Archiv für die Kategorie „HOCKEY“

Damen klettern auf Platz 5 der Bundesliga nach Sieg über Bremen

Starke Leistung unserer Damen trotz Verletzungssorgen: Nach der knappen 3:4-Niederlage beim Mannheimer HC Holz das Team 3 Punkte in Bremen und steht jetzt auf Platz 5 der Bundesliga!

Luca Scheuten erzielt das wichtige 2:1 gegen Bremen


Spielberichte Hockeyliga:

Bremer Damen verlieren gegen Mülheim nach späten Toren
Die Damen des Bremer HC mussten trotz einer Halbzeitführung auch im zweiten Spiel des Doppelwochenendes gegen den HTC Uhlenhorst am Sonntagnachmittag eine 1:3-Heimniederlage hinnehmen. Dabei ging die Taktik der Norddeutschen zunächst auf, doch drei späte Treffer der Gäste aus dem Westen wendeten die Überraschung für das Tabellenschlusslicht doch noch ab.

Die Bremerinnen hatten zunächst einen optimalen Start erwischt und gingen durch Juliane Grashoff schon in der 6. Spielminute gegen die favorisierten Gäste in Führung. Dabei zeigte das Team von Trainer Martin Schultze besonders in der Defensive ein hohes Maß an Leidenschaft und Kampfeswillen. „Wir haben ein sehr starkes erstes Viertel gespielt und versäumen es, da höher in Führung zu gehen“, bilanzierte der BHC-Coach. Gleichzeitig kam von den Gästen aus dem Ruhrgebiet zu wenig, sodass es mit einer verdienten Führung für den Tabellenletzten in die Pause ging.

Nach dem Wiederanpfiff schien es, als könne der Bremer HC das intensiver werdende Spiel weiterhin offen gestalten. Der HTCU übernahm allerdings jetzt die Initiative und erarbeitete sich immer wieder Vorteile. Mehr und mehr setzten sich die Gäste dabei in der Offensive fest und ließen den Gegner laufen. So sorgte der Doppelschlag von Charlotte von Hülsen und Luca Scheuten (43./45.) für die inzwischen verdiente Gästeführung. Den Schlusspunkt setzte dann Maren Kiefer, die in der 53. Spielminute einen langen Ball festmachte und ihn sehenswert unter die Latte setzte.

„Der Willen war bei den Bremerinnen heute zu sehen“, erkannte Mülheims Trainer Benjamin Hinte die Leistung der Bremerinnen an. „Sie kämpfen um jeden Punkt. Irgendwann sind wir besser reingekommen und haben sicher hinten raus verdient gewonnen.“ Martin Schultze haderte dagegen nach dem Schlusspfiff mit der Chancenverwertung seines Teams: „Wir können eigentlich am Anfang schon mit 3:0 wegziehen. Nach dem Rückstand gehen die Köpfe leider runter, obwohl wir es heute selber in der Hand hatten.“

Bremer HC – Uhlenhorst Mülheim 1:3 (1:0)
Tore:
1:0 Juliane Grashoff (6.)
1:1 Charlotte von Hülsen (43.)
1:2 Luca Scheuten (45.)
1:3 Maren Kiefer (53.)
Ecken:4 (0 Tore) / 3 (0 Tore)

MHC holt nach wilder zweiter Halbzeit noch den Dreier
Die Zuschauer bekamen am Samstag beim 4:3-Sieg des mannheimer HC gegen Mülheim einiges geboten. Dabei sah es nach der ersten Hälfte nach einem klaren Sieg des Tabellenvierten aus, der mit 2:0 führte. Mülheim kam nach einem Eckentor aber besser in die Partie und die Gastgeberinnen verloren etwas den Faden. So kassierten die Quadratestädterinnen noch gleich zweimal den Ausgleich, konnten letztlich durch einen Treffer von Nadine Kanler aber trotzdem gewinnen.

“Wir wussten, dass wir nach der sehr kurzen Vorbereitung mit nur drei Testspielen noch nicht so weit waren und hatten heute auch fünf Verletzte”, so MHC-Coach Philipp Stahr. “Dennoch müssen wir schon zur Pause 4:0 oder 5:0 führen, lassen da zuviel liegen. Mülheim hat viel mit langen Bällen und Schlenzern operiert und war damit recht erfolgreich. Letztlich nehmen wir mit, dass wir in den nächsten Trainingseinheiten noch viel zu tun haben, aber auch, dass wir, wenn es eng wird, immer noch eine Antwort haben.”
HTCU-Trainer Benjamin Hinte war zufrieden mit seinem Team: “Weil wir eine gute zweite Halbzeit gezeigt haben und eine starke Eckenquote bewiesen haben. Klar, hofft man, wenn man zweimal den Ausgleich macht, dass man etwas mitnimmt, und es hätte nach dem 3:3 auch andersherum ausgehen können, aber letztlich war der Sieg des MHC schon verdient. Wir haben gesehen, dass wir auch mit den Top-Teams mithalten können, wollen gegen die jetzt aber auch mal etwas mitnehmen.”

Es dauerte keine zwei Minuten, da hatte MHC-Ass Nike Lorenz schon zur Führung für die Kurpfälzer getroffen. Diese blieben dominant und erarbeiteten sich reichlich Chancen und Ecken. Doch es dauerte bis zur 20. Minute, Sonja Zimmermann, die zuletzt ja auch für die Damen-Nationalmannschaft berücksichtigt worden war, per Ecke zum 2:0 traf. “Wir haben die erste Hälfte leider komplett verschlafen”, monierte Hinte.
Im dritten Viertel konnte Lilly Kresken mit der ersten Mülheimer Ecke den Anschlusstreffer erzielen. “Danach wird es bei uns unstrukturierter und zum Teil kopflos”, so Stahr. “Wir verteidigen im Kreis aber auch nicht souverän.” Folge war, dass erneut Kresken kurz vor der letzten Viertelpause zum 2:2 traf. Im vierten Viertel wurde es etwas wild. Erst konnte Routinier Lydia Haase den MHC wieder in Führung bringen, zwei Minuten später glich Maren Kiefer per Strafecke zum 3:3 aus. Doch es dauerte wieder nur eine Minute, da hatte Nadine Kanler das Heimteam zum dritten Mal in Führung gebracht – und bei der sollte es bis zum Schlusspfiff bleiben.

Mannheimer HC – Uhlenhorst Mülheim 4:3 (2:0)

Tore:
1:0 Nike Lorenz (2.)
2:0 Sonja Zimmermann (20., KE)
2:1 Aina Lilly Kresken (36., KE)
2:2 Aina Lilly Kresken (43.)
3:2 Lydia Haase (51.)
3:3 Maren Kiefer (53., KE)
4:3 Nadine Kanler (54.)
Ecken:7 (1 Tor) / 2 (2 Tore)
Zuschauer:300
Schiedsrichter:R. Adrien / F. Jung

9:2-Sieg der Herren gegen Alster mit Traumtoren

Wer gestern nicht im Waldstadion war, sollte das Spiel noch mal auf Uhlen-TV anschauen: mit zahlreichen toll herausgespielten Toren gewannen unsere Herren völlig verdient mit 9:2 gegen Club an der Alster und festigten den zweiten Tabellenplatz! Da kann man sich jetzt schon auf das nächste Wochenende mit den beiden Heimspielen gegen BW Berlin (Samstag, 16 Uhr) und Berliner HC (Sonntag, 14:30 Uhr) freuen!

Spielbericht Hockeyliga:

Kantersieg der Uhlen gegen den Hallenmeister
Im Duell zwischen dem amtierenden deutschen Feld- und Hallenmeister gab es am Samstag in Mülheim ein überdeutliches 9:2 für die Gastgeber gegen den Club an der Alster. Für die Hamburger war es die höchste Niederlage seit Einführung der eingleisigen 1. Bundesliga 2002. Mülheim unterstrich eine Woche nach dem 6:0 auf gleichem Platz gegen den Harvestehuder THC die stark verbesserte Form im Vergleich zur Hinrunde. Timm Herzbruch konnte vier Treffer zum Kantersieg der Uhlen beisteuern.

Nach seinen 4 Toren Führender in der Bundesliga-Torschützenliste: Timmi Herzbruch

Mülheim hatte sich vorgenommen, die Hamburger zu Fehlern zu zwingen und dann eiskalt zuzuschlagen. Das gelang bereits nach gut fünf Minuten, als Lukas Windfeder die erste Ecke der Ruhrstädter zum 1:0 verwertete. Kurz darauf war es Timm Herzbruch, der einen Siebenmeter zum 2:0 verwertete. Alster hielt dagegen, hatte kurz vor Ende des ersten Viertels eine Ecke, die Didi Linnekogel zum Anschlusstreffer nutzte. „Wir hatten in der ersten Hälfte diesen einen Moment, in dem wir leicht unaufmerksam waren“, so HTCU-Coach Omar Schlingemann, dessen Team nach der ersten Pause mit dem Toreschießen weitermachte.
Malte Hellwig vollendete einen schönen, schnellen Angriff zum 3:1. Und fünf Minuten vor der Halbzeit war es Sukhbal Panesar, der sogar noch das 4:1 folgen lassen konnte. „Man hat gemerkt, dass Alster sich etwas vorgenommen hatte, als sie aus der Kabine kamen, insofern war es goldrichtig, dass uns sofort das 5:1 gelingt“, so Schlingemann. „Danach war Alster demoralisiert und wir hellwach. So fallen dann auch noch die anderen Treffer.“
Das 5:1 fiel erneut per Herzbruch-Siebenmeter. Zwischen der 40. und 44. Minute waren es erneut der Nationalstürmer sowie Windfeder, Till Brock und wieder Herzbruch, die den Score bis auf 9:1 nach oben trieben. Alster blieb immerhin ein zweites Tor von Linnekogel kurz vor Schluss, um etwas Schadenreduzierung zu betreiben, aber das Team war dennoch restlos bedient. Eine Stimme war auch nach Spielschluss erstmal nicht zu bekommen.
Schlingemann warnte bei seinem Team hingegen vor zu viel Euphorie: „Wir haben jetzt in den zwei Partien immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore geschossen. Lass uns mal schauen, wie es sein wird, wenn wir zum ersten Mal in einer Partie richtig Druck haben. Dann wissen wir, ob wir wirklich so gut sind.“

Uhlenhorst Mülheim – Club an der Alster 9:2 (4:1)
Tore:
1:0 Lukas Windfeder (6., KE)
2:0 Timm Herzbruch (9., 7m)
2:1 Dieter-Enrique Linnekogel (13., KE)
3:1 Malte Hellwig (21.)
4:1 Sukhpal Panesar (25.)
5:1 Timm Herzbruch (31., 7m)
6:1 Timm Herzbruch (40.)
7:1 Lukas Windfeder (41., KE)
8:1 Till Brock (42.)
9:1 Timm Herzbruch (44.)
9:2 Dieter-Enrique Linnekogel (59.)

Ecken:
5 (2 Tore) / 1 (1 Tor)
Zuschauer: 500
Grüne Karten: Dieter-Enrique Linnekogel, CadA (13., Foulspiel)
Schiedsrichter: C. Deckenbrock / G. Schmitz

Der Sommer kann kommen – Frühjahrsputz der Clubanlage

Die Tennisplätze sind eröffnet, die Hockeyteams spielen auch wieder draußen – und die Clubanlage zeigt sich von der besten Seite: Die Tennis-Medenteams Damen 40, Damen 30 und Herren 40 und die Hockeytruppe Dolle Eulen haben heute fleißig Blumen gepflanzt, Beete gereinigt, den Spielplatz auf Vordermann gebracht, gefegt, aufgeräumt und entrüppelt – der Sommer kann kommen!

Tag der Offenen Tür am 6. April

Kids ab 3 Jahren sind eingeladen zum Tag der Offenen Tür am HTC Uhlenhorst – am 6. April von 10:00 – 12:30 Uhr. Ob Hockey oder Tennis – hier könnt ihr alles ausprobieren und mitmachen! Aber nicht nur Kinder, auch Erwachsene können gerne einsteigen beim Tennis oder bei den Hockey-Spätzündern.

Hockey- und Tennisparcoure und -Schnupperstunden, Hüpfburg, Tombola, Kuchen und Grillen erwarten euch. Und für alle, die am 6. April mitmachen, gibt es nachher noch Freikarten für die Bundesligaspiele der Damen und Herren ab 13:30 Uhr gegen Zehlendorfer Wespen und Blau-Weiß Berlin.

Bei Anmeldung als aktives Mitglied bis Ende April gibt es tolle Sonderkonditionen für 2019: 100 EUR für Kinder und Jugendliche und 200 EUR für sportaktive Erwachsene – gleich vor Ort am 6. April informieren am Infostand!

Herzlich Willkommen zum Tag der Offenen Tür am Uhlenhorst

Alle Infos zum Vorschlag einer eigenständigen Bundesliga

In einem Interview der Hockeyzeitung beantworten die Beteiligten der Arbeitsgruppe alle Fragen rund um den Vorschlag einer eigenständigen Bundesliga. HIER die Datei.

In einem weiteren Interview des hockeyradios gibt es darüber hinaus noch mehr dazu. HIER zum nachhören.

Bundesliga im Waldstadion: Der Club an der Alster kommt

Nach dem tollen Auftakt unserer Herren mit dem 6:0-Sieg gegen Harvestehude am vergangenen Samstag kommt auch diesen Samstag ein Hamburger Team ins Waldstadion: Um 16:00 Uhr geht es gegen den Club an der Alster!

Mit einem Sieg kann unser Team einen weiteren großen Schritt Richtung Final Four machen – das sollte kein Uhle und Hockeyfan verpassen am Samstag, denn es wird bestimmt ein hart umkämpftes Spiel gegen den Hallenmeister!

Unsere Damen starten nun auch in die restliche Bundesliga-Saison – allerdings müssen sie erstmal auswärts ran und spielen am Samstag um 15:00 Uhr gegen den Final-Four Kandidaten Mannheimer HC. Am Sonntag folgt dann um 14:00 Uhr das wichtige Spiel gegen den Bremer HC. Wir drücken die Daumen, dass trotz einiger Verletzungen der Auftakt gelingt!

Heimspiel gegen Alster im Waldstadion

Jahreshauptversammlung am 8. April

Am 8. April 2019 sind alle Clubmitglieder um 19:00 Uhr zur jährlichen Jahreshauptversammlung des HTC Uhlenhorst eingeladen.
Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme.
Mit sportlichen Grüßen vom
Vorstand des HTC Uhlenhorst Mülheim e.V.

Starker 6:0-Sieg führt unsere Herren auf Platz 2 der Bundesliga

Starker Auftritt nach der Hallensaison: Mit einem deutlichen und auch in der Höhe verdienten 6:0-Sieg gegen Harvestehude kletterten unsere Herren gestern auf den 2. Tabellenplatz in der Bundesliga! Weiter geht es im Waldstadion bereits am nächsten Samstag um 16:00 Uhr gegen den Club an der Alster.

Spielbericht Hockeyliga:

Kantersieg des HTCU im Nachholspiel
Für den HTHC hat sich die Reise zum Nachholspiel nach Mülheim, das wegen sintflutartiger Regenfälle im Herbst nicht stattfinden konnte, nicht gelohnt. Die Gastgeber zeigten sich zum frühen Start des Bundesliga-Restprogramms besser in Form, hatten einen guten Plan, um Harvestehude nicht richtig ins Spiel kommen zu lassen.

Doppelter Toschütze gegen HTHC: Till Brock

HTCU-Trainer Omar Schlingemann: „Wir hatten von Beginn an relativ viel Kontrolle und konnten uns Chancen sowohl aus dem Konterspiel als auch über den Aufbau erarbeiten. Ich fand uns insgesamt sehr solide heute.“
Mülheim hatte die guten Flanken den HTHC auf seine gefährlichen Strafraumstürmer als deren effektivste Waffe ausgemacht und verteidigten diese gut weg. Die Gäste taten sich daher schwer, vor dem Gehäuse der Gastgeber mal richtig Gefahr zu erzeugen. Mülheims Angriffe waren deutlich schlagkräftiger, was schon vor der ersten Viertelpause durch Jan Schiffer und Malte Hellwig zu einer 2:0-Führung führte.
Der HTHC war danach mehr bemüht, Spielkontrolle zu bekommen, konnte das zweite Viertel ausgeglichener gestalten. Allerdings raubte das schnelle 3:0 der Ruhrstädter direkt nach der Halbzeitpause durch einen Rückhandschuss von Till Brock den Gästen die gerade entstandenen Hoffnungen. „Das Tor war sehr wichtig für uns“, so Schlingemann. „Danach hatte man das Gefühl, dass die HTHCer nicht mehr an einen Punkt geglaubt haben. Die restlichen Tore waren dann eher sowas wie ein Bonus für uns.“
Nach einem Foul gegen Malte Hellwig entschieden die Schiedsrichter kurz vor der letzten Viertelpause auf Siebenmeter für Mülheim, den Timm Herzbruch sicher verwandelte. Da war das Match dann endgültig vorentschieden. Gegen enttäuschte Hamburger reichte es dann sogar noch zu einem zweiten Treffer durch Brock und ein Rebound-Tor von Tobias Matania, was das Ergebnis auf ein sehr deutliches 6:0 stellte.
Mülheim überholte durch den Sieg Mannheim und belegt nun Platz zwei hinter RW Köln. Der HTHC, der direkt nach der Partie für keine Stellungnahme zu erreichen war, verpasste diesen Schritt und liegt als Fünfter allerdings weiter aussichtsreich im Kampf um die Play-off-Plätze. Am 14. April haben die Harvestehuder die Chance, sich im Rückspiel vor eigenem Publikum gegen die Mülheimer zu rehabilitieren.

Uhlenhorst Mülheim – Harvestehuder THC 6:0 (2:0)
Tore:
1:0 Jan Schiffer (8.)
2:0 Malte Hellwig (13.)
3:0 Till Brock (32.)
4:0 Timm Herzbruch (42., 7m)
5:0 Till Brock (50.)
6:0 Tobias Matania (55.)

Ecken: 4 (0 Tore) / 1 (0 Tore)
Zuschauer: 450
Grüne Karten:
Niklas Bosserhoff, UM
Felix Mathes, HTHC
Schiedsrichter: T. Bond / M. Knülle

Es geht wieder aufs Feld am Samstag: Bundesliga-Heimspiel der Herren gegen Harvestehude

Schon an diesem Samstag starten unsere Herren in die restliche Bundesliga-Feldsaison: Um 14 Uhr steht das Top-Spiel gegen den Harvestehuder HTC an!
Das Nachholspiel aus der Hinrunde ist direkt ein wegweisendes Match – unser Teams als Tabellen-Dritter trifft auf den Mitkonkurrenten aus Hamburg, die aktuell mit 2 Punkten Abstand auf dem 5. Platz stehen.
Es erwartet also alle Fans ein spannender Start im Uhlenstadion- kommt vorbei und unterstützt unser Team!

Top-Spiel am Samstag um 14 Uhr im Waldstadion

Jetzt Tickets für die EHL sichern – noch 30 Tage bis zum Kracher gegen Eindhoven!

Sichert euch jetzt noch Tickets für den EHL-Achtefinal-Kracher gegen Eindhoven – am 17. April spielen unsere Herren gegen den Gastgeber Oranje-Rood vor sicherlich ausverkauftem Haus!
Also holt euch gleich eure Eintrittskarten im Ticketshop der EHL!

Noch 30 Tage bis zum EHL-Achtelfinale!

Mülheims Mannschaft des Jahres: Unsere 1. Herren

Glückwunsch an unser Meisterteam: Am gestrigen Abend wurde unsere 1. Herren bei der medl Nacht der Sieger als Mülheims Mannschaft des Jahres 2018 ausgezeichnet!

Mülheims Mannschaft des Jahres 2018

Ein Abend für das Uhlen-Ehrenamt

Gestern Abend war der Beginn einer neuen Tradition bei uns am Club: ein Abend für das Uhlen-Ehrenamt!
Alle Uhlen, die sich für den Club engagieren – sei es als Betreuer, Kartenverkäufer, Live-Stream-Crew, Organisatoren von Clubveranstaltungen und Turnieren usw. -, waren gestern im Clubhaus eingeladen zu einem gemeinsamen Abend, um DANKE zu sagen: für eure Zeit, euer Engagement, eure Ideen und euren Spaß!
Ihr macht unseren Club zu dem Ort, an dem wir als Uhlen-Familie so gerne sind – Danke euch allen und wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit und den nächsten Ehrenamtsabend im nächsten Jahr.

Ein Abend für unsere Uhlen-Ehrenämtler - Danke euch!

Spätzünder-Training Feldsaison 2019 (Elternhockey im HTC Uhlenhorst)

Unsere Trainingzeit in der Feldsaison 2019:

jeweils am Montag von 20:00 h bis 22:00 h auf Platz 1

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen, sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:
Frank Melchert
0208-756302
0157-79740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

B1- und B2-Mädchen holen den Westmeistertitel

Auch die B-Mädchen spielten am Wochenende um den Westdeutschen Meistertitel – die B1 erreichte die Regionalliga-Endrunde und die B2 die Oberliga-Endrunde. Und beide Teams sicherten sich den Westmeister-Titel!
Die B1 schaltete nach Sieg (5:0 gegen DHC) und Unentschieden (0:0 gegen BW Köln) in den Gruppenspielen im Halbfinale RW Köln aus. Im Finale hieß der Gegner einmal mehr Raffelberg – mit einem 2:0-Sieg holten die Mädels den WHV-Wimpel.
Die B2 spielten im Modus jeder gegen jeden – nach einem 2:0-Sieg gegen DHC 2 folgten zwei Unentschieden gegen SW Neuss und Oelde. Am Ende reichte es aufgrund des besseren Torverhältnisses für die Oberliga-Meisterschaft.
Glückwunsch an beide Teams – und in zwei Wochen könnte die B3 in der Verbandsliga-Endrunde sogar noch das Saison-Tripple schaffen!

Die Mädchen B1 holen nach dem Feldtitel auch den Wimpel in der Halle

Westdeutscher Meister in der Oberliga: die B2-Mädchen

Westdeutsche Meisterschaften der Knaben B: B1 wird Vizemeister, B2 wird Oberliga-Meister

An diesem Wochenende spielten die U12-Teams um die Westdeutschen Meisterschaften: B1 und B2 hatten sich für die Endrunden in Regional- und Oberliga qualfiziert.
Die B1-Knaben holten zwei Siege in den Gruppenspielen (3:0 gegen Gladbach und 2:1 gegen Krefeld) und konnten auch das Halbfinale gegen SW Köln gewinnen. Im Endspiel kam es dann zum Shootout, in dem Gegner RW Köln das glücklichere Team war und den Westtitel holte.
Die B2-Knaben spielten im Modus jeder gegen jeden und siegten in den ersten beiden Partien gegen den Bonner THV (3:0) und gegen RW Köln 2 (2:1). So kam es im letzten Spiel zu einer Art Endspiel gegen SW Köln 2, die ebenfalls ihre beiden anderen Spiele gewonnen hatten. Aufgrund des besseren Torverhältnisse reichte der B2 aber ein Unentschieden – und so kam es am Ende auch: Nach zerfahrenem Spiel holten sich die Jungs durch ein 1:1 den Westmeistertitel in der Oberliga und das Double Feld/Halle!
Glückwunsch an beide Teams!

Glückliche Westdeutsche Meister in der Oberliag: die B2-Knaben