Sparkassen-Cup 2017 am Uhlenhorst

Am 25./26. März spielen unsere Damen und Herren zur Bundesliga-Vorbereitung den Sparkassen-Cup am Uhlenhorst aus!

Die Damen treffen auf TuS Lichterfelde (Samstag, 12 Uhr), Großflottbek (Samstag, 17 Uhr), Harvestehude (Sonntag, 11:30 Uhr) und Rüsselsheim (Sonntag, 16 Uhr).

Die Herren spielen gegen SW Neuss (Samstag, 16 Uhr) und TuS Lichterfelde (Sonntag, 11 Uhr).

Hier geht es zum gesamten Spielplan des Sparkassen-Cups: Sparkassen-Cup 2017 Spielplan

Die C Mädchen sind die BESTEN in WHV Verbandsrunde!!!

What a senSAIStiON!!

Phil Neuheuser, Greta Skreba, Milla Frye, Josie Münstermann, Rosalie Nürnberger, Frida Beierlein, Maya Hemmerle, Marlene Wolters, Lotta Nyström, Carla Hartmaring, Maja Eckert und Torfrau Louise Pieper haben eine tolle Hallensaison abgeliefert.

Strahlende Mädels, ein (zumindest ein bisschen) zufriedender Trainer und jubelnde Eltern konnten letzten Samstag die Hallensaison der C 1 – Mädchen als Ruhrverbandssieger abschließen.

Dachten wir zunächst mit dem coolen Braunschweig-Wochenende hätten unsere Mädels eine bravouröses Finale geliefert, zeigten sie jetzt noch einmal vor uns mitfiebernden Eltern, was Philo mit seinem Co-Trainerteam in den letzten Monaten hockeytechnisch geformt hat.
Mit einem überlegenen 4:2 Sieg gegen Club Raffelberg, an die sich unsere Mädels aus vergangenen Saisons nur an zum Teil niederschmetternde Niederlagen erinnern können, eröffnete ein starkes Team das Turnier.
RW Köln (und den Schiri) galt es zu schlagen, um sich für den inoffiziellen Titel “Westdeutscher Meister” zu positionieren, was den Mädels auch mit 2:1 gelang.

Ein 1:1 Unentschieden gegen den starken Crefelder HTC sorgte dann für Spannung in der Halle und Druck für die Mädels, nur ein 3:0 gegen den letzten Gegner, THC Münster, würde den begehrten 1.Platz bringen.
Die Mädels zeigten, dass sie in dieser Saison nicht nur hockeyspielen gelernt haben, sondern auch als Mannschaft eng zusammengerückt sind.

Ein Team, auf dem Feld und (verletzt) auf der Bank, erzielt einen ungefährdeten 6:0 Sieg und somit den verdienten Titel.
Mädels, es hat riesig Spaß gemacht, euch in dieser Saison anzufeuern, sei es zu Beginn der Hallensaison zum Sieg des Harvestehude Cup, bei den laufenden Bezirksspielen oder via whats app (auch unter Inkaufnahme manch mobiler Speicherplatzproblematik) in Braunschweig (ein nochmaliges Hoch auf Silke und Nicole).
Philo, schön, dass Du mit Mella den Schritt zu den Mädels gewagt hast und ihr mit Luca, Lynn, Paul und Robin Eure Zeit und know how investiert und die Mädels zu “Meistern” macht: Danke!

Besonders schön ist auch das Zusammenrücken der Mädels als Team zu beobachten.
Hier gilt ein besonderer Dank an unsere Betreuerin Silke: Danke für Deine Zeit, Organisation und gute Stimmung, die Du einbringst.

… nur zum hockeyspielen lassen wir sie raus …

Das Double ist perfekt – Knaben C des HTC Uhlenhorst in der Hallensaison doppelt erfolgreich

Die Knaben C des HTC Uhlenhorst haben sowohl in ihrer eigenen Altersklasse den Titel geholt, als auch in der darüber liegenden Altersklasse, der Verbandsliga Knaben B.
Die Spieler des Jahrgangs 2006 und 2007 wurden zunächst in ihrem eigenen Jahrgang mit 54:10 Toren in 8 Spielen Ruhrbezirksmeister bei den Knaben C.

Sieger in der Bezirksliga der Knaben C - und Anton mit dabei

Zusätzlich spielten die Jungs in der Verbandsliga der Knaben B. Hier konnten sie schließlich nach einer ungeschlagenen Endrunde des Westdeutschen Hockeyverbandes den Pokal des Verbandsligameisters in Empfang nehmen und somit eine erfolgreiche Hallensaison krönen. Sie schlugen in der Endrunde den Crefelder HTC mit 4:0, den Dortmunder HG mit 6:0 und den Kahlenberger HTC mit 3.1.

Westdeutscher Meister in B-Knaben-Verbandsliga - nur mit Anton

Zum erfolgreichen Team gehören: Willi Sanda, Nicklas Noertersheuser, Niklas Enaux, Tom Enaux, Aaron Schulze Westenhorst, Moritz Möltgen, Max Quattelbaum und Elias Godschalk. Im Tor stand bei den C-Knaben Philipp Flesch, bei den Spielen in der Verbandsliga der Knaben B Ben Loske, Freddy Becker bzw. Maximilian Steinbrich.

Mülheims Sportler des Jahres: Weibliche Jugend A, Timmi Herzbruch und Jan Schiffer vorne

Drei stolze Uhlenhorster Sieger gab es gestern bei der Auszeichnung zu Mülheims Sportlern des Jahres 2016 auf der gestrigen medl Nacht der Sieger:

  • Die Weibliche Jugend A wurden Jugend-Mannschaft des Jahres
  • Timmi Herzbruch wurde Sportler des Jahres
  • Jan Schiffer wurde Jugend-Sportler des Jahres

Wir gratulieren euch: eine tolle Ehre, die ihr euch sehr verdient habt!


Der 1. KigaCUP ist gestartet

Seit Februar ist unsere Koordinatorin für den Hockey-Nachwuchs, Mirja Zöller, zusammen mit weiteren Uhlen-Trainern in verschiedenen Kindergärten (aktuell Lindenhof, Rettungszwerge, Mondschaukel und Calvinstraße) unterwegs und übt vor Ort in Kennenlern-Stunden mit den Kids die ersten Hockey-Skills.

Und im April steigt dann der KigaCUP bei uns am Club:
Am 7. April treffen sich alle teilnehmenden Gruppen am Uhlenhorst und spielen dort den 1. KigaCUP aus. Die Kids messen sich im Hockey, aber auch anderen sportlichen Anforderungen und dürfen dabei von Freunden, Eltern und Geschwistern lautstark angefeuert werden. Die Sieger erhalten neben dem CUP, Preise, die in der Einrichtung für weitere sportliche Vorhaben langfristig genutzt werden können.

MJB2 ist Oberligameister

Herzlichen Glückwunsch!

Die Oberligameisterschaft wurde am vergangenen Sonntag im Modus jeder gegen jeden zwischen dem HTCU2, DHC2, DSC und MSC2 ausgespielt. Nach zwei souveränen Siegen gegen den DSC und den DHC2, kassierten unsere Jungs im dritten Spiel eine unnötige Niederlage gegen den Marienburger SC 2. Dadurch wurde es nochmal richtig spannend. Am Ende konnten die Uhlen jedoch jubeln und ihre Oberligasaison mit dem Meistertitel abschließen.

Zum erfolgreichen Team gehören:
Jonah Bosserhoff, Malte Braun, Jan Ellerbrok, Max Golsong, Nils Holten, Moritz Jansen, Justus Kellermann, Kilian Kohs, Ben Schirrmacher, Ben Weymanns, Kilian Zais
Betreuerin: Kathrin Jansen
Trainer: Arndt Herzbruch, Jo Schmitz, Malte Hellwig, Moritz Mühlen

C-Mädchen Sieg beim Ottbert Krüger Pokal in Braunschweig

Am frühen Samstag morgen starten wir mit den C1 – Mädchen am Duisburger Hauptbahnhof zum Freundschaftstunier nach Braunschweig – das erste Mal nur die 11 Mädels und Coach(in) und Betreuerin. Zur Unterstützung hat unsere Coach(in) Uhlenhorst- Caps besorgt ( zur besseren Übersicht ) die wir auch konsequent alle getragen haben.
Nach einer aufregenden Bahnfahrt mit Umstieg in Hannover und guter Verpflegung kommen wir gut gelaunt in Braunschweig an und werden herzlich empfangen.

Unser Coach Silke stimmt die Mädels bestens ein und so gewinnen sie das erste Spiel mit 3:1 (Rosalie, Carla, Maya H.). Die beiden nächsten Gruppenspiele enden 4:0 für uns (Maya H, Greta, Rosalie (2)) und 1:0 (Rosalie). Damit ziehen sie ins Halbfinale ein.

Jetzt geht es mit der Straßenbahn zur Jugendherberge um Betten zu beziehen (das üben wir nochmal :o ))) und uns für die Party im Clubhaus schick zu machen – die Mädels geben alles – Glitzer und coole Outfits sind angesagt. Nach der Stärkung am Buffet rocken sie die Tanzfläche und bringen den DJ an seine Grenzen :o ).
Zurück in der Jugendherberge sind alle eigentlich müde aber sie quatschen sich trotzdem noch in den Schlaf.

Nach dem Frühstück geht es wieder mit der Straßenbahn zur Halle (inklusive Gepäck eine echte Logistikleistung :o )). Die Mädels sind jetzt heiß auf den Sieg und das Finale – recht souverän gewinnen sie das Halbfinale gegen den Berliner SC mit 5:0 (2 x Maya H., 2 x Rosalie, Marlene) und stehen nun im Finale gegen RTHC Leverkusen .

Nun heißt es volle Konzentration auf das Endspiel – Silke schwört die Mädchen ein und Ihr Schlachtruf „Wir sind ein Team“ ertönt oft und sehr laut. In Finale wird 2 x 8 Minuten gespielt und die Mädchen geben alles – die Einwechslungen klappen prima und jeder gibt sein Bestes. RTHC ist ein starker Gegner aber unsere Mädchen halten dagegen – mit 2:0 (Rosalie, Frida) holen sie sich den Pokal und sind total aus dem Häuschen. Direkt nach der Siegerehrung geht es zum Bahnhof auf den Weg nach Hause – mit lautstarken Gesängen unterhalten sie die Bahnsteige in Braunschweig und beim Umstieg in Hannover und beglücken nach einer langen Zugfahrt auch nochmal ihre Eltern in Duisburg auf dem Hauptbahnhof mit lautem Gesang.

Es war ein tolles letztes „C-Mädchen“ Wochenende in Braunschweig mit einem perfekt organisierten Tunier mit toller Verpflegung und Programm für die Mädels und die Begleiterinnen.
Und vor allem ein riesengroßes Dankeschön an Silke Nürnberger für´s Einspringen als Coach und Nicole Wolters als Betreuerin!!!!!!





Mädchen B II werden WHV-Vize in der Oberliga

Nach einer tollen Hallensaison werden die B 2-Mädels von Phil Neuheuser Vize in der Westdeutschen Oberliga.
In der packenden Endrunde spielte das Team in Dortmund zunächst gegen Eintracht Dortmund. Nach einem 0:2 Rückstand kämpften sich die Uhlen durch Tore von Sarah Godschalk und Clara Ponten zurück in das Turnier und zu einem Unentschieden. Das zweite Spiel gegen den ewigen Rivalen Raffelberg 2 war denkbar knapp und endete ebenfalls unentschieden 1:1, für den Uhlenhorst traf erneut Clara Ponten.
Im entscheidenden letzten Spiel gegen den DHC 2 gaben die Mädels nochmal Vollgas. Nach einer 1:0 Führung zur Halbzeit durch Lena Tegethoff gelangen den Düsseldorfern in der zweiten Halbzeit einige gefährliche Konter. Torfrau Lana Klihm rettete die Führung ihres Teams nach dem Siegtreffer von Clara Ponten zu einem 2:1 Endstand. Im Ergebnis wurden die Uhlen so Vize hinter Eintracht Dortmund und vor dem DHC 2 sowie Raffelberg 2.
Alle Mädels und Eltern danken Philo und dem ganzen Trainerteam herzlich für die tolle Saison – beim nächsten Mal wird es klappen!!!

Westdeutscher Vizemeister: Mädchen B II

D-Day in Bremen

Zum Abschluss ihrer D-Zeit hatten unsere 2008er Mädchen und Jungs viel Spaß beim D-Day-Hallenturnier des BHC in Bremen.

Der Samstag begann optimal: Im Hotel gab es ausreichend Gelegenheiten, mit den Fußballern vom SV Darmstadt 98 Selfies zu schießen…

So eingestimmt, meisterten die Mädchen die Vorrunde und wurden nach Spielen gegen Bonn, Düsseldorf, Bremen und Lichterfelde Gruppenzweiter. Erst am Sonntag scheiterten die Mädchen an starken Gegnern aus Berlin und Bonn. Mädels, ihr habt euch bei eurem ersten großen Hallenturnier tapfer geschlagen.

Herzlichen Glückwunsch zum vierten Platz!

Nach drei Siegen gegen die Mannschaften aus Steglitz, Bremen und Braunschweig gelangten auch die Jungs ins Halbfinale, worüber sich unser Stürmer Carl so sehr freute, dass er sich beim Jubeln das Knie verletzte. Nach dem Halbfinale gegen Hannover 78 war die Mannschaft im Finale dann wieder in voller Besetzung (vielen Dank nochmal an Theo fürs Tapen!). In einem sensationellen Spiel haben die Jungs die komplette Halle begeistert und 10:0 gegen Braunschweig gewonnen.

Glückwunsch Jungs, das habt ihr klasse gemacht!

Dank der lautstarken Anfeuerung durch die Mädchen (und durch die Eltern) konnten die Jungs in Heimspielatmosphäre als Sieger aus dem Turnier hervorgehen und haben ihren ersten Wimpel gewonnen, der nun seinen verdienten Platz neben den Meisterschaftswimpeln im Clubhaus gefunden hat.

Ein großes Lob geht auch an die ambitionierten Elterncoaches beider Teams für ihren unermüdlichen Einsatz und ein großes Dankeschön an die Gastgeber vom BHC für die tolle Organisation an beiden Tagen!

MD: Carla van Ackeren, Jara Böhler, Henriette Hütter, Frida Iwersen (TW), Laney Klassen, Hannah Kolodzie, Finia Leinkauf Matias, Elisabeth Rücker, Charlotte Schmitz-Lenders, Ronja Siegel, Luise Uhlenbruck, Martha Uhlenbruck
KD: Mirko Free, Jonas Gehling, Oskar Hoffmann (TW), Moritz Jägers, Ben Möltgen, Carl Möltgen, Arne Skreba, Leonard Unglaub

Da ist der Wimpel: Deutscher Meister MJB!!!

Die MJB wird nach einem deutlichen 5:1-Sieg Deutscher Hallenhockey-Meister!!!

Deutscher Meister MJB

Die MJA verliert denkbar knapp nach tollem Spiel mit 2:3 und wird Deutscher Vizemeister!

Alle Uhlen gratulieren den Spielern, Trainern und Betreuern!

Doppel-Finale: MJB und MJA spielen um den blauen Wimpel

Die MJB gewinnt klar im Halbfinale mit 7:1 gegen Marienburg, die MJA setzt sich mit 5:2 gegen den Düsseldorfer HC durch – 2 x Finale um 14 Uhr:


Rockt die Hallen, Jungs!

Hallen-DM: MJB und MJA im Halbfinale

Die Männliche Jugend B und Jugend A haben das Halbfinale bei den Deutschen Meisterschaften erreicht. Die Knaben A spielen als Gruppendritter um Platz 5.
Die Halbfinale beginnen beide um 10:30 Uhr:

  • MJB gegen Marienburger SC – live auf http://www.sportdeutschland.tv/hockey/deutsche-hallenmeisterschaft-maennlichen-jugend-b-2017
  • Die MJA gegen den Düsseldorfer HC – live auf Livestream MJA

Wir drücken die Daumen – haut rein, Jungs!

Hallen-DM, 2. Teil: die männliche Jugend zieht nach

Nach dem tollen Erfolg unserer Mädels bei den Deutschen Hallenhockey-Meisterschaften mit Platz 1 und 3 am vergangenen Wochenende können unsere männlichen Teams an diesem Wochenende nachlegen: die DM-Endrunden stehen an und die grün-weißen Farben sind mit allen 3 möglichen Teams vertreten!

Die Knaben A spielt in Bad Kreuznach: in den Gruppenspielen geht es am Samstag gegen Großflottbeck (13:00 Uhr), SC Frankfurt 1880 (15:00 Uhr) und Münchner SC (18:20 Uhr) um den Einzug ins Halbfinale (Sonntag ab 9:30 Uhr).

Die Jugend B spielt in Georgsmarienhütte: am Samstag gegen Alster (12:15 Uhr), Frankfurt 1880 (14:30 Uhr) und HG Nürnberg (18:15 Uhr) in der Gruppe. Am Sonntag geht es ebenfalls ab 9:30 Uhr mit den Halbfinalspielen weiter. Bei der MJB gibt einen Livestream der gesamten Endrunde:

http://www.hockeyvideos.de/

Die Jugend A spielt in Berlin: am Samstag in den Gruppenspielen um 10:45 Uhr gegen den Nürnberger HTC, um 13:00 Uhr gegen den Gastgeber BW Berlin und um 16:45 Uhr gegen Harvestehude. Auch hier starten die Halbfinalspiele am Sonntag ab 9:30 Uhr. Bei der Jugend A gibt es auch einen Livestream von der gesamten Endrunde:

Livestream Jugend A-DM

Und hier noch ein Hinweis für alle, die unsere Jugend-Teams nicht vor Ort unterstützen können und trotzdem Hockey schauen möchten:
Unsere 3. und 4. Herren laden am Samstag zum Heim-Saisonfinale in den Uhlen-Dome! Um 16 Uhr spielt die 4. gegen MSV Duisburg und um 18 Uhr folgt die 3. gegen Moers. Diese Hockey-Highlights werden im Anschluss durch die Aufstiegs- und Klassenerhalt-Party der 3./4. Herren im Clubhaus gekrönt, zu der die Teams alle Uhlen einladen!

Der Meisterartikel zur WJB – ein unglaubliches Wochenende des Teams

Die B-Jugendlichen gewinnen in Dortmund den begehrten Meisterwimpel. Fenna Slawyk wird vom U21 Bundestrainer ins Allstar-Team gewählt.

Im Vereinsheim des HTC Uhlenhorst herrscht in diesen Tagen Partystimmung. Dies liegt nicht nur am Karneval. Das weibliche B-Jugendteam eroberte am Wochenende in Dortmund den deutschen Meistertitel im Hallenhockey. Dieser Triumph wurde natürlich ausgiebig gefeiert.

Der blaue Wimpel ist da!

In der Gruppenphase hatten die Uhlenhorster B-Jugendlichen den TSV Mannheim (5:2), den UHC Hamburg (4:2) und den Bremer HC (3:0) besiegen können. So kam es im Halbfinale zur Neuauflage des Endspiels um die westdeutsche Meisterschaft. Vor zwei Wochen hatten die Nachwuchsspielerinnen des Düsseldorfer HC noch knapp mit 4:3 nach Penalty-Schießen die Nase vorne.

Mit dem Matchplan zum Erfolg

Dafür konnten sich die HTCU-Talente in Dortmund erfolgreich revanchieren. Carla Tiedemann und Lynn Neuheuser erzielten die beiden Tore zum 2:0-Erfolg in der zweiten Halbzeit.

„Die Düsseldorferinnen spielen sehr defensiv. Es war klasse, wie geduldig und konzentriert unsere Spielerinnen auf ihre Chancen gewartet haben. In diesem jungen Alter ist es keine Selbstverständlichkeit, sich so genau an einen Matchplan zu halten“, sagte Trainer Hanns-Peter Windfeder, der die Spielerinnen gemeinsam mit dem Assistenten-Duo Katharina Windfeder/Benjamin Hinte ausgezeichnet auf alle Endrundengegner vorbereitet hatte.

Offensiv im Finale gegen Mannheim

Geduld war im Finale gegen den Mannheimer HC weniger gefragt. Hanns-Peter Windfeder: „Die Mannheimerinnen sind es nicht gewohnt, wenn ein Gegner offensiv und mit starkem Pressing spielt. Daher hatten wir uns vorgenommen, voll draufzugehen.“

Die Zuschauer im Dortmunder Sportzentrum an der Victor-Toyka-Straße rieben sich schon bald die Augen. Nach 14 Sekunden brachte Fenna Slawyk den HTCU mit 1:0 in Führung. Charlotte von Hülsen legte nach 57 Sekunden mit dem Treffer zum 2:0 nach. Damit hatten die Mülheimerinnen bereits in der ersten Minute den Grundstein für den Sieg gelegt.
Meisterwimpel für das Vereinsheim

In der Deckung ließen sie kaum etwas anbrennen, vorne sorgten sie zu Beginn der zweiten Halbzeit für die Entscheidung. Charlotte von Hülsen konnte die gegnerische Torhüterin noch zwei Mal überwinden, ehe der Mannheimerin Luzie Nohr der Ehrentreffer gelang. Der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Souverän entschieden die Uhlenhorsterinnen das Spiel. Zum Lohn gab es den ersehnten blauen Meisterwimpel vom Deutschen Hockey-Bund.

Akim Bouchouchi zeichnete bei der Siegerehrung die HTCU-Spielerin Fenna Slawyk mit der Wahl ins Allstar-Team aus. Der U21-Bundestrainer ließ weitere Spielerinnen aus den übrigen Teams zum Zuge kommen. Mehrere Mülheimerinnen hätten diese Auszeichnung eher verdient gehabt.

Konkurrenz zollt dem HTCU Respekt

So meinte auch Hanns-Peter Windfeder: „Charlotte von Hülsen hat insbesondere mit ihren drei Treffern im Finale total überzeugen können. Neben Fenna Slawyk waren Lynn Neuheuser, Luisa Nyström und Saskia Wülfing die Leistungsträgerinnen in einem Team, das an guten Tagen jeden Gegner in Deutschland bezwingen kann. Es läuft aber nicht immer so. Unser B-Jugendteam ist eine Wundertüte.“

Auch die Konkurrenz zollte Respekt: „An diesem Wochenende haben die Spielerinnen fast alles richtig gemacht und auch laut meinen Trainerkollegen hochverdient den Titel gewonnen“, sagte Windfeder.

Marcus Lemke, www.waz.de

Alle DM-Tore der WJB im Video könnt ihr hier sehen:
DM-Tore WJB

WJA holt den dritten Platz bei der DM – Sieg im kleinen Finale gegen den Münchner SC

In einem temporeichen und zum Schluss recht hektischen kleinen Finale sicherte sich Uhlenhorst Mülheim gegen den Münchner SC den Bronzeplatz. Die Mülheimerinnen dominierten sie Anfangsphase, so dass Amelie Konsek im Münchner Tor alle Hände voll zu tun hatte. In der fünften Minute war aber auch sie gegen den Schuss von Maren Kiefer von der Schusskreisgrenze aus zum 1:0 machtlos. Nach einem Gewühl im Münchner Kreis war es Katharina Kiefer, die die Kugel zum 2:0 ins Netz hob (11.). In der letzten Spielminute vor der Pause meldete sich der MSC mit dem Anschlusstreffer zurück, als Katharina Kirschbaum sich über halblinks durchsetzte und zum 1:2 einlochte.

Die ersten Chancen nach dem Seitenwechsel hatte wieder Mülheim, ohne jedoch Profit daraus ziehen zu können. In der 21. Minute bekam München eine Kurze Ecke, die mit einer grünen Karte für Mülheim verbunden war. Pauline Nicklaus versenkte die Kugel zum 2:2. Die folgende Unterzahl überstand Mülheim jedoch wie eine weitere schadlos. Auf der anderen Seite musste der MSC nach einer umstrittenen gelben Karte sogar zwei Minuten mit vier Feldspielerinnen auskommen. Konnte Amelie Konsek mit schönen Reaktionen in dieser Phase noch ihr Tor sauber halten, so musste sie sich eine Minute vor Schluss geschlagen geben, als Emma Boermanns aus extrem spitzem Winkel einlochte. Da auch der letzte Münchner Angriff mit Philin Bolle abgeblockt wurde, bedeutete dieses 3:2 Platz drei für Uhlenhorst.

Emma Boermanns erzielte den Siegtreffer im kleinen Finale für die WJA

Glückwunsch, Mädels!

www.hockey.de