Archiv für die Kategorie „HOCKEY“

D-Mädchen siegen beim kleinen Zeltlager in Mönchengladbach

Das Kleine Zeltlager begann für die D-Mädchen sportlich früh mit dem ersten Spiel um 0800 Uhr gegen SW Köln. Souverän wurde dieses Spiel 5:0 gewonnen. Überzeugen konnten die Mädels auch bei den weiteren Spielen auf Naturrasen gegen SW Neuss (9:0) und gegen den Mönchengladbacher GHTC 7:0. Bereits am frühen Nachmittag war mit dem letzten Spiel auf Kunstrasen, wiederum erfolgreich, diesmal gegen den BTHV (6:0), die Gruppenphase als Bester beendet.

Nun folgte das gemeinsame Mittagessen mit Eltern und Geschwistern bei angenehmen Temperaturen. Im Anschluss endlich für alle der lang ersehnte Sprung in den legendär ungeheizten Pool.
Während sich die Mädels den weiteren Nachmittag gemeinsam auf dem Spielplatz oder beim Beachvolleyball vertrieben, richteten die mitgereisten Eltern das Zeltlager für alle gemütlich her. Der Abend wurde durch eine spannende Nachtwanderung beendet und unsere Mädels krochen im Anschluss glücklich und erschöpft in ihre Schlafsäcke.

Ohne größere Unterbrechung war die Nacht am Sonntag morgen sehr früh vorbei. Zu groß war die Aufregung vor dem bevorstehenden Halbfinalspiel gegen SW Bonn. Auch dieses Spiel gewannen unsere D’s durch eine tolle Teamleistung mit 4:0.
Nach anderthalb stündiger Pause ging es dann im Finale erneut gegen den BTHV. Mit viel Einsatz und toll verwandelten Penalties wurde das Spiel mit 3:0 gewonnen. Unser Tormädchen Ida konnte sich auf ihre Vordermannschaft verlassen und musste im gesamten Turnier nicht ein einziges Mal hinter sich greifen.
Wenig später nahmen die Mädchen überglücklich ihren Siegerpokal entgegen.

Alle waren sich einig, nicht nur der tolle Erfolg hat dieses Wochenende geprägt sondern auch die gemeinsame Zeit im Team bei den diversen Aktivitäten und der Übernachtung im Zelt.
Der GHTC hat mal wieder ein phantastisches Turnier organisiert, bei dem nicht nur das Hockeyspielen im Vordergrund stand.

Der blaue Wimpel ist zuhause – Deutscher Meister

Der Pott ist im Pott, der blaue Wimpel ist zuhause – die Uhlen-Familie empfängt den Deutschen Meister!!!
Danke an das Team und Staff – das ist herausragend und wir sind einfach nur wahnsinnig glücklich und stolz auf euch!

Deutscher Meister!!!!

Mega! Welt! So verdient: Deutscher Meister HTC Uhlenhorst!!!!

Finale!!!!

Nach einem 2:1- Sieg ziehen unsere Herren ins Finale ein – morgen um 15 Uhr in Krefeld Grüne Wand in Block B!!!
Finale!!!!!

Final Fever: Halbfinale live bei Sport1

Der Countdown läuft…
Letzte Tickets könnt ihr weiter online im Ticketshop kaufen – wer nicht am Samstag um 16 Uhr in Krefeld dabei sein kann in Block B: Sport1 übertragt unser Halbfinale live im Free-TV!
Alle Spiele werden auch über die Eventseite zu den Final Four gestreamt.

Teamevent der A-Knaben: Bumper-Ball in Hösel

Perfektes Wetter- gute Laune- jede Menge Spaß- schöne Gespräche- vollgedeckter Tisch – kühle Getränke – erfolgreiches Event – mehr geht nicht!

Am Sonntag trafen sich unsere A-Knaben zum gemeinsamen Teamevent in Hösel. Bei perfektem Wetter spielten die Jungs in vier gemischten Teams „BUMPER- BALL“. Der eigentliche Sinn – nämlich Tore zu erzielen – ging zeitweise unter…. Die größte Freude entwickelten die Jungs, das gegnerische Team „von den Füßen“ zu holen. So entstanden tolle Crashaktionen und es wurde viel gelacht!
Ab 17.30 Uhr trafen die Eltern ein und wir konnten bei einer vollen Grilltafel den Nachmittag ausklingen lassen. Schön, dass alle Jungs dabei waren und die Eltern so zahlreich mit dazu gekommen sind!
Besonders schön war, dass Robby, Malte und Max den Nachmittag mit uns verbracht haben … Malte durften wir ja auch im „BUMPER- BALL“ bewundern ;-)

Dienstag/Mittwoch Pflege auf Platz 2

Kein Training auf Platz 2 am Dienstag und Mittwoch

Nach den schwierigen Erfahrungen aus dem letzten Jahr mit dem Kunstrasen auf Platz 2, wollen wir in diesem Jahr alles dafür tun, die Algen und den Dreck im Griff zu halten. Deshalb werden unsere für die Anlage Verantwortlichen am Dienstag und Mittwoch Platz 2 entsprechend behandeln (5.6./6.6.). Das bedeutet leider für uns: An diesen beiden Tagen kann auf Platz 2 kein Training stattfinden. Natürlich ist das ärgerlich, im Sinne der langfristigen Platzqualität aber sicher sehr sinnvoll. Ab Donnerstag geht es dann wieder mit doppeltem Einsatz weiter.

Final Four in Krefeld: Spielplan und Parksituation

Der Spielplan der Final Four am 9./10. Juni steht nun fest – unsere Herren spielen um 18 Uhr im letzten Spiel des Tages:

Samstag, 9. Juni

  • 10.00 Uhr Einlass
  • 11.00 Uhr Damen-Halbfinale 1: Alster vs. Düsseldorfer HC
  • 13.30 Uhr Damen-Halbfinale 2: Mannheimer HC vs. UHC Hamburg
  • 16.00 Uhr Herren-Halbfinale 1: RW Köln vs. Harvestehuder THC
  • 18.00 Uhr Herren-Halbfinale 2: Mannheimer HC vs. Uhlenhorst

Sonntag 10. Juni

  • 10.00 Uhr Einlass
  • 12.00 Uhr Damen-Finale
  • ca. 13.30 Uhr Siegerehrung Damen
  • 15.00 Uhr Herren-Finale
  • ca. 16.30 Uhr Siegerehrung Herren

Zudem sind Christian Blasch als Schiedsrichter und Andreas Knechten für die Turnierleitung nominiert!
Tickets gibt es nach wie vor im Final Four-Ticketshop – ob es auch eine Tageskasse gibt, ist aktuell nicht bekannt.
Und denkt daran: BLOCK B ist der grün-weiße Uhlen-Fanblock!

Das Parken ist in Krefeld an der Clubanlage nicht möglich – die Zufahrtsstraße Hüttenallee ist komplett gesperrt!

Geparkt wird hier:
Parkplatz P3
Erholungspark Elfrather See
Parkstraße 247, 47829 Krefeld

Von P3 gibt es kostenlose Shuttlebusse – die Fahrtzeit beträgt ca. 8 Minuten zur Hockey-Anlage.

Herren verpatzen die Generalprobe

Gegen den Berliner HC unterliegt die Mannschaft von Omar Schlingemann mit 2:3. Damit rutscht Uhlenhorst noch auf Rang drei ab.

HTCU-Trainer Omar Schlingemann konnte schon wenige Minuten nach Abpfiff wieder lachen. Die 2:3 (0:1)-Niederlage seiner Mannschaft im letzten Heimspiel vor dem Final Four gegen den Berliner HC hatte er schnell abgehakt, die nötigen Schlüsse aber für ein erfolgreiches Abschneiden bei der Endrunde in Krefeld gezogen.

Benni Becker erzielt den zwischenzeitlichen Führungstreffer Foto: Christoph Wojtyczka

Verhalten starteten die beiden Mannschaften in die Partie. Bei freiem Eintritt hatten rund 400 Zuschauer den Weg ins Waldstadion gefunden. Sie sahen einen HTCU, der zwar optisch überlegen war, der aber nur zu einer Torchance durch Benedikt Fürk kam. Auch die Berliner taten sich schwer in die Nähe des Uhlenhorster Gehäuses zu gelangen, zeigten sich dann aber eiskalt. Michael Hummel fälschte einen Schuss aus der Distanz zur überraschenden Gästeführung unhaltbar ab (11.).

Mit dem Rückstand ging es in die Viertelpause, auch die zweiten 15 Minuten waren für den neutralen Zuschauer schwere Hockeykost. Es dauerte erneut elf Minuten, ehe sich die Uhlenhorster zum ersten gefährlich vor das Tor der Hauptstädter kombinierten, Gabriel Ho-Garcia kam aber nicht zum Abschluss. Immerhin hatten beide Mannschaften bis zur Halbzeit noch je eine kurze Ecke, zählbares sprang dabei aber erneut nicht heraus.

HTCU zieht das Tempo an

„Wir sind in der ersten Halbzeit nicht ins Pressing gekommen, konnten Berlin nicht so anlaufen wie wir es geplant hatten,“ kommentierte Omar Schlingemann das Geschehen auf dem Kunstrasen. Mit Wiederanpfiff zeigten sich seine Jungs wesentlich agiler und präsenter. Zur optischen Überlegenheit kam nun auch das nötige Tempo. Es reihte sich Chance an Chance und nach neun Minuten war es soweit. Johannes Ganz schloss einen sehenswerten Angriff über die rechte Seite mit dem Ausgleich ab. Beflügelt durch den Torerfolg drückten die Gastgeber weiter auf das Tempo. Und belohnten sich. Sekunden vor der erneuten Viertelpause startete Benedikt Fürk auf der rechten Seite durch, spielte denn Ball in den Lauf von Roderick Musters der den mitgelaufenen Benjamin Becker bediente. Das verdiente 2:1.

Im Schlussviertel durfte dann Lennart Küppers sein umjubeltes Comeback im Tor der Uhlenhorster feiern – und musste sich nach zwei Minuten zum ersten Mal geschlagen geben. Nach einer kurzen Ecke glich Martin Häner aus. Nur wenigen Minuten später war Küppers erneut geschlagen – wieder nach einer kurzen Ecken durch Häner. „Nach einer Pause von eineinhalb Jahren kann so etwas passieren“, nahm Schlingemann seinen Keeper in Schutz.

Chancenverwertung ist das Manko

Der niederländische Chefcoach setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte, opferte seinen Torsteher für einen weiteren Feldspieler – so richtig gefährlich wurde es vor dem Berliner Tor aber nicht mehr. Den letzten Abschluss der Partie setzte Benedikt Fürk Sekunden vor dem Ende – scheiterte aber am Außennetz.

„Unsere Chancenverwertung müssen wir noch optimieren“, sagte Omar Schlingemann. Daran soll in den drei noch anstehenden Trainingseinheiten bis zum Final Four gearbeitet werden. Das die Uhlenhorster dort als Meisterschaftsdritter anreisen, spielt keine Rolle. Der Gegner bleibt der Mannheimer HC. Gegen den Vizemeister geht es um den Einzug ins Finale.

Maximilian Lazaar, WAZ

Bundesliga-Doppelspieltag mit freiem Eintritt im Waldstadion

Am Sonntag, 3. Juni, treten unsere Bundesligateams zu ihrem letzten Spieltag im Waldstadion an: der Berliner HC ist zu Gast – um 11:30 Uhr die Damen und um 14:00 Uhr die Herren.
Als Dankeschön für die Unterstützung in der Saison wird an diesem Sonntag der Eintritt für alle Zuschauer frei sein!
Also bringt Freunde und Familie mit und genießt einen tollen letzten Spieltag bei uns am Club als Vorgeschmack auf die Final Four am 9./10. Juni in Krefeld.

Freier Eintritt am letzten Bundesliga-Spieltag am Sonntag

Einladung zu den Tennis Jugendclubmeisterschaften 2018

Einladung Jugendvereinsmeisterschaften


Liebe Tennis-Kinder und -Jugendliche des HTCU,

wir laden euch ganz herzlich zu den diesjährigen Jugendclubmeisterschaften am Donnerstag, den 31. Mai 2018 (Fronleichnam), ein.
Bei hoffentlich gutem Wetter treffen wir uns um 10 Uhr auf unserer Anlage des HTCU.

In den Kategorien U10, U12, U15 und U18 kämpfen Jungen und Mädchen getrennt um den Titel des Clubmeisters. Den Spielmodus legen wir in Abhängigkeit der Teilnehmerzahl fest.

Eure Anmeldung richtet Ihr bitte bis zum 29.5.2018 per email an Dietmar Leckelt (dietmar.leckelt@uhlenhorst-muelheim.de) oder an Eure Trainer der Tennisschule Lemke.

Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme und freuen uns auf einen tollen Turniertag mit Euch.

Mit sportlichen Grüßen

Dietmar Leckelt Carsten Lemke

Jugendwart Tennis Tennis Team Carsten Lemke

Doppelsieg für unsere Mädchen A und Knaben A beim Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier

Wie jedes Jahr haben unsere A-Mädchen und A-Knaben zu Pfingsten Mannschaften aus ganz Deutschland zum Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier nach Mülheim eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf beiden Kunstrasenplätzen sehr gutes Jugendhockey geboten. Wir hatten tolle Gäste, viele helfende Hände unserer Eltern und engagierte Trainer, so dass das Turnier ein voller Erfolg war. Besonders freuen wir uns natürlich, dass beide Uhlenteams erfolgreich waren und der Pokal am Club bleibt. Die Mädchen besiegten im Endspiel den Club an der Alster und Jungen setzen sich souverän gegen den Harvestehuder THC durch.

Sieger des Willi-Bruckmann-Gedächtnisturniers / Herzlichen Glückwunsch!!!!!

Pfingsten am Club: medl-CUP 2018 und Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier

Am Pfingstwochenende ist wieder viel los auf unserer Clubanlage – wer also nicht in die Ferien fährt, kann viel Tennis und Hockey schauen!

Von Freitag bis Montag findet wieder der medl-Cup auf unseren Tennisplätzen statt. Bei diesem DTB-Ranglisten- und LK-Turnier geht es um insgesamt 1.000 EUR Preisgeld. In verschiedenen Jugend-Altersklassen (ab U12) wird gespielt und in diesem Jahr gibt es auch zum ersten Mal eine Damen- und Herren-Konkurrenz.
Die Endspiele in den Konkurrenzen U10 und U12 sind für Sonntagnachmittag terminiert, alle anderen Konkurrenzen (U14, U16, U18 und offene Klasse) spielen am Montag die Endspiele – Zuschauen lohnt sich!

Auf den Hockeyplätzen stehen am Samstag und Sonntag die alljährlichen Uhlen-Open/Willi-Bruckmann-Gedächtnis-Turnier der A-Mädchen und A-Knaben auf dem Programm. Bei diesem hochklassigen Einladungsturnier kommen Teams vom Club an der Alster, Berliner HC, Zehlendorfer Wespen und ESV München in der Mädchen-Konkurrenz und vom Mannheimer HC, Harvestehuder THC, Club an der Alster, MSC München und Blau Weiss Berlin in der Knaben-Konkurrenz zum Uhlenhorst.
Beginn ist Samstag ab 13:00 Uhr – die Platzierungsspiele beginnen Sonntag ab 10:40 Uhr, die Endspiele sind um 15:40 Uhr (Mädchen A) und 16:40 Uhr (Knaben A).

Damen sichern den Bundesliga-Klassenerhalt

Nach einem überzeugenden 4:1-Sieg im Derby beim Club Raffelberg und einem starken 2:2-Unentschieden gegen den Final Four-Kandidaten Düsseldorf belohnen sich unsere Damen mit dem vorzeitigem Bundesliga-Klassenerhalt!

Bericht Gerd Böttner, WAZ:

Das Wochenende der Uhlenhorsterinnen

Wegweisender Erfolg im Abstiegskampf beim Club Raffelberg. HTCU verdient sich Punkt in Düsseldorf und macht den Sack damit vorzeitig zu.

Für die jungen Hockey-Damen des Bundesligisten HTC Uhlenhorst war es am Samstag nur ein kurzer Weg, um in der Nachbarschaft den großen und entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt zu setzen. Nach dem 4:1 Erfolg beim in großer Abstiegsnot schwebenden Club Raffelberg waren die Mülheimerinnen so gut wie auf der sicheren Seite. Den Bonus am folgenden Tag nahm die Mannschaft von Trainer Mark Spieker gerne an. Das 2:2 beim Final-Four-Teilnehmer Düsseldorfer HC gilt als Ausrufezeichen und Verweis auf das Selbstbewusstsein des Tabellensiebten, auf den nun in Köln (26. Mai) und im heimischen Waldstadion gegen den Berliner HC (3. Juni) zwei Ehrenrunden warten. „Da wollen wir dann schauen, ob wir nach dem spielfreien Wochenende in der Tabelle noch klettern können“, so der Cheftrainer.

Icki Pluta trifft 2 Mal gegen Raffelberg Foto: Frank Oppitz

Die Partie beim Nachbarn hatte der HTCU komplett im Griff, doch zunächst einmal besaß das alte Lied schlechte Chancenverwertung Gültigkeit. „Wir machen in den ersten beiden Vierteln die Dinger nicht und fressen ein dämliches Gegentor“, hieß es. Gegen die ideenlos agierenden Raffelbergerinnen ließen sich die Gäste aber nicht aus der Ruhe bringen und fanden schließlich zur gewünschten Effektivität. Die vier Treffer innerhalb von 16 Minuten sprachen eine deutliche Sprache.

Mental gestärkt in die Landeshauptstadt

Nachdem der Klassenerhalt zu 99,5 Prozent in sicheren Tüchern war, war am Sonntag am Ende des Tages in der Landeshauptstadt auch rechnerisch alles im Lot. Die Uhlenhorsterinnen gingen mental gestärkt in die Partie und brachten die versammelte DHC-Prominenz ordentlich ins Schwitzen. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir gegen die Düsseldorferinnen drei so 100-prozentige Chancen hatten“, blickte Spieker auf diese Dominanz zurück. Laura Apeltrath, Maren Kiefer und Nicola Pluta ließen allerdings diese Möglichkeiten liegen.

Nach dem Führungstreffer des DHC lief der HTCU lange dem Rückstand hinterher, glich durch Aina Lilly Kresken aus, kassierte unnötigerweise den zweiten Gegentreffer, um sich dank Charlotte von Hülsen doch noch einen unverhofften Punkt zu verdienen. „Das war eine richtig gute Leistung der Mannschaft“, freute sich der Coach nach getaner Arbeit.

Herren qualifizieren sich für die Final Four in Krefeld – jetzt Tickets im Uhlen-Fanblock sichern

Mit zwei ungefährdeten Siegen in Krefeld (5:2) und Düsseldorf (3:0) haben sich unsere Bundesliga-Herren vorzeitig für die Final Four am 9./10. Juni in Krefeld qualifiziert! Sichert euch gleich Tickets für den Uhlen-Fanblock B auf Final Four Tickets – die Grüne Wand in Block B für unser Team bei der DM!

Berichte Hockeyliga:

Favorit Mülheim siegt in Krefeld

Die Hockeyherren von Uhlenhorst Mülheim haben sich beim Crefelder HTC am Samstag vor rund 200 Zuschauern in der hockeyliga keine Blöße gegeben. Der Favorit setzte sich mit 5:2 (2:1) durch. „Mülheim war in der Chancenverwertung effektiv. Von fünf Möglichkeiten haben sie fünf genutzt. Wir hatten zwar ein Chancenplus, waren aber nicht so effektiv“, meinte CHTC-Trainer Robin Rösch nach Spielschluss. Nach der Niederlage liegt Krefeld nur noch vier Punkte vor einem Abstiegsplatz entfernt, da der TSV Mannheim bei Schlusslicht MSC gewann. Dennoch zeigte sich Rösch zuversichtlich: „Es sind noch neun Punkte zu vergeben.“

„Wir sind auf einem guten Weg“, fand Mülheim-Coach Omar Schlingemann derweil, räumte dann aber ein: „Die erste Halbzeit war okay, aber wir haben die Räume, die uns Krefeld gelassen hat, nicht klug oder auch schlau genutzt. Im zweiten Durchgang war das besser.“ So fielen die ersten Treffer für die Gäste auch erst in der Schlussphase des zweiten Viertels. Erst vollendete Stürmer Keegan Pereira einen schönen Angriff zur 1:0-Führung, Johannes Gans erhöhte kurz darauf auf 2:0. Die Gastgeber konnten allerdings fast postwendend dank Janick Eschler zum 1:2 verkürzen.

Im zweiten Durchgang drückten die Krefelder auf den Ausgleich, waren aber bei ihren Kreissituationen nicht gefährlich genug und mussten in der 41. Minute den nächsten Dämpfer hinnehmen, als Roderick Musters einen der wenigen Mülheimer Angriffe mustergültig zum 3:1 abschloss. Mit dem 4:1 von Timm Herzbruch in der 49. Minute war die Partie entschieden, Gans machte in der 56. Minute mit seinem zweiten Treffer alles klar. Oskar Deecke gelang in der Schlussminute immerhin noch das 2:5 für die Gastgeber.

Crefelder HTC – Uhlenhorst Mülheim 2:5 (1:2)
Tore:
0:1 Keegan Pereira (26.)
0:2 Johannes Gans (28.)
1:2 Janick Eschler (29.)
1:3 Roderick Musters (41.)
1:4 Timm Herzbruch (49.)
1:5 Johannes Gans (56.)
2:5 Oskar Deecke (60.)

Ungefährdeter Sieg der Mülheimer beim DHC

Die Herren von Uhlenhorst Mülheim sind beim Düsseldorfer HC am Sonntag in der hockeyliga zu einem souveränen 3:0 (2:0) gekommen. Die Mannschaft von Omar Schlingemann sorgte bereits vor der Pause für eine Vorentscheidung und bestimmte auch den zweiten Durchgang. Mülheim bleibt weiter erster Verfolger von Rot-Weiss Köln, Düsseldorf steht nach dem sieglosen Wochenende nur noch einen Punkt vor den Abstiegsrängen.

Erst mussten die rund 250 Zuschauer und beide Teams rund 30 Minuten auf den im Stau steckenden zweiten Schiedsrichter warten, dann erlebten die Hausherren schon in der Anfangsphase ihren ersten Schreckmoment: Verletzungsbedingt fiel Kapitän Clemens Oldhafer bereits nach fünf Minuten für den Rest der Partie aus. In der Folge mühte sich Düsseldorf zwar, konnte aber gegen routinierte Mülheimer nur selten überzeugen. „Wir haben das Spiel einfach sehr gut kontrolliert, waren lediglich am Anfang, die ersten fünf, sechs Minuten etwas unkonzentriert“, fasste Mülheims Trainer Omar Schlingemann seine Sicht auf das Spiel zusammen und begründete die schwächere Anfangsphase, als Mülheim ein paar Düsseldorfer Möglichkeiten zuließ, mit der Verzögerung durch die Unparteiischen. Dann führten zwei Mülheimer Ecken zu einer ersten Vorentscheidun: Erst Tobias Matania kurz vor Ende des ersten Viertels, dann Thilo Stralkowski brachten die Gäste vor der Pause 2:0 in Führung (15./20.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Kräfteverhältnis gleich: Mülheim agierte, Düsseldorf reagierte. Noch im dritten Viertel stellte Nachwuchstalent Elian Mazkour den 3:0-Endstand für Mülheim her (43.). DHC-Trainer Mirko Stenzel war am Ende nicht unbedingt komplett unzufrieden mit dem Spiel aus Düsseldorfer Sicht: „Auf der einen Seite haben wir gegen Mülheim sicherlich ein deutlich besseres Spiel gemacht als am Vortag gegen Köln. Uhlenhorst war in den entscheidenden Situationen aber deutlich abgeklärter.

Düsseldorfer HC – Uhlenhorst Mülheim 0:3 (0:2)
Tore:
0:1 Tobias Matania (15., KE)
0:2 Thilo Stralkowski (20., KE)
0:3 Elian Mazkour (43.)
Ecken:0 (0 Tore) / 3 (2 Tore)
Zuschauer:250