Archiv für die Kategorie „1. Herren - Team“

Bitteres Halbfinal-Aus – EHL-Qualifikation als Trost

Was für ein bitteres Ende nach einem tollen Spiel: nach einer Hitzeschlacht, in der unser Team alles gegeben hat und ein Sieg absolut verdient gewesen wäre, entschied das Penalty-Schießen zugunsten der Mannheimer.
Nach der Führung durch Luki Windfeder und dem sehr glücklichen Ausgleich der Mannheimer drängten unsere Jungs auf den Sieg – doch der Pfosten war gestern auf Seiten der Mannheimer und verhinderte gleich zwei Mal den Siegtreffer… Und Penalty-Schießen ist dann eine Lotterie, bei der am Ende Mannheim einmal mehr traf…
Die Jungs waren am Boden zerstört – vielleicht ist die Qualifikation für die Euro Hockey League (EHL) in der nächsten Saison ja ein kleiner Trost..
Wir danken dem ganzen Team und Staff für eine hervorragende Saison mit tollen Spielen und wunderbaren Toren!

Freude nach der Führung durch Luki Foto:Mannheimer HC

Untröstlich nach dem Ende.... Foto: Mannheimer HC

Spielbericht auf Hockey.de:

Mülheim dominierte das erste Herren-Halbfinale über weite Strecken, aber hatte Pech

Im ersten Herren-Halbfinale der D&S Final Four hat sich Gastgeber Mannheimer HC glücklich im Penaltyschießen gegen Uhlenhorst Mülheim durchgesetzt. Nachdem Mülheim über weite Phasen das gefährlichere Team war, aber seine Chancen nicht effektiv nutzte, fiel die Entscheidung erst im letzten Pärchen des Penaltyschießens. Dort traf Mannheims Paul Zmyslony, während Lukas Windfeder am MHC-Keeper Lukas Stumpf scheiterte. (Fotos: MHC)

MHC-Trainer Michael McCann: „Wir sind sonst immer sehr stolz auf unseren Spielaufbau, auf unsere Ballkontrolle und das Spiel von einem zum nächsten – da waren wir heute schwach. Man muss sagen, dass wir Glück hatten, ins Penaltyschießen zu kommen. Aber vor drei Jahren haben wir das Spiel dominiert und sind dann unglücklich im Penaltyschießen gegen Köln ausgeschieden. So gleicht sich das aus. Dennoch müssen wir morgen besser spielen im Finale. Nun haben unsere Damen uns die erste Teilnahme eines MHC-Teams in einem deutschen Feld-Finale vor der Nase weggeschnappt. Wir sind quasi das zweite. Insgesamt danken wir unserem Club und dem Organisationsteam aber für diese grandiose Endrunde, die mit dem TV-Livespiel und der Einführung des Videobeweises neue Meilensteine setzt!“

Mülheims Trainer Omar Schlingemann konnte auch eine halbe Stunde nach dem Halbfinale die Niederlage kaum fassen: „Wir haben so dominant gespielt, kaum etwas zugelassen. Ich habe eigentlich nie daran gedacht, dass wir das verlieren könnten. Es war nicht mangelnde Erfahrung der jungen Mannschaft, sondern heute einfach nur Pech! Wir treffen zwei Mal den Pfosten, und im Penaltyschießen verschießen Keegan Perreira und Timm Herzbruch, die beide schon unter weit dramatischeren Umständen international Penaltys verwertet haben. Ich bleibe dabei: Es war Pech! Aber das Team ist noch so jung – das stecken wir weg.“

In der Anfangsphase war es ein ausgeglichenes Match, in dem beide Teams sehr diszipliniert verteidigten. Es gab einige Angriffsversuche beider Teams jeweils über die linken Angriffsseiten, aber Kreisszenen blieben Mangelware. Das änderte sich erst zehn Minuten vor der Pause, als Mülheim die erste Ecke des Spiels erarbeitete. Der Schlenzer ging an einen Unterschenkel eines Rausläufers, so dass Lukas Windfeder eine zweite Chance erhielt.

Und den Ball platzierte Lukas Windfeder so hart auf Lukas Stumpf, dass dieser die Kugel nur noch unter die eigene Latte lenken konnte. Mülheim führte. Kurz darauf ging ein Stecher aus spitzem Winkel knapp über das Mannheimer Tor – das hätte der Ausgleich sein können. Doch auch Mülheim hatte Chancen auf ein weiteres Tor. Timm Herzbruch konnte im Konter gerade noch abgedrängt werden, bevor er zentral zum Torschuss gekommen wäre (29.). Und die Gäste blieben näher am zweiten Tor als der MHC am Ausgleich. Im Konter über rechts wäre eine Minute vor der Pause fast das 2:0 gefallen.

Rhett Halkett sah zu Beginn der zweiten Hälfte Grün, so dass Mannheim zwei Minuten in Unterzahl war. Mülheim versuchte die Überzahl zwar zu nutzen, doch der MHC verteidigte gut. Per Videobeweise holte sich Mülheim in der 45.Minute eine weitere Strafecke. Der Schlenzer ging allerdings knapp links am Tor vorbei. Kurz darauf nahm auch der MHC den Videobeweis wegen zu geringen Abstands der Mülheimer beim Freischlag am Kreis, doch sie bekamen kein Recht und verloren dadurch die Anrufungsmöglichkeit.

Und dann fiel das 1:1 fast aus dem Nichts. Mannheim hatte um den Kreis der Mülheimer herumgespielt. Und als nach Seitenverlagerung der Ball auf Höhe Siebenmeterpunkt nochmal quer gespielt wurde, war es Timm Haase, der den eigentlich in den Rückengespielten Ball artistisch mit einer Hand ins Tor blockte (50.). Das Tor gab den Hausherren Auftrieb. Eine Minute später rettete ein Mülheimer Verteidiger auf der Linie.

Doch Mülheim hielt dagegen, presste eine Viertelstunde vor Schluss den MHC stark hinten rein. Matania traf mit einer Rückhand nur den rechten Pfosten – Glück in der Szene für den MHC. Auch nach einer Auszeit war es Mülheim, das am Drücker war. Stumpf rettete einmal in höchster Not. Und auch in der 63. Minute war Stumpf zur Stelle, als Matania plötzlich frei vor ihm zum Schuss kam. Dann Ecke Nummer 4 für Mülheim: Die wurde auf 90 Grad gespielt und abgeblockt. Doch Uhlenhorst nahm den Videobeweis und erhielt eine weitere Ecke zugesprochen.

Doch die klatschte an den linken Pfosten – zum zweiten Mal Pech für Uhlenhorst. Mülheim blieb drückend überlegen in dieser Phase. Doch immer wieder Stumpf hielt sein Team im Spiel. Und so überstand der MHC die Schlussphase und rettete sich ins Penaltyschießen.

Penaltyschießen:
Jan-Philipp Fischer traf zum 2:1 für Mannheim
Benedikt Fürk hatte Glück, aber machte das 2:2
Jonas Weissner hielt gegen Luca Müller
Thilo Stralkowski machte es ganz souverän und traf zum 2:3
Guido Barreiros ganz abgebrüht zum 3:3
Lukas Stumpf hielt gegen Timm Herzbruch
Tomas Prochazka setzte seinen Ball neben das Tor
Keegan Perreira verschoss aber ebenso
Paul Zmysloni traf stark zum 4:3
Und als Stumpf dann gegen Lukas Windfeder hielt, hatte Mannheim gewonnen

Ecke, Schuss, Gold-Karten!!!! am 28.11.2016 in Düsseldorf im Kino!

Liebe Uhlen,

die Vorstellung von dem Hockeyfilm Ecke, Schuss, Gold über unsere Hockey-Nationalmannschaften findet am Montag 28.11.2016 im Cinestar in Düsseldorf-Lörick statt.
Eine tolle Möglichkeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene entweder als Mannschaftsevent oder alleine, die 100 Minuten zu erleben.

Bereits 120 Uhlen haben Karten für dieses Event.

Es gibt nur noch 11 Karten für den Film. Wer noch keine Karte hat, meldet sich bitte bei Silke Nürnberger. Sie verwaltet die restlichen Karten.

Es kommen übrigens drei Nationalspieler (Annika Sprink, Oskar Deecke und Chrissi Rühr), die auch Autogrammkarten und im Anschluss noch ein bisschen Zeit mitbringen.

Kontaktdaten:
Silke.Nuernberger@htc-uhlenhorst.de
oder mobil: 0173 52 33 878

Lasst Euch dieses super Event nicht entgehen. Viel Spass!!!

Unsere Bundesliga-Herren – Saison 2016/2017

Team-Vorstellung unserer 1. Herren + Staff – hier erfahrt Ihr alles!

Unsere Bundesliga-Herren

Position: Torwart

Vor- und Nachname: Lennart Küppers

Spitzname: Lenni, Küpper

Geburtsdatum: 01.01.1995

Beruf: Sportsoldat / Jurastudent

Ich werde niemals…: …braun

Motto fürs Wochenende: Andere Mütter haben auch schöne Töchter

Position: Torwart

Vor- und Nachname: Jonas Weißner

Spitzname: Joni

Geburtsdatum: 13.11.1995

Beruf: Student

Ich werde niemals…: …BVB-Fan

Motto fürs Wochenende: Sieg oder alkoholfrei

Position: Verteidigung

Vor- und Nachname: Niklas Bosserhoff

Spitzname: Niki

Geburtsdatum: 15.04.1998

Beruf: Sportsoldat / Medizinstudent

Ich werde niemals…: …ohne Mundschutz spielen ;-)

Motto fürs Wochenende: Sieg oder Spielabbruch

Position: Verteidigung

Vor- und Nachname: Ivo Breitenbruch

Spitzname: Ivy

Geburtsdatum: 06.09.1993

Beruf: Student / Sportmarketing

Ich werde niemals…: …Torschützenkönig

Motto fürs Wochenende: 6-Punkte-Spiel

Position: Verteidigung

Vor- und Nachname: Tom Brinkmann

Spitzname: Squoum

Geburtsdatum: 09.10.1993

Beruf: Student (Master BWL)

Ich werde niemals…: …unmoralisch sein

Motto fürs Wochenende: Druck

Position: Verteidigung

Vor- und Nachname: Maximilian Ochs

Spitzname: Ochs

Geburtsdatum: 25.10.1998

Beruf: Schüler

Ich werde niemals…: …wieder eine Auster essen

Motto fürs Wochenende: Es kommt, wie es kommt

Position: Verteidigung

Vor- und Nachname: Arnoud Weehuizen

Spitzname: Arie

Geburtsdatum: 22.05.1989

Beruf: Sales

Ich werde niemals…: …freiwillig im Tor stehen

Motto fürs Wochenende: Gut ist nicht gut genug

Position: Verteidigung

Vor- und Nachname: Ferdinand Weinke

Spitzname: VW

Geburtsdatum: 26.01.1995

Beruf: Student

Ich werde niemals…: …Nüsschen trinken

Motto fürs Wochenende: Ick weß et nich

Position: Verteidigung

Vor- und Nachname: Lukas Windfeder

Spitzname: Lothar

Geburtsdatum: 10.05.1995

Beruf: Student Jura

Ich werde niemals…: …weniger Tore als Null-Tore-Weinke schießen

Motto fürs Wochenende: Schönwetterspieler

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Max Godau

Spitzname: Goofy

Geburtsdatum: 25.07.1996

Beruf: Sportsoldat

Ich werde niemals…: …schlagen können

Motto fürs Wochenende: Alles für die Eule

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Tobias Mantania

Spitzname: Pedro

Geburtsdatum: 05.09.1990

Beruf: Student

Ich werde niemals…: …nur Charts hören

Motto fürs Wochenende: Nichts ist schöner als gewinnen

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Julius Meyer

Spitzname: Julio

Geburtsdatum: 21.04.1995

Beruf: Student BWL

Ich werde niemals…: …auf das Feiern verzichten

Motto fürs Wochenende: Vollgas in allen Lebenssituationen

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Jan Nitschke

Spitzname: Dittsche

Geburtsdatum: 27.06.1993

Beruf: Student

Ich werde niemals…: …zum FC Bayern gehen

Motto fürs Wochenende: Immer weiter

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Henry Nonn

Spitzname: Wöller

Geburtsdatum: 21.05.1999

Beruf: Schüler

Ich werde niemals…: …zu Rot Weiß Köln wechseln

Motto fürs Wochenende: Hockey, Hockey, Hockey

Position: Mittelfeld

Vor- und Nachname: Thilo Stralkowski

Spitzname: Tille, Straltiki

Geburtsdatum: 02.05.1987

Beruf: Pilot

Ich werde niemals…: …ein andersfarbiges Trikot überstreifen

Motto fürs Wochenende: Hard Work & Dedication

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Benjamin Becker

Spitzname: El Bodden, Edin

Geburtsdatum: 19.06.1984

Beruf: Immobilienunternehmer

Ich werde niemals…: …Innenverteidigung spielen

Motto fürs Wochenende: Hockey ist bei Regen ganz schlecht

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Laurens Halfmann

Spitzname: Lauri

Geburtsdatum: 19.03.1999

Beruf: Schüler

Ich werde niemals…: …mit Hockey aufhören

Motto fürs Wochenende: Ein Schuss, ein Tor – die Uhlen!

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Malte Hellwig

Spitzname: Knalte

Geburtsdatum: 23.10.1997

Beruf: Student

Ich werde niemals…: …groß sein

Motto fürs Wochenende: Da sein, wenn es drauf ankommt

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Timm Herzbruch

Spitzname: Timmy, Dingsy

Geburtsdatum: 27.06.1997

Beruf: Student

Ich werde niemals…: …Dortmund-Fan

Motto fürs Wochenende: Flach spielen, hoch gewinnen!

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Keegan Perreira

Spitzname: Keegs

Geburtsdatum: 08.09.1991

Beruf: NA

Ich werde niemals…: …Bungee Jumping

Motto fürs Wochenende: You miss 100% of the shots you don’t take

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Jan Schiffer

Spitzname: Schiffer, Schiffi

Geburtsdatum: 03.05.1998

Beruf: angehender Sportsoldat

Ich werde niemals…: …freiwillig den Uhlenhorst verlassen

Motto fürs Wochenende: Knallgas!

Position: Sturm

Vor- und Nachname: Christian Schmiedel

Spitzname: Lutz

Geburtsdatum: 09.05.1995

Beruf: Student

Ich werde niemals…: …zum FC Bayern gehen

Motto fürs Wochenende: Alles für die Eule!

Position: Trainer

Vor- und Nachname: Omar Schlingemann

Spitzname: Ooms

Geburtsdatum: 07.10.1977

Beruf: General Manager BeNeLux / Manager Export at Natsu Foods

Ich werde niemals…:

Motto fürs Wochenende:

Position: Co-Trainer

Vor- und Nachname: Jonas Termijtelen

Spitzname: Jonnie, Jonie

Geburtsdatum: 25.04.1979

Beruf: Sportdirektor

Ich werde niemals…: …mit Windows arbeiten

Motto fürs Wochenende: Veni, vidi, vici!

Position: Co-Trainer

Vor- und Nachname: Kai de Jager

Spitzname: Jagertje

Geburtsdatum: 25.11.1976

Beruf: Coach

Ich werde niemals…: …meine Freunde fallen lassen

Motto fürs Wochenende: Greif, was du greifen kannst.

Position: Athletiktrainer

Vor- und Nachname: Frank Senders

Spitzname: Terror Frank

Geburtsdatum: 06.12.1960

Beruf: Exercise Physiologist, S&C Coach

Ich werde niemals…: …aufgeben

Motto fürs Wochenende: Gib Gas!

Position: Manager

Vor- und Nachname: Horst Stralkowski

Spitzname: Hotten

Geburtsdatum: 03.07.1951

Beruf: “Dauer-Manager”

Ich werde niemals…: …für die Alt-Gedienten 4er-Tische im ICE buchen ;-)

Motto fürs Wochenende: SOS – Sieg oder Sibirien!

Position: Betreuer

Vor- und Nachname: Dirk Hellwig

Spitzname: -

Geburtsdatum: 27.05.1967

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektrotechnik

Ich werde niemals…: …Fußball-Betreuer

Motto fürs Wochenende: Auf geht’s, Männer!

Position: Arzt

Vor- und Nachname: Dr. Jochen Marks

Spitzname: Doc Hollywood

Geburtsdatum: 02.03.1961

Beruf: Fachartz für Orthopädie und Sportmedizin

Ich werde niemals…: …Hockey spielen

Motto fürs Wochenende: Don’t go through life without goals!

Position: Physio

Vor- und Nachname: Malte Gosch

Spitzname: Goschman

Geburtsdatum: 18.04.1991

Beruf: Physio

Ich werde niemals…: …zum FC Bayern gehen

Motto fürs Wochenende: Wenig Einsätze – wenig Verletzte!

1. Herren brennen auf den Ligastart

Die Uhlen können sich durchaus ein leichteres Los vorstellen. Wenn am Wochenende die Feldhockey-Bundesliga startet, dann baut sich in Hamburg vor dem HTC Uhlenhorst gleich die stets ambitionierte hanseatische Prominenz auf.

Der erste Akt beschert den Mülheimern am Samstag den UHC, am Sonntag geht es in der anspruchsvollen Ausrichtung beim Harvestehuder THC direkt weiter. Anderen würde diese Aufgabenstellung kalte Füße bescheren, HTCU-Cheftrainerin Tina Bachmann ist voller Freude, weil es im Spätsommer auf dem Kunstrasen endlich wieder ernst wird: „Wir haben alle richtig Bock darauf, dass es endlich losgeht. Ich finde es richtig gut, dass es nun wieder um etwas geht. Und die anderen kochen auch nur mit Wasser“, sagt die Übungsleiterin nach einer sechswöchigen Vorbereitung nicht ohne Klippen.

Der personelle Engpass hat sich wie ein roter Faden durch die Vorbereitungsphase gezogen. Die Vizeeuropameister Benedikt Fürk und Lukas Windfeder haben aus gegebenem Anlass lange gefehlt, Fürk ist nach seinem Urlaub erst am Dienstag wieder ins Training eingestiegen. Dann hielten sich die U21-Nationalspieler Lennart Küppers, Niklas Bosserhoff, Max Godau, Timm Herzbruch und Ferdinand Weinke bei einer DHB-Maßnahme in England auf. Dazu kamen Krankheiten und Verletzungen. Abwehrspieler Weinke (Muskelfaserriss) und Mittelfeldspieler Jan Nitschke (anhaltende Knieprobleme), unverzichtbare Akteure im Gefüge, werden beim Saisonstart fehlen.

Tina Bachmann ist dennoch nicht bange. „Ja, die Vorbereitung war zerstückelt, es hat gedauert, bis wir in den vielen Trainingsspielen auf Touren gekommen sind, aber jetzt sind wir im Wettkampfmodus. Ich habe ein gutes Gefühl, weil wir uns zusammen etwas erarbeitet haben.“

Personell hat sich beim Rekordmeister auf und neben dem Platz viel getan. Vertraute Gesichter wird man in der Königsklasse fortan nicht mehr sehen. Johannes Schmitz und Jan Fleckhaus haben sich aus Studiengründen in die zweite Mannschaft zurückgezogen, Ole Keusgen zog es in die USA. Zudem ist Max Werner der nächste Spieler, der den Verlockungen von Rot-Weiss Köln nicht widerstehen konnte. Einziger Neuer im Team ist ein alter Bekannter. Julius Meyer ist nach dem einjährigen Gastspiel beim Düsseldorfer HC ins Waldstadion zurückgekehrt.

Unser Team in der Bundesliga 2015/2016

An der Seite von Tina Bachmann, die mit Blick auf ihre aktiven Jahren bei Oranje Zwart Eindhoven eine ausgeprägte niederländische Vergangenheit hat, arbeiten anerkannte Fachleute aus dem Nachbarland. Kai de Jager hat Uli Bergmann als Co-Trainer abgelöst. Er ist zugleich Cheftrainer der Oranje-Zwart-Damen in der Hoofdklasse und hatte dort Bachmann unter seinen Fittichen. Ist de Jager im Nachbarland gefordert, wird er von Jan Gehlen vertreten.

Für weiteren Zuwachs im Trainerstab steht Toon Siepmann, Eckentrainer der niederländischen Nationalmannschaft, der nun diesbezüglich den Uhlen Beine macht. Zu Siepmanns Schützlingen in seinem Heimatland zählen unter anderem die Topschützen Mink van der Weerden und Billy Bakker.

Gerd Böttner, www.derwesten.de

1. Herren – Teamvorstellung

Nach Ende der tollen Hinrunde auf dem Feld und vor dem Start der Hallensaison am 15. November kommen hier die Steckbriefe unserer 1. Herren – erfahrt alles über unsere 1. Herren – Spitznamen, Lieblingsessen bei Mutti, Motto fürs Wochenden…

Unser Team 2014/2015

Rückennummer: 1

Vor- und Nachname: Lennart Küppers

Spitzname: Lenni

Geburtsdatum/Sternzeichen: 01.01.1995/Steinbock

Lieblingsessen bei Mutti: Spaghetti Bolognese

Motto fürs Wochenende: Es gibt nur ein Gas…

Rückennummer: 3

Vor- und Nachname: Malte Rieß

Spitzname: Knalte

Geburtsdatum/Sternzeichen: 19.11.1991/Skorpion

Lieblingsessen bei Mutti: Frikadellen mit Spinat und Kartoffelpüree

Motto fürs Wochenende: Vollgas!

Rückennummer: 4

Vor- und Nachname: Ferdinand Weinke

Spitzname: Ferdi

Geburtsdatum/Sternzeichen: 26.01.1995/Wassermann

Lieblingsessen bei Mutti: Nudelauflauf

Motto fürs Wochenende: 6 Punkte!

Rückennummer: 5

Vor- und Nachname: Maximilian Werner

Spitzname: Atze

Geburtsdatum/Sternzeichen: 16.08.1997/Löwe

Lieblingsessen bei Mutti: Rumpsteak mit Kartoffeln und Spinat

Motto fürs Wochenende:

Rückennummer: 6

Vor- und Nachname: Lukas Windfeder

Spitzname: Lothar

Geburtsdatum/Sternzeichen: 11.05.1995/Stier

Lieblingsessen bei Mutti: Steak, Kartoffeln, Salat

Motto fürs Wochenende: Es gibt nur ein Gas – Vollgas!

Rückennummer: 7

Vor- und Nachname: Tom Brinkmann

Spitzname: Squom

Geburtsdatum/Sternzeichen: 09.10.1993/Waage

Lieblingsessen bei Mutti: Steak mit Bratkartoffeln und Bohnen im Speckmantel

Motto fürs Wochenende: Work hard, play hard!

Rückennummer:8

Vor- und Nachname: Ole Keusgen

Spitzname: Golaf

Geburtsdatum/Sternzeichen: Jungfrau

Lieblingsessen bei Mutti: Käsekuchen

Motto fürs Wochenende: Nicht-Wollen ist der Grund, Nicht-Können nur der Vorwand!

Rückennummer: 9

Vor- und Nachname: Johannes Schmitz

Spitzname: Jo

Geburtsdatum/Sternzeichen: 20.03.1988

Lieblingsessen bei Mutti: Schrimpspfanne

Motto fürs Wochenende: SOS – Sieg oder Sibirien

Rückennummer: 10

Vor- und Nachname: Tobias Mantania

Spitzname: Pedro

Geburtsdatum/Sternzeichen: 05.09.1990

Lieblingsessen bei Mutti: Lasagne à la Gitta

Motto fürs Wochenende: Wer glänzen will, muss zuerst putzen.

Rückennummer: 11

Vor- und Nachname: Thilo Stralkowski

Spitzname: Tille

Geburtsdatum/Sternzeichen: Stier – durch und durch

Lieblingsessen bei Mutti: Wiener Schnitzel

Motto fürs Wochenende: Work hard… Dedication

Rückennummer: 12

Vor- und Nachname: Benedikt Fürk

Spitzname: Bene

Geburtsdatum/Sternzeichen: 20.10.1988

Lieblingsessen bei Mutti: Spinatauflauf

Motto fürs Wochenende: Lieb es oder lass es!

Rückennummer: 14

Vor- und Nachname: Timm Herzbruch

Spitzname: Timmy

Geburtsdatum/Sternzeichen: Zwilling

Lieblingsessen bei Mutti: Spaghetti Bolognese

Motto fürs Wochenende: 2 Spiele – 6 Punkte

Rückennummer: 15

Vor- und Nachname: Tobias Terber

Spitzname: Tobse

Geburtsdatum/Sternzeichen: 01.10.1997

Lieblingsessen bei Mutti: Steak mit Gurkensalat und Knoblauchsauce

Motto fürs Wochenende: Never give up!

Rückennummer: 16

Vor- und Nachname: Jan Fleckhaus

Spitzname: Flecki

Geburtsdatum/Sternzeichen: 10.09.1990

Lieblingsessen bei Mutti: Spaghetti mit Meeresfrüchten

Motto fürs Wochenende: Vollgas!

Rückennummer: 19

Vor- und Nachname: Jan Nitschke

Spitzname: Dittsche

Geburtsdatum/Sternzeichen: 27.06.1993/Krebs

Lieblingsessen bei Mutti: Schnipo

Motto fürs Wochenende: Weiter, immer weiter!

Rückennummer: 23

Vor- und Nachname: Max Godau

Spitzname: Godeck

Geburtsdatum/Sternzeichen: 25.07.1996

Lieblingsessen bei Mutti: Ballebäuschen

Motto fürs Wochenende: Die Wahrheit liegt auf dem Platz!

Rückennummer: 24

Vor- und Nachname: Henning Bretz

Spitzname: Bretzel

Geburtsdatum/Sternzeichen: 22.04.1989 / Stier

Lieblingsessen bei Mutti: Ente mit Rotkohl und Klößen

Motto fürs Wochenende: Es gibt nur ein Gas: VOLLGAS!

Rückennummer: 28

Vor- und Nachname: Christian Schmiedel

Spitzname: Lutz

Geburtsdatum/Sternzeichen: 09.05.1995

Lieblingsessen bei Mutti: Nudeln mit Fleisch und Soße

Motto fürs Wochenende: Es gibt nur ein Gas: VOLLGAS!

Rückennummer: 29

Vor- und Nachname: Malte Hellwig

Spitzname: -

Geburtsdatum/Sternzeichen: 23.10.1997

Lieblingsessen bei Mutti: Lasagne

Motto fürs Wochenende: Da sein, wenn’s drauf ankommt!

Rückennummer: 31

Vor- und Nachname: Philipp Rohrbach

Spitzname: Fips

Geburtsdatum/Sternzeichen: 12.06.1987

Lieblingsessen bei Mutti: Grünkohl

Motto fürs Wochenende: Vollgas fürs Team

Rückennummer: 33

Vor- und Nachname: Björn Brinkmann

Spitzname: Björk

Geburtsdatum/Sternzeichen: 13.11.1977 / Skorpion

Lieblingsessen bei Mutti: Hühnersuppe

Motto fürs Wochenende: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Rückennummer: 37

Vor- und Nachname: Joel Correia

Spitzname: Choel

Geburtsdatum/Sternzeichen: 11.10.1996

Lieblingsessen bei Mutti: Geschnetzeltes mit Nudeln

Motto fürs Wochenende: Immer Vollgas geben!


Vor- und Nachname: Alexander Glees

Spitzname: Alex

Geburtsdatum/Sternzeichen: 22.05.1996, 00:00 Uhr

Lieblingsessen bei Mutti: Spaghetti Bolognese

Motto fürs Wochenende: If you can dream it, you can do it!

Vor- und Nachname: Jonas Weissner

Spitzname: Joni

Geburtsdatum/Sternzeichen: 13.11.1995

Lieblingsessen bei Mutti: Lasagne

Motto fürs Wochenende: Die Null muss stehen

Vor- und Nachname:Jaime Halfmann

Spitzname: Götzinho

Geburtsdatum/Sternzeichen: Wassermann

Lieblingsessen bei Mutti: Lasagne

Motto fürs Wochenende: Bock und Gas im Übermaß!

Coach

Vor- und Nachname: Tina Bachmann

Geburtsdatum/Sternzeichen: 01.08.1978

Lieblingsessen bei Mutti: Pizza bei Mutti, gern auch mal Eintopf

Motto fürs Wochenende: Flach spielen, hoch gewinnen

Co-Coach

Vor- und Nachname: Ulrich Bergmann

Spitzname: Uli

Geburtsdatum/Sternzeichen: 12.07.1979

Lieblingsessen bei Mutti: Rinderfilet mit Röstzwiebeln

Motto fürs Wochenende: Nicht reden, sondern machen!

Manager

Vor- und Nachname: Horst Stralkowski

Spitzname: Hotten, Matthias

Geburtsdatum/Sternzeichen: Krebs

Lieblingsessen bei Mutti: Erdbeerkuchen

Motto fürs Wochenende: Jetzt ist Schluuuuss

Betreuer

Vor- und Nachname: Dirk Hellwig

Geburtsdatum/Sternzeichen: 27.05.1967

Lieblingsessen bei Mutti: Schaschlik

Motto fürs Wochenende: Auf geht’s, Männer!

Betreuer

Vor- und Nachname: Ralf Werner

Spitzname: Wattma

Geburtsdatum/Sternzeichen: Wassermann

Lieblingsessen bei Mutti: Spaghetti Aglio Olio

Motto fürs Wochenende: Immer schön den Ball flach halten