Knaben C gewinnen auch in der Halle die Westdeutsche Meisterschaft in der Verbandsliga der Knaben B

Nachdem die Knaben C des HTC Uhlenhorst bereits in der Feldsaison die Westdeutsche Meisterschaft der Knaben B Verbandsliga gewinnen konnten, machten sie mit dem Titel in der Halle am vergangenen Sonntag das Double perfekt.

Insgesamt waren in der Westdeutschen Verbandsliga Knaben B 66 Mannschaften in 13 Gruppen angetreten. Die als B4 gemeldeten Knaben C gaben keines ihrer Ligaspiele verloren und wurden mit 24 Punkten und 44:6 Toren souverän Erster ihrer Gruppe. Die Ruhrbezirksendrunde beendete man mit Siegen gegen Velbert und HC Essen sowie einem Unentschieden gegen Moers auf dem zweiten Platz, der zum Einzug in die Zwischenrunde reichte. Dort gewann man gegen den Bonner THV, den VfB Hüls und den Crefelder SV und zog in die WHV Endrunde ein. Auch die Knaben B3 des HTCU hatten ihre Zwischenrunde gewonnen und sich einen Platz unter den besten vier WHV-Teams in der Verbandsliga gesichert.

So trug man die Endrunde gemeinsam als Gastgeber in der Lehnerhalle aus. Nachdem die B3 ihr Auftaktspiel gegen den HTC Kupferdreh mit 3:1 gewinnen konnte, ging es für die B4 als erstes gegen SW Köln, den Finalgegner der Feldsaison, der ebenfalls seine C-Knaben-Mannschaft in der Verbandsliga B gemeldet hatte. Es wurde das erwartet schwierige, aber hochklassige Spiel. Zu Beginn konnten einige gute Chancen nicht verwertet werden und das von Anne Bruckmann gecoachte Team geriet mit 0:2 in Rückstand. Kurz vor der Halbzeitpause brachte ein verwandelter 7-Meter die Wende und in der zweiten Hälfte war die Chancenverwertung besser. Lautstark unterstützt von ihren Fans drehten die Jungs das Spiel noch zu einem 3:2-Sieg. Der nächste Gegner waren die Vereinskameraden der B3. Dieses Duell ging mit 4:1 an die B4. Somit standen die Chancen für die B4 gut, als einzige bisher ungeschlagene Mannschaft im letzten Spiel gegen den HTC Kupferdreh den Titel zu sichern. Wie schon gegen Köln geriet das Team zunächst 0:2 in Rückstand. Nach der Halbzeitpause gelang die erneute Aufholjagd und der Ausgleich zum 2:2. Kurz vor Abpfiff verwandelte Kupferdreh jedoch noch eine kurze Ecke zum 3:2. Dies war die erste Niederlage der Saison und die Enttäuschung war zunächst groß, denn den Jungs war nicht klar, dass sie aufgrund der besseren Tordifferenz die Meisterschaft trotzdem gewonnen hatten. Somit dauerte es ein wenig, bis diese Nachricht durchsickerte, die Freude über die herausragende Gesamtleistung die Oberhand gewann und das unten stehende Foto aufgenommen werden konnte.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Trainer Anne Bruckmann, Robert Imdahl, Arndt Herzbruch, Johannes Mazkour, Malte Hellwig, Paul Möltgen und Moritz Mühlen, die diesen Erfolg möglich gemacht haben!

Hintere Reihe v.l.: Max Steinbrich, Linus Frankhof, Ben Möltgen, Max Brummer, Nick Nürnberger, Ben Loske Vordere Reihe v.l.:Tim Fischbach, Piet Nürnberger, Carl Möltgen, Elias Godschalk, Moritz Jägers, Malte Mertens, Torwart: Philipp Flesch

Kommentieren ist momentan nicht möglich.