Karneval im Club – Abendkasse am Samstag

Für die Karnevalsparty am Karnevalssamstag im Clubhaus gibt es am Samstag ab 19:30 Uhr Tickets an der Abendkasse!

MJA fährt zur DM nach Berlin

Unsere Männliche Jugend A hat sich in der WHV Endrunde mit 5:1 souverän gegen den Crefelder HTC durchgesetzt. Im zweiten Spiel haben sie sich zwar etwas schwer getan gegen den Marienburger SC, gewannen jedoch auch dieses Spiel verdient mit 4:3. Im letzten Match verpassten die Uhlen durch ein 4:4 gegen den Düsseldorfer HC den West-Titel ganz knapp aufgrund des schlechteren Torverhältnisses.

West 2 / Männliche Jugend A

Wir freuen uns auf die Deutsche Meisterschaft in Berlin am 4./5. März!!!

Das Double: Knaben B auch in der Halle (West-)meisterlich

Auch für die B-Knaben stand am vergangenen Sonntag der Saison-Höhepunkt auf dem Programm: Die Endrunde um die Westdeutsche Meisterschaft!

Mit DSD als ersten Gegner trafen wir auf einen alten Bekannten aus unseren vergangenen Ligaspielen. Die Begegnung begann mit hohem Tempo. Als bei der ersten Ecke gegen uns auch das erste Tor gegen uns fiel, ließen die Uhlen Knaben sich keineswegs entmutigen, dennoch gelang es nicht, vor der Halbzeit auszugleichen. Als Phil Roth kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleichstreffer erzielte, begann ein offener Schlagabtausch, der uns durch ein weiteres Tor von Phil auch in Führung brachte, letztendlich aber wieder ausgeglichen wurde und schließlich, trotz eines weiteren Treffers, keinen Sieg für uns bereit hielt, da DSD in letzter Minute ihr viertes und damit das entscheidende Tor schoss.
Dass das erste Spiel verloren gehen könnte, stand eigentlich nicht auf unserem Masterplan…

Bedingt durch die Ergebnisse der weiteren Spiele dieser Runde waren unsere Jungs gezwungen, das nächste Spiel gegen Leverkusen zu gewinnen. Ein Unentschieden würde für das Erreichen des Halbfinales nicht ausreichen.
So ergriff Alec von Schwerin auch prompt nach Anpfiff die Initiative und schoss unsere Jungs in Führung, was einem Befreiungsschlag gleichkam, der allerdings nur von kurzer Dauer war, da Leverkusen ausgleichen und auch noch in Führung gehen konnte. Nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit erlöste uns Alec durch eine verwandelte Ecke und kurz darauf durch den Führungstreffer, was Leverkusen allerdings schnell wieder ausglich. Wie gesagt, ein Unentschieden würde uns nicht reichen! Bis zur letzten Minute mussten wir zittern, bevor Jannik Enaux endlich das viel umjubelte Führungstor schießen konnte. Auch eine in letzter Sekunde zugesprochene Ecke konnte Leverkusen nicht mehr retten. Nun musste gerechnet werden, da alle drei Mannschaften punkt- und auch differenzgleich aus dieser ersten Runde hervorgegangen waren – Die Anzahl der geschossenen Tore bugsierte uns aber tatsächlich ins Halbfinale!

Hier sollten wir dann auf RW Köln treffen.
Phil Roth traf in der ersten und Alec von Schwerin in der zweiten Halbzeit, was für uns das Finale bedeutete, da die Kölner nur den Anschlusstreffer erzielten.
So kam es zur Neuauflage der Finalbegegnung auf dem Feld. Auch in der Halle mussten die B-Knaben gegen die Jungs des Gastgebers DHC antreten.

Und es begann vielversprechend, da unsere Spieler (Phil 2; Alec 1) in der ersten Halbzeit drei Mal trafen. In der zweiten Halbzeit machte DHC allerdings klar, dass sie sich nicht kampflos ergeben würden und verkürzten auf 3:2. Während wirklich alle Uhlenhorster dem Schlusssignal entgegenfieberten, bekam DHC in der letzten Sekunde eine Ecke zugesprochen, was auf den Rängen fast zum kollektiven Kollaps geführt hätte. In der konsequenten Abwehraktion meinte der Schiedsrichter allerdings, den Einsatz des Körpers erkannt zu haben, und entschied zu allem Überfluss auf 7 Meter, den der Spieler des DHC souverän verwandelte – Penaltyschießen…
Hier konnten Max Stahmann und Phil Roth ausgesprochen gekonnt überzeugen, den Rest erledigte in eiskalter Manier unser zuverlässiger Torwart Christian Ludwig von Mecklenburg, der die Düsseldorfer Schüsse cool parierte und uns somit den Titel des Westdeutschen Meisters sicherte.
Viele Stunden Schweiß, Nerven und einen gebrochenen Daumen später (gute Besserung, Phil!) konnten wir uns dann jubelnd in den Armen liegen.

Gratulation an unsere B Knaben und natürlich deren Trainerteam Arndt Herzbruch, Jan Nitschke, Robby Imdahl, Johannes Schmitz und Malte Hellwig, denen wir für eine so erfolgreiche und spannende Saison danken möchten! Ebenso gilt unser herzliches Dankeschön Katja von Schwerin, die sich so aufopferungsvoll um die Belange der Mannschaft gekümmert hat!

Die B-Knaben holen das Double: Westdeutscher Meister auch in der Halle

Gekämpft haben:
Maximilian Stahmann, Michel Kammann, Tim Söller, Alec von Schwerin, Henri Unger, Jannik Enaux, Justus Eckardt, Phil Roth, Gregor Schulze Westenhorst, Christian Ludwig von Mecklenburg

B-Mädchen werden Westdeutscher Vize-Meister

Volles Haus am Sonntag in der Lehnerhalle: unsere B-Mädchen spielten als Gastgeber mit Raffelberg, Kahlenberg, RW Köln, ETG Wuppertal und DSC Düsseldorf um den Westdeutschen Meistertitel, die höchste Meisterschaft in ihrer Altersklasse.

Im ersten Gruppenspiel hieß der Gegner für unser Team direkt RW Köln, gegen die sie auf dem Feld noch im Halbfinale verloren hatten. Nachdem die ersten Druckminuten der Kölner überstanden wurden – auch dank der wieder mal überragenden Torhüterin Viktoria Drews -, gingen unsere Mädels nach tollem Eckenschlenzer durch Celina Franzen in Führung. Auch der Ausgleich der Kölnerinnen in der zweiten Halbzeit brachte die Mannschaft nicht aus dem Konzept und kurz vor Schluss erzielte Johanna Jägers den umjubelten Siegtreffer.
Im zweiten Gruppenspiel gingen die Uhlen schon in der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung. Nachdem weitere Möglichkeiten zum Ausbau der Führung ein bisschen fahrlässig vergeben wurden, konnte Wuppertal noch den Anschlusstreffer erzielen. Doch das Lieblingsergebnis hielt – der 2:1-Sieg bedeutete den Gruppensieg und das Halbfinale gegen den Lokalrivalen Kahlenberg!

Die Stimmung in der Halle war auf dem Höhepunkt – aber das Team blieb cool im Halbfinale: Celina Franzen machte in der 1. Halbzeit mit ihrem 3. Eckentreffer im Turnier das 1:0 und Katharina Becker erhöhte nach der Pause auf 2:0. Auch in diesem Spiel konnte Kahlenberg nur noch den Anschlusstreffer erzielen und das 2:1 stand – Finale!!!
Für die Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs war das Finale eine Premiere und der Gegner hieß – wie nicht anders zu erwarten war – Raffelberg, die als Favoriten und Feld-Meister ins Spiel gingen. Aber unsere Mädels spielten im Finale absolut auf Augenhöhe!

Finale: Fight um jeden Ball!

Auch das 0:1 in der ersten Halbzeit verunsicherte nicht und Jette Leyendecker erzielte noch vor der Halbzeit den Ausgleich. Es ging hin und her im Endspiel, Viktoria Drews im Tor war ein riesiger Rückhalt, doch einmal musste sie sich noch geschlagen geben. Das Team versuchte bis zum Schluss alles, um abermals auszugleichen, aber am Ende hieß es wieder mal 2:1 – doch diesmal für Raffelberg.
Eine tolle Endrunde, ein tolles Finale, ein tolles Team: Wir gratulieren den B-Mädchen zur Vizemeisterschaft! Und natürlich genauso dem Trainer-Team um Cheftrainer Phil Neuheuser mit seinen Co-Trainern Mela Terber, Paul Guyet und Robin Holthaus, die die Mannschaft im vergangenen Jahr unglaublich weit gebracht und entwickelt haben – tolle Arbeit!

Stolze Vize-Meister - mit Kindersekt ;-)

Das Team (von links hinten nach rechts vorne): Phil Neuheuser, Jette Leyendecker, Johanna Jägers, Marleen Bosserhoff, Celina Franzen, Mela Terber, Paul Guyet, Robin Holthaus, Katharina Becker, Anne Mertens, Marie Oschee, Chelsey Bravo-Bunse, Viktoria Drews, Lana Klihm

Kooperation HRW und HTCU – Fitness-Test der Hochschule als “Serious Game”

Für den HTC Uhlenhorst hat die HRW eine Smartphone-App entwickelt, die Jugendliche zum Training motiviert und eine gute Erfolgskontrolle bietet

Michael Schellenbach vom Institut Informatik der Hochschule Ruhr West steht am Netz des Tennisplatzes und blickt auf sein Smartphone. Mit beiden Daumen steuert er ein virtuelles Match, mit Links die Bewegung, mit Rechts den Schläger. Das Besondere: Schnelligkeit, Wendigkeit und die Kraft, mit der das kleine Männchen auf dem Bildschirm den Ball über das Netz schlägt, entspricht dem Leistungsniveau eines Jugendspielers vom HTC Uhlenhorst, von dem zuvor Daten erhoben und in ein Computerprogramm eingegeben worden sind. „Ein bisschen Geschicklichkeit ist dafür natürlich auch notwendig“, sagt Schellenbach, der Dozent am Institut für Informatik der HRW in Bottrop ist.

Gemeinsam mit den Studenten hat er für die Tennisabteilung ein Verfahren entwickelt, wie mit überschaubarem finanziellen und organisatorischen Aufwand die Leistung der Jugendlichen gemessen werden kann. Dabei wurde auch eine Smartphone-App entwickelt, auf der die bislang 15 Teilnehmer im Alter von 10 bis 18 Jahren ihren Trainingserfolg ablesen, sich aber auch mit ihren Mitspielern messen können. Bei den Tests müssen sie 20 Stationen mit unterschiedlichen Anforderungen durchlaufen. Wenn sie ihre Ergebnisse eingetragen haben, sehen sie dann auf dem Bildschirm ihres Smartphones ihre Leistung in einer Art magischem Viereck in einer grafischen Darstellung zwischen den Polen Schnelligkeit, Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer. „Boris Becker war ja auch nicht der schnellste, aber er hatte andere Qualitäten“, sagt Trainer Carsten Lemke. „Bislang habe ich mich auf mein Trainerauge verlassen müssen, aber diese Einschätzung beruht nur auf Erfahrung und einem Gefühl.“ Jetzt habe er für ein gezielteres Training viel bessere Grundlagen. Neben weiteren Spezialitäten ist das virtuelle Spiel das I-Tüpfelchen der App. Das begeistert die Jugendlichen natürlich. Ihnen ist aber auch klar: Wollen sie bei dem virtuellen Spiel besser werden, müssen sie auch auf dem echten Spielfeld ihre Leistungen verbessern und trainieren. Das motiviert und macht Spaß. Die Wissenschaftler sprechen von Serious Games, ernsthaften Spielen, die nicht in erster Linie der Unterhaltung dienen!

HRW und HTCU Teilnehmer Serious Game App

„Manche Kinder waren anfangs skeptisch, denn reines Fitness-Training fällt naturgemäß einigen schwerer als anderen, aber mittlerweile sind alle total begeistert von dem Konzept und den modernen Methoden“, freut sich Jan Hendrik Söller, der im Vorstand für die Jugendarbeit zuständig ist. Den Studenten hat diese Verknüpfung von Theorie und Praxis auch Spaß gemacht, erzählt Schellenbach und das virtuelle Spiel ist die Frucht einer Examensarbeit.

Serious Game Tennis App

Die Kooperation zwischen der HRW und dem HTC ist nicht neu, bereits im Vorjahr entwickelten sie ein Online-Buchungssystem für die Hallenbelegung und mit dem Bereich BWL/Marketing führt der Verein gerade Gespräche für zwei Examensarbeiten, aus denen er Honig saugen könnte. Von dem Wissenstransfer profitiert also nicht nur die Wirtschaft, sondern potenziell die gesamte Stadt, denn ein solches Projekt ist ja auch erst der Anfang.

Laufstrecke 20m Lichtschranke

Rumpfbeuge Tiefe in cm


IT Counter

Karnevalssamstag: Party im Clubhaus

Helau und Alaaf im Clubhaus: am Karnevalssamstag wird gefeiert!!!
Tickets gibt es bei den 3. Damen und bei Cera im Clubhaus.


Karneval am Uhlenhorst!!!

WJB als WEST 2 zur DM

Nach einer sehr wechselhaften Westdeutschen Endrunde konnte sich die weibliche Jugend B am Sonntag in Köln das Ticket zur DM in Dortmund sichern. In den beiden Gruppenspielen gegen den RTHC Leverkusen und Gladbacher HTC blieben die Uhlenhorsterinnen deutlich unter ihren Möglichkeiten. Dennoch konnten hier zwei Siege (2:1 gegen RTHC und 4:1 gegen GHTC) verbucht werden. Somit traf man im Halbfinale auf den Gastgeber RW Köln. Rechtzeitig konnten die HTCU-Mädels hier den Schalter umlegen, denn nur der Gewinner sollte das begehrte DM-Ticket lösen. Mit einem souveränen 5:1 Sieg wurde der Finaleinzug gebucht. Hier hieß der Gegner DHC. Nach regulärer Spielzeit lautete der Spielstand 3:3, so dass die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen musste, welches schließlich die Düsseldorferinnen für sich entscheiden konnten (3:4).

Das WJB-Team freut sich auf zahlreiche Unterstützung der Uhlen-Fans in Dortmund am Karnevals-Wochenende. Seid ihr dabei?

A-Mädchen werden Dritte im Westen

Mit einem 4:2 Sieg gegen ETB Schwarz-Weiß Essen sicherten sich die A-Mädchen des HTC Uhlenhorst im „kleinen Finale“ den 3. Platz bei der westdeutschen Hallenhockey-Meisterschaft. Der Traum von der Teilnahme an der DM Endrunde in Braunschweig war zuvor durch ein unglückliches 1:2 im Halbfinale gegen den Crefelder HTC geplatzt.

Bei der von ETUF Essen ausgerichteten WHV Endrunde hatten es die Uhlen in der Gruppenphase mit dem Düsseldorfer HC und ETB Essen zu tun. Gegen den DHC lag man nach 4 Minuten bereits 0:2 zurück, bevor Svenja Almstedt kurz vor der Pause verkürzen konnte. In der zweiten Halbzeit gelang schließlich Julia Hemmerle nach kurzer Ecke eine Minute vor Spielende der wichtige 2:2 Ausgleich. In der zweiten Gruppenbegegnung musste sich der DHC dann überraschend dem Außenseiter ETB SW Essen 1:3 geschlagen geben. Im abschließenden Gruppenspiel ließen unsere A-Mädchen gegen den ETB nichts anbrennen und qualifizierten sich mit einem sicheren 3:1 nach Treffern von Marie Hahn (2) und Kathi Jäger als Gruppenerster für das Halbfinale.

Dort ging es dann gegen das Team vom Crefelder HTC um die Qualifikation zur Endrunde um die deutsche Meisterschaft. In einer spannenden und ausgeglichenen Partie stand es zur Pause 0:1 und Mitte der zweiten Hälfte gar 0:2. Trotzdem ließen sich die HTCU-Mädchen nicht entmutigen und verkürzten 5 Minuten vor dem Ende durch Luisa Schmahl auf 1:2. Trotz aller Bemühungen wollte kein weiterer Treffer fallen; auch eine Strafecke mit Ablauf der regulären Spielzeit blieb leider ungenutzt. Der CHTC stand im Finale und erreichte nach einem 2:2 im Shootout gegen den Club Raffelberg die westdeutsche Meisterschaft.

Im Spiel um Platz 3 hieß der Gegner unserer A-Mädchen erneut ETB SW Essen. Wie im Gruppenspiel behielten die Uhlen hier die Oberhand. Nach Toren von Kathi Jäger (2), Julia Hemmerle und Lilith Brinkmann hieß es am Ende 4:2 und damit Platz 3 in Westdeutschland. Für den HTC Uhlenhorst waren im Tor Lucia Stratesteffen und Marie Otto sowie auf dem Feld Svenja Almstedt, Lilith Brinkmann, Rosa Fangmeier, Elli Gronen, Kim Guyet, Julia Hemmerle, Katharina Jäger, Marie Hahn, Luisa Schmahl und Lara Wolf im Einsatz. Ein großer Dank für eine tolle Hallensaison geht an die super-engagierten Trainer Eva Moritz und Tommy Brinkmann, die Betreuerinnen Dörthe Gronen und Bärbel Guyet sowie die Helfer im Hintergrund. Neben den Trainingseinheiten haben besonders die zahlreichen Testspiele, professionellen Video-Sessions, mentalen und taktischen Vorbereitungen die Mädchen enorm weitergebracht und ein harmonisches Team mit gutem Spirit geformt.

MJB ist Westdeutscher Meister

Am Wochenende fand beim DHC die Endrunde um die Westdeutsche Meisterschaft der männlichen Jugend B statt. Nach Siegen gegen BW Köln (11:1) und dem Gastgeber (2:1) erreichten die Uhlen als Gruppenerster das Halbfinale.

In einem kampfbetonten und lange Zeit engen Halbfinale wurde der CHTC mit 4:0 bezwungen. Damit war klar – unsere Jungs haben sich für die Deutsche Meisterschaft, die am 4. und 5. März in Georgsmarienhütte ausgetragen wird, qualifiziert. Im zweiten Halbfinale setzte sich Marienburg mit 3:1 gegen BW Köln durch und fährt als zweiter Westverein zur Deutschen Meisterschaft.

Das von beiden Mannschaften offensiv geführte Finale um den Westtitel gewann der HTCU gegen den MSC mit 6:4. Nach einer deutlichen Pausenführung (3:0) kamen die Marienburger in der zweiten Halbzeit noch einmal heran. Mit den letzten Kraftreserven verteidigten die Uhlen die Führung bis zum Schlusspfiff.

Junge Uhlen Tennis Talente trumpfen auf

Die beiden jungen Mülheimer Uhlen Tennis Talente belegten beim ersten Mädchen- und Jungenturnier der Multicourt-Serie 2017 der Tennisakademie PMTR vordere Plätze. Turnierzweite bei den U8-Mädchen wurde Lynn Lemke und Turnierfünfter wurde Ruben Godschalk bei den U-8 Jungen. Gespielt wurde jeweils in zwei 5-er Qualifikations Gruppen in der beide jeweils 4 Spiele hatten, beide konnten sich in der Vorrunde durchsetzen und für die Hauptrunde qualifizieren. Lynn schaffte es in den weiteren 4 Rundenspielen sogar noch bis ins Finale während Ruben auf einem tollen 5.Platz das Turnier beenden konnte.

Lynn Lemke und Ruben Godschalk U8

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Nachwuchstalente, weiter so !

So sehen Sieger aus – Europapokal!!!

Da ist das Ding!!!
Ab 21:30 Uhr auch im Clubhaus!!!!

Europapokal-Sieger

West-Titel für Knaben-A

Am vergangenen Samstag fand die Endrunde der Knaben-A bei RW-Köln statt. Es galt, einen langen Tag mit vier Spielen zu überstehen. Der Nach einer durchwachsenen Hallensaison sowie einigen Skifreizeiten und Verletzungen in der Vorbereitung galten die Jungs nicht unbedingt als Top-Favorit auf den Titel. Der erste Gruppengegner Krefeld wurde jedoch nach absolut überzeugender und disziplinierter Leistung mit 3:0 geschlagen und ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Gegen den Düsseldorfer HC gab es im zweiten Gruppenspiel ein starkes 5:1. Somit stand das Team als Gruppenerster im Halbfinale gegen DSD Düsseldorf. Auch hier hat die Mannschaft sehr konzentriert den Matchplan umgesetzt und ein nie gefährdetes 4:0 heraus gespielt.

Finale – das wichtige Ziel der DM-Quali war geschafft!

Im Finale warte der Gastgeber – RW Köln zu Hause in gut besuchter Halle ein starker Gegner. Auch war klar, dass hier die Kraft eine große Rolle spielt. Aber auch hier spielten die Jungs konsequent und diszipliniert ihr Spiel und ihre Stärken aus – ein zwar knapper aber verdienter 4:3 Sieg und somit der West-Titel für die Knaben-A!

Zitat zweier anderer Trainer: „Hier hat die beste Mannschaft absolut verdient den Titel gewonnen“ – dem ist Nichts hinzuzufügen. Herzlichen Glückwunsch!

Dank an Anne & Robby für das Coachen, Hardy natürlich und ebenso Verena für die Betreuung.

Jetzt beginnt die Vorbereitung auf die DM in 3 Wochen in Bad Kreuznach

Finale!!!

Die Herren stehen nach einem 6:4-Sieg im Finale!
Morgen um 14:30 Uhr!!!
Livestream

Herren erreichen Halbfinale beim Europacup in Wien

Nach drei Siegen in den Gruppenspielen stehen unsere Herren im Halbfinale um den Hallen-Europacup.
Um 18:30 Uhr geht es los – hier geht es zum Livestream:
Livestream Eurohockey

Sammelbestellung adidas TENNIS SHIRTS bei Greenline

Aufgrund der vielen Nachfragen nun noch einmal zur Information für alle Tennis und Hockey Uhlen.

Seit der letzten Saison sind bei Greenline auch Tennis Shirts passend zu unserer aktuellen grün-weissen adidas Uhlenhorst Kollektion bestellbar !

Die Kinder Shirts Gr. 116 – 176 für Mädchen / Jungen kosten inkl. pinke / grüne Eule 27,- Euro und die Erwachsenen Shirts XS – XL Damen / Herren inkl. grüne / pinke Eule kosten 36,- Euro. Sonderdrucke wie auf dem Beispiel Foto (ungebügelt!) zu erkennen, sind natürlich jederzeit möglich und kosten Aufpreis.
Sollte die Sammelnachfrage groß genug sein, dann können auch noch passend Tennis Röcke / Shorts über Greenline angefragt werden !

HTCU Tennisshirts (ungebügelt)

Wir möchten gerne bei allen Tennis Jugend Medenspielen “unsere” Kinder erkennen können und einen einheitlichen Auftritt auch der Tennis Mannschaften in den Uhlenhorst Farben gewährleisten, daher beteiligt Euch gerne an der Sammelbestellung bis Sonntag 26. Februar (Lieferzeit ca. 4-6 Wochen) und die Sachen sind pünktlich zum Start der Sommersaison im April verfügbar!

Wendet Euch bitte für die Sammelbestellung direkt an Heike Schmitz (hhjschmitz@t-online.de oder whatsapp 0173/2323783) oder auch direkt an Greenline.