Archiv für die Kategorie „1. Herren - Spielplan“

Final Fever: Wenige Restkarten für das Viertelfinale an der Tageskasse

Morgen, 15:00 Uhr ist Anpfiff zum Viertelfinal-Highlight gegen UHC Hamburg in der Lehnerhalle!
Einige wenige Restkarten gibt es noch an der Tageskasse – dies hat von 13:45 bis 14:15 Uhr geöffnet. Hier können auch reservierte Karten abgeholt und gezahlt werden.
Wer keine Karte mehr bekommt oder verhindert ist: Natürlich übertragen wir wieder auf Uhlen.TV!

Das Spiel der Damen um 14:00 Uhr bei Alster Hamburg wird über sporttotal.tv gestreamt!

Final Fever: Viertefinale am Samstag um 15 Uhr – Vorverkauf am Mittwoch

Der Termin für das Viertelfinale der Herren steht: am Samstag, um 15:00 Uhr ist Anpfiff in der Lehnerhalle!
Da die Kapazitäten begrenzt sind, gibt es einen Vorverkauf im Clubhaus am Mittwoch von 18:00 – 20:00 Uhr. Die Tickets kosten 10 EUR Normalpreis bzw. 6 EUR ermäßigt (für Kinder ab 6 Jahren, Studenten und Rentner).

Unsere Damen spielen ihr Viertelfinale am Samstag um 14:00 Uhr beim Club an der Alster Hamburg.
Kartenwünsche (15 EUR Normalpreis bzw. 7 EUR ermäßigt) bitte an Susanne Timm direkt richten!

Die grüne Wand steht hinter unseren Teams!

Das Wochenende der Entscheidungen…

… in der Bundesliga: Wer qualifiziert sich für die Viertelfinalspiele am 19. Januar?
Unsere Teams haben es selbst in der Hand – wir alle können sie unterstützen bei den beiden letzten Spieltagen am Wochenende:

  • Damen: Samstag, 12:00 Uhr gegen den Tabellen-Dritte RW Köln im Uhlen-Dome am Club und Sonntag, 14:00 Uhr in BW Köln
  • Herren: Samstag, 14:00 Uhr in BW Köln und Sonntag, 12:00 Uhr in der innogy Halle gegen SW Neuss

Hallen-Bundesliga: Doppel-Heimspieltag am Sonntag

Es geht jetzt Schlag auf Schlag in der Hallen-Bundesliga – schon Ende Januar sind ja bereits die Final4 in der innogy Halle. Insofern steht ein richtungsweisendes Wochenende auf dem Programm!

Bereits am Samstag spielen unsere Teams auswärts: Die Damen um 14:00 Uhr beim Bonner THV und die Herren um 16:30 Uhr beim Düsseldorfer HC.
Am Sonntag geht es dann mit einem brisanten Doppel-Heimspieltag in der Lehnerhalle weiter:

  • Um 12:00 Uhr beginnen die Damen mit dem Derby gegen Club Raffelberg
  • Um 14:00 Uhr folgt der West-Klassiker der Herren gegen RW Köln

Unsere Teams können jede Unterstützung brauchen am Wochenende!

Matchday am Wochenende

Der letzte Doppel-Heimspieltag vor der Weihnachtspause ruft:
Am Samstag geht es ab 14:00 Uhr los – Gegner ist jeweils BW Köln in der Lehnerhalle!
Am Sonntag geht es dann für die Damen um 12:00 Uhr zum Lokalderby beim Club Raffelberg und die Herren spielen um 14:00 Uhr bei SW Neuss.

Rockt die Halle!

Bundesliga-Matchday am Sonntag ab 12:00 Uhr in der Lehnerhalle

Am Samstag müssen unsere Bundesliga-Teams auswärts bei RW Köln ran: Um 14:00 Uhr starten zunächst die Damen. Um 16:00 Uhr folgen die Herren im West-Klassiker – beide Teams gehen ja durch die Nationalteamabstellungen ziemlich gerupft in das Match. (An dieser Stelle wollen wir natürlich den HONAMAS zu ihrem großartigen 4:1-Sieg gegen die Niederlande gratulieren – sehr stark! Und schöne Ecke, Luki! ;-) )

Am Sonntag folgt dann der Matchday daheim in der Lehnerhalle:

  • Um 12:00 Uhr ist Anpfiff der Damen gegen den Bonner THV
  • Um 14:00 Uhr folgen die Herren gegen den Crefelder HTC

Durchwachsener Start in die Hallen-Bundesliga

Der Düsseldorfer HC erwies sich gestern für unsere Bundesliga-Teams als der erwartet schwere Gegner beim Start in die Hallensaison: Während unsere Damen nach ordentlichem Start dann doch deutlich verloren gegen einen der Titelfavoriten, konnten die Herren mit dem Ausgleich wenige Sekunden nach durchaus guten Ansätzen ganz zufrieden sein mit dem Unentschieden aufgrund der schwierigen Kadersituation.
Gleichzeitig schicken wir einen Glückwunsch nach Indien an die HONAMAS, die ihr erstes WM-Spiel gegen Pakistan gewonnen haben!


Spielberichte hockeyliga:


Düsseldorf mit souveränem Saisonstart

Düsseldorfs Trainer Nico Sussenburger zeigte sich sehr zufrieden mit dem Auftaktsieg seiner Damen bei Uhlenhorst Mülheim. Die favorisierten Landeshauptstädterinnen setzten sich am Ende mit 6:2 (2:0) durch.

„Insgesamt sehr souverän mit viel Luft nach oben“, konstatierte Sussenburger knapp. „Es war klar, dass wir noch nicht so eingespielt sein können, aber das Ergebnis ist für mich so in Ordnung, auch wenn wir noch ein paar Chancen ausgelassen hatten. Letzte Saison hatten wir hier ein engeres Spiel, also: alles bestens.“

Düsseldorf spielte insgesamt etwas defensiver, als man es gewohnt ist, brauchte auch ein paar Minuten, um in Fahrt zu kommen. So fielen die ersten Treffer auch erst spät in der ersten Hälfte. Mülheim hatte bis dahin aber gut dagegengehalten, agierte aber insgesamt zu statisch und hatte nur wenige nennenswerte Kreisszenen. Doch nach der Pause gelang mit dem 3:0 und dem 4:0 für den DHC praktisch die Vorentscheidung, auch wenn der HTCU nun flexibler agierte.

Start mit verdienter Niederlage gegen Düsseldorf Foto: Tamara Ramos

„Dafür haben wir defensiv aber ein paar einfache Fehler gemacht, die Düsseldorf dann zu leichten Toren nutzt, so UM-Coach Benjamin Hinte. „Wir haben es uns heute etwas anders vorgestellt, hatten uns im ersten Saisonspiel gegen noch nicht so gut eingespielte Gegnerinnen mehr ausgerechnet.“

Uhlenhorst Mülheim – Düsseldorfer HC 2:6 (0:2)

Offener Schlagabtausch endet mit Remis

In einem echten Schlagabtausch zum Saisonauftakt im Westen trennten sich Uhlenhorst Mülheim und der Düsseldorfer HC am Ende mit 6:6 unentschieden. Zur Halbzeit hatte der HTCU noch mit 3:2 geführt, schaffte dann aber erst Sekunden vor Schluss den Ausgleich.

Ordentlicher Start für unser junges Team Foto: Tamara Ramos

Düsseldorfs Trainer Mirko Stenzel zeigte sich ob des knapp verpassten Sieges etwas ärgerlich: „Wenn du es so knapp aus der Hand gibst, ist es natürlich ärgerlich. Ich denke, es war ein Spiel mit vielen Aufs und Abs auf beiden Seiten.“

Mülheims Trainer Omar Schlingemann hingegen war zufrieden mit dem Remis: „Für ein erstes Saisonspiel war das in Ordnung. Technisch und taktisch haben wir natürlich noch Luft nach oben, aber die Moral und die mentale Stärke, den Rückstand 30 Sekunden vor Schluss noch auszugleichen, das ist toll. Von daher bin ich nicht unzufrieden, auch wenn ich natürlich lieber gewonnen hätte – was auch für den DHC gilt.“

Mülheim stand in den ersten 20 Minuten defensiv sehr gut, Düsseldorf tat sich entsprechend schwer, Lücken zu finden und zum Torabschluss zu kommen. Mit fortlaufender Zeit allerdings entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem die Führung mehrfach wechselte. Düsseldorf war nach dem Seitenwechsel auch etwas besser im Spiel und schaffte kurz vor Schluss den Führungstreffer durch Raphael Hartkopf. Doch in doppelter Überzahl – nach Gelb für Düsseldorfs Hayner und mit einem zusätzlichen Feldspieler statt des Keepers – gelang Mülheim im Gegenzug noch der insgesamt nicht unverdiente Ausgleich.

Uhlenhorst Mülheim – Düsseldorfer HC 6:6 (2:2)

Der Budenzauber beginnt: Doppel-Heimspieltag am Samstag gegen Düsseldorfer HC

Es geht wieder los in der Hallen-Bundesliga – am Samstag starten unsere Damen und Herren in der Lehnerhalle in die Bundesliga-Saison:

  • 14:00 Uhr: 1. Damen gegen Düsseldorfer HC
  • 16:00 Uhr: 1. Herren gegen Düsseldorfer HC

Unsere Teams zählen auf euch!

Letzte Bundesliga-Heimspiele vor der Winterpause

Nachdem an den beiden vergangenen Wochenenden die Jugend den Vortritt hatte, spielen an diesem Wochenenden unsere Bundesliga-Teams noch ein letztes Doppel-Wochenende vor der Hallenpause.
Unsere Damen haben dabei noch mal zwei Heimspiele und wollen ihren Mittelfeldplatz sichern:

  • Samstag, 12:00 Uhr gegen TSV Mannheim
  • Sonntag, 13:00 Uhr gegen Alster Hamburg

Unsere Herren müssen noch mal auswärts ran beim Mannheimer HC (Sa., 14:00 Uhr – live auf Sporttotal.tv) und Nürnberger HTC (13:00 Uhr) – das Ziel ist es, auf einem Final4-Platz zu überwintern!

Kommt vorbei und unterstützt unser Damenteam!

Die Spiele werden auf Uhlen.TV übertragen

Women’s Days: Damen mit Heimspielen – Herren in Berlin

An diesem Wochenende sind die Herren in der Hauptstadt (Samstag, 13:00 Uhr bei BW Berlin / Sonntag, 14:00 beim BHC), aber unsere Damen spielen im Waldstadion:

  • Samstag, 13:00 Uhr gegen den Münchner SC
  • Sonntag, 14:00 Uhr gegen den Mannheimer HC

Und diesmal verspricht die Wettervorhersage reibungslose Spiele – unser Bundesliga-Team freut sich auf eure Unterstützung!

Women's Days im Waldstadion

4 Bundesliga-Heimspiele am Wochenende – Doppelbegegnungen gegen UHC und Harvestehude

Ein durchaus schon wegweisendes Wochenende für unsere Bundesliga-Teams steht an:
Für die Damen geht es vor allem gegen Harvestehude darum sich im Mittelfeld festzusetzen und unsere Herren wollen am Wochenende einen Final-Four-Platz erklimmen!

Spielplan Samstag:

  • 13:30 Uhr: Damen gegen UHC Hamburg
  • 16:00 Uhr: Herren gegen UHC Hamburg

Spielplan Sonntag:

  • 12:00 Uhr: Damen gegen Harvestehuder THC
  • 14:30 Uhr: Herren gegen Harvestehuder THC

Die Teams freuen sich auf zahlreiche Unterstützung!

Bundesliga-Matchdays im Waldstadion

Big Points für die Bundesliga-Herren gegen Krefeld

Gerd Böttner, WAZ:

Der Meister feiert im heimischen Waldstadion gegen den Crefelder HTC einen Arbeitssieg. Hellwig erzielt den erlösenden dritten Treffer.

Zum schlussendlich verdienten Arbeitssieg passte es, dass sich die gastgebenden Uhlenhorster am Sonntagnachmittag mit viel Schweiß die drei wertvollen Punkte geschnappt haben. Am Ende der Veranstaltung im Waldstadion, die erst mit Verzögerung Tempo aufgenommen hat, gerieten die heimischen Hockeyspieler in den Schlussminuten in höchste Note. 2:1 führte der deutsche Meister, als dem drückenden und drängenden Crefelder HTC zum allgemeinen Schrecken in den hiesigen Reihen gleich fünf Strafecken in Serie zugesprochen wurden.

Torwart Jonas Weißner und Co. gelang es tatsächlich, alle Versuche der Gäste mit vereinten Kräften abzuwehren, schließlich machte Malte Hellwig beim Konter in der Schlussminute mit dem dritten Treffer den Deckel drauf. Wie schon zuletzt beim schmucklosen Sieg in Düsseldorf landeten die Punkte auf dem Mülheimer Konter. Während sich der HTCU nun in der vorderen Tabellenhälfte wohlfühlt, verharrt der gleichsam personell drastisch veränderte CHTC im ungemütlichen Tabellenkeller.

Hellwig hätte schon früh die Weichen stellen können

Die Partie begann und endete mit U21-Nationalspieler Hellwig. Nach nur zwei Minuten hatte er nach Vorarbeit der Kollegen Benedikt Fürk und Timm Herzbruch die große Chance zum Führungstreffer, traf aber das Tor nicht. Vielleicht wäre den Gastgebern dann die Arbeit leichter von der Hand gegangen. So blieb es zunächst bei einer ziemlich zähen Veranstaltung, bei der HTCU-Keeper Weißner bei der ersten Strafecke der Gäste zweimal mit dem Fuß zur Stelle war. Im zweiten Viertel erhöhte die Auswahl von Trainer Omar Schlingemann den Druck. Der im Angriff omnipräsente Nationalspieler Herzbruch hatte per Rückhand eine Topchance, doch Luis Beckmann im Kasten der Gäste war ebenfalls sehenswert auf dem Posten.

Die Führung des CHTC fiel dann wie aus dem Nichts und durfte dem Tiefschlaf der Mülheimer Abwehr zugeschrieben werden. Die Hausherren forcierten nun ihre Bemühgen, agierten schwung- und druckvoll und schnupperten schließlich am Ausgleichtreffer. Der Siebenmeter (44.) von Herzbruch wurde aber eine Beute des großartig reagierenden Beckmann.

Uhlenhorster legen im Schlussviertel den Schalter um

Im Schlussviertel legten die mit viel Willen ausgestatteten Uhlen den Schalter um. Hellwig erzielte nach Herzbruch-Zuspiel das überfällige Ausgleichstor, und schließlich war Benedikt Fürk im Anschluss an eine Strafecke zur Stelle.
„Der CHTC hat es uns heute schwer gemacht, aber wir haben uns vor allem in der ersten Hälfte auch selbst nicht leicht getan. Wir haben das letzte Viertel stark genutzt und am Ende sicher zurecht gewonnen“ sagte Co-Trainer Johannes Schmitz.

Am Ende doch durchgesetzt: die Herren gewinnen 3:1 Foto: Frank Oppitz

HTC Uhlenhorst –
Crefelder HTC 3:1 (0:0)

Tore: 0:1 Schmidt (35. Minute), 1:1 Hellwig (49.), 2:1 Fürk (55., kurze Ecke), 3:1 Hellwig (60.) HTCU: Weißner, Küppers – Weinke, Windfeder, Brinkmann, Fürk, Bosserhoff, Ludwig – Nitschke, Seidemann, Godau, Schiffer – Brock, Herzbruch, Pereira, Hellwig, Figura CHTC: Beckmann, Radeke – Bell, Kyriakides, Gleghorne, Breucker, Kossol – Glassey, Michler, Robson, Jansen, Sibbald, Francis – Wellen, Ehling, Friedrich, Schmidt Ecken: 4 (1 Tor) / 6 (0 Tore) Zuschauer: 250 Schiedsrichter: T. Bond / P. Hippler

Herren: Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Krefeld

Nur ein Spieltag steht am Wochenende für unsere Bundesliga-Teams an: Unsere Damen spielen am Sonntag um 11:30 Uhr bei TSV Mannheim und wollen 3 Punkte.
Unsere Herren haben wieder ein Heimspiel im Waldstadion: um 14:30 Uhr ist Anstoß gegen den Crefelder HTC!

Herren-Bundesliga: Sieg und Niederlage am Wochenende

Ein spannendes Spiel leider ohne Happy-End war die Neuauflage des DM-Finales am Samstag gegen RW Köln – leider mussten sich die Herren mit 4:6 geschlagen geben. Am Sonntag folgte dann ein mühsamer Pflichtsieg gegen den Düsseldorfer HC.
Nächstes Match: Sonntag, 14:30 Uhr im Waldstadion gegen den Crefelder HTC!

Bericht WAZ:

Es war so wie immer, wenn die seit Jahren mit federführend in der Feldhockey-Bundesliga tätigen Mülheimer und Kölner die Schläger kreuzen. Unvergessen bleibt der umjubelte Finalsieg des HTC Uhlenhorst im Juni gegen Rot-Weiss auf dem Krefelder Kunstrasen. Mindestes in langer wacher Erinnerung bleibt der Schlagabtausch am Samstagnachmittag im Mülheimer Waldstadion.

Im Infight um jeden Ball: Timm Herzbruch mit Benedikt Swiatek Foto: Udo Gottschalk

Wie schon jüngst gegen den Mannheimer HC fand die junge Mülheimer Mannschaft zur beseelten und leidenschaftlichen Ausrichtung, spielte fabelhaft, drückte und drängte und brachte den Tabellenführer aus Domstadt in ganz große Bedrängnis. Der konnte sich am Ende des Tages auf seine Kunstschützen (insgesamt standen fünf Strafecken und ein Siebenmeter zu Buche) verlassen.

Die späte Antwort der Gäste aus der Domstadt

Nach dem 3:4-Rückstand führte der Weg im finalen Viertel über drei Strafecken ins Glück. Derweil trugen die Uhlen mit leeren Blicken Trauer. Der Meister hatte gegen den Vizemeister alles investiert, doch die individuellen Fehler besaßen ein Zentnergewicht.

Im Westderby loderte von Beginn das Feuer. Gleich bei der ersten Strafecke der Kölner (Tom Grambusch) zischte die Kugel ins Tor. Für die Uhlen bedeutete das keinen Wirkungstreffer, sie rappelten sich auf und fanden zusehends ins Spiel. Nach einer feinen Kombination gab Timm Herzbruch in der 8. Minute die passende Antwort. Auch der neuerliche Rückstand stiftete keine Verwirrung. Kapitän Lukas Windfeder und Co. machten unbeirrt weiter und belohnten sich in Person von Victor Häbel mit dem neuerlichen Ausgleich.

Gegentreffer können die Uhlen nicht irriitieren

Auch der dritte Kölner Führungstreffer (nach Fehler von Max Godau) kurz vor der Halbzeitsirene sollte kein Unheil nach sich ziehen. Die Uhlen sortierten sich in der Kabine neu und legten tatsächlich im dritten Viertel mit unglaublicher Energie den Schalter um. Dann kam der letzte Spielabschnitt – und die Kölner Eiseskälte im Abschluss.

Der langjährige Uhlenhorster Trainer André Henning, längst mir großen Erfolg am Rhein im Auftrag, musste nach einer Achterbahnfahrt erst einmal durchatmen: „Das war am Ende extrem viel Willen und Kopf. Wir haben da Stärke gezeigt. Wir haben eigentlich gut angefangen, dann aber zwei grottenschlechte Viertel gespielt, in denen wir sehr fehlerhaft und mit schwachem Risikomanagement gespielt haben. Sich noch so rauszuziehen und wiederzukommen, ist dagegen stark.“

HTCU-Co-Trainer Johannes Schmitz ärgerte sich nach der verpassten Chance, dem Favorit ein Bein zu stellen: „Die Ecken sind heute zu schnell und zu leicht gefallen. Die Spielanteile waren über die gesamte Partie gesehen absolut ausgeglichen, aber Köln entscheidet das Spiel über die Ecken für sich.“

Hartes Stück Arbeit beim Düsseldorfer HC

Gastspiele beim benachbarten Düsseldorfer HC sind nie eine einfache Angelegenheit. So auch am Sonntag, als sich der DHC mit dem Rückenwind des 1:0-Erfolgs am Samstag gegen den Crefelder HC ans Werk machte. Am Ende des Tages stand für die überlegenen Gäste ein Arbeitssieg, der höchst willkommene Punkte bereithielt. „Wir hatten viel Ballbesitz und Spielkontrolle und haben viele Chancen und Kreisszenen herausgespielt. Unter dem Strich hatten wir Chancen für zwei Spiele. Entweder war der gute Düsseldorfer Torhüter zur Stelle oder der Ball ging knapp am Pfosten vorbei“, sagt Co-Trainer.

Johannes Schmitz. Der ehemalige Bundesliga-Stürmer weiter: „Wir müssen das 3:1 und 4:1, müssen dann aber bis zum Ende etwas zittern. Es kann ja immer mal eine Flanke durchrutschen. Am Ende der Saison wird niemand fragen, wie wir beim DHC gespielt haben.“

HTC Uhlenhorst – Rot-Weiss Köln 4:6 (2:3)
Tore: 0:1 (3., KE) T. Grambusch, 1:1 (8.) Herzbruch (8.), 1:2 (10., KE) Große, 2:2 (24.) Häbel (24.), 2:3 (30., Siebenmeter) Rühr, 3:3 (35., KE) Windfeder, 4:3 (42., Siebenmeter) Herzbruch, 4:4 (52. KE) T. Grambusch, 4:5 (56., KE) T. Grambusch, 4:6 (57., KE) Rühr

Bundesliga: Heimspieltag am Samstag

Zwei wichtige Spiele stehen am Samstag im Waldstadion für unsere Bundesliga-Teams an:
Zunächst spielen die Damen um 13:30 Uhr gegen den starken Aufsteiger Bremer HC. Um 16:00 Uhr folgen die Herren im Top-Spiel gegen RW Köln!

Am Sonntag müssen beide Teams auswärts ran – die Damen um 15:15 Uhr beim Meister Club an der Alster und die Herren um 14:30 Uhr beim Düsseldorfer HC.
Vorbeikommen und Anfeuern!!!