ freut sich Bergmann auf die Arbeit im alten Revier.

Gerd Böttner, www.derwesten.de

Reußi lädt zu seiner Abschiedsfeier ein

Unser Keeper Felix Reuß, der uns ja leider Richtung Hamburg verlässt, lädt alle Uhlen zu seiner Abschiedsfeier ein:

Liebe Uhlen,
anlässlich meines Umzuges Ende des Monats Richtung Hamburg, würde ich gerne mit euch die letzten 3 Jahre gebührend feiern und mich verabschieden. Es wird Nürnberger Bratwürste und reichlich Bier geben.
Anstoß ist am Sa., 26.07 um 16:00 am Club.
Da ich auf keinen Email Verteiler zurückgreifen kann, würde ich euch bitten, dass ihr mir bis Anfang nächster Woche kurz unter felix.reuss@arcor.de Bescheid gebt, ob ihr kommt, zwecks Planung.
Es darf sich jeder Uhle eingeladen fühlen!!!!
Es würde mich freuen, so viele wie möglich von euch zu sehen, damit ich mich nochmal für die tolle Zeit bei euch bedanken kann.
Ich freu mich auf Euch!!!
Euer Reußi

Reußi sagt danke und lädt alle Uhlen ein