CHTC schnappt sich den Sparkassen-Cup

Der Sparkassen-Cup des HTC Uhlenhorst als Generalprobe für die Fortsetzung der Bundesligasaison auf dem Feld kommt als Großveranstaltung der Wiederholungen daher. Mit dem 3:0-Finalsieg am Sonntag gegen den Münchner SC knüpfte der Crefelder HTC im Waldstadion an den Vorjahressieg an. Und wieder weigerte sich das Wetter standhaft, den versammelten Bundesligateams und den Zuschauern seine freundliche Seite zu präsentieren. Diesmal fiel sogar die finale Siegerehrung buchstäblich ins Wasser.

Im kleinen Finale zwischen Gastgeber HTCU und dem Mannheimer HC hieß es nach zwei Mal 25 Minuten 1:1. Angesichts der unfreundlichen Gaben von oben und triefender Trikots einigte man sich schleunigst darauf, Feierabend zu machen, den geteilten dritten Platz auszurufen und die heiße Dusche aufzusuchen.

Noch viel zu tun bis zum Rückrundenstart haben Trainerin Tina Bachmann und die Uhlenhorster Spieler. Foto: Roth

Nach der 0:2-Auftaktniederlage am Freitagabend gegen den Münchner SC blieben die Uhlen auch am Samstag im zweiten Turnierspiel gegen den UHC Hamburg ohne Erfolgserlebnis. Gegen die Hanseaten, die sich bereits ab Mittwoch in den Niederlanden auf dem internationalen EHL-Parkett beweisen müssen, hieß es 1:3. Bei den Mülheimer stand Alexander Glees für den erkrankten Stammtorhüter Lennart Küppers zwischen den Pfosten, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Der Tabellenvierte fand dann aber zum Schulterschluss und Spielfluss, fortan zeigte beim HTCU die Formkurve nach oben. Dank einer starken ersten Halbzeit kamen die Gastgeber gegen den Düsseldorfer HC zu einem ungefährdeten 4:1-Erfolg; am Sonntag folgte im letzten Turnierspiel gegen den Mannheimer HC erneut ein engagierter und überlegener Auftritt, bei dem es nur einen Regiefehler gab: Die Uhlenhorster ließen zu viele Torchancen liegen.

Horst Stralkowski wertete das Unternehmen Sparkassen-Cup als unverzichtbare Maßnahme und wertvolle Weichenstellung. „Das Turnier war unfassbar wichtig für uns. Wir hatten großen Bedarf, dass alle Spieler im Kader waren und wir die Gelegenheit hatten, sie auf dem Spielfeld zu sehen. Die A- und C-Kader waren unterwegs, entsprechend hat sich die Trainingsbeteiligung gestaltet. Das hat man in den ersten Spielen auch gemerkt. Da haben wir nach guten Phasen den Zugriff verloren.“ Der Teammanager weiter: „Das Spiel gegen den DHC war dann ordentlich und eine gute Plattform. Das Remis schmeichelt dem MHC. Jetzt geht es in den Niederlanden um den Feinschliff.“ Im Rahmen der Teambuilding-Maßnahme von Montag bis Donnerstag verordnet Trainerin Tina Bachmann ihrer Auswahl Testspiele gegen Ligakonkurrent Berliner HC und Oranje Zwart Eindhoven.

Gerd Böttner, www.derwesten.de

Saison Abschluss der 2006er Mädchen in der Backstube Hemmerle

Am Dienstag hatten unsere Mädchen dank der freundlichen Einladung von Bernd und Edytha Hemmerle die Möglichkeit hinter
die Bäckerei Kulissen zu schauen und fleissig Teig zu kneten.
Es wurde unfassbar viel und lecker gebacken.
Alle Familien hatten am ein fantastisch, leckeres Abendbrot.
Vielen Dank für dieses tolle Event- nun geht es sehr gut gestärkt in die Feld Saison.
Anbei ein paar Impressionen.

Sparkassen-Cup 2015: Top-Vorbereitungsturnier bei uns am Club

Am Wochenende findet von Freitag bis Samstag wieder der Sparkassen-Cup statt – ein hochkarätig besetztes Vorbereitungsturnier der Herren zur Feld-Bundesliga mit Teams u.a. vom UHC Hamburg, RW Köln, Mannheimer HC, Münchner SC etc.
Im Rahmen des Turniers werden Sparkasse und fdl am Samstagnachmittag Kinderschminken und eine Foto-Aktion mit der roten Bank anbieten!

Parallel spielen auch unsere Damen ein Vorbereitungsturnier für ihre Rückrunde zur 2. Bundesliga. Einige Herrenspiele werden am Samstag deswegen am Kahlenberg ausgerichtet.
Hier ist der Spielplan zum Wochenende:
Spielplan Sparkassen-Cup
Die Uhlenhorster Spiele sind zu folgenden Zeiten:
1. Herren:

  • Freitag, 20:30 Uhr gegen Münchner SC
  • Samstag, 15:00 Uhr gegen UHC Hamburg
  • Samstag, 18:00 Uhr gegen Düsseldorfer HC

Die Finalspiele beginnen am Sonntag ab 10 Uhr – das Finale ist um 12 Uhr.

1. Damen:

  • Samstag, 13:00 Uhr gegen BW Köln
  • Samstag, 18:00 Uhr gegen Rüsselsheimer RK
  • Sonntag, 12:00 Uhr gegen Rüsselsheimer RK

Frank Esser einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden des Uhlenhorst gewählt

In einer sehr harmonischen Jahreshauptversammlung haben die diesmal sehr zahlreich anwesenden Mitglieder Frank Esser einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden unseres Clubs gewählt.

Unser neuer Präsident Frank Esser mit Vorgänger und neuem 2. Vorsitzenden Christian Häbel

Sein Vorgänger Christian Häbel wird sich zukünftig zudem als 2. Vorsitzender des Uhlenhorst um das Sponsoring kümmern, aber nicht mehr dem geschäftsführenden Vorstand angehören. Für seine Verdienste um unseren Club in den vergangenen 11 Jahren als Präsident wurde Christian Häbel gestern Abend die höchste Auszeichnung des Uhlenhorst verliehen mit der goldenen Ehrennadel sowie der Ehrenmitgliedschaft.
Zudem wurde Carsten Cleven als Nachfolger von Axel Uhlenbruck zum Obmann für Gebäude und Außenanlagen gewählt.

Die Arbeit des neuen Vorstandsteams kann beginnen – aber die Unterstützung aller Mitglieder ist dabei unerlässlich!

Hockeysticker-Album und Aufkleber sind da – das Sammeln kann beginnen…!

Das Panini-Album zur Feldhockeybundesliga ist da! Das Sammeln und Einkleben kann beginnen.
Das Album mit den Teams der 1. Feldhockeybundesliga kostet 2 Euro, die Aufkleberpäckchen kosten 0,60 Euro.
Das Album und die Aufkleber sind bei Cera im Clubhaus und bei greenline erhältlich.
Wer hat zuerst unser Herren-Team komplett und wer zuerst das ganze Heft?
Beim Tag der Offenen Tür bei uns am Club am 18. April werden wir eine Sammel- und Tauschbörse organisieren!
Viel Spaß!!!

Start in die Sommersaison: Aktion Sauberer Club am 21. März

Inga Lemke Deutsche Meisterin im Damen Doppel 40

Damen Doppel 40 Deutsche Senioren Meisterschaften 2015

Die beiden Mülheimerinnen Angelika May und unsere HTCU Clubtrainerin Inga Lemke bewiesen letztes Wochenende bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Endspiel des Damen Doppel 40 Finale Nervenstärke und konnten sich im entscheidenden letzten Durchgang mit 10:4 im Match-Tiebreak gegen das Duo Silke Richard, auch Finalistin im Damen 40 Einzel, sowie die für Ratingen spielende Verena Franke durchsetzen. Nach einem knappen Halbfinal Sieg mit 6:0 und 3:6 Sätzen – im zweiten Satz kam wie so oft im Tennis ein kleiner psychologischer Hänger und der Gegner machte ein frühes Break – und im letzten Satz 10:7 im Match Tiebreak gegen das Duo Katrin Sauthoff, Birgit Ingenhoven aus dem TC Grün Weiss Oberkassel, nahm das Finale von Anfang einen ganz anderen und sehr engen Verlauf für das Mülheimer Duo. Die Entscheidung musste aso nach zwei ganz engen, hart umkämpften ersten beiden Sätzen 5:7 und 7:6 wieder im dritten Durchgang fallen und hier bewiesen Inga und Angelika Nervenstärke und konnten nach den beiden gewonnen Tie-Breaks in Satz 2 und 3 nach knapp 2 Stunden den Titel zur Deutschen Meisterin im Damen Doppel 40 feiern.

Tags zuvor hatte Inga im Damen Einzel 40 Halbfinale leider nach großartigem Dreisatzkampf und 5:2 Führung im dritten Satz gegen die spätere Siegerin Sonia verloren. Da lag es aber weniger an der fehlenden Nervenstärke Ingas als vielmehr an der in der entscheidenden Schlussphase immer stärker spielenden und sicher werdenden Sonia Kaspers. Den letzten Ausschlag zum Sieg und Einzug ins Finale für die auch spätere Siegerin des Finales gab dann letzlich die bessere Fitness der deutschen Senioren Nationalspielerin aus Düsseldorf.

Der HTCU gratuliert unserer sympathischen Tennistrainerin Inga Lemke zu Ihren beiden tollen Erfolgen bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren und Seniorinnen der Altersklassen ab 40 Jahre aufwärts, die zum 46. Mal an der Hafenstraße in Essen ausgetragen wurden.

D-Knaben holen Pokal beim Bremer Hallen Turnier 2015

Am 7. und 8. März 2015 fand das Hallen Turnier des Bremer Hockey Clubs statt.

Zunächst galt es, die Vorrunde zu gewinnen, damit die Jungs eine gute Position in den anschliessenden Platzierungsspielen haben. Bei den D-Knaben gab es insgesamt 5 Mannschaften, die um den Titel spielten. Dabei spielte jede Mannschaft 2x gegen jede. Somit gab es am Samstag schon 5 Spiele. Alle 5 Spiele konnten unsere Jungs für sich entscheiden! Das war schon mal ein super Start.

Am Sonntag gab es dann noch die restlichen 3 Gruppenspiele. Auch diese konnten unsere Jungs für sich entscheiden! Nun galt es Kraft für das Finalspiel zu sammeln. Die Versorgung mit Snacks und Getränken durch den BHC war erstklassig ! Da das Wetter ausserhalb der Halle mit blauem Himmel glänzte, fand das “Auftanken” draussen auf der sehr schönen Anlage des BHC statt!

So, nun stand das Finalspiel gegen Hannover 98 an. Unsere Jungs gingen mit 2:0 in Führung und konnten mit 2:1 das Spiel verdient als Sieger beenden. Die Freude war riesig ! Vielen Dank an dieser Stelle auch an die tatkräftige Unterstützung unseres Trainers Phil Neuheuser und den Organisatoren des BHC für das tolle Turnier.

Spätzünder-Trainingszeiten Feld 2015 (Elternhockey am HTC Uhlenhorst)

Das Feldtraining hat begonnen.

Unsere Trainingzeiten in der Feldsaison 2015:

jeweils am Montag von 20:45 h bis 22:15 h auf Platz 1 (1/2 Platz)

jeweils am Mittwoch von 19:00 h bis 20:30 h auf Platz 1 (1/2 Platz).

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:
Frank Melchert
0208-756302
01577-9740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

MJB2 WHV Oberligameister

Die zweite Mannschaft der männlichen Jugend B sorgte am Sonntag für das Oberliga-Meister-Triple des HTC Uhlenhorst. Mit dem Sieg im Endrunden-Turnier in Wuppertal folgte die mJB2 den A2 Knaben und der mJA2, die in der abgelaufenen Saison ebenfalls den WHV Oberligatitel erringen konnten. Nimmt man das Abschneiden der ersten Mannschaften bei der Deutschen Meisterschaft hinzu, konnten die Jungenteams der obersten 3 Altersklassen somit 5 von 6 möglichen Titeln der diesjährigen Hallenrunde erringen – ein grandioser Erfolg!

Nach dem kurzfristigen Rückzug des CTHC wurde der Titel der verbleibenden 5 Mannschaften im Gruppenmodus Jeder gegen Jeden ausgespielt. Unsere mJB2 ließ dabei nichts anbrennen und wurde nach 4 Siegen aus 4 Begegnungen mit 12 Punkten souverän westdeutscher Oberligameister vor der ETG Wuppertal und dem Bonner THV, die mit jeweils 6 Punkten die Plätze 2 und 3 belegten. Der KHTC2 kam mit 3 Punkten auf Platz 4 vor der Mannschaft des ETB SW Essen.

Im Auftaktspiel ging es für unsere Jungs gleich gegen den Ausrichter ETG aus Wuppertal. Nach einer konzentrierten Vorstellung hieß es am Ende 4:0 nach Toren von Jan Henrik Kubitza (KE), Max Wolf, Luis Brock und Jan Bendel. Unser über die gesamte Saison starker Torhüter Fabian Braun konnte sich über sein erstes (und einziges ;-) Zu-Null-Spiel dieser Spielzeit freuen. In der zweiten Begegnung gegen den Lokalrivalen KHTC wurde es nach einer 2:0 Führung durch Bendel und Kubitza (KE) noch einmal eng, als die Kahlenberger bis zur 25. Minute ausgleichen konnten. In der Schlussphase verwandelten dann erneut Jan Bendel und Janni Kubitza kurze Ecken zum 4:2 Endergebnis.

Die 3. Partie des Tages gegen ETB SW Essen bedeutete damit schon eine kleine Vorentscheidung. Das 1:0 durch Max Wolf glichen die Essener schnell aus; bis zur Pause blieb es beim 1:1. In der 2. Halbzeit war dann einmal mehr Kubitza per Strafecke erfolgreich. In Überzahl erhöhte Tom Plassmeier auf 3:1, bevor es durch den Anschlusstreffer noch einmal spannend wurde. Letztlich blieb es beim 3:2, so dass im letzten Spiel gegen den Bonner THV bereits eine knappe Niederlage zum Oberliga-Titel gereicht hätte. Doch darauf wollten sich unsere Jungs nicht einlassen und sorgten mit einem sicheren 6:3 für klare Verhältnisse. Den Torreigen eröffnete Paul Guyet nach schönem Rückhandzieher. Nach dem kurzfristigen Ausgleich zog Luis Brock eine kurze Ecke, die erneut von Janni Kubitza kaltschnäuzig verwandelt wurde. In der zweiten Spielhälfte erhöhte Ole Knuf auf 3:1. Dem Bonner Anschlusstreffer ließen Bendel (KE) und Kubitza die nächsten Tore folgen, bevor Paul Guyet eine Traumkombination Kubitza-Bendel ins leere Tor zum 6:2 vollendete. Der letzte Treffer zum Endstand von 6:3 blieb Sekunden vor dem Abpfiff dem Bonner THV vorbehalten.

Am Ende eines langen Spieltages stand somit in einem ausgezeichnet organisierten Turnier mit sehr souveränen Schiedsrichtern (darunter BL-Referee Ben Göntgen) der HTC Uhlenhorst als Sieger fest. Herzlichen Glückwunsch für eine tolle Endrunde und eine Super-Saison an das Team von Trainer Tobias Terber und den Betreuern Michael Wolf und Bärbel Guyet. Das Aufgebot der Uhlen bildeten Fabian Braun (TW), Jan Bendel, Luis Brock, Leo Calle-Müller, Henry Gossens, Paul Guyet, Henrik Hellwig, Ole Knuf, Jan Henrik Kubitza, Lennard Lindemann, Johannes Mazkour, Tom Plassmeier und Max Wolf.

Platzierung Endrunde:

Pkt. Tore
1. HTC Uhlenhorst 2 12 17:7
2. ETG Wuppertal 6 15:15
3. Bonner THV 6 12:14
4. Kahlenberger HTC 2 3 8:10
5. ETB SW Essen 3 10:16

Torschützen Endrunde:
Kubitza (6, davon 5 KE), Bendel (4, davon 2 KE), Guyet (2), Wolf (2), Brock (1), Knuf (1), Plassmeier (1)

Inga Lemke im Halbfinale bei den Deutschen Meisterschaften Damen 40 in Essen

Unsere HTCU Tennis Trainerin Inga Lemke hat bereits das Halbfinale bei den laufenden Deutschen Meisterschaften in Essen erreicht.

Zum Start hat Sie gestern in einem zähen 3-stündigen Match die erste Runde gegen Evguenia Weber aus dem Verband Niedersachsen in 3 hart umkämpften Sätzen überstanden und sich schließlich mit 5:7 6:3 6:4 gegen die Spielerin aus der Nähe von Hannover durchgesetzt.
Heute musste Sie gegen die Nr. 2 gesetzte Verena Franke antreten und hat sich scheinbar blendend von dem gestrigen schweren Match erholt. Inga konnte sich mit Ihrem druckvollen Spiel mühelos gegen die für die Ratingen in der Regionalliga spielende Verena Franke klar mit 6:2 und 6:2 durchsetzen.
Morgen früh um 10 Uhr spielt Sie bereits im Halbfinale gegen die Vorjahrefinalistin Sonja Kaspers vom benachbarten Verein TC Rheinstadion, die ebenfalls in der höchsten Damen 40 Regionalliga starten.

Inga Lemke DM 2015 Damen 40 in Essen

Der ganze HTCU drückt unserer Trainerin Inga Lemke morgen die Daumen und hofft auf Ihren Einzug in das Damen 40 Finale der Deutschen Senioren Meisterschaften am Sonntag in Essen.

DM Männliche Jugend B: Die Besten spielen im Westen

Deutscher Hallen-Hockey-Meister 2015 Männliche Jugend B Fabian Kupetz, Benedikt Sons, Niklas Bosserhoff, Moritz Gehling, Laurens Halfmann, Cornelius Heidmann, Philipp Hemmersbach, Robin Holthaus, Henry Nonn, Maximilian Ochs, Marlo Rosser, Jan Schiffer

Für das Siegerfoto stellten sich die B-Jugend-Hockeyspieler des HTC Uhlenhorst ganz eng zusammen, einige ballten entschlossen die Faust. Die Mülheimer Talente haben nach dem nationalen Titelgewinn auf dem Feld nun auch die deutsche Meisterschaft in der Halle unter Dach und Fach gebracht. Im Berliner Horst-Korber-Sportzentrum besiegten die Uhlenhorster Endrunden-Ausrichter TC Blau-Weiß Berlin mit 2:1 (1:0).

Unmittelbar vor der Pausensirene — gespielt wurden zweimal 15 Minuten — sorgte Niklas Bosserhoff für den 1:0-Führungstreffer. Der Kapitän hatte sich auf der rechten Seite durchsetzen können. Von der linken Seite zog Philipp Hemmersbach in der 19. Minute nach innen und erzielte den zweiten HTCU-Treffer. Die Berliner gaben sich aber vor heimischem Publikum noch nicht geschlagen und erzielten fünf Minuten vor dem Ende den 1:2-Anschlusstreffer. Fedor Bock hatte eine „Hundekurve“ mit dem Pass in die Mitte abgeschlossen. Dort verwandelte sein Teamkollege Moritz Keehlitz. Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase noch Torchancen. HTCU-Keeper Benedikt Sons verhinderte den Ausgleichstreffer der Gastgeber, indem er den Ball nach einem „Stecher“ von Paul Dösch abwehren konnte. „Die beiden stärksten Teams standen im Finale“, meinte Valentin Altenburg, der Mülheim als „verdienten deutschen Meister“ bezeichnete, nach dem Endspiel. Altenburg war als Beobachter des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) in Berlin.

Im Halbfinale hatten sich die Uhlen gegen den Club an der Alster Hamburg mit 4:1 (1:0) durchgesetzt. Jan Schiffer, Philipp Hemmersbach, Max Ochs und Niklas Bosserhoff trafen in dieser Partie.

Auch in den vorangegangenen Gruppenspielen blieben die Uhlenhorster ungeschlagen. Den UHC Hamburg besiegten sie mit 8:4 (5:2). In diesem torreichsten Spiel der Endrunde waren Niklas Bosserhoff (4), Moritz Gehling (2) und Jan Schiffer (2) waren erfolgreich. Im zweiten Match gegen den Mannheimer HC freuten sich die Mülheimer über einen 2:1 (1:0)-Erfolg. Torschützen waren Jan Schiffer und Niklas Bosserhoff. Den Anschlusstreffer kassierten die späteren deutschen Meister erst in der Schlussminute. In der letzten Partie der Gruppenphase hatten die Uhlenhorster gegen den Nürnberger HTC mit 6:3 (2:2) das bessere Ende für sich. Jan Schiffer (2) sorgte für eine 2:0-Führung, ehe die Nürnberger noch vor der Pause zum 2:2 ausglichen. Nach dem Wechsel erreichten die Favoriten noch ein 6:3. Die übrigen Tore erzielten Philipp Hemmersbach (2), Jan Schiffer und Henry Nonn.

Ins All-Star-Team der B-Jugend-Endrunde wurden drei Uhlenhorster gewählt: Cornelius Heidmann (Abwehr), Niklas Bosserhoff (Mitte) und Jan Schiffer (Angriff).

„Für unsere männlichen Jugendmannschaften waren die deutschen Hallenmeisterschaften wieder ein Riesenerfolg. Zwei Titel durch die A- und B-Jugendlichen sowie ein zweiter Rang der A-Knaben ist ein sehr gutes Resultat“, lautete das Fazit des Chef- und Erfolgstrainers Arndt Herzbruch. In der vergangenen Feldsaison konnten sogar alle drei Mannschaften den nationalen Titel erobern. Die B-Jugendlichen können auf eine äußerst erfolgreiche Zeit zurückblicken. Sie haben in dieser Jahrgangskonstellation bereits auf dem Feld und in der Halle sieben deutsche Meisterschaften gefeiert.

Marcus Lemke / www.derwesten.de

DM Jugend A: Uhlenhorst feiert den Teufelskerl

Mit dem linken Fuß und in gekonnter Manier wehrte Alexander Glees den dritten Ball im Siebenmeterschießen ab. Das war die Entscheidung im baden-württembergischen Bietigheim! Die A-Jugendlichen des HTC Uhlenhorst hatten das Finale gegen die Zehlendorfer Wespen mit 4:2 nach Siebenmeterschießen gewonnen und damit den deutschen Hallenmeistertitel erobert. Der „Teufelskerl“ zwischen den Pfosten konnte sich danach kaum retten, denn das komplette Team stürmte vor lauter Freude auf ihn zu. Ganz besonders geherzt wurde Alexander von Trainer Arndt Herzbruch, der seinen Keeper als „hervorragenden Rückhalt im gesamten Turnier“ bezeichnete.

Deutscher Meister Halle 2015: Jugend A

Im Finale mussten die Mülheimer A-Jugendlichen eine ganz harte Nuss knacken. Die Berliner hatten eine Defensivtaktik ausgewählt und lauerten beinahe ausschließlich auf Konter. Einer dieser Tempo-Gegenstöße führte durch Stürmer Thies Prinz zur 1:0-Führung der Gäste. Dieser Stachel der Wespen hätte beinahe zur Uhlenhorster Niederlage geführt. Das Herzbruch-Team versuchte, durch schnelle Kombinationen Lücken in der Zehlendorfer Deckung aufzureißen, doch es schien so, als wäre das Abwehrbollwerk einfach nicht zu überwinden. Erst in der letzten Minute erzielte Malte Hellwig den 1:1-Ausgleichstreffer für den HTCU.

In der Verlängerung fielen keine weiteren Tore. Damit musste die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen. Max Werner, Tobias Terber und Timm Herzbruch trafen für die Mülheimer. Keeper Alexander Gless musste den Ball nur beim Schuss von Norman Buß passieren lassen. Drei weitere Siebenmeter wehrte er reaktionsschnell ab.

Die Uhlenhorster Timm Herzbruch und Max Godau wurden ins All-Star-Team der Endrunde gewählt. Eine Top-Leistung riefen bei den Mülheimern auch Keeper Alexander Glees sowie Malte Hellwig und das Verteidigerpaar Max Werner/Tobias Terber ab.

„Das beste Team ist deutscher Meister geworden. In dieser Jahrgangskonstellation war dies der sechste von zehn möglichen Titeln. Meine Spieler haben herzerfrischendes Offensivhockey gespielt“, sagte Trainer Arndt Herzbruch.

Im Halbfinale hatten die Mülheimer die TG Frankenthal mit 9:2 (4:1) aus dem Turnier gekegelt. Timm Herzbruch (3), Max Godau, Malte Hellwig (je 2) sowie Jaime Halfmann und Max Werner trugen sich bei dieser Begegnung in die Schützenliste ein.

Der frühere U18-Bundestrainer Torsten Althoff, der in Bietigheim vom Deutschen Hockey-Bund als Sportbeobachter eingesetzt worden war, sagte abschließend: „Manchmal befinden sich die Mülheimer mit ihrem haargenauen, quasi fehlerlosen Passspiel auf ihrem eigenen Niveau.“ Althoff war auch von der guten Stimmung in der Halle angetan. Er lobte die Zuschauer und die Organisation des gastgebenden Bietigheimer HTC.

Marcus Lemke, www.derwesten.de

Knaben A2 sind Oberligameister

Starke Saison gespielt

Unsere 2. Knaben A Mannschaft war in der Vorrunde ohne Punktverlust geblieben und hat sich somit souverän für die Oberligaendrunde qualifiziert, die am 1. März vom Aachener HC ausgerichtet wurde. Da zeitgleich auch die Deutsche Meisterschaft stattfand, ist Ralf Werner als Betreuer und Trainer eingesprungen und Ilko Dartsch hat im Tor unseren Keeper Moritz Jansen vertreten. Beiden an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz!!!! Im ersten Spiel konnten sich unsere Jungs nach einem offenen Schlagabtausch gegen den DHC 2 mit 3:2 durchsetzen und anschließend den Feld-Oberligameister Bergisch-Gladbach mit 6:5 bezwingen. Im dritten Spiel war nach zwei starken Auftritten etwas die Luft raus, dennoch konnten die Uhlen die Partie gegen den Gastgeber mit 3:1 für sich entscheiden. Vor dem letzten Spiel standen sie bereits als Oberligameister fest und konnten gegen die SG Hiesfeld/Oberhausen befreit aufspielen und einen 7:1 Sieg einfahren. Das war ein schöner Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison. Am Sonntag ging es dann auf nach Oelde, um die Jungs aus der 1. Mannschaft anzufeuern.

Für das Oberligateam waren an diesem Wochenende im Einsatz:

Jonah Bosserhoff,  Malte Braun, Ilko Dartsch, Nils Holten, Marten Siebrecht, Alex Steinbrich, Ben Schirrmacher, Nick Werner, Ralf Werner (Coach)

Hockeysticker-Album: Ab Mitte März im Clubhaus erhältlich

Eine tolle Aktion gibt es zur Rückrunde der Feldbundesliga:
Das Hockeysticker-Album stellt alle Bundesligisten der 1. Feldhockeybundesliga vor – zum Sammeln, Tauschen und Aufkleben!!!
Natürlich sind auch unsere 1. Herren mit dabei. Ab Mitte März sind das Album (für 2 €) und die Sammeltütchen (für 0,60 €) bei Cera im Clubhaus und bei greenline zu erwerben – und dann kann das Sammeln auch schon losgehen!