Artikel-Schlagworte: „HERREN“

2. Herren an der Tabellenspitze der Regionalliga West

Mit einem stark umkämpften Remis (3:3) gegen den Bonner THV verabschieden sich unsere 2. Herren in die wohlverdiente Winterpause der Feldsaison.

Mit einem Vorsprung von 3 Punkten steht die Mannschaft an der Tabellenspitze der Regionalliga West und hat damit ein gutes Polster vor dem Crefelder HTC 2 und Rot-Weiss Köln 2 (noch ein Spiel austehend) zum Start der Rückrunde im Frühjahr 2018.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und den Trainer Arndt Herzbruch.

Tickets für die Hallen-DM in Berlin

Der eine oder andere hat sich vermutlich schon gewundert – seit dem vergangenen Sonntag war es nicht mehr möglich, Tickets für die Hallen-DM in Berlin online zu bestellen.
Aber keine Sorge: die Veranstaltung ist nicht ausgebucht und es sind noch ausreichend Tickets vorhanden, die direkt vor Ort gekauft werden können!
Also: die Grüne Wand steht auch in Berlin!

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Nach einem wahren Krimi haben unsere Jungs es geschafft – sie stehen im Halbfinale der Deutschen Hallenhockeymeisterschaft und dürfen abermals die Reise nach Berlin antreten!
Natürlich freuen sich unsere Herren über grün-weiße Unterstützung am 21./22. Januar in Berlin! Einige Uhlen haben ihre Anreise und Unterbringung bereits organisiert.
Für alle, die gerne auch nach Berlin fahren möchten, Fahrgemeinschaften suchen, vielleicht noch einen Platz im Auto frei haben, oder noch Mitreisende für ein Gruppenticket bei der Bahn suchen, hier das Angebot vom Vorstand: Schickt eine Mail mit Eurem Angebot bzw. Nachfrage an eule1920@gmx.de und wir versuchen, Angebot und Nachfrage von Euch zusammen zu bringen! So kommen hoffentlich möglichst viele Uhlen nach Berlin, um vor Ort mit unseren Jungs zu zaubern!
Also meldet Euch bitte!
Der Vorstand
HTC Uhlenhorst e.V.

Tim Leusmann Abschiedsspiel 1Herren vs. Leusis-Allstars

Trotz des sehr durchwachsenen Sommerwetters,  gab es ein sehr abwechslungsreiches Abschiedsspiel für den ehemaligen Teamkameraden. Gleich mehrere Generationen Europacupsieger, Bundesligaspieler und Deutsche Meister hatten es sich nicht nehmen lassen daran teilzunehmen. Sie boten den ca. 200 Zuschauern ein freundschaftliches und torreiches Spiel. Nach einem Unentschieden wurde in der allerletzten Spielminute das Spiel doch noch zugunsten der Allstars vom Ehrengast durch 7  Meter entschieden. ;-)

 

 

Bilder 2. Halbfinale gegen RW Köln

Es hat nicht sollen sein, das Hallen Viertelfinale bleibt außer Reichweite! HTCU vs. CHTC

Was so positiv mit sichtlichem Spielspaß begonnen hatte, endete mit einer bitteren Niederlage. Bitter aus dem Grunde: Es hätte so überhaupt nicht kommen müssen.

Bis zur Halbzeit volle Kontrolle und deutlich überlegen, dann in der zweiten Hälfte, ab dem 4:5 des CHTC durch Klein, ein mittleres Desaster.  Ein Ausgang den niemand vorhergesagt hätte.

An der Hymne des Gegners (die in der Pause vorgetragen wurde) kann es nicht gelegen haben, dass die Krefelder wie ausgewechselt aus der Kabine kamen.

Die Enttäuschung war den Spielern, dem Trainer, den Fans und den Betreuern deutlich anzusehen.

Auch das Scharmützel mit den Schiedsrichtern hatte wohl eher dort seinen Ursprung.

SCHADE !!! , DAS VIERTELFINALE , es war zum Greifen nahe.  Es wäre mit Sicherheit eine sportlich hochwertige und herrlich stimmungsgeladene Endrunde in Duisburg geworden.

I.H: Die Bundesliga-Vorbereitung

Am vergangenen Wochenende ging es wieder los bei den Herren des HTC Uhlenhorst. Die fünfwöchige Vorbereitung hat mit vier Einheiten an zwei Tagen begonnen. Am Dienstag steht ein Laktattest an, bereits am kommenden Wochenende die ersten Testspiele.

Die Planungen für die Vorbereitung auf die kommende Feldsaison sind abgeschlossen. Insgesamt sieben, zum Teil hochkarätige, Testspiele absolvieren die Uhlen vor dem ersten Bundesliga-Spieltag, der am 11. September mit dem Heimduell gegen Harvestehude über die Bühne geht.

Highlight dürfte die Heimpartie am 22. August im Waldstadion gegen Oranje Zwart Eindhoven sein. Die Niederländer qualifizierten sich durch Rang drei für die EHL. Auch das Auswärtsspiel unter Flutlicht in Rotterdam, in einem der schönsten Stadien Europas, wird ein Schmankerl für die Uhlen.

Den Auftakt macht am 14. August der Gladbacher HTC mit seinem Gastspiel im Waldstadion. Nach nur anderthalb Trainingswochen wird dann bereits der erste Test absolviert. Einen Tag später kommt Erstligist Rüsselsheimer RK ins Ruhrgebiet.

Tag Datum Anstoß Gegner Ort
Sa 14.8. 16.00 Gladbacher HTC Waldstadion
So 15.8. 13.00 Rüsselsheimer RK Waldstadion
Sa 21.8. 14.45 Nijmegen MHC Nijmegen
So 22.8. 14.00 Oranje Zwart Eindhoven Waldstadion
Fr 27.8. 20.00 HC Rotterdam Rotterdam
Sa 28.8. 17.00 Push Hockey Club Breda
Di 7.9. 20.30 Tilburg MHC Tilburg

Herren im DM-Halbfinale

SIEG GEGEN CHTC NACH PENALTY – WELSCH MATCHWINNER

Holt die Geschichtsbücher aus dem Regal! Zum ersten Mal seit 1997, seit 13 Jahren, sind die Herren des HTC Uhlenhorst im Halbfinale um die Deutsche Feldhockey-Meisterschaft. Spannender hätten es die Uhlen auf dem Weg dahin nicht machen können. Nach einem Gegentreffer in letzter Sekunde ging es gegen den Crefelder HTC ins Penalty-Schießen. Hier avancierten die überragenden Tim Welsch und Ole Keusgen sowie Benedikt Fürk als finaler Schütze zu den Matchwinnern. Im Semifinale wartet nun Rot-Weiss Köln.

Es war kein großes Hockey, aber ein wahrer Thriller, der den 800 zahlenden Zuschauern im Waldstadion geboten wurde. Johannes Schmitz sorgte mit einem einarmigen Kunstschuss im ersten Durchgang für die Mülheimer Führung (22.). Nach dem Seitenwechsel hatten Philip Meyer, Jan Philipp Rabente und zweimal Thilo Stralkowski die Vorentscheidung beinahe auf dem Schläger, doch das 2:0 wollte nicht fallen. Es wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen, doch mit zunehmender Spieldauer kippte die Partie, die die Uhlen bis dahin im Griff hatten. Uhlen-Keeper Tim Welsch – man of the match – parierte mehrfach bravourös. Doch bei der Schlussecke in der 70. Minute war selbst Welsch überwindbar. So ging es ins Penaltyschießen.

Die ersten beiden Schützen beider Teams trafen nicht. Auf Mülheimer Seite verfehlten Rabente und Stralkowski, beide erstmalig in ihrer Karriere! Doch auch Deecke und Wüterich hatten gegen Tim Welsch keine Chance. Dann war Alan Butt erfolgreich und brachte den CHTC in Front. Ole Keusgen, der in der Partie mit einer makellosen Zweikampfquote glänzte, musste nun treffen, blieb ganz cool und markierte den Ausgleich. Nach den drei ersten Schützen war für Mülheim Benedikt Fürk dran, der unbekümmert und lässig einnetzte. Der letzte Krefelder Schütze, Felix Klein, konnte Tim Welsch nicht überwinden, der damit drei von vier Penalties parierte. Wahnsinn! 800 Fans im Waldstadion waren aus dem Häuschen und bejubelten die Mülheimer Youngster.

Der HTCU feierte damit den größten Triumph der „neuen Uhlenhorster Generation“. Es war der größte Feldhockey-Erfolg des Clubs seit 13 Jahren!

Das Halbfinale wird erneut im Modus Best of Three ausgetragen. Das erste Duell steigt im Waldstadion, voraussichtlich am 29. Mai um 16 Uhr. Das Rückspiel (5. Juni) und das mögliche dritte Entscheidungsspiel (6. Juni) gehen eine Woche später in Köln über die Bühne. RWK hatte sich mit 1:0 und 6:3 gegen den Mannheimer HC durchgesetzt.

HTCU-Herren: Tim Welsch, Jan Gehlen, Benedikt Fürk, Ole Keusgen, Daniel Kamphaus, Moritz Polk, Felix Meyer, Philip Meyer, Tim Leusmann, Jannik Otto, Jan Philipp Rabente, Tobias Matania, Johannes Schmitz, Thilo Stralkowski, Christopher Rühr, Jan Fleckhaus.

Tore: 1:0 Schmitz (22.), 1:1 Fröschle (70.).

Penalty: Deecke (CHTC) verschießt, Stralkowski (HTCU) verschießt, Wüterich (CHTC) verschießt, Rabente (HTCU) verschießt, 1:2 A. Butt, 2:2 Keusgen, 3:2 Fürk, Klein (CHTC) verschießt.

Play-Off-Spiele sind terminiert

HERREN FAHREN AM 8. MAI ZUM VIERTELFINALE NACH KREFELD

Der Kalender kann rausgekramt und mit dicken roten Kreuzen versehen werden. Die Play-Off-Duelle gegen den Crefelder HTC sind terminiert: Das Hinspiel in der Seidenstadt findet am Samstag, dem 8. Mai um 17 Uhr statt (zur Anfahrtsbeschreibung).

Das Rückspiel steigt eine Woche später im Waldstadion, am Samstag, dem 15. Mai um 16 Uhr.

Das mögliche Entscheidungsspiel findet am Sonntag, dem 16. Mai um 12 Uhr erneut am Uhlenhorst statt.

Die I. Herren würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen!

Wohin geht die Reise?

SONNTAG 14 UHR: LETZTER BUNDESLIGA SPIELTAG – HERREN BRAUCHEN GEGEN NÜRNBERG EINEN SIEG FÜR EINE GUTE PLAY-OFF-PLATZIERUNG

Der letzte Spieltag hat es noch einmal in sich. Am Sonntag kommt der Nürnberger HTC ins Waldstadion (Anstoß 14 Uhr). Für die Nürnberger geht es um alles oder nichts. Mit einer Niederlage droht ihnen der Sturz in die Abstiegsrunde. Der HTC Uhlenhorst kämpft um eine gute Ausgangsposition um die Play-Offs. Die Liga ist eng zusammengerückt, so dass für die Mülheimer von Platz drei bis acht in der Endabrechnung alles möglich ist.

Gibt es am Sonntag wieder Grund zum Jubeln? Hier freuen sich (von   links) Thilo Stralkowski, Johannes Schmitz und Christopher Rühr (Foto:   Steinbrink).

Rechenspiele, welcher Gegner bei welchem Ergebnis wohl herausspränge, welcher Platz wie möglich wäre – alles ist hinfällig geworden. Einige “verrückte” Ergebnisse in der Vorwoche und viele kaum kalkulierbare Partien Sonntag sorgen dafür, dass alles offen ist, wenn die Bundesliga zeitgleich um 14 Uhr angepfiffen wird. Fest steht: Holen die Uhlen einen Dreier, sind sie mindestens Fünfter, mit einem Remis wären sie jedenfalls Sechster. Das Ziel ist klar: Mit einem Erfolg soll die bestmögliche Position erkämpft werden. Dazu meldeten sich alle Akteure (einigermaßen) fit, so dass am Wochenende die Bestbesetzung auflaufen kann. Auch Jan Gehlen, zuletzt krankheitsgeschwächt, ist auf dem Weg der Besserung.

Der Gast aus Nürnberg hat seinen prominentesten Akteur in der Innenverteidigung: Max Müller ist Kapitän der Nationalmannschaft, wurde Olympiasieger 2008 und zuletzt Vize-Weltmeister, gemeinsam mit Jan Philipp Rabente. Zum WM-Team gehört auch Florian Woesch, der beim NHTC in der Offensive wirbelt, genau wie Nationalspieler Christopher Wesley, der aber auf die WM verzichten musste. Der NHTC siegte am vergangenen Wochenende mit 6:4 gegen den UHC Hamburg und steht derzeit auf Rang sieben. Allerdings haben die Verfolger aus Mannheim (zu Hause gegen Krefeld) und Alster Hamburg (zu Hause gegen Rüsselsheim) machbare Aufgaben, so dass der Druck auf die Franken groß ist.

Alle Uhlen können sich einen echten Hockey-Clubtag machen. Denn um 12 Uhr spielen unsere Damen gegen den HC Velbert. Um 16 Uhr gehen die zweiten Herren an den Start. Gast ist Jahn Oelde. Beide Regionalliga-Partien finden auf Platz zwei statt. Auf Platz eins steigt gleichzeitig zur Zweiten (also 16 Uhr) das Spiel unserer aufstiegsambitionierten Dritten gegen Kahlenberg II.

Bundesliga-Endspurt

SAMSTAG IST RHEYDT ZU GAST IM WALDSTADION

Am kommenden Wochenende geht die 1. Bundesliga der Herren weiter. Die Uhlen müssen dabei gleich zweimal ran. Am Samstag (16 Uhr) gastiert der Rheydter SV im Waldstadion. Sonntag geht es zum Crefelder HTC (14 Uhr). Mit Erfolgen in beiden Matches wollen die Mülheimer das erste Saisonziel erreichen: Den Einzug in die Play-Offs. Der letzte Spieltag steigt eine Woche später, dann kommt der Nürnberger HTC nach Mülheim (25.4.).

Jannik Otto

Steht vor dem Comeback: Jannik Otto

Mit sechs Punkten wäre der Einzug ins Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft sicher. Der Fokus liegt jedoch zunächst auf dem Heimspiel am Sonnabend gegen das Team aus Mönchengladbach. Zwar steht der RSV nur auf Rang zehn und hat nur noch theoretische Chancen auf die Play-Offs, dennoch wollen die HTCU-Spieler den Kontrahenten ernst nehmen. Eine knappe 2:4-Niederlage beim Club an der Alster zeigt, dass die Rheydter auch gefährlich werden können. Kurz vor der Winterpause wurden durch einen Sieg gegen Rüsselsheim die ersten Zähler eingefahren. Allerdings muss der Neuling auf Ex-Uhle Sebastian Meister verzichten. Der beste Torschütze des RSV wechselte im November nach Oberhausen. Auch der Gäste-Trainer, André Schiefer, wird zur kommenden Saison zum Stadtrivalen GHTC wechseln.

Entsprechend liegt Sonntagsgegner Krefeld zumindest gedanklich zunächst einmal in weiter Ferne. Doch auch hier können sich die Mülheimer etwas ausrechnen, waren die Duelle gegen den CHTC schließlich zuletzt immer eng. Die drei Begegnungen der Vorsaison gewann der HTCU jedoch.

Bei den Mülheimer stehen hinter Thilo Stralkowski, Jannik Otto (fehlten beide im Abschluss-Test gegen RW Köln) und Jan Gehlen noch kleine Fragezeichen. Doch derzeit sieht es danach aus, dass die Bestbesetzung aufläuft.

Viele Fortschritte – wenig Effektivität

RW KÖLN BEWEIST IM TEST MEHR CLEVERNESS

Das Wichtigste fehlt noch: die Effektivität. Dennoch war der letzte Test gegen Feld-Meister Rot-Weiss Köln durchaus positiv. Mit dem 1:4 (1:1) stand am Ende zwar eine deutliche Pleite, doch die Herren des HTC Uhlenhorst zeigten zahlreiche Fortschritte und hätten die Partie mit mehr Cleverness und vernünftigen Ecken früh in eine andere Richtung kippen lassen können.
Dabei mussten die Mülheimer kurzfristig verletzungsbedingt mit Thilo Stralkowski und Jannik Otto auf zwei Leistungsträger verzichten. Dennoch erwischten die Uhlen einen starken Start, hatten vier Großchancen und eine Ecke, doch sie ließen alles liegen. Die Kölner hingegen ganz abgezockt: per Konter erzielten sie die Führung aus dem Nichts. Immerhin gelang Johannes Schmitz nach feiner Vorarbeit von Jan Gehlen der Ausgleich.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie offener. Die Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, auch hier haperte es an der Chancenverwertung der Uhlen. Insgesamt wurden vier Ecken ausgelassen. In der Schlussphase mussten die Uhlen dem Umstand Tribut zollen, dass sie bereits am Dienstag in Eindhoven ein kräftezehrendes Spiel abgeliefert hatten. So übernahm der amtierende Meister das Kommando und fuhr den Sieg ein.
Am Samstag, dem 17. April wird die Bundesliga-Saison wiederbegonnen. Dann geht es im Waldstadion gegen den Rheydter SV. Einen Tag später gastiert der HTCU in Krefeld. Am letzten regulären Spieltag (25.4.) kommt der Nürnberger HTC ins Ruhrgebiet. Sollten die Uhlen diese Partien erfolgreich gestalten, können sie sich für die Play-Offs qualifizieren, die am 8. Mai beginnen.
Tore: 0:1 (23.), 1:1 Schmitz (31.), 1:2 (44.), 1:3 (63.), 1:4 (68.).

HTCU: Welsch; Gehlen, Keusgen, Fürk, F. Meyer, Kamphaus, Polk, Rabente, Leusmann, P. Meyer, Stempher, Fleckhaus, Matania, Rühr, Becker, Schmitz.

Jan Gehlen (l.) gegen Christopher Zeller.

Jan Gehlen (l.) gegen Christopher Zeller (Foto: Steinbrink).

Fehler wurden eiskalt bestraft

I. HERREN UNTERLIEGEN IN EINDHOVEN – DONNERSTAG IST RW KÖLN ZU GAST

Jede Schwäche wird auf internationalem Top-Niveau sofort bestraft. Das bekamen die I. Herren des HTC Uhlenhorst im Testspiel bei Oranje Zwart Eindhoven deutlich zu spüren. Die Niederländer gewannen 5:1 (1:0) gegen die Uhlen, die bis auf Jan Fleckhaus und Johannes Schmitz in Bestbesetzung aufgelaufen waren.

Die Uhlen kamen lange Zeit mit der “australischen Raumpresse” der Gastgeber nicht zurecht, spielten zu viele lange Bälle und Schlenzer. So musste Keeper Tim Welsch schon in der ersten Halbzeit einige Male eingreifen. Trotz der fünf Gegentore gehörte der Schlussmann noch zu den besten Mülheimern. In Halbzeit eins agierten der HTCU noch einigermaßen auf Augenhöhe; hatte auch Chancen durch Rabente, Stralkowski (per KE), Rühr und Matania. Doch unmittelbar vor der Pause lenkte Jannik Otto einen Linksangriff (eingeleitete durch einen unnötigen Ballverlust) der Holländer ins eigene Tor ab.

Den Start in den zweiten Durchgang verschliefen die Uhlen vollends. Zwei Ecken und ein Konter saßen – prompt stand es 4:0. Danach nahmen die Mülheimer die Partie für die letzten 15 Minuten in die Hand. Jan Philipp Rabente markierte das 1:4. Stralkowski scheiterte per Ecke am starken Keeper, ein Stecher von Stralkowski ging an den Pfosten. Statt Ergebniskosmetik zu betreiben ging die Schlussecke von Oranje Zwart, erneut großartig geschossen, in den Winkel – 5:1.

Am Donnerstag gibt es den nächsten Hochkaräter der Vorbereitung. Dann kommt RW Köln ins Waldstadion. Anstoß gegen den Deutschen Feld-Meister ist um 20 Uhr. Es ist das letzte Match der Vorbereitung, bevor am 17. April die Bundesliga mit dem Heimduell gegen Rheydt fortgesetzt wird.

1. Herren: Bloemendaal überlegen – Uhlen verlieren 3:6

Der HTC Uhlenhorst hat das Testspiel gegen den HC Bloemendaal mit 3:6 (0:2) verloren. Das niederländische Top-Team war den Uhlen in vielen Belangen überlegen und gewann auch in der Höhe verdient. Die Mülheimer Treffer, die zwischenzeitlich beim Stand von 3:4 am Ausgleich kratzten, erzielten Jan Fleckhaus und zweimal Johannes Schmitz.

Allerdings mussten die Uhlen wegen der Lehrgänge der U21 (Matania, Polk, F. Meyer) und U18 (Rieger, Rühr, Nitschke) sowie wegen privater Termine (N. Becker) auf eine Reihe Spieler verzichten. Auch Jan Philipp Rabente wurde nach der WM noch geschont. Die Bewährungschance konnte die zweite Reihe aber nicht nutzen. Allerdings ließen die Uhlen eine Reihe bester Chancen aus: wie Jannik Otto zu Beginn der Partie, Benjamin Hinte, der einen Konter Zentimeter am Gehäuse vorbei schoss oder drei Kurze Ecken, die alle ungenutzt blieben.

Bereits am Sonntag, 11 Uhr, geht es weiter. Gast im Waldstadion ist Zweitligist SC Frankfurt 1880.

Tore: 0:1 (16.), 0:2 (22.), 1:2 Fleckhaus (37.), 1:3 (40.), 2:3 Schmitz (43.), 2:4 (45.), 3:4 Schmitz (47.), 3:5 (50.), 3:6 (63.).

Testspiele im Waldstadion: 1:0 gegen CHTC – Samstag kommt Bloemendaal

Niki Becker schoss das Tor des Tages.Das Bundesliga-Team des HTC Uhlenhorst hat den ersten Feld-Test des Jahres erfolgreich bestanden. Mit einem 1:0-Sieg leiteten die Uhlen die nun beginnende Testspielserie ein. Das Tor des Tages erzielte Niki Becker nach 18 Minuten. Er stand am langen Pfosten nach schönem Linksangriff goldrichtig. In der ersten Halbzeit hatte Keeper Björn Brinkmann im Tor nichts zun, nach dem Seitenwechsel wurde absprachegemäß Tim Welsch eingewechselt, der zweimal seine ganze Klasse aufbringen musste. Auf der anderen Seite hatten die Mülheimer Youngster Jan Nitschke und Christopher Rühr Chancen aufs 2:0, genau wie Thilo Stralkowski per Ecke und Tim Leusmann per Siebenmeter (noch im ersten Durchgang). Die beste Gelegenheit offenbarte sich allerdings für Jannik Otto nach feinem 3D-Alleingang. Doch sein Lupfer ging knapp über den Knick (56.).

Die Uhlen standen taktisch überwiegend schon gut, allerdings war in der Offensive noch viel Sand im Getriebe.

Am Wochenende stehen zwei weitere Tests in Mülheim an. Samstag kommt der holländische Meister. Zu Gast zum Testspiel am Samstag ist kein geringerer als der HC Bloemendaal. Anstoß gegen das Weltklasse-Team aus Holland ist um 15 Uhr im Waldstadion.

Sonntag (11 Uhr) ist der SC Frankfurt 1880 zu Gast.