WHV-Titel der WJB geht an Rot-Weiß Köln – Uhlen werden 3. im Westen

Karneval und Köln – das passt irgendwie zusammen. So auch bei der diesjährigen WHV-Endrunde Halle der weiblichen Jugend B. Im Uhlen-Dome sicherten sich die Mädchen von Rot-Weiß Köln den weißen Wimpel des westdeutschen Meisters durch ein 3:0 im Endspiel gegen den Crefelder HTC. Beide Teams qualifizierten sich durch die Finalteilnahme für die DM Endrunde am 3./4. März in Hanau.

Dieses große Ziel verpassten leider unsere HTCU Mädchen durch die Halbfinalniederlage gegen den späteren Sieger aus Köln. Trotz starker Leistung und großem Willen stand am Ende gegen die starken Kölnerinnen ein 0:3 auf der Anzeigetafel. Tags zuvor hatten sich die Uhlen in der Vorrunde durch ein 6:1 gegen Leverkusen und ein unglückliches 1:2 gegen Club Raffelberg als Gruppenzweite für das Semifinale qualifiziert. Im Spiel um Platz 3 gab es dann die Chance zur Revanche gegen den Erzrivalen Raffelberg. Diese wurde nach zwischenzeitlichem Rückstand mit einem insgesamt verdienten 2:1 Erfolg genutzt.

Glückwunsch an unsere Mädchen für eine gute Saison, bei der am Ende für den ganz großen Erfolg auch das Quäntchen Glück fehlte. Die Tore in der Endrunde verteilten sich auf Luca Scheuten (3), Marie Hahn (2), Emily Bujna, Luisa Campiglia und Kim Guyet (je 1) sowie ein Eigentor. Im Team standen neben den genannten Torschützinnen Marie Otto und Lucia Stratesteffen im Tor sowie Mattia Hennze, Katharina Jäger, Luisa Schmahl, Carla Schrafen und Lara Wolf. Verletzungsbedingt pausieren musste an diesem Wochenende Carla Tiedemann.

Ein großer Dank geht an das Trainerteam Hanns-Peter Windfeder und Benni Hinte sowie an die Betreuerin Bärbel Guyet für das Super-Engagement in dieser Hallensaison.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.