Archiv für die Kategorie „HERREN“

World-League: Ferdi und Fürki mit den Honamas im Viertelfinale

Nein, wir haben Ferdi und Fürki nicht vergessen, auch wenn die Hockeynationalmannschaft gerade bei uns mit Adventsmarkt und Bundesliga-Auftakt etwas unterging…
Gestern schlossen die Honamas mit einem 2:0-Sieg gegen Indien die Gruppe bei der Word League als 1. ab – nach vorherigem 2:0-Sieg gegen England und 2:2-Unentschieden gegen Australien.
Jetzt geht am Nikolaustag mit dem Viertelfinale gegen den 4. der Gruppe B weiter – der Gegner wird aber erst heute ausgespielt.
Wir drücken dem Team und Ferdi und Fürki die Daumen!

Ferdi wie immer mit vollem Einsatz - Foto: FIH

Fürki, wie wir ihn kennen, mit Dynamik nach vorn - Foto: FIH

Hallenhockey-Bundesliga: Arbeitssieg der Herren gegen den Düsseldorfer HC

3 Punkte gewonnen, aber wie immer schwer getan gegen den Düsseldorfer HC…
Für die Herren geht es in der Bundesliga erst am 16./17. Dezember weiter mit dem Topspiel gegen RW Köln am 16.12. um 16 Uhr in der Lehnerhalle und dem Derby gegen Kahlenber am 17.12. um 12 Uhr in der innogy Sporthalle.

Bericht www.hockeyliga.de:

In der Gruppe West der Hallenhockey-Bundesliga hat sich Uhlenhorst Mülheim wie erwartet gegen den Düsseldorfer HC durchgesetzt. Der 8:7-Sieg (5:4) vor 300 Zuschauern war allerdings ein hartes Stück Arbeit, wie HTCU-Trainer Omar Schlingemann nach Spielschluss analysierte: “Ingesamt geht der Sieg in Ordnung. Auch wenn wir keinen sonderlich guten Tag erwischt haben, waren wir fast immer vorne. Ein Kompliment geht von mir an den DHC, der eine echt gute Truppe hat.” Auch sein Gegenüber Mirko Stenzel war mit der spielerischen Leistung seiner Mannschaft überwiegend zufrieden: “Das war ein ordentlicher Auftakt, für den wir uns leider nicht belohnen konnten.”

Den deutlich besseren Start erwischten die Uhlen und führten früh mit drei Toren. Erst nach gut 22 Minuten kamen die Gäste offensiv in Fahrt und forcierten kurzweilig einen offenen Schlagabtausch mit satten sechs Toren in acht Minuten. Erst der Halbzeitpfiff der besonnenen Schiedsrichter, die ohne Karte auskamen, beendete die Torflut. DHC-Trainer Stenzel freute sich über die gute Phase: “Ab unserem ersten Tor haben wir gemerkt, dass heute was geht. Leider kam der Halbzeitpfiff dann aber zu früh für uns.”

Malte Hellwig zeigte sich schon in Hallenlaune mit 3 Treffern!

Auch nach dem Seitenwechsel war es weiterhin ein offenes Spiel mit etlichen Offensiv-Aktionen auf beiden Seiten. Dass sich am Ende die favorisierten Uhlenhorster durchsetzen, hatte vor allem seine Ursache in der Abgeklärtheit vor dem Tor. Während der HTCU vorne traf, machte der DHC in der entscheidenden Phase unnötige Fehler, wie Stenzel empfand: “Beim 6:6 stand das Spiel kurzzeitig auf Messers Schneide. Leider haben wir da dumme Fehler gemacht, sodass wir uns ankreiden müssen, dass wir wohl noch zu grün hinter den Ohren waren.” Omar Schlingemann zeigte sich von der Leistung seines Teams in der zweiten Hälfte nicht angetan: “Spielerisch können und müssen wir zulegen.”

Uhlenhorst Mülheim – Düsseldorfer HC 8:7 (5:4)
Tore:
1:0 Tobias Matania (3., KE)
2:0 Malte Hellwig (7.)
3:0 Jan Schiffer (12.)
3:1 Moritz Rünzi (23.)
4:1 Malte Hellwig (24.)
4:2 Raphael Hartkopf (25.)
5:2 Thilo Stralkowski (29.)
5:3 Raphael Hartkopf (29.)
5:4 Daniele Cioli (30.)
6:4 Thilo Stralkowski (31.)
6:5 Moritz Rünzi (37.)
6:6 Moritz Rünzi (38.)
7:6 Malte Hellwig (44.)
8:6 Lukas Windfeder (48.)
8:7 Dominic Giskes (59.)
Ecken: 7 (2 Tore) / 5 (0 Tore)
Zuschauer: 300
Schiedsrichter: M. Knülle / G. Schmitz

Nominierung für Timmi zum Rising Star of the Year – jetzt abstimmen!

Tolle Auszeichnung für Timmi Herzbruch: der Welthockeyverband hat ihn zum Rising Star of the Year nominiert!
Und ab sofort seid ihr gefragt: votet für Timmi und macht ihm zum Rising Star of the Year – direkt hier bis zum 14. Dezember: Rising Stars!

Votet jetzt für Timmi!

Start der Hallenhockey-Bundesliga mit zwei Heimspielen am Samstag

Für unsere 1. Damen und 1. Herren startet morgen die Hallenhockey-Bundesliga mit zwei Heimspielen gegen den Düsseldorfer HC!
Die Damen starten um 14 Uhr und die Herren im Anschluss um 16 Uhr in der Halle an der Lehnerstraße.

Auch in diesem Jahr ist die Saison wieder kurz und knackig: Die 10 Liga-Spieltage enden bereits am 21. Januar, für den 27. Januar sind die Viertelfinalspiele angesetzt und die Final Four in Stuttgart sind am 3./4. Februar 2018 – man sollte also kein Spiel verpassen!
Die Teams bauen auf eure Unterstützung!
Wer nicht in der Halle sein kann: auch in der Halle übertragen wir die Spiele live auf Uhlen.TV!

Schöner Artikel über Jo Schmitz in der Mülheimer Woche: Ein feiner Kerl

Ein feiner Kerl

Ruhig und konzentriert auf dem Kunstrasen, erfolgreich als Torjäger und Spieler beim HTC Uhlenhorst. Selbstbewusst, zielstrebig, diszipliniert, so ist er als Trainer: Johannes „Jo“ Schmitz.

Der erst 29jährige Schmitz hat schon früh mit dem Hockey angefangen. Als vierjähriger Sprössling kam er zum HTC Uhlenhorst. Seltsamer Weise. Denn sein Vater hat in der Nachbarstadt Duisburg beim Club Raffelberg gespielt. Jo Schmitz ist in seiner sportlichen Karriere sechs Mal Deutscher Meister im Jugendbereich geworden. Drei Titel sammelte er bei den A-Knaben und zwei weitere kamen als B-Jugendlicher und einer als A-Jugendlicher dazu. Bei den Senioren hatte er das Glück mit den Uhlen 2014 in der Halle Deutscher Meister zu werden. Dazu gesellen sich noch Berufungen in die Nationalmannschaft. Doch schon früh wuchs der Wunsch etwas mit Kindern und Jugendlichen zumachen. Denn Jo hatte schon während seiner aktiven Zeit als Spieler beim HTCU Betreuungsaufgaben im Nachwuchsbereich bei den Uhlen übernommen. So begann er sich auf die Trainerkarriere zu besinnen und absolvierte die Übungsleiterausbildung (Trainer C) und legte erfolgreich die Prüfung als B-Trainer ab. Immer und immer wieder hat er dem „Cheftrainer“ im Nachwuchsbereich Arndt Herzbruch über die Schulter geschaut. „Ich habe viel von ihm gelernt und Arndt hat mich immer freundschaftlich, kollegial und lehrreich unterstützt.“ sagt Schmitz. Kein Wunder, dass andere Mächte auf ihn aufmerksam wurden. Der Junioren Bundestrainer des Deutschen Hockeybundes (DHB) hatte ihn angerufen und eine Vollzeitstelle am Olympiastützpunkt Ruhr angeboten. Zuständig sollte Johannes Schmitz da für die Kaderathleten ab U16 tätig werden. „Das sind hauptsächlich Aktive im Ruhrbezirk.“ (Krefeld; Raffelberg; Uhlenhorst) erzählt Jo. Und keine Frage, dass er dieses Angebot dankend annahm. Dadurch vernachlässigte er sein BWL-Studium und konzentrierte sich ganz aufs Hockey.

Jo Schmitz freut sich auf die Hallensaison Foto: Heinz Haas, Mülheimer Woche

Anfrage vom Cheftrainer

Als dann auch noch Omar Schlingemann, der Trainer der Senioren des HTC Uhlenhorst, ihn fragte, ob er mit in sein Trainerteam als Co-Trainer kommen wollte war die Sache klar. „Das war einfach toll, spannend und Anerkennung meiner bisherigen Arbeit.“
In diesem Jahr bestand Schmitz auch erfolgreich die Ausbildung als A-Trainer. Und nach wie vor ist er zusätzlich zu seiner Trainerstelle beim DHB auch für „seine Uhlen“ tätig. Gemeinsam mit Cheftrainer Jugend, Arndt Herzbruch betreut und trainiert er die Jugend A der Uhlen. Sein Mentor Herzbruch ist voll des Lobes: „Jo ist ein ehrlicher, aufrichtiger und lieber Mensch. Da gibt’s nichts dran zu rütteln.“ So was spricht sich rum und weckt Begehrlichkeiten. Doch obwohl es auch Interesse und Anfragen von anderen Vereinen gibt, sagt Jo: „Für die Uhlen schlug mein Herz als Spieler früher und jetzt auch als Trainer.“ bekennt er sich „schuldig“ im Sinne des Vereins! Aber nicht nur als feiner Kerl, auch als junger Trainer hat er Qualität. „Er ist eine ganz wichtige Person im Trainerteam des HTC Uhlenhorst. Er kommt gut bei den Aktiven an und bleibt den Uhlen hoffentlich noch lange erhalten.“ äußerst Herzbruch einen persönlichen Wünsch. Denn er hat bereits in seiner noch jungen Trainerkarriere bereits etliche Erfolge zu verzeichnen. In den letzten Jahren holte er sieben Jugendtitel an den Uhlenhorst. Vier Mal an der Seite von Herzbruch und drei Mal solo!

Die Hallensaison beginnt

Jetzt geht es als Co-Trainer von Omar Schlingemann in die Halle. Und auch Schlingemann hat nur lobende Worte für Jo übrig. „Bereits jetzt verfügt Jo über unglaubliche Technik- und Taktikkenntnisse. Er ist schon sehr weit für sein Alter. Und ein feiner Kerl sowie ein absoluter Uhlenhorster!“ Am Samstag, dem 2. Dezember beginnt der Budenzauber. Um 16 Uhr treffen die Uhlen in der Sporthalle an der Lehnerstraße auf den Düsseldorfer HC. Weiter geht es mit den Paarungen gegen Rot-Weiß Köln (Samstag 16.12. um 16 Uhr; Sporthalle Lehnerstr.) und das Lokalderby gegen den Kahlenberger HTC steigt am Sonntag, dem 17. Dezember um 12 Uhr. Dieses Match findet in der innogy-Sporthalle statt.

Heinz Haas, Mülheimer Woche, www.lokalkompass.de

Timm’s Intensiv-Programm mit Fusion 5

„Du läufst aber schon wieder sehr rund“. Diesen Satz hört Timm Herzbruch in den letzten Wochen (zum Glück) immer öfter. Der ganze Club war damals sehr erschrocken, als Timm sich bei seinem Einsatz während der World League in der Nationalmannschaft so schwer am Knie verletzt hatte. Allen war klar: das wird ein langer Weg. Umso wichtiger war und ist eine optimale Betreuung. Der erste Schritt dabei war ein Top-Spezialist für die notwendige Operation, die nach Ärzten und Eltern sehr gut verlaufen ist. Anschließend ging es dann sofort an den langen und harten Weg der Regeneration. Zum Glück haben wir mit Fusion5 Performance hierfür einen optimalen Partner, der Timm seit Wochen schon in allen Bereichen betreut.

„Bei Fusion5 Performance bin ich bestens aufgehoben,“ so Timm über die intensive Zusammenarbeit, „von Krafttraining, Erhöhung der Beweglichkeit bis hin zum Physio bekomme ich eine optimale Betreuung. Ich gehe fest davon aus, dadurch wieder 100% fit zu werden.“ Mit einem speziell auf seine Verletzung zugeschnittenen Programm arbeiten die Essener Sportprofis systematisch mit Timm. Dabei geht es Geschäftsführer Sven Kampmann auch bei dieser Aufgabe wieder um einen ganzheitlichen Ansatz: „Der wichtigste Parameter für das Programm ist ein ausgewogenes Verhältnis von Belastung, Entlastung und Pflege. Uns geht es eben nicht nur darum, Timm möglichst schnell wieder aufs Feld zu bekommen. Genauso wichtig ist uns die nachhaltige und langfristige Wirkung unserer Arbeit. Ein solch riesiges Talent soll ja auch noch in Jahren für den Uhlenhorst und Deutschland Tore schießen.“ Alles tun, ohne zu übertreiben oder wieder zu früh zu beginnen, ist da sicher der richtige Tenor. In diesem Sinne wünschen wir uns alle eine weiter optimale Genesung für Timm.

Knaben C beim Harvey von Hude Cup in Hamburg erfolgreich

Die Vorfreude der Knaben C und der Eltern auf den vom HTHC ausgetragenen Harvey von Hude Cup in Hamburg war groß. Selbst die weniger hockeyerfahrenen Eltern hatten mitbekommen, dass es sich bei diesem Turnier, welches jährlich den Einstieg in die Hallensaison markiert, um ein Highlight handelt. Wir wurden nicht enttäuscht.

Mit ganzen 14 Kindern waren wir angereist, wobei von allen Kindern mindestens ein Elternteil mit dabei war. Alle Kinder wurden von Gastfamilien aufgenommen, was bei der Anzahl und einem zweitägigen Turnier sicherlich alles andere als selbstverständlich ist. Von den Kindern kamen aus den Familien viele positive Rückmeldungen, von einigen der Eltern noch untermalt mit zahlreichen Bildern und Videos. Der Sohn des Autors berichtete beispielsweise über einen Fernsehabend mit Beamer und 3D-Film. Darüber hinaus lernte er am zweiten Abend wie man Fischstäbchen selber macht. Super! Wir Eltern waren gemeinsam in einem Hotel in der Nähe des Hockeyclubs untergebracht und hatten auch ohne unsere Kinder, die wir gut untergebracht wussten, unseren Spaß.

Sportlich begann das Turnier aufregender als mancher sich das gewünscht oder gedacht hatte. Der Gegner hieß ‚Zehlendorfer Wespen’ (aus Berlin) und auch wenn der Name witzig klingt, war das was sich da die ersten Minuten abspielte für unsere Jungs ungewohnt unlustig. Wie häufig bei Turnieren waren die Jungs ganz zu Beginn noch nicht 100% bei der Sache und dann stand es nach zehn von insgesamt 15 Minuten auf einmal 0:2. Und – die richtigen Gegner in der Gruppe – sollten ja erst noch kommen. Kurze Zeit später viel ein Anschlusstreffer und in der letzten Sekunde bekam unsere Mannschaft dann noch einen Penalty zugesprochen. Dieser konnte zur allgemeinen Erleichterung verwandelt werden. Das Spiel war offensichtlich ein Weckruf für die Jungs, denn die folgenden drei Spiele konnten an dem Tag souverän gewonnen werden. Die Gruppenphase wurde somit mit Platz 1 beendet, das Halbfinale war sicher.

Dort erwartete die Jungs am Sonntag ein altbekannter Gegner, SC Frankfurt, gegen die man beim letzten großen Turnier der Feldsaison in Mannheim in der Vorrunde erst verloren und im Finale dann gewonnen hatte. Die Jungs wollten unbedingt ins Finale, das merkte man ihnen an und sie gewannen letztlich auch deutlich mit 4:1. Insbesondere wollten sie deswegen unbedingt ins Finale, weil dort jeder einzelne Spieler mit Namen aufs Feld gerufen wird – und der Hallensprecher hat eine echt große Show daraus gemacht. Eine wirklich tolle Kulisse und eine tolle Stimmung! Die Eltern, die nicht dabei sein konnten, fieberten per Whatsapp liveticker mit. Im Finale erwartete die Jungs die erste Mannschaft des Gastgebers, die sich ihrerseits gegen die Zehlendorfer Wespen hatte durchsetzen können. Nachdem zuvor bereits die HTCU Mädchen ihr Finale gewinnen konnten, schafften es auch unsere Jungs in einem spannenden Match, den HTHC zu bezwingen.

Auf dem Bild die glücklichen Sieger von links nach rechts: Maxika Steinbrich, Elias Godschalk, Piet Nürnberger, Max Brummer, Tim Fischbach, Moritz Jägers, Linus Frankhof, Carl Möltgen, Ben Loske, Nick Nürnberger, Malte Mertens, Ben Möltgen, Arne Skreba und unser Torwart Philipp Flesch.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal herzlich beim HTHC für das herausragende Turnier und bei den Gasteltern für die freundliche und liebenswerte Aufnahme unserer Kinder bedanken!

Spielplan für die EHL steht fest – Ticketverkauf startet heute

Der Spielplan für das KO16-Turnier der EHL an Ostern 2018 in Rotterdam ist festgelegt:
Unsere Herren spielen das Achtelfinale am Samstag, 31. März um 13:45 Uhr gegen Royal Club de France!
Das mögliche Viertelfinale ist am Ostermontag, 2. April um 16 Uhr.
Der Ticketverkauf für das KO16-Turnier startet heute, 2. November, um 12 Uhr auf ehlhockey.tv.
Weitere Infos zum Turnier gibt es hier: HC Rotterdam.

1. Herren: Luki is back – 6 Eckentore, 6 Punkte!

Toller Abschluss für unsere Herren zum Abschluss der Hinrunde: Nach einem 6-Punkte-Wochenende überwintern sie als Tabellen-Dritter auf den Final-Four-Plätzen!
Ganz wesentlichen Anteil an den Erfolgen über Krefeld und Düsseldorf hatte Luki Windfeder! Nach seiner Verletzung ist er in alter Form zurück und erzielte Samstag und Sonntag je 3 Eckentreffer – mit 6 Toren aus 10 Ecken keine schlechte Quote….

Bähm - 6 Eckentreffer durch Luki!

Spielberichte www.hockey.de:

Mülheim hält Druck stand und siegt mal wieder

Mit einem klaren Sieg haben sich die Herren von Uhlenhorst Mülheim eine verbesserte Ausgangslage im Kampf um die Playoff-Plätze der Liga verschafft und nutzten dabei die gegnerischen Fehler besonders in der zweiten Hälfte aus. So stand schließlich ein deutlicher 5:1-Heimsieg für die Uhlen.

Die erste Spielhälfte begann zunächst aber erst einmal verhalten, da sich keine Mannschaft einen Fehler im Spielaufbau erlauben wollte und beide Teams nicht gefährlich wurden. Erst mit zunehmender Spieldauer kam es dann im zweiten Viertel zu ersten Chancen, die meist die Gastgeber verbuchen konnten. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es aber beim 0:0-Unentschieden.

Dieser Zwischenstand hatte allerdings nicht lange Bestand, denn unmittelbar nach der Pause traf Malte Hellwig zur Führung für Uhlenhorst (32.). Die Krefelder versuchten daraufhin ihrerseits einen Treffer zu erzielen, scheiterten dabei jedoch an Mühlheims gut sortierter Defensive. Aus dieser heraus gewannen die Hausherren dann an Sicherheit und konnten mit zwei verwandelten Ecken von Lukas Windfeder die Führung ausbauen (48./56.). In den letzten zehn Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse in einer zuvor eher unauffälligeren Partie. Keegan Pereira (58.) und erneut Lukas Windfeder per Ecke (59.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, ehe Felix Klein für den CHTC noch den Ehrentreffer in der letzten Spielminute erzielen konnte.

Nach dem Spiel zeigte sich Uhlenhorsts Trainer Omar Schlingemann besonders erfreut über den Sieg: „Ja wir haben endlich mal wieder gewonnen. Der Druck lag dazu heute ganz klar bei uns. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, weil keine Mannschaft einen Fehler machen wollte, aber in der zweiten Halbzeit wurden wir dann deutlich besser und haben verdient gewonnen.“
Von Krefelder Seite war direkt nach Spielende keine Stimme zu bekommen.

Uhlenhorst Mülheim – Crefelder HTC 5:1 (0:0)
Tore:
1:0 Malte Hellwig (32.)
2:0 Lukas Windfeder (48., KE)
3:0 Lukas Windfeder (56., KE)
4:0 Keegan Pereira (58.)
5:0 Lukas Windfeder (59., KE)
5:1 Felix Klein (60.)
Ecken: 5 (3 Tore) / 0 (0 Tore)
Zuschauer: 400
Schiedsrichter: S. Wiarda / C. Großmann-Brandis

Mülheim überwintert auf Playoff-Platz

Dank dreier direkt verwandelter Strafecken von Lukas Windfeder setzte sich Uhlenhorst Mülheim im Heimspiel mit 3:1 (1:0) gegen den Düsseldorfer HC durch, der erst in den letzten 10 Spielminuten besser ins Spiel kam und dann noch zum durchaus verdienten Ehrentreffer durch Max Silanoglu kam. Uhlenhorst Mülheim bleibt durch den Sieg im Rennen um die Playoff-Plätze, während der DHC weiterhin auf einem Abstiegsrang liegt.

Uhlenhorst Mülheim dominierte das Spiel in der ersten Hälfte und ließ nur wenige Düsseldorfer Aktionen zu. Dennoch mussten die rund 300 Zuschauer bis zur 22. Spielminute auf den ersten Treffer warten. Lukas Windfeder verwandelte die erste seiner drei Ecken direkt, so dass es mit einer verdienten 1:0-Führung in die Halbzeitpause ging.

Auch in der zweiten Hälfte bestimmte Mülheim zunächst das Geschehen und konnte sich zwei weitere Ecken herausspielen, die Lukas Windfeder erneut souverän verwandelte (34. und 42.). Gegen Ende der Partie aber schaltete Mülheim einen Gang zurück, so dass der DHC immer besser ins Spiel kam. Max Silanoglu verkürzte in der 53. Minute nicht unverdient, doch die Partie war zu diesem Zeitpunkt praktisch bereits entschieden. Mühlheim verteidigte geschickt und sicherte sich so drei Punkte.

Mühlheims Trainer Omar Schlingemann nach dem Spiel: „Insgesamt war das ein wichtiger, positiver Abschluss der Hinrunde für uns. Wir hätten vielleicht früher die Tore erzielen können, aber wir hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle und haben am Ende verdient gewonnen. Unsere Eckenquote liegt jetzt bei 32% offensiv und 92% defensiv – das kann sich durchaus sehen lassen.“

DHC-Trainer Mirko Stenzel war trotz des Ergebnisses mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden: „Das war ein relativ gutes Spiel von uns heute. Wir haben kein Tor aus dem Spiel heraus zugelassen. Man hat aber gemerkt, dass das Spiel gegen Köln gestern einiges an Kraft gekostet hat, die uns dann in der einen oder anderen Szene gefehlt hat, und wir somit nicht ganz die Leistung von gestern anknüpfen konnten.“

Uhlenhorst Mülheim – Düsseldorfer HC 3:1 (1:0)
Tore:
1:0 Lukas Windfeder (22., KE)
2:0 Lukas Windfeder (34., KE)
3:0 Lukas Windfeder (42., KE)
3:1 Max Silanoglu (53.)
Ecken: 5 (3 Tore) / 2 (0 Tore)
Zuschauer: 300
Grüne Karten:
Uhlenh. Mülheim , UM
Düsseldorfer HC , DHC
Düsseldorfer HC , DHC
Schiedsrichter: C. Großmann-Brandis / S. Wiarda

Doppel-Heimspieltag in der Bundesliga zum Abschluss der Hinrunde

Vier ganz wichtige Spiele stehen für unsere Bundesliga-Teams an diesem Wochenende auf dem Programm – im Waldstadion werden damit zum Abschluss der Feld-Hinrunde die Weichen für den Rest der Saison gestellt!
Die Damen wollen Abstand zur Abstiegszone schaffen, die Herren wollen den Anschluss an die Final-Four-Plätze wiedergewinnen und die Unterstützung aller Uhlen und Freunde ist dabei gefragt – hier der Spielplan für das Wochenende:

Samstag:

  • 13:30 Uhr: Damen im Lokalderby gegen Raffelberg
  • 16:00 Uhr: Herren gegen Crefelder HTC

Sonntag:

  • 12:00 Uhr: Damen gegen Düsseldorfer HC
  • 14:30 Uhr: Herren gegen Düsseldorfer HC

Hinkommen und Anfeuern!

Top-Spiele im Waldstadion am Club

Live-Streamings von DM und Bundesliga

Leider haben wir am Wochenenden ja keine Endrunde zu den Deutschen Jugend-Hockeymeisterschaften daheim, aber zumindest die Spiele der Männlichen Jugend B und Männlichen Jugend A werden von den Ausrichtern per Live-Stream im Internet übertragen:

  • Männliche Jugend A: Samstag, 11 Uhr, Halbfinale gegen Mannheimer HC live auf DM Jugend A
  • Männliche Jugend B: Samstag, 13 Uhr, Halbfinale gegen Berliner HC live auf DM Jugend B

Die Halbfinalespiele der Mädchen A – Samstag, 13 Uhr gegen Berliner HC – und der Weiblichen Jugend A – Samstag, 12 Uhr gegen Bremer HC – kann man im Liveticker auf den Sonderseiten zur Jugend-DM verfolgen.

Auch das Bundesliga-Spiel unserer Herren beim Berliner HC am Sonntag um 15 Uhr wird vom BHC live übertragen: Bundesliga Live. Das Bundesliga-Spiel der Damen wurde nach Antrag unserers Clubs aufgrund der Jugend-DM verschoben.

Wir drücken allen Uhlen-Teams für das Wochenende die Daumen – ihr habt schon unglaublich viel erreicht mit den Final Four und wünschen euch, dass vielleicht noch ein bisschen mehr geht!

2. Herren an der Tabellenspitze der Regionalliga West

Mit einem stark umkämpften Remis (3:3) gegen den Bonner THV verabschieden sich unsere 2. Herren in die wohlverdiente Winterpause der Feldsaison.

Mit einem Vorsprung von 3 Punkten steht die Mannschaft an der Tabellenspitze der Regionalliga West und hat damit ein gutes Polster vor dem Crefelder HTC 2 und Rot-Weiss Köln 2 (noch ein Spiel austehend) zum Start der Rückrunde im Frühjahr 2018.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und den Trainer Arndt Herzbruch.

EHL: KO16 in Rotterdam erreicht!

Das war denkbar knapp: Nach dem überzeugenden 10:0-Sieg am Freitag gegen Cardiff & Met taten sich unsere Herren gestern gegen das sehr erfahrene Team von Dinamo Elektrostal sehr schwer.
Nach ausgeglichener erster Halbzeit ging der russische Vizemeister gleich nach Wiederanpfiff mit einem Doppelschlag mit 3:0 in Führung.
Bereits einige Minuten später kamen unsere Herren durch ein Feldtor von Keegan Pereira auf 2:3 heran, doch in der Folge gelang es nicht die Feldüberlegenheit auch in Tore umzuwandeln. So drohte die Zeit davonzurennen, doch 4 Minuten vor Schluss erzielte Thilo Stralkowski den 3:3-Ausgleich nach kurzer Ecke.
Dieses goldene Tor reichte: da Dinamo Elektrostaal mit 11:2 gegen Cardiff gesiegt hatte, waren unsere Herren im Torverhältnis um ein Tor besser – das KO16-Turnier am Osterwochenende 2018 in Rotterdam ist damit erreicht! Glückwunsch an Team und Staff!

Gruppensieger: Ostern geht es weiter mit der EHL in Rotterdam

EHL-Vorrunde: 10:0-Sieg im ersten Spiel

Guter Start für unser Team in die EHL-Vorrunde: im ersten Spiel gegen Cardiff & Met gelang ein 10:0-Sieg!
Nicht wundern über die 10: bei der EHL zählen aus dem Feld erzielte Tore doppelt. Und auch der Livestream von Eurohockey TV brauchte etwas länger, bis er endlich lief…
Aber so kann es am Sonntag um 9:30 Uhr weitergehen gegen Dinamo Elektrostal, Männer!

Doppelt schöner Ausblick bei der EHL: auf das Endergebnis und auf Barcelona

EHL: Heute um 11:45 Match gegen Cardiff & Met

Einschalten und Daumen drücken: heute um 11:45 Uhr spielen unsere Herren ihr erstes Match bei der EHL in Barcelona gegen Cardiff & Mett – live auf Eurohockeytv.org!
Haut rein, Männer!