Weibliche U21 erreicht mit 3:1-Sieg gegen England EM-Halbfinale – Maren Kiefer trifft zum 1:0

Sehr stark von unserer weiblichen U21 bei der Europameisterschaft: Schon nach dem 2. Sieg im 2. Spiel ist das Halbfinale und sogar der Gruppensieg sicher! Mit 3:1 gewannen die Mädels soeben gegen England und Maren Kiefer erzielte das wichtige 1:0.

Schon im Halbfinale der EM Foto: Jörg Schimmel / Funke Foto Service

Bericht Hockey.de:
U21-EM: Deutsche Juniorinnen schon im Halbfinale
Deutsche Juniorinnen nach 3:1-Sieg über England vorzeitig Gruppensieger

16.07.2019 – Die deutschen U21-Damen haben auch ihr zweites Vorrundenspiel bei der Europameisterschaft in Valencia gewonnen und stehen – da Belgien und Weißrussland sich parallel 1:1-Unentschieden trennten, mit sechs Punkten nicht nur vorzeitig im Halbfinale, sondern auch vor dem letzten Vorrundenmatch am Donnerstag gegen Belgien, bereits als Gruppenerster fest. Gegen England führte das DHB-Team früh 2:0 und siegte in einer kartenreichen, hektischen Schlussphase letztlich völlig verdient mit 3:1.

Bundestrainer Akim Bouchouchi: „Die erste Halbzeit war überragend. Da haben die Mädels richtig Gas gegeben und alles reingehauen, um sich die 2:0-Führung zu verdienen. Mit einem dritten Tor hätten wir den Sack fraglos früher zumachen können, aber ich finde die Erfahrung, das in der Schlussphase in Unterzahl zu Ende bringen zu müssen und trotz Unterzahl noch das 3:1 zu machen, fast wertvoller. Die Mädels haben dadurch gesehen, dass sie immer noch eine starke Antwort parat haben. Wir freuen uns über den vorzeitigen Gruppensieg, wollen das Match am Donnerstag gegen Belgien aber trotzdem professionell angehen.“

Das DHB-Team übernahm sofort das Heft des Handelns, griff an und setzte den englischen Aufbau unter Druck. Und schon früh wurde die aggressive Spielweise belohnt, als Maren Kiefer am kurzen Pfosten eine harte Hereingabe von links unhaltbar zum 1:0 (4.) unter die Latte stach. Die Deutschen blieben klar überlegen, kauften den Gegnerinnen früh den Schneid ab, indem sie kompromisslos attackierten. Es gab die erste deutsche Ecke (8.), die Katharina Kiefer knapp links vorbeischlenzte.
In der 12. Minute holte Carlotta Sippel die zweite Ecke heraus, doch dieses Mal wurde der Schlenzer über das Gehäuse gelenkt. Aber die Deutschen machten aus der langen Ecke etwas. Naomi Heyn lenkte einen halbhohen Rückhandschuss in der Mitte artistisch ins Tor zum 2:0. Das DHB-Team hatte in der Schlussphase des Viertels eine Zeitstrafe gegen Emma Boermans zu überstehen, hatte damit aber kein Problem.
In der 19. Minute wurde der anhaltende Druck der Deutschen mit der dritten Ecke belohnt, doch die Rechtsableger-Variante misslang. Doch das 3:0 lag in der Luft, als Nicola Pluta die Keeperin schon ausgespielt hatte, aber die hohe Rückhand aus spitzem Winkel nicht ins Tor brachte. Die Deutschen waren in allen Belangen überlegen, auch in Bedrängnis wurde sicher agiert, so dass die Engländerinnen kaum mal zu Kreiseintritten kamen. Torhüterin Anna Kilian berührte in der ersten Hälfte überhaupt nur einen Ball.

Weil Englands Katie Birch 30 Sekunden vor der Pause eine Grüne Karte sah, konnten die Deutschen das dritte Viertel in Überzahl beginnen. Doch erst bei Gleichzahl holte Carlotta Sippel die vierte Ecke (32.) heraus, die Englands Keeperin hielt und zwei Deutsche als Nachschuss nicht verwerten konnten. Dann die erste Ecke für England nach Fuß einer deutschen Verteidigerin im Kreis (34.), den Schrubber hielt Kilian aber sicher.
Wegen nicht eingehaltenen Abstands bekam England die zweite Ecke (36.), die erneut Kilian sicherte. In der 37. Minute sah Hannah Bond auf englischer Seite Gelb, so dass das DHB-Team fünf Minuten Überzahl hatte. Ein starker Lauf von Pluta brachte Ecke Nummer fünf, aber die wurde verstoppt. Doch die Aktionen in der Phase waren oft etwas zu hektisch, so dass England sich der Überzahl gut erwehren konnte.
Es ging mit der 2:0-Führung ins letzte Viertel, in dem Katharina Kiefer die sechste Ecke (48.) holte. Doch die Standards blieben das Manko an diesem Tag, der Schlag wurde abgeblockt, wobei Akim Bouchouchi später die Entscheidungen bei den Ecken als gut wertete, lediglich das Glück im Abschluss habe noch gefehlt. Ein Ballverlust von Philin Bolle führte zur dritten englischen Ecke (50.), die aber Anna Kilian erneut sicher parierte.
Eine starke Balleroberung von Carlotta Sippel führte zur nächsten deutschen Ecke, die als Variante vergeben wurde. Da Sippel heftig gefoult worden war, musste Englands Sophie Hamilton zusätzlich auf die Strafbank. Jen Park sah dann auch noch Gelb, so dass die Gegner fast die gesamte Schlussphase in Unterzahl waren. Dann sahen aber auch Lisa Nolte Grün und Emma Boermans Gelb, es wurde leerer auf dem Platz und England konnte seine vierte Ecke erarbeiten, die als Stechervariante durch Nicole Bowen ins Tor ging.
So wurde es völlig unnötiger Weise nochmal hektisch. Und auch Liv Arndt sah zwei Minuten vor Ende noch Gelb. Als aber Emma Boermans 15 Sekunden vor Abpfiff einen Abschlag der Engländerinnen abfing, rechts in den Kreis zog und mit der Vorhand ins lange Eck traf, war das Match endgültig entschieden.

Tore:
1:0 Maren Kiefer (4.)
2:0 Naomi Heyn (12.)
2:1 Nicole Bowen (56.)
3:1 Emma Boermans (60.)

Ecken:
GER 8 (kein Tor) / ENG 5 (1 Tor)

Schiedsrichterinnen:
Lisette Baljon (NED) / Anastasia Bogolyubova (RUS)

U21-EM mit zwei Auftaktsiegen – Sommerturnier in Eindhoven mit gemischtem Auftakt

Viele Uhlen-Spielerinnen und Spieler sind gerade mit den Nationalteams von U16 bis U21 unterwegs.
Die deutschen Teams bei der U21-Europameisterschaft in Valencia sind gestern beide mit Siegen ins Turnier gestartet: Die weibliche U21 siegte am Ende klar mit 4:1 gegen Weißrussland und trifft heue um 17:45 Uhr auf England (live auf EurohockeyTV) und die männliche U21 drehte in der zweiten Halbzeit richtig auf und schlug Frankreich mit 9:1 (mit Jan Schiffer als Torschützen zum 5:1)!

Beim Sommerturnier der U16- und U18-Auswahlteams in Eindhoven sind die weiblichen Teams bislang ungeschlagen: Die weibliche U16 siegte 1:0 gegen Spanien und 2:0 gegen Belgien mit Mika Hansen als Torschützin zum 2:0. Die weibliche U18 konnte nach dem 2:2-Unentschieden gegen Spanien zum Auftakt gestern Belgien mit 3:2 besiegen.
Weniger gut läuft es bislang bei den männlichen Teams: Die U16 musste sich im ersten Spiel gegen Spanien 1:3 geschlagen geben, spielte aber gestern 1:1 gegen Belgien. Die männliche U18 kassierte bislang zwei Niederlagen mit 2:3 gegen Spanien (trotz zwei Toren von Eli Mazkour) und 2:5 gegen Belgien.
In Eindhoven geht es für alle deutschen Teams am Mittwoch weiter.

Nika, Eli und Schiffi haben für die deutschen Teams getroffen

U21-Europameisterschaft in Valencia live im Livestream

Die U21-Europameisterschaft in Valencia (mit Maren, Kathi, Susanne, Schiffi, Molu und Niki) wird im Livestream gezeigt auf EurohockeyTV.

Spieltermine Deutschland Weibliche U21

Montag, 15.07.2019 – 09:00 Uhr: GER – BLR _:_
Dienstag, 16.07.2019 – 17:45 Uhr: GER – ENG _:_
Donnerstag, 18.07.2019 – 11:15 Uhr: BEL – GER _:_
Samstag, 20.07.2019
HF 4.B – 5.A 09:00 Uhr
HF 1.A – 2.A 11:15 Uhr
HF 1.B – 2.A 13:30 Uhr
Sonntag, 21.07.2019
F 4.A – S17 09:00 Uhr
F 3.A – 3.B 09:00 Uhr
F V18 – V19 11:15 Uhr
F S18 – S19 17:15 Uhr

Spieltermine Deutschland Männliche U21
Montag, 15.07.2019 – 11:15 Uhr: GER – FRA _:_
Mittwoch, 17.07.2019 – 11:15 Uhr: GER – NED _:_
Donnerstag, 18.07.2019 – 11:15 Uhr: AUT – GER _:_
Samstag, 20.07.2019
C 4.A – 4.B 09:00 Uhr
C 3.A – 3.B 11:15 Uhr
HF 1.A – 2.B 17:15 Uhr
HF 1.B – 2.A 19:30 Uhr
Sonntag, 21.07.2019
C 3.B – 4.A 11:15 Uhr
C 3.A – 4.B 13:30 Uhr
F V15 – V16 17:15 Uhr
F S15 – S16 19:30 Uhr

3. White & Wood-Cup

Ganz in weiß, aber auf Asche: Bereits zum 3. Mal wurde am Samstag der White & Wood-Cup ausgespielt. Mit Holzschlägern und tollen Outfits spielten 30 Uhlen in immer neu gemischten Doppel-Runden um den Turniersieg.

White & Wood-Cup 2019

Aber nicht nur der sportliche Erfolg mit den Siegern Marion Kubitza und Carsten Klugewitz wurde ausgezeichnet, sondern auch das beste Dress: Suse Mertens und Paolo Malgrini sicherten sich so jetzt schon die Wildcard für den White & Wood-Cup 2020!
Bei der Players Party im Anschluss wurden dann die Sieger und die Organisatorinnen Heike Schmitz und Claudia Söller gebührend gefeiert.

6-Nationen-Turnier der U16/U18-Nationalteams in Eindhoven mit Uhlen-Beteiligung

Vom 14.-20. Juli findet in diesem Jahr in Eindhoven das Sommerturnier für die U16- und U18-Nationalteams statt – das 6-Nationen-Turnier ist eine Art inoffizielle Europameisterschaft für die Teams.
Die Niederlande, Belgien, England, Irland, Spanien und Deutschland (und bei der Männlichen U16 Polen statt Spanien) spielen im Modus Jeder gegen Jeden.

Auch einige Uhlenhorster Spielerinnen und Spieler sind in den deutschen Teams dabei: Bei der weiblichen U16 Nika Hansen, Julia Hemmerle und Mia Rosser, bei der weiblichen U18 Marie Hahn und Luca Scheuten, bei der männlichen U16 Tim Basfeld und bei der männlichen U18 Quentin Halfmann, Elian Mazkour, Jonas Seidemann, Nick Werner und Jo Schmitz als Bundestrainer – wir gratulieren euch allen zur Nominierung, drücken euch die Daumen und wünschen euch viel Erfolg!

Julia, Nika und Mia in der U16

Luca und Marie in der U18


Tim Basfeld mit der U16

Quentin, Eli, Jonas, Nick und Jo Uhlen in der U18

Other schools’ majority have webcams and chats which regularly do not get the task performed perfectly.

Those people that are looking to get an article consistently can significantly gain from this essay writing service discount. If you prefer to purchase an essay on the internet, you may want to think about the aid of Evolutionwriters. In case you’re searching for a web site to purchase essays from, you should do diligent research first. Therefore, to purchase composition on the web you must go with the specialists. Diesen Beitrag weiterlesen »

6 Dauerfreikarten für den Rochusclub Düsseldorf und Freitickets für das Bundesliga Heimspiel des GHTC Sonntag 14.Juli ab 11 Uhr

Die Mitglieder des HTCU bekommen diese Saison wieder die Gelegenheit Freikarten für die Tennisbundesliga (Juli/August 2019) zu nutzen, in der dieses Jahr wieder Spitzenstars gemeldet sind wie unter anderem Dominic Thiem, Roberto Bautista, Jan-Lennard Struff, Fabio Fognini, Philip Kohlschreiber, Dustin Brown etc.

Es liegen 6 Dauerehrenkarten im Sekretariat zur kostenlosen Nutzung der Mitglieder des HTCU aller Heimspiele des Rochusclub Düsseldorf bereit, dort können die Karten bei Susanne Timm abgeholt werden und müssen nach dem Spieltag auch wieder für den nächsten Interessenten abgegeben werden.

So. 07.07.2019 11:00 Allpresan Rochusclub Düsseldorf - TC Großhesselohe
Fr. 12.07.2019 13:00 Allpresan Rochusclub Düsseldorf - TC Weinheim 1902
Fr. 26.07.2019 13:00 Allpresan Rochusclub Düsseldorf – TK GW Mannheim
So. 28.07.2019 11:00 Allpresan Rochusclub Düsseldorf – TK BW Aachen
Sa. 10.08.2019 12:00 Allpresan Rochusclub Düsseldorf – Kölner THC Stadion Rot-Weiss

6 Rochusclub Dauerfreikarten

Desweiteren können wir einmalig bis zu 30 Freikarten (Erw/Jgdl) für den Bundesliga Spieltag am Sonntag 14.Juli ab 11 Uhr im GHTC abrufen, an dem Tag wird auch Philip Kohlschreiber für das Gladbacher Badwerk Team gegen TC BW Aachen auflaufen. Gemeinsame Abfahrt am Club ist 10.15 Uhr (Freiticketanfrage per Mail bitte an das Sekretariat office@htc-uhlenhorst.de bei Susanne Timm bis Mittwoch 10.07.2019).

Mehr Informationen unter https://www.tennis-point-bundesliga.de/.

Viel Spaß !

Bundesliga-Boys-Camp am HTC Uhlenhorst für die Jahrgänge 2009 – 2012

Trainiere zwei Tage lang mit dem Bundesliga-Team des aktuellen Deutschen Meisters HTC Uhlenhorst: Am 26. und 27. August von 10 bis 16 Uhr (inkl. Mittagessen) im Waldstadion des HTC Uhlenhorst!
Special am Dienstag: Die Nationalspieler Lukas Windfeder und Malte Hellwig arbeiten mit euch speziell an Verteidigung und Angriff – von Abwehrtackling bis Torschuss!

Die Anmeldung ist ab sofort möglich – die Kosten betragen 85 EUR (für Nichtmitglieder) bzw. 45 EUR (für Mitglieder).

Jetzt anmelden für das Bundesliga-Boys-Camp mit den 1. Herren des HTC Uhlenhorst

White & Wood-Cup 2019: Jetzt anmelden für den 6. Juli

Auch in diesem Jahr steht der White and Wood-Cup wieder in der Tradition Wimbledons: Ganz in Weiß und mit Holztennisschlägern wird am 6. Juli ab 14:30 Uhr bei uns aufgeschlagen!
Meldet euch gleich zu diesem tollen Doppelturnier an – wie immer spielen wir in immer neu gemischten Runden. Und nach dem Turnier wird natürlich gefeiert.
Anmeldungen schickt ihr bitte an Heike Schmitz (hhjsschmitz@t-online.de) oder Claudia Söller (claudia.soeller@yahoo.de). Die Teilnahmegebühr beträgt 10 EUR. Holzschläger sind vorrätig, können aber auch gerne mitgebracht werden.

Jetzt anmelden zum White & Wood-Cup am 6. Juli!

U21-Europameisterschaft in Valencia: Uhlen mit am Start

Vom 13. bis 21. Juli finden in diesem Jahr in Valencia die Europameisterschaften der U21-Teams statt. Beim Weiblichen U21-Team stehen Katharina und Maren Kiefer im Kader und Susanne Timm ist als Teammanagerin vor Ort, beim Männlichen U21-Team sind Niki Bosserhoff, Moritz Ludwig und Jan Schiffer nominiert! Wir drücken beiden Teams und unseren Uhlen die Daumen!

Vorrunden-Spielplan der Weiblichen U21:

  • Montag, 15. Juli, 9:00 Uhr: Deutschland – Weißrussland
  • Dienstag, 16. Juli, 17:45 Uhr: Deutschland – Großbrittanien
  • Donnerstag, 18. Juli, 11:15 Uhr: Deutschland – Belgien

Vorrunden-Spielplan der Männlichen U21:

  • Montag, 15. Juli, 11:15 Uhr: Deutschland – Frankreich
  • Mittwoch, 17. Juli, 11:15 Uhr: Deutschland – Niederlande
  • Donnerstag, 18. Juli, 11:15 Uhr: Österreich – Deutschland

In Valencia bei der U21-EM dabei!

3 Uhlen für Deutschland bei der EM

Maike Schaunig mit den DANAS für das Final-Wochenende der Pro League qualifiziert

Obwohl die deutsche Damen-Nationalmannschaft am kommenden Samstag in den USA noch ihren letzten Spieltag in der Pro League spielen muss, sind die DANAS mit Maike Schaunig schon für das Halbfinale qualifiziert!
Am 27. und 29. Juni stehen die Finalspiele in Amsterdam auf dem Programm. Viel Stress für das Team, aber auch ein Riesen-Erfolg für die DANAS – wir drücken die Daumen!

Die DANAS mit ihrem Trainer Xavier Reckinger sind für die Finalspiele der Pro League qualifiziert

medl-Cup 2019: Nick Lemke gewinnt im Doppel

Bericht WAZ:
Mülheimer Tennis-Talente verpassen den Einzeltitel knapp

Beim Ranglistenturnier des HTC Uhlenhorst Mülheim scheitern Max Lemke und Alina Kappes im Finale. Gold für Mülheim gibt es dann aber im Doppel.

Beste Stimmung herrschte am Ende des vom HTC Uhlenhorst ausgerichteten Tennis-Jugendturniers um den Medl-Cup. Die Finalisten freuten sich am späten Montagnachmittag über die Pokale und Sachpreise, die Zuschauer, Trainer und Eltern über die guten Leistungen des Nachwuchses. Zur Belohnung gab es viele Punkte für die deutschen Ranglisten. „Wir zollen euch den größten Respekt und viel Anerkennung für die gezeigten Leistungen bei unserem Pfingstturnier“, sagte Dietmar Leckelt, der am Uhlenhorst für den Tennis-Jugendbereich verantwortlich ist. Leckelt weiter: „Wir sind froh, dass wir Glück mit dem Wetter hatten und auch die Spiele am stürmischen Samstag über die Bühne bringen konnten.“

Lemke mit starker Match-Tiebreak-Serie ins Finale

Bis ins Finale kam Max Lemke vom benachbarten Kahlenberger HTC bei den U18-Junioren. Er schaltete den Remscheider Julius Kluft (6:0, 6:2) und den Essener Constantin Rube (6:0, 6:1) aus. Dann brachte er das Kunststück fertig, im Halbfinale gegen den Solinger Paul-Philipp Kern beim Stand von 4:7 im Matchtiebreak sechs Punkte in Serie zu machen und mit 7:5, 4:6, 10:7 zu gewinnen. Im Endspiel musste er sich Aaron Williams (TC Bredeney) mit 3:6, 2:6 geschlagen geben.

Die übrigen Sieger bei den Junioren sind Simon Pfau (U16, TC Sportpark Moers-Asberg), Matthieu Wehner (Bayer Wuppertal, U14), Calvin Gnjidic (U12) und Jou Gnjidic (beide TC BW Neuss, U10). Dritter bei den U12-Junioren wurde Nick Lemke vom HTC Uhlenhorst.

Nick Lemke wurde 3. in der U12-Konkurrenz im Einzel und siegte im U14-Doppel mit Liam Bedenbecker

Auch Kahlenbergerin Kappes holt Silber

Alina Kappes (MTV Kahlenberg) gewann bei den U14-Juniorinnen die Partien gegen Lia-Sophie Seele (TC Kaiserswerth), Thea Schmitz (TuB Bocholt) und Lynn Seemann (Bielefelder TTC). Im Finale unterlag sie schließlich ihrer Rivalin Sophie Schneider (TC Essen-Schellenberg) mit 1:6, 2:6. Bei den Juniorinnen triumphierten zudem Ana Sovilj (NBV Velbert, U18), Jasmina Santej (TK Kurhaus Aachen, U16), Leni Eichner (Düsseldorfer SC, U12) und Alicia Laaks (THC Brühl, U10).
Im Einzel reichte es für die Mülheimer nicht ganz für das oberste Podest. Das änderte sich dann aber noch in den Doppelfinals.

In den Doppeln jubeln am Ende die Lokalmatadoren

Bei den U18-Juniorinnen besiegten Ema Operta (KHTC) und die für den Buschhausener TC spielende Mülheimerin Isabel Czerny ihre Gegnerinnen Lina Müller und Lisa Schneider vom TC Raadt mit 6:1, 4:6, 10:7. Die in Mülheim wohnende Lia-Sophie Seele und Valeska von Schmettow (beide TC Kaiserswerth) triumphierten bei den U14-Juniorinnen.
Auf Platz eins in der U14-Klasse landeten auch Nick Lemke (HTC Uhlenhorst) und Liam Bedenbecker (TC Bredeney), der ebenfalls aus Mülheim kommt. Nick und Liam lagen gegen Kian Azadi und Henk Vogel bereits mit 2:6 und 0:5 in Rückstand, um dann noch mit 7:6 und 10:7 zu triumphieren. Über diesen Heimsieg freute sich der Ausrichter natürlich ganz besonders.

Marcus Lemke, WAZ

B- Mädchen mit der EULE IM HERZEN erfolgreich beim Pfingstturnier des TSV Mannheim

Mit einer neu gemischten Mannschaft machte sich der Uhlentross am Samstagmorgen auf den Weg nach Mannheim. Drei Tage Pfingstturnier und insgesamt 9 (!) Spiele standen den Mädchen B bevor.

Es wurde in einer Gruppe jeder gegen jeden gespielt und die Mannschaften von BW Köln, TSV Mannheim, Harvestehude, DHC und wir traten jeweils am Samstag und Sonntag gegeneinander an. Das erste Spiel gegen Mannheim konnten die Mädchen mit 4:1 gewinnen, dann folgten Siege gegen BW Köln 2:0 und ein 1:0 gegen die Mädchen vom HTHC. Das Abendspiel um 20.00 Uhr wurde mit 0:2 gegen den DHC verloren.
Nach einer kurzen Nacht standen sich am Sonntag die gleichen Mannschaften gegenüber. Der Sonntag begann mit einem guten 2:0 gegen Mannheim, danach folgte ein 0:0 gegen BW Köln und ein 1:0 gegen die Mädchen vom HTHC aus Hamburg. Im letzten Spiel standen wir dem bis dahin ungeschlagen Westrivalen vom DHC gegenüber. Obwohl beide Teams schon für das Finale am Montag feststanden, wollten beide Mannschaften gewinnen und wir die Revenge für die Niederlage am Samstag. In einem wirklich kämpferischen und schnellen Spiel mobilisierten beide Teams die letzten Kräfte und wir gewannen das Spiel mit 2:0.
Jetzt war Finaltag! Für viele der Mädchen und Eltern war es das erste Endspiel und die Nervosität war bei einigen groß. Aber wieder kämpften die Mädchen mit letzter Kraft und mit der Eule im Herzen bis zur letzten Sekunde und wir konnten das Finale mit 1:0 gegen DHC gewinnen. Jetzt war die Freude bei den Spielern und Eltern riesengroß.
Total erschöpft traten alle die Heimreise zum Uhlenhorst an, um dort, wie es sich für richtige Eulen gehört, noch etwas zu feiern und stolz auf die Leistung zu sein.
Es war ein schönes, langes und anstrengendes Wochenende, an dem die Mädchen zu einer tollen Truppe zusammengewachsen sind – mit der Eule im Herzen!

Große Freude bei den B-Mädchen über den Turniersieg in Mannheim


Zur Mannschaft gehörten:
Clara Johannknecht, Marie Scherhag, Elisabeth Rücker, Maja Eckhardt, Martha Uhlenbruck, Johanna von Mecklenburg, Anne Hennze, Emilie Sommer (hintere Reihe)
Imke van Gessel, Johanna Müller-Roosen, Filippa Koch, Jara Böhler, Greta Goldenberg, Luise Uhlenbruck, Torwart Ronja Siegel (vordere Reihe)

Weibliche U16-Nationalmannschaft gewinnt 4-Nationen-Turnier

Toller Erfolg für die deutsche U16-Nationalmannschaft: Das Team mit unseren Uhlen-Spielerinnen Julia Hemmerle, Nika Hansen und Mia Rosser gewannen das hochkarätige 4-Nationen-Turnier in Mannheim. Nach einem deutlichen 10:0-Erfolg gegen Irland sicherte sich das Nationalteam mit zwei 3:1-Siegen gegen Australien und die Niederlande den Turniersieg!

Julia, Nika und Mia siegen mit der deutschen U16

Doppelte Titelverteidigung beim Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier

Spannende Spiele und gutes Hockey wurde am Wochenende beim Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier der Mädchen und Knaben A geboten. Am Ende konnten unsere Teams beide ihren Turniersieg aus dem Vorjahr wiederholen. Als beste Spieler wurden von den Trainern aller teilnehmenden Mannschaften bei der abschließenden Siegerehrung Lauretta Ojiako von Klipper Hamburg und Benedikt Geyer vom Münchner SC ausgezeichnet. Beide erhielten als Preis von Luki Windfeder Hockeyschläger, die von greenline Hockey Sports und Sport Hillebrand gespendet worden waren.


Bericht Mädchen A:
Knapper 1:0-Sieg im Finale gegen Polo Hamburg

Mannschaften vom Wiesbadener THC, Münchner SC, Berliner HC sowie Klipper und Polo aus Hamburg traten neben unserem Team zum Will-Bruckmann-Gedächtnisturnier an. Am Samstag und Sonntagvormittag spielte jeder gegen jeden, bevor es dann Sonntag mit der Gruppenphase weiterging. Nach schwierigem Start unserer Mädels mit zwei 0:0-Unentschieden gegen Wiesbaden und Münchner SC, bei denen einfach das Toreschießen vergessen wurde trotz vieler Chancen, gelang im Spiel gegen Polo der Durchbruch mit einem klaren 4:0-Sieg. Und auch in den beiden weiteren Vorrundenspiele gegen Berlin und Klipper wurden jeweils mit 3:0 gewonnen. So gingen die A-Mädchen als Gruppensiege in die Vorrunde gegen den Berliner HC und Wiesbaden. Nach zwei weiteren Siegen war das Finale erreicht – hier hieß der Gegner Polo Hamburg. Es entwickelte sich ein gutes Finale mit anfänglicher deutlicher Überlegenheit der Uhlen, die aber wieder ihre Chancen nicht nutzen konnten. Im weiteren Spielverlauf wurde Polo aber besser und hatte auch die eine oder andere Chance zum Torerfolg, aber die Verteidigung hielt wie im ganzen Turnierverlauf. Schließlich erzielte Maya Hemmerle den am Ende verdienten Siegtreffer und die Mädchen A verteidigten ihren Titel ohne einen einzigen Gegentreffer im gesamten Turnier, nicht zuletzt dank ihrer starken Torhüterinnen Vicky Drews und Louise Pieper.

Mädchen A: Ohne Gegentor erfolgreich beim Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier

Zum siegreichen Team gehörten:
Vicky Drews (TW), Louise Pieper (TW), Marie Oschee, Hannah Müller, Katharina Becker, Cäcilia von Mecklenburg, Maya Hemmerle, Milla Frye, Mara Hartmaring, Frida Beierlein, Rebekka Irlenkäuser, Charlotte Sommer, Ida Müntefering, Elli Pohle, Johanna Kraft, Sarah Godschalk, Marlene von Holtum – Phil Neuheuser, Paul Guyet und Melanie Terber (Trainerteam)

Bericht Knaben A:
Uhlenhorster A-Knaben verteidigen den Titel beim 5. Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier

Bei dem diesjährigen 5. Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier am 08. und 09. Juni im heimischen Waldstadion verteidigten die A-Knaben den Titel vom letzten Jahr.
Dieses Jahr waren Mannschaften vom Mannheimer HC, Berliner HC, Club an der Alster, Münchner SC und SV Blankenese zu Gast. Während es am Samstag eher kühl und bedeckt war, strahlte am Sonntag die Sonne, so dass die Zwischen- und Endrundenspiele bei bestem Wetter und Stimmung durchgeführt werden konnten.
Nach den Vorrundenspielen, bei denen jeder gegen jeden spielen musste, waren die Uhlenhorster zusammen mit den Mannheimer punktgleich. Beide Teams hatten ein Spiel verloren. Aufgrund des Torverhältnisses führten die Uhlenhorster die Tabelle jedoch an.
Das erste Zwischenrundenspiel gegen SV Blankenese konnten die Uhlenhorster mit 2:0 für sich entscheiden. Auch das darauffolgende Spiel gegen den Münchner SC gewannen die Uhlen mit 2:0. Hier ist besonders die Leistung der beiden Torwarte Tom Leckelt und Mika Hattingen hervorzuheben, die durch tolle Paraden den Kasten sauber hielten und dem Team den Einzug ist Finale möglich machten.
Damit trafen die Uhlen, wie die 1. Herren bei der Deutschen Meisterschaft in Krefeld, im Finale auf den Mannheimer HC.
Hier gingen die Uhlenhorster mit 4:0 als Gewinner vom Platz und konnten, wie auch im letzten Jahr, den Pokal entgegennehmen. Torschützen im Finale waren: Willi Sanda, Jakob Schymik, Robin Weber und Tom Enaux.

Knaben A: erfolgreiche Titelverteidigung

Zum Gewinnerteam gehören:
Tom Leckelt (TW), Mika Hattingen (TW), Max Stahmann, Robin Weber, Justus Eckhardt, Aaron Kampermann, Henri Heimbach, Pablo Bautista, Tim Aengenheister, Willi Sanda, Tom Enaux, Niklas Enaux, Nicklas Noertersheuser und Jakob Schymik.