Durchwachsenes Hamburg-Wochenende unserer Damen

Statt der erhofften 3 Punkte gab es am Ende nur einen Punkt für unsere Damen in Hamburg: In den letzten 5 Minuten konnte Harvestehude die 2:0-Führung unsere Damen noch ausgleichen. Der Kampf um Platz 5 wird damit enger – aber noch ist das Team #thebestoftherest! Weiter geht es am 4./5. Mai mit einem Heimspiel gegen RW Köln und auswärts beim Düsseldorfer HC.

Maike Schaunig erzielte die Führung gegen HTHC - für Maike steht nun die Pro League mit den DANAS in Gladbach auf dem Programm!

Berichte Hockeyliga:

UHC-Damen verteidigen die Spitzenposition

Die Hockey-Damen vom UHC Hamburg haben ihren Spitzenplatz in der Hockeyliga verteidigt. Am Samstag siegten die Gastgeberinnen bei teils schwierigen Wetterbedingungen vor rund 100 Zuschauern mit 3:1 (2:0) gegen Uhlenhorst Mülheim. „Wir hätten den Sack im ersten Viertel zumachen können oder auch müssen. Mülheims erster Schuss führt zu dann zu einem Tor. Im letzten Viertel waren wir dann wieder stärker, haben die einfachen Sachen gemacht und gut kontaktet”, sagte Kapitänin Janne Müller-Wieland.

Der UHC machte nach dem Anpfiff sofort Druck, der Ball lief gut. Eine schöne Kombination auf der rechten Seite führte in der 2. Minute bereits zum 1:0 durch Eileen Hoffmann. Die war nach einem von Charlotte Stapenhorst eingeleiteten Konter und Pass von Marie Mävers in der 5. Minute erneut erfolgreich, dieses Mal per Nachschuss, nachdem HTCU-Torfrau Terese Correira den ersten Versuch noch hatte abwehren können.

Danach indes ließen die Gastgeberinnen weitere Chancen ungenutzt und agierten im zweiten Viertel nicht mehr ganz so souverän. So führte ein Konter zum überraschenden 1:2 durch Maren Kiefer. Plötzlich war die Partie wieder offen, denn der UHC zeigte in der Defensive einige Lücken. Ungemütlich wurde es allerdings für alle Beteiligten, als Mitte des zweiten Viertels bis zur Pause ein Schnee- und Graupelschauer einsetzte.

Erst zum Ende des dritten Viertels und im Verlauf des vierten Viertels gewann der UHC wieder die Oberhand und sorgte mit dem 3:1 von Marie Mävers drei Minuten vor dem Ende schließlich für die Entscheidung. „Es war vielleicht ganz gut, diese Erfahrung vor dem Europapokal noch zu machen”, sagte Müller-Wieland mit Blick auf den Spielverlauf.

Mülheim-Trainer Benjamin Hinte räumte derweil ein: „Wir haben wieder frühe Gegentore bekommen, das ist in den vergangenen Spielen schon unser Manko gewesen. Wir haben danach im Halbfeld super agiert und wenig Chancen zugelassen und gut mitgehalten.”

UHC Hamburg – Uhlenhorst Mülheim 3:1 (2:1)
Tore:
1:0 Eileen Hoffmann (2.)
2:0 Eileen Hoffmann (5.)
2:1 Maren Kiefer (20.)
3:1 Marie Mävers (57.)
Ecken:4 (0 Tore) / 0 (0 Tore)
Zuschauer:100
Schiedsrichter:T. Hinsken / G. Küpper

HTHC-Damen mit Punktgewinn gegen Mülheim

Die Hockeydamen des Harvestehuder THC fahren unter dem neuen Trainerteam die nächsten Punkte ein. Am Sonntag erkämpften sich die Hamburgerinnen vor rund 60 Zuschauern in der hockeyliga gegen Uhlenhorst Mülheim nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 (0:1). „Wir waren zu ungefährlich, Mülheim dagegen effektiv“, sagte HTHC-Coach Paul Pongs. „Ein leistungsgerechtes Remis“, befand Gästetrainer Benjamin Hinte, „dieses Mal sind wir gut gestartet. Der HTHC hatte ein Plus an Ecken, aber wir haben diese Ecken gut verteidigt, unsere Torhüterin Terese Correia war sehr gut.“

Ein Abwehrfehler der Hausherrinnen leitete das frühe 1:0 der Gäste ein. „Wir haben insgesamt nicht so gut verteidigt“, stellte Pongs später fest. Das nutzte Maike Schaunig, die ein Solo zum 1:0 vollendete (9.). Dass es dabei bis zur Halbzeit blieb, lag auch an zwei vergebenen Kurzen Ecken des HTHC zu Beginn des zweiten Viertels.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich der HTHC, den Druck zu erhöhen, kam aber nur zu wenig aussichtsreichen Offensivaktionen. Eine aus Sicht der Hamburgerinnen umstrittene Entscheidung der Schiedsrichter ging dann dem 2:0 der Gäste voraus, die aus der eigenen Hälfte einen schnellen Angriff vortrugen. Maren Kiefer ließ im gegnerischen Schusskreis schließlich eine Gegenspielerin stehen und erzielte mit einem platzierten Schuss den zweiten Treffer für die Gäste (36.).

Ende des dritten Viertels wurde es erst einmal leerer auf dem Platz: Erst sah HTHC-Coach Tobias Hauke Gelb, dann mussten zwei weitere Spielerinnen der Gastgeberinnen und eine Mülheimer Spielerinnen das Feld aufgrund Grüner Karten verlassen. Rund elf Minuten vor dem Ende war die Partie dann auch für HTHC-Torfrau Rosa Krüger beendet. Sie wich allerdings einer elften Feldspielerin. In Überzahl entwickelte der HTHC deutlich mehr Druck und kam zu einigen Kurzen Ecken, die aber allesamt nicht verwertet werden konnten. Ein Solo von Marisa Martin Pelegrina über rechts führte dann zum 1:2-Anschluss durch Veronica Decsyova (54.), die dem hereingegebenen Ball die entscheidende Richtungsänderung gab. Die Stürmerin war kurz darauf dann auch beim Torschuss von Julia King noch mit dem Schläger am Ball und sorgte knapp fünf Minuten vor dem Ende für das umjubelte 2:2. Zwar agierte der HTHC dann noch mit elf Feldspielerinnen weiter, konnte aber keinen dritten Treffer mehr markieren. „Wir haben voll auf Sieg gespielt“, unterstrich Pongs im Hinblick auf die Entscheidung, sich nicht mit dem Remis zufriedengeben zu wollen.

Harvestehuder THC – Uhlenhorst Mülheim 2:2 (0:1)
Tore:
0:1 Maike Schaunig (9.)
0:2 Katharina Kiefer (36.)
1:2 Veronika Decsyova (54.)
2:2 Veronika Decsyova (57.)
Ecken:8 (0 Tore) / 1 (0 Tore)
Zuschauer:60
Grüne Karten: Marisa Martin Pelegrina, HTHC (ständiges Reklamieren)
Laura Saenger, HTHC (ständiges Reklamieren)
Dinah Grote, UM (ständiges Reklamieren)
Gelbe Karten: , UM (ständiges Reklamieren)
Schiedsrichter: O. Ingwersen / T. Lipsky

Kommentieren ist momentan nicht möglich.