Archiv für die Kategorie „1. Herren - Spielplan“

Hallen-Bundesliga: Doppel-Spieltag auswärts in Krefeld und Düsseldorf

Am Wochenende steigen auch die Herren ins Geschehen der Hallenhockey-Bundesliga ein und für alle die Möglichkeit, Damen und Herren bei Doppel-Spieltagen zu sehen:

  • Samstag, 7. Dezember, ab 14:00 Uhr beim Crefelder HTC in der Glockenspitzhalle
  • Sonntag, 8. Dezember, ab 12:00 Uhr beim Düsseldorfer HC am Seestern

Budenzauber in Krefeld und Düsseldorf

Sparkassen-Cup in der Lehnerhalle

So langsam geht der Budenzauber für alle wieder los und am ersten Dezemberwochenende starten auch unsere Bundesliga-Damen und -Herren in die Saison.
Zur Vorbereitung findet an diesem Samstag der Sparkassen-Cup 2019 in der Halle an der Lehnerstraße statt mit folgenden Spielen:

  • 11:00 Uhr: Uhlenhorst (Damen) – Club Raffelberg
  • 12:00 Uhr: Crefelder HTC (Damen) – Club Raffelberg
  • 13:00 Uhr: Uhlenhorst (Damen) – Crefelder HTC
  • 14:00 Uhr: Uhlenhorst (Herren) – BW Köln

Sparkassen-Cup 2019 in der Lehnerhalle

Letzte Bundesliga-Heimspiele vor der Hallensaison

Bei endlich mal wieder schönen Wetteraussichten ist das die letzte Chance, unsere Bundesliga-Teams vor der Hallensaison noch mal im Waldstadion zu sehen – also nicht verpassen:

  • Samstag, um 13:30 Uhr: Die Herren im Top-Spiel gegen Tabellenführer Krefeld (Die Anschlagzeiten von Herren und Damen wurden gestauscht!)
  • Samstag, um 16:00 Uhr die Damen im wichtigen Spiel gegen Harvestehude
  • Sonntag, um 12:00 Uhr: Damen im Westderby gegen RW Köln

Kommt vorbei – unsere Teams zählen auf euch!

Letzte Heimspiele im Waldstadion vor der Hallensaion

Hockey, Hockey, Hockey am Wochenende am Club mit Bundesliga und WHV-Endrunden

Rund-um-die-Uhr-Hockeyprogramm am Wochenende am Uhlenhorst:
Unsere Bundesliga-Teams spielen Samstag wieder zuhause im Waldstadion und die Mädchen A und Weibliche Jugend B haben die Endrunden um die Westdeutschen Meisterschaften auf Platz 2!

Es gibt also viel zu sehen und anzufeuern – hier ist der Spielplan des Wochenendes!

Bundesliga am Samstag:

  • Samstag, 13:30 Uhr: Damen gegen Mannheimer HC
  • Samstag, 16:00 Uhr: Herren gegen Nürnberger HTC
WHV-Endrunden Mädchen A/Weibliche Jugend:
  • Samstag, 12:00 Uhr: Halbfinale Mädchen A gegen Raffelberg
  • Samstag, 16:00 Uhr: Halbfinale Weibliche Jugend B gegen Krefeld
  • Sonntag, 10:00 Uhr/12:00 Uhr: Spiel um Platz 3 und Finale Mädchen A
  • Sonntag, 14:00/16:00 Uhr: Spiel um Platz 3 und Finale Weibliche Jugend B

Bundesliga und WHV-Endrunden am Uhlenhorst

Herren holen 6 Punkte und erzielen 17 Tore

Wer nicht dabei war, hat was verpasst: Insgesamt 17 tolle Tore konnte man am Wochenende bei den zwei Spielen unserer Bundesliga-Herren im Waldstadion sehen – ein starker Auftritt des Teams gegen Großflottbek und Harvestehude!
Am Samstag geht es zuhause weiter um 16:00 gegen Nürnberg.

Spielberichte Hockeyliga:

Meister Mülheim besiegt Aufsteiger Flottbek klar.
Der Deutsche Meister Uhlenhorst Mülheim ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und siegte im Duell mit Aufsteiger Großflottbeker THGC am Ende souverän und deutlich mit 10:1 (4:0). In der Anfangsphase konnten die Hamburger die Partie noch ausglichen gestalten, mussten in der Folge aber der Mülheimer Dominanz Tribut zollen.

„Ich bin froh, dass wir nach dem Köln-Spiel ein Zeichen gesetzt haben“, konnte sich Mülheims Trainer Omar Schlingemann nach der Partie freuen. Dabei brauchten seine Jungs etwas, um das Qualitätsplus auf dem Zettel auch auf dem Platz in Tore umzumünzen: Mit Ende des ersten Viertels brachte Benedikt Fürk per Strafecke die Mülheimer endlich auf die Siegerstraße (15.). Bis zur Pause erhöhten Tom Hiebendaal, Malte Hellwig und Tobias Matania auf 4:0 (23./24./28.).

Malte Hellwig erzielte 5 der 17 Tore vom Wochenende

Nach dem Seitenwechsel setzte Mülheim seine Linie fort und baute die Führung schnell weiter aus: Lukas Windfeder traf per Ecke zum 5:0. Der nächste Mülheimer Eckenversuch endete aber in einem mustergültigen Flottbeker Konter, den Maximilian Roth zum 1:5-Anschlusstreffer verwandelte. Es blieb aber der einzige Fleck auf einer ansonsten reinen Mülheimer Weste. „Wir haben heute 60 Minuten konsequent hart gearbeitet, die Tore sind da von selber gekommen. Das war ein deutlicher Qualitätsunterschied auf dem Platz.“ Und der wurde nun auch im Ergebnis deutlich: Matania beantwortete Flottbeks Tor mit dem baldigen 6:1 (36.), Hellwig (40./56.) und Timm Herzbruch (57./58.) schraubten das Ergebnis zum Ende hin auf 10:1.

„Ein so hoher Sieg ist für das Torverhältnis wichtig. Das kann in dieser Staffel von Bedeutung sein“, befand Schlingemann und blickte auf die morgige Partie gegen den Harvestehuder THC: „Da müssen wir nachlegen.“ Sein Gegenüber Wolfram von Nordeck ordnete die deutliche Niederlage ganz nüchtern ein: „Wir wussten vorher, dass es solche Spiele geben wird. Daher werden wir diese Partie schnell wieder abhaken. Wenn ein Team mit sechs, sieben A-Kader-Spielern auf eine Mannschaft trifft, in der drei Leute Bundesliga-Erfahrung haben, dann macht das eben den Unterschied aus.“
Uhlenhorst Mülheim – Großflottbeker THGC 10:1 (4:0)
Tore:
1:0 Benedikt Fürk (15., KE)
2:0 Tom Hiebendaal (23.)
3:0 Malte Hellwig (24.)
4:0 Tobias Matania (28.)
5:0 Lukas Windfeder (31., KE)
5:1 Maximilian Roth (33.)
6:1 Tobias Matania (36.)
7:1 Malte Hellwig (40.)
8:1 Malte Hellwig (56.)
9:1 Timm Herzbruch (57.)
10:1 Timm Herzbruch (58.)

Spiel auf Augenhöhe mit doch deutlichem Ergebnis
Der HTC Uhlenhorst Mülheim fuhr am Sonntagnachmittag einen am Ende klaren 7:2-Heimsieg gegen den HTHC ein. Beide Teams spielten dabei bis in die Schlussphase hinein auf Augenhöhe. Die Uhlen profitierten aber von häufiger Überzahl und konnten so das Endergebnis in die Höhe schrauben.

Die Gastgeber kamen zunächst etwas besser in die Partie und kombinierten sich gut durch die Abwehr der Gäste. Malte Hellwig sorgte per Doppelschlag dann für die frühe 2:0-Führung des HTCU (12./15.). Doch auch die Norddeutschen blieben keineswegs chancenlos, verpassten es aber zu oft, ihre Möglichkeiten in Zählbares umzuwandeln. „Wir waren absolut auf Augenhöhe. Es war sehr griffig und man hat viel Leidenschaft bei beiden Teams gesehen. Aber wenn Harvestehude mal in den Kreis kam, hatten wir einen richtig starken Torwart hinten drin“, analysierte Mülheims Coach Omar Schlingemann. So ging es mit der Führung für die Gastgeber in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wurden die HTHC-Herren dann effektiver und belohnten sich für ihre zwischenzeitliche Druckphase mit dem Anschlusstreffer durch George Farrant (36.). Doch die Mülheimer ließen sich nicht verunsichern und nutzten ihrerseits die Chancen in der eigenen Überzahlsituation, um durch Lukas Windfeder (41.), Tom Hiebendaal (45.) und Jan Schiffer (49.) für die Vorentscheidung zu sorgen.
Weiterhin ließen sich die Gäste aus Hamburg aber nicht abschütteln und kamen per Ecke durch Michael Körper noch einmal auf das 2:5 ran (55.). In der Folge ließ man dann aber zu viele Chancen ungenutzt, um die Überraschung noch einmal herbeizuführen. Stattdessen waren es Tim Herzbruch per Siebenmeter (58.) und Niklas Bosserhoff, der schließlich wenige Sekunden vor Schluss für den 7:2 Endstand sorgte.

„Wir haben die Überzahl heute sehr effektiv ausgenutzt, nachdem der HTHC drei Karten bekommen hat. Insgesamt war es ein gutes Spiel von uns”, freute sich HTCU-Trainer Schlingemann. Aufseiten der Hamburger sah Christoph Bechmann ebenfalls gute Ansätze und lobte den Einsatz seiner Mannschaft: „Wir haben am Ende alles reingeworfen und natürlich aufgemacht. Für ein gutes Spiel haben wir uns heute leider nicht belohnen können.”
Uhlenhorst Mülheim – Harvestehuder THC 7:2 (2:0)
Tore:
1:0 Malte Hellwig (12.)
2:0 Malte Hellwig (15.)
2:1 George Farrant (36.)
3:1 Lukas Windfeder (41., KE)
4:1 Tom Hiebendaal (45.)
5:1 Jan Schiffer (49.)
5:2 Michael Körper (55., KE)
6:2 Timm Herzbruch (58., 7m)
7:2 Niklas Bosserhoff (60.)

Heimspiel-Wochenende der Bundesliga-Herren

Zwei Heimspiele haben unsere Herren am Wochenende im Waldstadion – unbedingt vorbeikommen und unser Team unterstützen:

  • Samstag um 16:00 Uhr gegen Großflottbek
  • Sonntag um 14:30 Uhr gegen Harvestehude

Heimspiel-Wochenende der Bundesliga-Herren

Und vorher können gerne schon die Mädchen B bei ihrer Westdeutschen Endrunde am Club unterstützt werden: Am Samstag um 14:00 Uhr im Halbfinale gegen DSC und am Sonntag ab 10:00 Uhr in den Finalspielen!

Die Damen spielen auswärts in Hamburg: am Samstag um 15.45 Uhr in Großflottbek und am Sonntag um 14:00 Uhr bei Alster.
Wir drücken allen Teams am Wochenende die Daumen – besonders auch auswärts den Knaben B bei ihrer Westdeutschen Endrunde!
Der Männlichen Jugend A können wir bereits zum Westdeutschen Meistertitel gratulieren – mit einem 6:1-Sieg gestern Abend gegen Marienburger SC sicherten sie sich den Titel und das Heimrecht für die Zwischenrunde um die Deutsche Meisterschaft am 19./20. Oktober! Und die Männliche Jugend B wurde Westdeutscher Vizemeister.

Zwei Niederlagen unserer Teams in den Westderbys

Das war ein gebrauchtes Wochenende für unsere Bundesliga-Teams: Nach der unglücklichen 2:3-Niederlage in letzter Minute unserer Herren am Samstag bei RW Köln konnten unsere Damen sich heute zwar bei der 0:2-Niederlage beim Düsseldorfer HC steigern, aber am Ende bleiben für beide Teams 0 Punkte.
Am nächsten Wochenende müssen die Damen nach Hamburg zu Flottbeck und Alster und unsere Herren haben bei zwei Heimspielen am Samstag gegen Flottbeck um 16:00 Uhr und am Sonntag um 14:30 Uhr gegen Harvestehude die Chance auf 6 Punkte.

Berichte Hockeyliga:
Kölner Herren schlagen im Westderby Meister Mülheim
Die Herren von Rot-Weiss Köln haben den Westklassiker in der hockeyliga gegen Uhlenhorst Mülheim am Ende mit 3:2 (1:0) für sich entschieden. Die Kölner Herren führten bis weit ins dritte Viertel mit zwei Toren, mussten aber zu Beginn der Schlussphase doch noch den Ausgleich hinnehmen. Doch auch dank der größeren Griffigkeit konnte das Henning-Team in den Schlussminuten doch noch einmal für die Spielentscheidung sorgen, nachdem Mülheim zuvor selbige liegen gelassen hatte.

Der Ausgleich von Malte Hellwig reichte leider nicht

„Das war lange ein taktisch geprägtes Spiel ohne unglaublich viele Chancen“, analysierte Rot-Weiss-Trainer André Henning nach dem Schlusspfiff. Daher waren Tore im ersten Viertel auch Mangelware. Dafür wurden die rund 300 Zuschauer in Köln gleich zu Beginn des zweiten Viertels belohnt: Mit dem Viertelanpfiff kombinierten sich Mats Grambusch, Thies Prinz und Jonas Gomoll sehenswert in den Mülheimer Schusskreis und konnten dort nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Der fällige Siebenmeter wurde zur Chefsache und Kapitän Grambusch machte vom Punkt die rot-weiße Führung klar (16.). Der Gegner zeigte sich nur kurz geschockt und war in der Folge eher am Drücker, eine starke Kölner Defensive ließ aber wenige große Chancen zu und rettete die knappe Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Hausherren die Partie wieder mehr an sich und Kölns 17-jähriger Youngster Ole Boelke belohnte sich in seinem ersten Bundesligaspiel mit seinem ersten Treffer – 2:0 in der 37. Spielminute. Und die Zwei-Tore-Führung war zu diesem Zeitpunkt auch verdient, weil die Kölner taktisch klug standen und Mülheim wenig Raum ließen. Erst, als Lukas Windfeder eine von insgesamt zwei Gästeecken zum Anschluss nutzte (42.) und Malte Hellwig dann zum Auftakt der Schlussphase einen Konter mit dem Ausgleich abschloss (53.), drohte die Partie zu kippen. Zumal Mülheim kurz darauf eine hochkarätige Möglichkeit zur Führung vergab. „Das war für uns in dieser Phase auch gut“; freute sich Henning, „zu lernen, damit umzugehen. Und unsere Jungs sind damit sehr stabil umgegangen, haben in der Schlussphase das Spiel wieder an sich gerissen und die Energie in die richtige Richtung gelenkt.“ Und diese Energie führte direkt in den Mülheimer Schusskreis: Halblinks zog Gomoll argentinisch ab und traf zum 3:2, was zwei Minuten vor dem Ende zugleich der Endstand war.

Mülheims Coach Omar Schlingemann war dann nach der Partie auch bedient: „Das war Mist – nicht mehr und nicht weniger. Wie in jedem Spiel gegen Köln waren wir im ersten Viertel vom Tempo, das sie spielen, überrascht. Köln war griffiger und konsequenter und wir mussten zu viel investieren, um das Balltempo hochzuhalten. Das lief alles zu künstlich. Erst nach dem 0:2 fangen wir an, mit dem Tempo zu spielen, das wir von Anfang an brauchten. Es hat die Mannschaft gewonnen, die am besten verteidigt und in den kleinen Momenten die richtigen Entscheidungen getroffen hat. Nun müssen wir halt am kommenden Wochenende mit sechs Punkten reagieren.“
Rot-Weiss Köln – Uhlenhorst Mülheim 3:2 (1:0)
Tore:
1:0 Tom Grambusch (16., 7m)
2:0 Ole Boelke (37.)
2:1 Lukas Windfeder (42., KE)
2:2 Malte Hellwig (53.)
3:2 Jonas Gomoll (58.)

Düsseldorf müht sich zu Sieg gegen Mülheim
Die Damen von Titelanwärter Düsseldorfer HC haben sich am Sonntagnachmittag zu einem 2:0 (2:0)-Sieg im West-Derby gegen Uhlenhorst-Mülheim gemüht. Dabei genügte dem DHC ein ordentliches erstes Viertel, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

„Im ersten Viertel hatten wir noch Tempo, da haben wir die Räume noch genutzt und haben auch die Tore erzielt. Aber dann haben wir offensiv wie defensiv den Dienst eingestellt“, bemängelte DHC-Coach Nico Sussenburger. „Am Ende zählen die drei Punkte, aber ich finde, bei unserem Anspruch und unter den Voraussetzungen war das heute deutlich zu wenig und nicht ausreichend – ganz unabhängig vom Gegner.“

Das Spiel begann, wie man es sich bei dieser Konstellation hätte vorstellen können. Der DHC legte mit Tempo los und ging nach fünf Minuten in Führung, als Elisa Gräve freistehend einen schnellen Linksangriff abschloss. Und kur vor der Viertelpause legte Sabine Markert per Strafecke das 2:0 nach (14.). In der Folge allerdings ging bei Favoriten die spielerische Struktur immer mehr verloren. Mülheim nutzte das und spielte insgesamt gut mit, erarbeitete sich auch die eine oder andere Torchance. Doch man belohnte sich dafür nicht. Dazu hätte Trainer Benjamin Hinte im vierten Abschnitt gern einen Siebenmeter für ein Stockschlagen bekommen. Düsseldorf hatte zwar weiter mehr vom Spiel, aber kam eher zufällig zu Kreisszenen und spielte auch seine sonst so gefährlichen Konter nicht gut zu Ende. So blieb es bei dem 2:0-Arbeitssieg.

Uhlen-Trainer Hinte: „Ich denke, es war heute ein insgesamt gutes Spiel von uns, in dem wir auch unsere Chancen hatten. In jedem Fall war es eine deutliche Steigerung zu letzter Woche. Wir haben als Mannschaft gut dagegengehalten. Und: Gegen ein Topteam muss man sich auch mal mit einer guten Leistung zufrieden geben.
Düsseldorfer HC – Uhlenhorst Mülheim 2:0 (2:0)
Tore:
1:0 Elisa Gräve (5.)
2:0 Sabine Markert (14., KE)

Westderbys in der Bundesliga bei RW Köln und Düsseldorfer HC

Am Wochenende stehen für unsere Bundesliga-Teams Westklassiker auf dem Programm:
Die Herren spielen am Samstag um 12:00 Uhr bei RW Köln – die Damen müssen am Sonntag um 12:00 Uhr beim Düsseldorfer HC ran!
Grünweiße Unterstützung vor Ort ist wichtig!

Westderby in Köln und Düsseldorf

Doppel-Heimspielwochenende im Waldstadion

Jetzt geht es auch endlich im Waldstadion wieder los mit der Hockey-Bundesliga – und gleich mit 4 Heimspielen bei besten Wetteraussichten!
Die Bühne ist bereitet – hier ist das Programm:

  • Samstag, 13:30 Uhr: 1. DAmen gegen Rüsselsheim
  • Samstag, 16:00 Uhr: 1. Herren gegen Mannheimer HC
  • Sonntag, 12:00 Uhr: 1. Damen gegen UHC Hamburg
  • Sonntag, 14:30 Uhr: 1. Herren gegen TSV Mannheim

Kommt vorbei und unterstützt unsere Teams!

Doppel-Heimspieltag im Waldstadion - live vor Ort oder live auf Uhlen.TV

Es geht wieder los: Bundesliga-Start mit 4 Auswärtsspielen

Nach fast 4 Monaten Ligapause startet an diesem Wochenende die neue Bundesliga-Saison für unsere Damen und Herren – und es stehen gleich 4 Auswärtsspiele auf dem Programm!
Die Damen fahren nach Berlin und spielen am Samstag um 16:00 Uhr bei den Zehlendorfer Wespen und am Sonntag um 12:00 Uhr beim Berliner HC – gleich zwei ganz wichtige Spiele zum Start für unser Team mit einigen neuen Spielerinnen und ihrem neuen Trainer Moses Lodarmasse!
Die Herren treffen zum Auftakt wie im letzten Jahr auf den Hamburger Polo Club, aber dieses Mal in Hamburg am Samstag um 15:00 Uhr und dann geht es ebenfalls nach Berlin zum Spiel gegen den Berliner HC am Sonntag um 14:00 Uhr.
Wir drücken beiden Teams die Daumen für einen guten Start! Livestreams zu den Spielen beim BHC findet ihr hier: Hockeyliga.live!

Es geht wieder los: Hockey-Bundesliga 2019/2020

Finale!!!!

Morgen, 15:00 Uhr, Showdown im Finale gegen Mannheim!!!!
Starker 5:2-Sieg unseres Teams gegen UHC – jetzt geht es um den Wimpel!
Alle Uhlen stehen im Grünen Block B hinter euch!

Finale!!!!

Die Grüne Wand steht morgen

Final Fever: Ein Club, ein Team, ein Traum

Nur noch 3 Tage: Samstag, 15:30 Uhr, Anpfiff zum Halbfinale gegen UHC – und die Grüne Wand steht in Block B hinter unserem Team!
Grün und Weiß sind die Farben am Wochenende – Trommeln, Tröten und Fahnen bitte mitbringen!

Die Grüne Wand in Block B und unser Team

Und hier noch ein wichtiger Hinweis vom Veranstalter: Pyrotechnik ist streng verboten und wird mit Stadionverbot geahndet – Taschen werden kontrolliert. Alkoholfreie Getränke und Essen können in Maßen mitgebracht werden.

Wer es nicht schafft, am Wochenende live vor Ort zu sein, kann die Spiele auf Tele-Sport verfolgen.

Bereit für die Final Four: Herren knacken den Bundesligapunkte-Rekord!

Was für eine Spektakel-Saison unserer Herren: Mit 53 Punkte den Punkte-Rekord geknackt, mit 95 Toren im Schnitt mehr als 4 Tore pro Spiel erzielt, seit dem 8. September ungeschlagen, die letzten 10 Spiele alle gewonnen, Timmi Herzbruch mit 29 Treffern als Torschützenkönig der Liga – die Final Four können kommen!

Am Samstag um 15:30 Uhr ist Anpfiff im Showdown gegen UHC Hamburg!
Und der ganze Club ist nun gefordert, unser Team in Krefeld zu unterstützen: Wer noch kein Ticket hat, sollte sich jetzt noch schnell ein Ticket für das Wochenende im Uhlen-Block B sichern im Ticketshop!
Die Grüne Wand steht in Krefeld und alle Eulen stehen hinter unserem Team!

Die Grüne Wand im Block B in Krefeld

Spielbericht Hockeyliga:

Mülheim gewinnt auch beim Crefelder HTC
Mit 53 Punkten und einem Torverhältnis von 95:40 zieht Uhlenhorst Mülheim souverän als Ligaprimus in das Final-Four-Turnier am kommenden Wochenende ein. Am letzten Spieltag der hockeyliga siegten die „Uhlen“ trotz einer Schwächeperiode im dritten Viertel in Krefeld mit 5:2. Der CHTC leistete lange Gegenwehr, am Ende setzte sich jedoch die individuelle Klasse der Mülheimer durch.

In der ersten Halbzeit kontrollierte der Favorit aus Mülheim das Geschehen nach Belieben. Laurens Halfmann brachte die Gäste bereits früh in Führung und legte noch einen Treffer zum 2:0 nach. Krefeld wirkte zeitweise in der Defensive unsortiert und leistete sich leichte Fehler, die der Tabellenführer eiskalt bestrafte. Im zweiten Viertel gestaltete der CHTC die Partie ausgeglichener, ohne das Mülheimer Tor jedoch ernsthaft zu gefährden. So blieb es bis zur Halbzeit bei der 2:0-Führung für die Gäste.

In das dritte Viertel startete Krefeld mit neuem Mut. Schon kurz nach Wiederbeginn gelang der Treffer zum 2:1. Auch im Anschluss blieben die Gastgeber am Drücker und glichen zum 2:2 aus. Per Strafecke bestand für den CHTC sogar die Chance auf den Führungstreffer, doch diese wurde vergeben. Nach der kurzen Schwächephase kam auch Mülheim wieder besser ins Spiel. Timm Herzbruch traf per Strafecke zum 3:2. In der Schlussphase versuchte Krefeld nochmals zurückzukommen und spielte offensiver, doch der Tabellenführer nutzte dies eiskalt aus und erhöhte durch Treffer von Niklas Bosserhoff und Lukas Windfeder auf 5:2, das auch bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.

Timmi Herzbruch ist mit 29 Treffern Torschützenkönig der Liga Foto: Heinz Haas

Krefeld-Trainer Robin Rösch fasste nach dem Spiel zusammen: „In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut verteidigt, was es gegen den Tabellenführer natürlich noch schwerer macht. In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel klar besser, leider verschießen wir nach dem 2:2 noch zwei Ecken. Aber insgesamt war Mülheim über das Spiel die klar bessere Mannschaft.“

Omar Schlingemann, Trainer von Mülheim, war insgesamt zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und das Spiel kontrolliert. Aus der Halbzeit kommen wir sehr energielos und haben zudem noch ein paar Sachen versucht, die nicht funktionierten. Aber nach dem 2:2 geben wir wieder mehr Gas und gewinnen am Ende verdient. Außerdem bin ich natürlich glücklich über den Punkterekord und die EHL-Teilnahme.“

Crefelder HTC – Uhlenhorst Mülheim 2:5 (0:2)
Tore:
0:1 Laurens Halfmann (5.)
0:2 Laurens Halfmann (17.)
1:2 Jonathan Ehling (31.)
2:2 Phillip Jansen (31.)
2:3 Timm Herzbruch (44., KE)
2:4 Niklas Bosserhoff (47.)
2:5 Lukas Windfeder (52.)
Ecken:2 (0 Tore) / 2 (1 Tor)
Zuschauer:150
Grüne Karten:Max Godau, UM (Foulspiel)
Schiedsrichter:T. Bond / M. Knülle

Letzte Bundesliga-Heimspiele der Saison am Wochenende

Letzte Gelegenheit unsere Bundesliga-Teams in dieser Saison noch mal im Waldstadion spielen zu sehen: Allerdings kann man den Spielplan unserer Teams am kommenden Wochenende leider nur als kurios bezeichnen, denn obwohl beide gegen RW Köln und den Düsseldorfer HC spielen, sind die Spiele genau gegensätzlich angesetzt.

Hier der Spielplan für den 4./5. Mai:

  • Samstag, 12:00 Uhr: Heimspiel der Damen gegen RW Köln
  • Samstag, 14:00 Uhr: Auswärtsspiel der Herren gegen RW Köln
  • Sonntag, 12:00 Uhr: Auswärtsspiel der Damen gegen Düsseldorfer HC
  • Sonntag, 14:30 Uhr: Heimspiel der Herren gegen Düsseldorfer HC

Die Herren wollen ihre Tabellenführung sichern und damit bereits den EHL-Platz für die nächste Saison sichern und die Damen wollen gegen Köln Platz 5 behaupten.
Kommt vorbei und unterstützt unsere Teams!

Wie immer werden die Heimspiele natürlich auch auf UHLEN.TV gezeigt.

Letzte Heimspiele der Saison im Waldstadion

EHL-Viertefinale: Samstag, 9:30 Uhr

Da hat die EHL wirklich eine nette Ansetzungszeit für das EHL-Viertelfinale unserer Herren gegen Mannheim gefunden: Samstag um 9:30 Uhr ist Anpfiff! Damit wir danach auch alle noch was vom Tag haben….

EHL-Viertelfinale um 9:30 Uhr