Herren nach 4:1-Sieg weiter Tabellenzweiter

Mülheim siegt zuhause souverän gegen Nürnberg

Die Herren von Uhlenhorst Mülheim haben am Sonntag mit einem 4:1-Heimsieg gegen den Nürnberger HTC ihre Endrundenambitionen unterstrichen. Dabei wirkten die Mülheimer insgesamt etwas souveräner und gingen durch einen Doppelschlag früh in Führung. Tim Stulle traf nach der Pause für den NHTC zum Anschluss, ehe Tim Herzbruch und Niklas Bosserhof den Heimsieg perfekt machten.

Zu Beginn des Spiels wirkten allerdings zunächst die Gäste aktiver und setzten die „Uhlen“ im Spielaufbau früh unter Druck. „Wir hatten eine Riesenchance auf das 0:1 und legen uns den Rückstand dann durch individuelle Fehler selber rein“, stellte NHTC-Trainer Norbert Wolff fest. Aus einer immer stabiler werdenden Defensive heraus waren es Benedikt Fürk und Benjamin Becker, die per Doppelschlag (12./13.) zur Führung für die Hausherren trafen. Im zweiten Viertel verpassten es beide Teams, zwingend auf das gegnerische Tor zu spielen und so ging es mit dem 2:0 in die Halbzeit.

Fürki erzielte den ersten Treffer des Spiels

In der zweiten Hälfte waren es erneut die Nürnberger, die noch einmal Hoffnung schöpften und nach dem Treffer von Stulle zum 1:2 (35.) fast noch den Ausgleich erzielt hätten. „Sie hatten die Chance auf das 2:2, aber nach dem Debakel in München haben wir diesmal die richtige Reaktion gezeigt und uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, erklärte Uhlenhorst-Trainer Omar Schlingemann. Denn tatsächlich sorgte Herzbruch kurz nach der Viertelpause mit dem 3:1 auch für die Vorentscheidung (38.). Bosserhoff machte schließlich alle verbliebenen Hoffnungen der Gäste aus Nürnberg mit seinem Treffer per Ecke zum 4:1 zunichte (48.).

Für die Nürnberger werden mit der Auswärtsniederlage die Abstiegssorgen immer präsenter, denn im Parallelspiel konnte mit dem Düsseldorfer HC ein direkter Konkurrent gegen den CHTC einen unerwarteten Sieg verbuchen. „Insgesamt geht der Sieg für Mülheim heute in Ordnung, aber wir waren nicht chancenlos. So ist das leider, wenn du unten drin stehst. Wir haben nächste Woche unser Heimspiel gegen Mannheim und da heißt es dann zu punkten“, gab NHTC-Trainer Wolff die gemeinsame Marschroute aus dem Abstiegskampf vor. Die Mülheimer können dagegen als Tabellenzweiter entspannt in die heiße Phase der Rückrunde gehen und liegen weiter auf dem zweiten Tabellenplatz.

Uhlenhorst Mülheim – Nürnberger HTC 4:1 (2:0)
Tore:
1:0 Benedikt Fürk (12.)
2:0 Benjamin Becker (13.)
2:1 Tim Stulle (35.)
3:1 Timm Herzbruch (38., KE)
4:1 Niklas Bosserhoff (48., KE)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.