Spiel – Spaß und Spannung – Hockey for Bs in Hamburg

Nach einer gefühlten Ewigkeit ohne Hockey in den Sommerferien stand für die Knaben B des HTCU wieder mal ein Turnier in Hamburg an, welches von Jungs und Eltern gleichermaßen mit viel Vorfreude erwartet worden war. Die Mannschaften waren das ganze Wochenende über strikt nach Jahrgängen (2006 und 2007) getrennt. Bevor es mit dem eigentlichen Turnier am Samstag bei Klipper Hamburg losging, waren wir am Freitag noch beim UHC zu Gast. Dort stand zunächst eine gemeinsame Trainingseinheit mit einem UHC-Trainer auf dem Programm, bevor von den beiden Mannschaften ein Freundschaftsspiel gegen das jeweilige Team des UHC auf deren Hockeyanlage ausgetragen wurde. Abends ging es nach einem gemeinsamen Abendessen im Clubhaus des UHC für die Kinder in verschiedene Gastfamilien und für die Eltern ins Hotel.

Samstag und Sonntag stand dann das Turnier „Hockey for Bs“ bei Klipper Hamburg an. Die 2007er Jungs durften im Turnierverlauf gegen den Club an der Alster, gegen Klipper und Grossflottbek sowie gegen den Bremer HC und gegen Delmenhorst antreten. Die 2006er Jungs währenddessen hatten den RTHC Leverkusen, Braunschweig, Grossflottbek, Klipper und DHC Hannover als Gegner. Nachdem wir alle zuvor wochenlang von herausragendem Wetter verwöhnt waren, lernten wir Hamburg während des Turniers von seiner berühmt-berüchtigten Seite kennen, mal Regen, mal Sonne – alles war dabei. Das Ganze tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch: Das Turnier war hervorragend organisiert, mit eigenem Zelt für unsere Jungs, einem gut gemanagten Zeitplan sowie genügend Verpflegungsmöglichkeiten. Auch spielerisch wussten die Jungs zu überzeugen und dass trotz Ferienpause und obwohl die Teams in der reinen Jahrgangszusammenstellung noch nicht miteinander gespielt hatten. Der Torwart des jüngeren Jahrgangs war am Ende in der eigenen Mannschaft sogar so unterfordert, dass er noch beim Bremer HC aushelfen konnte – dort hatte er nach eigenem Bekunden mehr zu tun.

Am Ende konnten von beiden Mannschaften alle Spiele gewonnen werden und wir fuhren am Sonntag nicht nur bei gutem Wetter, sondern auch mit hervorragender Laune nach Hause. Vielen Dank an dieser Stelle an die Betreuer Silke Brummer und Oliver Enaux sowie an die Coaches Philipp Mertens und Andreas Becker!

Für die 2006er spielten: Freddy Becker, Luca Biela, Caspar Bosserhoff, Niklas Enaux, Tom Enaux, Christoph Heintzen, Luke Hoffmann, Nicklas Noertersheuser, Willi Sanda, Aaron Schulze Westenhorst, Jonathan Smiatek, Justo Tinla

Für die 2007er spielten (von links oben nach rechts unten): Nick Nürnberger, Piet Nürnberger, Linus Frankhof, Tim Fischbach, Ben Loske, Leonard Schröer, Gustav zu Wittgenstein, Max Brummer, Malte Mertens, Max Steinbrich, Elias Godschalk und Philipp Flesch

Kommentieren ist momentan nicht möglich.