Archiv für die Kategorie „U14 - MA/KA“

Doppelsieg für unsere Mädchen A und Knaben A beim Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier

Wie jedes Jahr haben unsere A-Mädchen und A-Knaben zu Pfingsten Mannschaften aus ganz Deutschland zum Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier nach Mülheim eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf beiden Kunstrasenplätzen sehr gutes Jugendhockey geboten. Wir hatten tolle Gäste, viele helfende Hände unserer Eltern und engagierte Trainer, so dass das Turnier ein voller Erfolg war. Besonders freuen wir uns natürlich, dass beide Uhlenteams erfolgreich waren und der Pokal am Club bleibt. Die Mädchen besiegten im Endspiel den Club an der Alster und Jungen setzen sich souverän gegen den Harvestehuder THC durch.

Sieger des Willi-Bruckmann-Gedächtnisturniers / Herzlichen Glückwunsch!!!!!

Pfingsten am Club: medl-CUP 2018 und Willi-Bruckmann-Gedächtnisturnier

Am Pfingstwochenende ist wieder viel los auf unserer Clubanlage – wer also nicht in die Ferien fährt, kann viel Tennis und Hockey schauen!

Von Freitag bis Montag findet wieder der medl-Cup auf unseren Tennisplätzen statt. Bei diesem DTB-Ranglisten- und LK-Turnier geht es um insgesamt 1.000 EUR Preisgeld. In verschiedenen Jugend-Altersklassen (ab U12) wird gespielt und in diesem Jahr gibt es auch zum ersten Mal eine Damen- und Herren-Konkurrenz.
Die Endspiele in den Konkurrenzen U10 und U12 sind für Sonntagnachmittag terminiert, alle anderen Konkurrenzen (U14, U16, U18 und offene Klasse) spielen am Montag die Endspiele – Zuschauen lohnt sich!

Auf den Hockeyplätzen stehen am Samstag und Sonntag die alljährlichen Uhlen-Open/Willi-Bruckmann-Gedächtnis-Turnier der A-Mädchen und A-Knaben auf dem Programm. Bei diesem hochklassigen Einladungsturnier kommen Teams vom Club an der Alster, Berliner HC, Zehlendorfer Wespen und ESV München in der Mädchen-Konkurrenz und vom Mannheimer HC, Harvestehuder THC, Club an der Alster, MSC München und Blau Weiss Berlin in der Knaben-Konkurrenz zum Uhlenhorst.
Beginn ist Samstag ab 13:00 Uhr – die Platzierungsspiele beginnen Sonntag ab 10:40 Uhr, die Endspiele sind um 15:40 Uhr (Mädchen A) und 16:40 Uhr (Knaben A).

A-Knaben setzen ihre Erfolgsserie fort

Am Wochenende, 5. und 6. Mai, lud der Harvestehuder Tennis- und Hockey Club Mädchen und Knaben in der Altersklasse A zu seinem Vossberg Champions Cup ein.
So machte sich dann auch eine gut gelaunte Gruppe von 13 Uhlenhorst Jungs und zwei Betreuerinnen am frühen Samstagmorgen mit dem Zug auf in die Hansestadt. Hier sollten unsere A Knaben bei bestem Wetter auf die Mannschaften des Mannheimer HC, der Zehlendorfer Wespen und des Gastgebers stoßen.
Erfolgsverwöhnt und selbstsicher ließen sich unsere Spieler auch nicht von der Nachricht aus der Ruhe bringen, dass der Coach noch zig Kilometer vor Hamburg im Stau stand und für die erste Partie gegen Mannheim nicht zur Verfügung stehen würde. Mit gelassener Souveränität gestalteten sie das Spiel und gingen schließlich durch einen Treffer von Jannik Enaux in Führung. Als dann Michel Kammann eine kurze Ecke sicher ins Tor brachte, war der erste Sieg eingefahren.
Es folgte die Begegnung mit den Wespen, die uns, nun auch mit eingetroffenem Coach, nicht gefährlich werden konnten. In die Torschützenliste zum 4:0 dürfen sich Michel Kammann, Max Stahmann, Jannik Enaux (2) eintragen.
Ein kleiner Spaziergang durch den hübschen, nahegelegenen Stadtpark und ein gelungenes Mittagessen im aufgesuchten Restaurant waren sicher nicht der Grund dafür, dass wir uns später am Abend verwundert die Augen reiben mussten, als uns die Gastgeber zum Spiel erwarteten. Tim Söller und Michel Kammann konnten uns zwar insgesamt drei Tore bescheren, aber die schossen die Jungs vom HTHC ebenfalls. Ein Unentschieden, na sowas….! So ging es dann für die Jungs in bester Stimmung in die wirklich netten Gastfamilien.
Als Tabellenerster trafen wir am nächsten Morgen erneut auf die Spieler aus Berlin, die sich uns wiederum deutlich geschlagen geben mussten, da Jannik Enaux, Pepe Steinau, Robin Weber, Michel Kammann (2) ingesamt fünfmal trafen, unser Keeper Tom Leckelt aber nur einmal hinter sich greifen musste. So stand dem Einzug ins Finale, wo die Mannschaft aus Mannheim schon auf uns wartete, nichts mehr im Wege.
Auch hier behielten unsere Jungs die Nerven, erzielten drei Tore (Justus Eckhardt, Michel Kammann) und ließen die Knaben aus Mannheim chancenlos auf dem zweiten Platz zurück. Super! Glückwunsch!
Dass dann bei der zügig abgehaltenen Siegerehrung nicht nur ein stattlicher Pokal überreicht, sondern auch noch Michel Kammann als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde, macht die Mannschaft, in deren Dienst er sich unermüdlich und selbstverständlich stellt, sehr stolz!
Voll der Eindrücke ging es dann aber auch schon quer durch Hamburg zum Bahnhof, um von dort aus gen Heimat aufzubrechen. Am späten Sonntagabend endete dann diese erneute gemeinsame Unternehmung der bis jetzt ungeschlagenen A Knaben.

Unser Dank geht an Antje Stahmann, die diese Fahrt ausgezeichnet geplant hat und vor Ort die Fäden zusammenhielt und an Robby Imdahl, der die Jungs auf gewohnte Weise coachte.

Für die Mannschaft gekämpft haben: Robin Weber, Gregor Schulze-Westenhorst, Henri Unger, Tim Söller, Jannik Enaux, Justus Eckhardt, Michel Kammann, Nils Söller, Max Stahmann, Henri Heimbach, Pepe Steinau, Pablo Bautista, Tom Leckelt

Knaben A (Jahrgang 2004/05) siegen souverän beim Wolkenkratzerturnier in Frankfurt

Auch dieses Wochenende wurde ein erfolgreiches Vorbereitungsturnier in Frankfurt gespielt. Bei erneutem Kaiserwetter konnten unsere A Knaben 4 deutliche Siege erspielen. Gegner waren Frankfurt 80 (4:0); Berliner HC (3:0), HTHC Hamburg (4:0) und Stuttgart (6:1). Wieder waren viele Eltern dabei und die Vorfreude auf das erste Punktspielwochenende der Regionalliga am 28.4 gegen Leverkusen steigt weiter. Herzlichen Dank an Robby fürs Coachen und Katja für die perfekte Betreuung.

A-Mädchen freuen sich auf den Liga-Start

Am Wochenende waren unsere A-Mädchen gleich auf zwei Vorbereitungsturnieren unterwegs. Eine Mannschaft nahm am Rockfestival in Bad Kreuznach teil und traf dort auf die Mannschaften von HC Wacker München, Kreuznacher HC, MTV Kronberg und 1. Hanauer THC. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage können die Mädchen zufrieden sein. Außerdem hatten sie neben den Spielen viel Spaß auf der Anlage im schönen Salinental. Vielen Dank an Sonja und Michaela, die sich am Samstag mit allen Mädchen mit dem Zug auf den Weg nach Bad Kreuznach gemacht haben und natürlich an Robin und Paul, die die Mädchen an dem Wochenende super gecoacht haben.

A-Mädchen am Wochenende in Bad Kreuznach

Eine weitere A-Mädchen Mannschaft fuhr am Wochenende zum Wolkenkratzercup nach Frankfurt. Unsere Mädels konnten sich in allen vier Spielen durchsetzen und gewannen gegen die Mannschaften vom Mannheimer HC (4:0), Berliner HC (4:0), SC Frankfurt 80 (3:1) und Düsseldorfer HC (4:0). Bei strahlendem Sonnenschein war es ein rundum gelungenes Wochenende.  Vielen Dank an Phil für das Coachen und seinen unermüdlichen Einsatz am Wochenende.

Mädchen A - Sieger des Wolkenkratzercups 2018

Am nächsten Samstag steht sowohl in der Regionalliga (11:30 Heimspiel gegen CHTC) als auch in der Oberliga (14:00 auswärts beim ETUF) der erste Spieltag auf dem Programm. Die Verbandsligamannschaft kann am nächsten Wochenende beim Turnier beim HTC Kupferdreh nochmal testen, bevor die Liga am 28. April startet.

Auf eine schöne und erfolgreiche Saison!

Knaben A gewinnen DHC Trophy 2018

Am Wochenende gewannen unsere Kaben A bei strahlenden Sonnenschein das sehr gut organisierte nachösterliche Vorbereitungsturnier beim DHC in Düsseldorf. Nach Gruppensiegen gegen Stuttgart, Klipper, DHC und UHC Hamburg am Samstag, wurde am Sonntag auch noch gegen Ludwigsburg gewonnen. Das danach folgende Halbfinale gegen DHC war umkämpft, ging aber schlussendlich 3:1 an unsere Jungs.

Gegen 15:20 stand dann das Finale an. Hier gewannen die Knaben A ungefährdet 5:1 gegen Ludwigsburg. Viele Eltern waren dabei und die Stimmung war bestens. Ein erfolgreicher Start in die Feldsaison.
Vielen Dank an Malte und Robby fürs Coachen, an Katja für die professionelle Betreuung und die Jungs fürs erfolgreiche Hockeyspielen. Wir freuen uns auf die gemeinsame weitere Saison.

Ein guter Start für die A-Mädchen

Nach einer intensiven Vorbereitung in der letzten Ferienwoche haben unsere A-Mädchen am Wochenende an der DHC Trophy teilgenommen. Ungeschlagen qualifizierten sie sich für das Halbfinale gegen Klipper Hamburg. In der Vorrunde musste sich unsere Mädchen mit einem 0:0  gegen Klipper zufrieden geben. Im Halbfinale dominierten sie jedoch die Partie, nutzten ihre Chancen effektiver und setzten sich mit 3:0 klar durch. Im Finale wartete der DHC, der sein Halbfinale ebenfalls souverän mit 3:0 gegen den HC Ludwigsburg gewonnen hatte. Im umkämpften Finale drehten unsere Mädchen einen 0:1 Rückstand durch 2 Eckentore und gewannen verdient die DHC Trophy. Die Düsseldorfer haben das Turnier top-organisiert, die Sonne schien … ein schönes Wochenende!!! Am nächsten Wochenende geht es für die A-Mädchen gleich weiter mit zwei Turnieren beim SC Frankfurt 80 und beim Kreuznacher HC. Weiter so Mädels :-) )

Bundesliga-Heimspiele und Aktion Sauberer Club am Wochenende

Drei Heimspiele im Waldstadion stehen am Wochenenden für unsere Bundesliga-Teams auf dem Programm:

  • Samstag, 7. April, 14:00 Uhr: Damen gegen Großflottbeker TGHC
  • Sonntag, 8. April, ab 12:00 Uhr Doppelspieltag der Damen und Herren gegen Club an der Alster

Und damit bei den tollen Wetteraussichten auch unsere Anlage wieder top in Schuss ist, hier der Aufruf um Mithilfe:
Am Samstag treffen wir uns ab 10:00 Uhr zur Aktion Sauberer Club am Uhlenhorst!
Wir machen unsere Anlage fit für die Freiluftsaison – und eure Unterstützung ist gefragt für die Beete, Anlagen, Spielplatz etc. Bitte bringt auch Gartengeräte mit.
Alle Teilnehmer bekommen freien Eintritt für das folgende Bundesliga-Spiel unserer Damen gegen Flottbek und die erste Stadionwurst des Jahres bei Cera ist auch gratis!
Wir zählen auf eure Mithilfe!

A-Knaben gewinnen die ABN AMRO U14- EHL

Nach starkem Fight gewinnen die A-Knaben mit 3:2 das Finale der U14-EHL gegen Brüssel und holen den Cup!
Glückwunsch, Jungs!
Und jetzt die Herren anfeuern – 16:00 Uhr im Stadion oder auf DAZN!

EHL-Sieger der U14!!!

Ehrenrunde im Stadion

Da ist der Cup

A-Knaben bei der ABN AMRO U14-EHL im Finale

Parallel zum KO16-Turnier der EHL in Rotterdam findet auch ein U14-Turnier statt. Neben den Uhlenhorster Knaben A sind Teams von Bloemendaal, Real Polo Barcelona, the Rock Rovers, Wimbledon und Racing Club de Bruxelles am Start.
Nach Gruppensiegen gegen Brüssel (1:0) und Wimbledon (9:0) gewann das Team auch das Halbfinale gegen Real Club de Polo mit 3:1. Damit stehen die Knaben A morgen um 12 Uhr im Finale – der Gegner heißt wieder Brüssel.
Alle Uhlen-Fans, die dann schon vor Ort sind, können auf Pitch 2 gerne vorbei schauen und anfeuern!

Tolles Event für die Knaben A: Finale beider U14-EHL

WHV-Endrunden der Männlichen Jugend – MJA mit Heimrecht im Uhlen-Dome

An diesem Wochenende stehen die WHV-Endrunden bei den Knaben A, der Männlichen Jugend B und der Männlichen Jugend A auf dem Spielplan – jeweils die ersten beiden qualifizieren sich für die Deutschen Hallen-Hockeymeisterschaften am 3./4. März.
Die Knaben A spielen ihre WHV-Endrunde in SW Köln (Samstag um 15:40 gegen den Gastgeber und um 16:50 gegen DSD), die Männliche Jugend B beim Düsseldorfer HC (Samstag um 14:30 Uhr gegen Marienburg und um 17:10 Uhr gegen den Gastgeber) und die Männliche Jugend A hat Heimrecht im Uhlen-Dome.

Hier der Spielplan im Uhlen-Dome:
Samstag, 17. Februar 2018 – Ausrichter: HTC Uhlenhorst Mülheim | Halle Uhlenhorst
13:30 Uhr: Düsseldorfer HC – Club Raffelberg _:_
14:10 Uhr: Uhlenhorst Mülheim – Rot-Weiss Köln _:_
14:50 Uhr: Marienburger SC – Club Raffelberg _:_
15:30 Uhr: Crefelder HTC – Rot-Weiss Köln _:_
16:10 Uhr: Düsseldorfer HC – Marienburger SC _:_
16:50 Uhr: Uhlenhorst Mülheim – Crefelder HTC _:_

Sonntag, 18. Februar 2018 – Ausrichter: HTC Uhlenhorst Mülheim | Halle Uhlenhorst
10:00 Uhr: 1. Endrunde Gruppe 1 – 2. Endrunde Gruppe 2 _:_
10:45 Uhr: 1. Endrunde Gruppe 2 – 2. Endrunde Gruppe 1 _:_
11:30 Uhr: 3. Endrunde Gruppe 1 – 3. Endrunde Gruppe 2 _:_
12:15 Uhr: Verlierer Spiel 07 – Verlierer Spiel 08 _:_
13:00 Uhr: Sieger Spiel 07 – Sieger Spiel 08 _:_

Platz 3 im Westen für die Mädchen A

Enttäuschung über das Ausscheiden im Halbfinale

Unsere Mädchen A haben eine hervorragende Hallensaison gespielt und sind als Gruppenerster und ohne Punktverlust in die WHV Endrunde eingezogen. Dort trafen sie im ersten Vorrundenspiel zunächst auf den Club Raffelberg. Spiele gegen den Dauerrivalen sind immer spannend und voller Emotionen. Zur Pause stand es noch 0:0. Erst in der 2. Halbzeit brachte Julia  ihre Mannschaft durch eine kurze Ecke mit 1:0 in Führung. Das 2:0 fiel kurze Zeit später nach einer schönen Kombination durch Lilith. Der Anschlusstreffer für den Club Raffelberg fiel erst kurz vor Schluss und konnte den Sieg nicht mehr gefährden. Im zweiten Vorrundenspiel besiegten die jungen Uhlen den Gladbacher HTC souverän mit 6:2. Es lief also zunächst alles nach Plan… Als Gruppenerster trafen die Mädchen im entscheidenden Halbfinale am Sonntagmorgen auf den Gastgeber RTHC Leverkusen, den Zweitplazierten der anderen Gruppe. Leverkusen erwischte den besseren Start und führte zur Halbzeit mit 2:0. In der 2. Halbzeit kämpften sich unsere Mädchen durch Tore von Mia und Jette auf 2:2 heran. Am Ende musste sich die Mülheimerinnen jedoch mit 2:4 geschlagen geben. Die Enttäuschung nach dem verlorenen Halbfinale war zunächst riesengroß, da nun der Traum von einer erneuten DM Teilnahme geplatzt war. Auch der souveräne 3:0 Sieg über den Crefelder HTC im Spiel um Platz 3 konnte nicht darüber hinweg trösten.
Unsere Glückwünsche gehen an den Westdeutschen Meister RTHC Leverkusen, der am Sonntag stark gespielt hat und auch das Finale gegen den Club Raffelberg für sich entscheiden konnte.
Unser Mädchen A Regionalliga-Team / Halle 2017/18:
Pia Haferkamp (TW), Victoria Drews (TW), Elisabeth Gronen, Lilith Brinkmann, Marleen Bosserhoff, Julia Hemmerle, Celina Franzen, Jette Leyendecker, Marie Behmenburg, Johanna Jäger, Chelsy Bunse, Svenja Almstedt, Mia Rosser
Vielen Dank an unser Trainer- und Betreuerteam Phil, Tommy, Mela, Dörthe und Kirsten für ihr unermüdliches Engagement. Nach einer kurzen Pause geht es dann raus aufs Feld. Auf ein Neues!!!!

WHV-Endrunden an Karneval – WJB mit Heimrecht

Am Karnevalswochenende stehen die WHV-Endrunden für die Mädchen A und Weibliche Jugend B auf dem Programm – jeweils die ersten beiden Teams der Westdeutschen Meisterschaft qualifizieren sich für die Deutschen Meisterschaften am 3./4. März.

Die Mädchen A spielen ihre WHV-Endrunde in Leverkusen – Raffelberg (Samstag um 15:05 Uhr) und Gladbach (Samstag um 17:25 Uhr) sind die Gruppengegner – die Finalrunde beginnt am Sonntag ab 11:00 Uhr.

Die Weibliche Jugend B hat sogar Heimrecht bei WHV-Endrunde! Hier ist der Spielplan im Uhlen-Dome:

Samstag, 10. Februar 2018 – Ausrichter: HTC Uhlenhorst Mülheim | Halle Uhlenhorst
10:00 Uhr Rot-Weiss Köln – Crefelder HTC _:_
10:40 Uhr: Uhlenhorst Mülheim – RTHC Leverkusen _:_
11:20 Uhr: Düsseldorfer HC – Crefelder HTC _:_
12:00 Uhr: Club Raffelberg – RTHC Leverkusen _:_
12:40 Uhr: Rot-Weiss Köln – Düsseldorfer HC _:_
13:20 Uhr: Uhlenhorst Mülheim – Club Raffelberg _:_

Sonntag, 11. Februar 2018 – Ausrichter: HTC Uhlenhorst Mülheim | Halle Uhlenhorst
15:30 Uhr: 1. Endrunde Gruppe 1 – 2. Endrunde Gruppe 2 _:_
16:15 Uhr: 1. Endrunde Gruppe 2 – 2. Endrunde Gruppe 1 _:_
17:00 Uhr: 3. Endrunde Gruppe 1 – 3. Endrunde Gruppe 2 _:_
17:40 Uhr: Verlierer Spiel 07 – Verlierer Spiel 08 _:_
18:30 Uhr: Sieger Spiel 07 – Sieger Spiel 08 _:_

Wer also nicht jeck unterwegs ist: die Teams freuen sich über eure Unterstützung!

A2-Mädchen – Organisationstalente auf dem Weg nach Hamburg

Am 04. November klingelte für die A2-Mmädchen der Wecker zwischen 4:45 h und 05:00 h, um pünktlich um 06:10 h den ICE nach Hamburg zu erwischen.

Dort hatte uns die TG Heimfeld zu einem Hallenvorbreitungsturnier geladen und nun ging die Reise los.9 Mädels und meine Wenigkeit, nahmen ihre reservierten Plätze in Beschlag. Im Zug herrschte eine von Müdigkeit und Morgendämmerung, getränkte Stimmung.
Nach kurzem Erfassen der Situation, machte sich die Betreuerin, die das Gefühl hatte, bei der Anzahl von Pubertieren und „fast“ erwachsenen Menschen, zumindest optisch, überflüssig zu sein, sehr unbeliebt. Doch eine kurze Erklärung, dass es nicht sinnvoll sei, um 06:30 h in einem Großraumabteil die Bluetoothbox aufzudrehen, wurde dann doch verstanden. Hinter den Rückenlehnen wurden sicher einige Augen verdreht und gerollt und ich schmunzelte in mich hinein und dachte… „wenn du jetzt mit deinen Hockeymädels hier sitzen würdest, hätten wir die Mitreisenden schon zu einer Polonaise durch den Zug animiert“. Ein schmaler Gard zwischencooler Mutter und Möchtegernautoritätsperson… Ich entschied mich vorerst fürs „Möchtegern“. Den Sekt, den ich in der Tasche hatte, sollte vorerst zu bleiben, schließlich war es erst 06:30 h!
Ein Zwischenstop und Umstieg in Hannover erweckte ungeahntes Organisationstalent bei meinen Mitreisenden. Hin und wieder viel der Name Starbucks. Irgendwann begriff selbst ich, welchen Plan die Damen hatten. Ich wurde gefragt, ob wir in Hannover zu Starbucks gehen könnten. Leichte Überforderung machte sich meinerseits breit und ich erklärte, dass es mir wichtiger sei einen Anschlusszug nach Hamburg zu erreichen, als bei Starbucks einen veganen Chailatte mit Chichi zuergattern – man muß Prioritäten setzten. Punkt.
Wieder unbeliebt gemacht. Aber Not macht erfinderisch und so konnte ich mithören, wie aus dem Zug bei Starbucks in Hannover angerufen wurde und gefragt wurde, ob es Möglich ist eine Bestellung aufzugeben und diese dann direkt ans Gleis liefern zu lassen! Großartig, weltklasse! dachte ich und hätte den Mädels diesen Erfolg gegönnt. Leider hinkt Starbucks mit einem Lieferservice noch hinterher…
Nach erfolgreichem Umstieg, kamen wir also in Hamburg an, dort wurde noch kurz in die S-Bahn nach Harburg gestiegen und nach kurzer Besprechung ging es dann auch schon um 12:00 h los.
Das erste Spiel gegen Gladbach ging verloren, ein Unentschieden gegen RW Köln und wieder eine Niederlage gegen Bemerode folgten. Spielerisch war an dem Tag nicht viel zu erwarten, da die Mädels bis dahin nur zweimal oder gar nicht in der Halle trainiert hatte. Die Anreise und das frühe Aufstehen verziehen das ebenfalls.
Im Laufe des Spieltages kamen die Gasteltern auf uns zu, um ihre Schützlinge kennenzulernen und zu wissen, welches Gesicht später „eingesammelt“ werden musste. Nach kurzer Fahrt ins Clubhaus und bei deftiger Kartoffelsuppe, konnte man sich besser kennenlernen. Gegen 21 h sollte aber für alle der Weg in die Familien angetreten werden. Müdigkeit machte sich breit.
Am Sonntag ging es dann, Gott sei Dank, nicht so früh, wie am Morgen davor, aus den Familien in die Hockeyhalle. Zwei Spiel standen an, gegen Klipper und den Gastgeber TG Heimfeld. Nachdem sich die Mädels eingeschworen hatten, hier den zweiten Tag besser abzuliefern, konntedann auch ein positives Résumé gezogen werden. Beide Spiele wurden gewonnen. Das Endspiel bestreiteten Gladbach und Bemerode, gegen die wir beide Niederlagen kassiert hatten.
Eine schöne Überraschung gab es noch kurz vor der Abfahrt, die Mädels belegten den dritten Platz und durften einen Pokal und ein gerahmtes Mannschaftsfoto mit auf die Heimreise nehmen.
Hier gilt ein großer Dank an unsere Gastgeber und Gastfamilien – soweit ich es von den Kids mitbekommen habe, sind alle herzlich aufgenommen worden. Ich selbst habe bei einer Gastfamilie übernachten dürfen und habe mich sehr wohl gefühlt.
Ein toll organisiertes Turnier – vielen Dank TGH!

Nun hieß es Rückfahrt, also alles rückwärts. S-Bahn zum Hauptbahnhof und Umstieg in Hannover. Schnell wurde gegoogled, wo am Bahnhof der Starbucks ist und ach ja, Mc Donald’s natürlich. Alles, aber auch wirklich alles wurde „abgearbeitet“, so dass alle Mädels „hipsterlike“ mit einer Happymealtüte in der einen Hand und einem Plastikbecher von Starbucks in der anderen, Hockeytasche auf dem Rücken, mir durch die Menschenmengen folgten. Ein Bild für die Götter – und alle zufrieden!

Nachdem wir nun im IC von Hannover nach Duisburg saßen und dieses die längste Etappe ohne Umstieg und Lieferservicebestellungen aus dem Zug war, kehrte kurzfristig etwas Ruhe ein. Kurzfristig. Denn plötzlich wurde ich ungewollt Zuhörer von „Verkupplungstelefonaten“, die über Telefonlautsprecher mit den Jungs von RW Köln, geführt wurden, welche im Finale standen und von unseren Eulen angefeuert wurden. Will man das hören, ach egal, ich habe da doch noch den Sekt in der Tasche – Prost! Ich überlegte kurz und entschloss mich dann, mich damit zu belohnen und warf meine Vorbildfunktion, kurzfristig über Bord, nochmal Prost, hatte ich mir wirklich verdient und auf die Mädels und auf den drittenPlatz! Prost! Gegen 22:00 h werden wir alle, wohlbehalten und müde, wie zu Beginn, in Duisburg in Empfang genommen.
Ich möchte mich an dieser Stelle für das Vertrauen, welches mir ihr Eltern geschenkt habt, mich allein mit euren Kindern auf die Reise zu schicken, bedanken. Es hat mir wirklich Spaß gemacht und mir gezeigt, wie groß, selbstständig und ideenreich unsere Kinder sind.
Es war mir eine Freude!
Kathrin Uferkamp

Nach einer ganz starken Saison fehlte unseren A-Mädchen bei der Endrunde das Quäntchen Glück

In der Zwischenrunde setzten sich unsere A-Mädchen souverän gegen die TG Frankenthal und den HC Ludwigsburg durch. Der Einzug in die Deutsche Endrunde war ein super Erfolg. Die Spannung stieg in der Woche vor der Endrunde und alle spürten, dass da noch mehr geht. Es wurde fleißig trainiert, Plakate gemalt und die letzten Vorbereitungen wurden getroffen.

Am Freitag machten die Mädels sich dann auf den Weg nach Neunkirchen und trafen dort am Samstag auf den Berliner HC. Nach einer torlosen ersten Halbzeit gingen die Uhlen durch eine schöne Eckenvariante mit 1:0 in Führung. Das Tor erzielte Julia Hemmerle. Als Jette Leyendecker in der 47. Minute auf 2:0 für die Uhlen erhöhen konnte, war das Finale zum Greifen nah. Leider kassierten unsere Mädchen in der letzten Spielminute den Ausgleich. Im Shoot-Out unterlagen sie dann den BHC Mädels. Die Enttäuschung war danach natürlich zunächst riesengroß. Am Sonntag trafen sie im kleinen Finale auf den UHC. Auch dieses Spiel wurde erst im Shoot-Out zugunsten des UHC entschieden, nachdem Svenja Almstedt einen 0:1 Rückstand in der 20 Minute ausgleichen konnte.

Die Saison mit euch hat viel Spaß gemacht.  Ihr könnt stolz sein auf euren 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Wir greifen wieder an – one team, one dream!!!

Herzlichen Dank an unser Trainerteam Phil, Mela, Tommy und Tom. Ihr habt tolle Arbeit geleistet, da gibt es nichts hinzuzufügen. Lieben Dank natürlich auch an unsere Betreuerinnen Dörthe und Kirsten für die Orga!