Herren qualifizieren sich für die Final Four in Krefeld – jetzt Tickets im Uhlen-Fanblock sichern

Mit zwei ungefährdeten Siegen in Krefeld (5:2) und Düsseldorf (3:0) haben sich unsere Bundesliga-Herren vorzeitig für die Final Four am 9./10. Juni in Krefeld qualifiziert! Sichert euch gleich Tickets für den Uhlen-Fanblock B auf Final Four Tickets – die Grüne Wand in Block B für unser Team bei der DM!

Berichte Hockeyliga:

Favorit Mülheim siegt in Krefeld

Die Hockeyherren von Uhlenhorst Mülheim haben sich beim Crefelder HTC am Samstag vor rund 200 Zuschauern in der hockeyliga keine Blöße gegeben. Der Favorit setzte sich mit 5:2 (2:1) durch. „Mülheim war in der Chancenverwertung effektiv. Von fünf Möglichkeiten haben sie fünf genutzt. Wir hatten zwar ein Chancenplus, waren aber nicht so effektiv“, meinte CHTC-Trainer Robin Rösch nach Spielschluss. Nach der Niederlage liegt Krefeld nur noch vier Punkte vor einem Abstiegsplatz entfernt, da der TSV Mannheim bei Schlusslicht MSC gewann. Dennoch zeigte sich Rösch zuversichtlich: „Es sind noch neun Punkte zu vergeben.“

„Wir sind auf einem guten Weg“, fand Mülheim-Coach Omar Schlingemann derweil, räumte dann aber ein: „Die erste Halbzeit war okay, aber wir haben die Räume, die uns Krefeld gelassen hat, nicht klug oder auch schlau genutzt. Im zweiten Durchgang war das besser.“ So fielen die ersten Treffer für die Gäste auch erst in der Schlussphase des zweiten Viertels. Erst vollendete Stürmer Keegan Pereira einen schönen Angriff zur 1:0-Führung, Johannes Gans erhöhte kurz darauf auf 2:0. Die Gastgeber konnten allerdings fast postwendend dank Janick Eschler zum 1:2 verkürzen.

Im zweiten Durchgang drückten die Krefelder auf den Ausgleich, waren aber bei ihren Kreissituationen nicht gefährlich genug und mussten in der 41. Minute den nächsten Dämpfer hinnehmen, als Roderick Musters einen der wenigen Mülheimer Angriffe mustergültig zum 3:1 abschloss. Mit dem 4:1 von Timm Herzbruch in der 49. Minute war die Partie entschieden, Gans machte in der 56. Minute mit seinem zweiten Treffer alles klar. Oskar Deecke gelang in der Schlussminute immerhin noch das 2:5 für die Gastgeber.

Crefelder HTC – Uhlenhorst Mülheim 2:5 (1:2)
Tore:
0:1 Keegan Pereira (26.)
0:2 Johannes Gans (28.)
1:2 Janick Eschler (29.)
1:3 Roderick Musters (41.)
1:4 Timm Herzbruch (49.)
1:5 Johannes Gans (56.)
2:5 Oskar Deecke (60.)

Ungefährdeter Sieg der Mülheimer beim DHC

Die Herren von Uhlenhorst Mülheim sind beim Düsseldorfer HC am Sonntag in der hockeyliga zu einem souveränen 3:0 (2:0) gekommen. Die Mannschaft von Omar Schlingemann sorgte bereits vor der Pause für eine Vorentscheidung und bestimmte auch den zweiten Durchgang. Mülheim bleibt weiter erster Verfolger von Rot-Weiss Köln, Düsseldorf steht nach dem sieglosen Wochenende nur noch einen Punkt vor den Abstiegsrängen.

Erst mussten die rund 250 Zuschauer und beide Teams rund 30 Minuten auf den im Stau steckenden zweiten Schiedsrichter warten, dann erlebten die Hausherren schon in der Anfangsphase ihren ersten Schreckmoment: Verletzungsbedingt fiel Kapitän Clemens Oldhafer bereits nach fünf Minuten für den Rest der Partie aus. In der Folge mühte sich Düsseldorf zwar, konnte aber gegen routinierte Mülheimer nur selten überzeugen. „Wir haben das Spiel einfach sehr gut kontrolliert, waren lediglich am Anfang, die ersten fünf, sechs Minuten etwas unkonzentriert“, fasste Mülheims Trainer Omar Schlingemann seine Sicht auf das Spiel zusammen und begründete die schwächere Anfangsphase, als Mülheim ein paar Düsseldorfer Möglichkeiten zuließ, mit der Verzögerung durch die Unparteiischen. Dann führten zwei Mülheimer Ecken zu einer ersten Vorentscheidun: Erst Tobias Matania kurz vor Ende des ersten Viertels, dann Thilo Stralkowski brachten die Gäste vor der Pause 2:0 in Führung (15./20.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Kräfteverhältnis gleich: Mülheim agierte, Düsseldorf reagierte. Noch im dritten Viertel stellte Nachwuchstalent Elian Mazkour den 3:0-Endstand für Mülheim her (43.). DHC-Trainer Mirko Stenzel war am Ende nicht unbedingt komplett unzufrieden mit dem Spiel aus Düsseldorfer Sicht: „Auf der einen Seite haben wir gegen Mülheim sicherlich ein deutlich besseres Spiel gemacht als am Vortag gegen Köln. Uhlenhorst war in den entscheidenden Situationen aber deutlich abgeklärter.

Düsseldorfer HC – Uhlenhorst Mülheim 0:3 (0:2)
Tore:
0:1 Tobias Matania (15., KE)
0:2 Thilo Stralkowski (20., KE)
0:3 Elian Mazkour (43.)
Ecken:0 (0 Tore) / 3 (2 Tore)
Zuschauer:250

Kommentieren ist momentan nicht möglich.