Artikel-Schlagworte: „HOCKEY“

2. Herren an der Tabellenspitze der Regionalliga West

Mit einem stark umkämpften Remis (3:3) gegen den Bonner THV verabschieden sich unsere 2. Herren in die wohlverdiente Winterpause der Feldsaison.

Mit einem Vorsprung von 3 Punkten steht die Mannschaft an der Tabellenspitze der Regionalliga West und hat damit ein gutes Polster vor dem Crefelder HTC 2 und Rot-Weiss Köln 2 (noch ein Spiel austehend) zum Start der Rückrunde im Frühjahr 2018.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und den Trainer Arndt Herzbruch.

Spätzünder-Trainingszeit Halle 2016 / 2017

Hier unsere Trainingszeit und -ort für die Hallensaison 2016 / 2017 :

jeweils am Montag von 20:45 h bis 22:30 h

in der Harbecke-Halle, Mintarder Str. 45, 45481 MH.

Neugierige Mütter und Väter, die den Hockeyschläger auch mal selbst aktiv in die Hand nehmen wollen sind herzlich willkommen.

Bei Fragen vorab einfach melden bei:

Frank Melchert
0208 756302
0157 79740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:

Frank Breitenbruch
0208 756784

Spätzünder-Trainingszeiten Feld 2016 (Elternhockey am HTC Uhlenhorst)

Unsere Trainingzeit in der zweiten Hälfte der Feldsaison 2015 / 2016:

jeweils am Montag von 20:30 h bis 22:00 h auf Platz 1 (1/2 Platz)

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:
Frank Melchert
0208-756302
01577-9740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

Spätzünder-Training Hallensaison 2015 / 2016

Auf Grund der aktuellen Hallensituation haben wir momentan keine feste Trainingzeit in der Halle.
Es werden einzelne Hallentrainingstermine abgestimmt.

Solange das Wetter es zulässt trainieren wir weiterhin auf dem Feld und zwar:

jeweils am Montag

von 20:00 h bis 21:30 h

auf Platz 1.

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den Trainingszeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bitte vorher anrufen oder mailen, um sicher zu gehen, daß Training statt findet.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:

Frank Melchert
0208-756302
01577-9740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

Spätzünder-Trainingszeiten Feld 2015 (Elternhockey am HTC Uhlenhorst)

Unsere Trainingzeit in der ersten Hälfte der Feldsaison 2015 / 2016:

jeweils am Montag von 20:00 h bis 21:30 h auf Platz 1 (1/2 Platz)

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:
Frank Melchert
0208-756302
01577-9740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

WJB startet mit Testspielen gegen Amsterdam in die zweite Saisonhälfte

Die Sommerpause ist vorbei und die WJB bereitet sich auf die entscheidende Phase der Saison vor. Wurde das Team vor den Ferien lediglich einmal ernsthaft vom Club Raffelberg gefordert, werden die Trauben in den nächsten zwei Monaten Stück für Stück höher hängen. Um sich auf die bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten, wurde der AH&BC Amsterdam am vergangenen Wochenende eingeladen. Nach dem obligatorischen Feriencamp in der letzten Ferienwoche standen ein gemeinsames Training und zwei Spiele als Abschluss des Camps auf dem Programm. Bereits im Vorjahr waren die holländischen Nachbarn zu Gast. Dieses Jahr, so kündigten sie früh an, seien sie mit einer extrem starken U16 unterwegs. Sie sollten recht behalten. Schon im Training zeigte sich, dass die Nachwuchsspielrinnen, die im Schnitt etwas jünger als die Uhlenhorsterinnen waren, technisch und athletisch auf einem extrem hohen Niveau sind.

Gruppenbild mit den Gästen aus Amsterdam.

Das erste Spiel am Freitag überraschte die Grün-Weiße U16 dann trotz der gemeinsamen Trainingseinheit.  Mehr Speed, mehr Drang zum Tor, mehr Aggressivität – holländisch halt. Die Quittung für eine durchwachsene Vorstellung der Uhlen: Eine auch in der Höhe verdiente 1:6 Packung.  Doch die Revanche sollte glücken.  Am Tag darauf galt es die Kräfteverhältnisse gerade zu rücken. Ein Spiel auf Augenhöhe, so hatte es sich die WJB vorgenommen, sollte auf die Klatsche folgen. Es klappte. Mit Bravour. Taktisch viel cleverer als im ersten Duell und vor allem defensiv extrem griffig, zeigte sich die WJB wie runderneuert. Die Spielerinnen stellten sich defensiv gegenseitig, waren aggressiv an der Frau und investierten die letzten Tropfen Energie nach der anstrengenden Woche. Am Ende stand ein 2:0 Sieg, aber vor allem die Erkenntnis, dass gute Defensivarbeit belohnt wird. Eine Gewissheit, die es nun zu konservieren gilt und bei den kommenden Aufgaben zu nutzen.

Gelegenheit dazu gibt es bereits am nächsten Wochenende. Dann folgt die WJB einer Einladung nach Hamburg, um dort gegen Alster, den UHC und Tusli aus Berlin weitere Testspiele zu bestreiten, bevor die Punktspiele Richtung WHV-Endrunde starten.

HTCU:  Correia, Duckscher, Engel, Fleischer, Goldberg, Hemmerich, Hoffmann, Hulsmann, K. Kiefer, M. Kiefer, Martin Pelegrina, Matthes, Pluta, Rummeni, M. Sturm, S. Sturm, Vatter


Erfolgreiche Hallenturniere

Die Spätzünder haben zum Ende der Hallensaison 2 Turniere gespielt.
Zunächst ist da von der Teilnahme am “Heike-Hegemann-Gedächtnisturnier” der Hiesfelder Haie zu berichten. Hier wurde im Modus “Jeder gegen Jeden” der Turniersieg ausgespielt. Fast durchgehend gab es knappe und spannende Spiele. So mußten alle Mannschaften Punkte lassen, auch wir. Aber am Ende reichte es trotz 1 Niederlage und 1 Unentschieden bei 3 Siegen zum Turniersieg. Daneben genauso wichtig waren aber die gute gastliche Atmosphäre bei den “Haien” und die Gespräche mit Spielern und Spielerinnen der anderen Teams.
Dann stand für die Spätzünder am Ende der Hallensaison das Turnier in der eigenen Halle am Uhlenhorst.  Zu uns kamen 4 spielstarke Gastmannschaften.  So waren die Spiele spannend und teils hart umkämpft. Wie eng es war zeigt sich darin, dass bei insgesamt 10 Spielen 4 Spiele unentschieden endeten und kein Sieg mit mehr als 2 Toren Unterschied gelang. In der Endabrechung lagen die Rotlicher aus Neuss vorne und gewannen das Turnier. Dank auch an die anderen beteiligten Gastmannschaften: die Hiesfelder Haie (3.) aus Dinslaken-Hiesfeld, die Klingenschrubber (4.) aus Solingen und die Mamas & Papas (5.) aus Duisburg vom CR.
Dank auch den mitwirkenden und unterstützenden Spätzündern (2.).

Hallenauftakt der Spätzünder

Am Nachmittag des 10. November waren die Spätzünder zu Gast bei den Rasenden Krücken des ETB in Essen.
In der Halle der Gesamtschule Süd ging es gegen 2 Mannschaften der “Krücken”, die Mamas und Papas vom CR und die Haie aus Hiesfeld vom TV Jahn.
Das alle Mannschaften erst wenige Einheiten in der Halle absolviert hatten, war in den Spielen zu sehen. Es lief noch recht holperig. So auch bei den Spätzündern. Dennoch konnten die ersten Spiele gewonnen werden. Dann gab es eine Niederlage. Im vierten Spiel hatten wir uns dann eingespielt. Es gelangen nun auch schöne Spielzüge und so konnte zum Abschluß ein glatter  Sieg eingefahren werden.
Die Rasenden Krücken verzichteten auf eine Tabelle. Sie bewirteten die Gäste aber wie gewohnt gut, so daß das Turnier bei fester und flüssiger Stärkung ausklingen konnte.

3 Spiele – 3 Siege der B3-Knaben

Ein hockeyintensives Wochenende stand an und wurde erfolgreich absolviert. Die notorisch personell unterbesetzte B III Knaben Mannschaft, trainiert von Franzi Schmiedel, konnte mit Hilfe einiger Spieler aus der C I drei Spiele in 3 Tagen gewinnen und nimmt nun Kurs auf die Viertelfinalspiele am 16.09.2012.

Zunächst stand am Samstag, 30.06., die Partie bei der hoch eingeschätzten zweiten Mannschaft vom Club Raffelberg an.
Mit nur einem Auswechselspieler mussten unsere Jungs bei drückenden Temperaturen alles geben, um mit einem 3 : 2 Sieg den Platz am Kalkweg verlassen zu können. Zur Halbzeit hatte unsere Mannschaft noch 2 : 0 geführt, sah sich aber in der zweiten Hälfte einem erheblichen Druck der Raffelberger ausgesetzt. Über den Anschlusstreffer zum 2 : 3 kamen die Duisburger aber nicht hinaus.

Am Sonntag stand die Partie gegen die zweite Mannschaft vom DSD Düsseldorf auf heimischer Anlage auf dem Programm.
In der ersten Halbzeit entwickelte sich unser Spiel etwas zäh und insbesondere in der Abwehr wurde dem Gegner relativ viel Freiraum gelassen. Trotzdem ging es mit 2 : 0 in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte gab es noch eine Schrecksekunde als die Düsseldorfer Mannschaft auf
2 : 1 verkürzte. Danach wachten unsere Jungs endlich auf und erzielten in kurzer Folge noch weitere 8 Treffer, so dass wir am Ende doch noch einen souveränen 10 : 1 Sieg verbuchen konnten.

Am Montag, 02.07., stand dann noch die Auswärtspartie bei Preußen Duisburg auf dem Spielplan. Gegen einen defensiv agierenden Gegner taten sich unsere Jungs sehr schwer und kamen zu einem mühevollen, wenig ansehnlichen 7 : 1 Sieg.

Auf dem zweiten Platz stehend gehen wir nun in die wohlverdiente Sommerpause.

Zur Mannschaft gehörten: Jakob Gossens, Maxi Golsong, Laurenz Ewertz, Lukas Hitz, Justus Müller, Carl Prieur, Jonas Irlenkäuser, Ben Weymanns, Felix Vollenbroich, Felix Möltgen, Freddy Nyström, MarcWibelitz, Richard Köster

Unser besonderer Dank gilt den Kindern und Eltern der C I Unterstützung für die zeitintensive Doppelbelastung, ohne die unser Spielbetrieb nicht möglich wäre.

Wir wünschen allen Uhlen eine schöne Ferienzeit und sehen uns wieder Ende August.

HTCU B2-Spielerinnen: Tabellenspitze erkämpft

Unter hochsommerlichen Bedingungen erkämpften sich die B2-Spielerinnen vom HTC Uhlenhorst einen verdienten 4:1 Auswärts-Sieg über TV Jahn Hiesfeld. Immer wieder gelang es den Verteidigerinnen rund um Torfrau Lea Greiwe, die Angriffe und ungezählten Ecken der Gegnerinnen abzuwehren. Nach dem Pausenstand von 2:0 schickte Coach Lara Rabiega die Uhlen-Mädchen frisch motiviert in die zweite Halbzeit. Mit einem frühen Tor zum 3:0 gelang es, den Sieg in dem hart umkämpften Spiel abzusichern. Rabiega: „Die Mannschaft hat sich großartig eingesetzt und das Spiel mit Nervenkitzel-Faktor deutlich gewonnen!“. Das HTCU-Team setzte sich mit diesem 4:1 Sieg an die Tabellenspitze (Tore: Mona Ritter, Lea Stratmann, Kim Guyet, Lara Wolf). Im nächsten Heimspiel gegen die Mannschaft vom HC Rot-Weiß Velbert haben die Mülheimerinnen gute Chancen, die Tordifferenz auszubauen: Sonntag, 3. Juni um 10.00 Uhr im Mülheimer Waldstadion.

Für den HTCU spielten: Rosa Fangmeier, Lea Greiwe, Kim Guyet, Marie Hahn, Jil-Marie Müller, Mona Ritter, Luca Scheuten, Luna Schott, Lea Stratmann, Lara Wolf

 

Bus-Shuttle zur EHL nach Rotterdam

Hallo liebe Uhlen,
unsere 1. Herren sind schon mitten in der Saisonvorbereitung: Karneval verbrachten sie im Trainingslager in Spanien, vom 16.-18. März startet wieder der Sparkassen-Cup am Uhlenhorst mit allem, was Rang und Namen hat, und eine Woche später startet die Liga…
Und dann, am Ostersamstag, folgt das 1. Highlight der Saison:
Die KO-Runde der EHL in Rotterdam!!!
Unsere Jungs spielen Ostersamstag, 7. April, um 14.30 Uhr gegen Rotterdam.
Damit der Heimvorteil für die Holländer nicht zu groß wird, organisieren wir einen Busshuttle nach Rotterdam!
Für nur 15 € pro Person kommt Ihr hin und zurück. Der Bus startet am 7. April um 10 Uhr vom Uhlenhorst und fährt nach dem Spiel zurück.
Dasselbe bieten wir für Ostermontag, 9. April, an, falls sich unsere Jungs qualifizieren. Auch dann spielen sie um 14.30 Uhr und der Bus würde um 10 Uhr fahren. Sollten sie sich nicht qualifizieren, ist unser Partner Vehar Reisen so nett und storniert die Tour kostenlos. Aber wir werden ja am Samstag mit unserer Unterstützung alles dafür tun, dass die grüne Wand auch in Holland steht und die Jungs weiterkommen!
Wer also mit dem Bus fahren möchte, schickt bitte bis zum 29. Februar eine Mail mit Name und Datum (Samstag oder Montag oder beide Tage) an eule1920@gmx.de! Diese Anmeldung ist verbindlich! Die weiteren Infos folgen nach der Anmeldung.
Zum Thema Tickets: es gibt Einheitstickets ohne Platzwahl. Das heißt, jeder kann ab jetzt seine Tickets online bestellen (den Link findet Ihr auf unserer Homepage) und wir können vor Ort zusammen sitzen.
Also dann, Uhlen, auf nach Rotterdam – Ostereier suchen könnt Ihr auch Sonntag! :-)

Viel Licht und Schatten

1. Damen: Auf die schlechteste Saisonleistung folgte am Sonntag die beste Vorstellung

WAZ, 28.11.2011, md

HTC Uhlenhorst – Schwarz-Weiß Neuss 5:5 (2:3)
HTC Uhlenhorst – HC Essen 11:3 (7:1)

Ungeschlagen beendeten die Hockeydamen des HTC Uhlenhorst das Doppel-spielwochenende in der Hallenbundesliga. Mit dem 5:5 (2:3) am Samstag gegen Schwarz-Weiß Neuss war Trainer Hanns-Peter Windfeder aber gar nicht zufrieden. „Auf die schlechteste Saisonleistung folgte aber dann die beste“, so Windfeder. Denn am Sonntag bezwang seine Mannschaft den HC Essen mit 11:3 (7:1).

Wie immer, voller Einsatz: Anuscheh Behrend

Am Samstag fehlte dem HTCU die richtige Einstellung und der Zugriff zum Spiel. Entsprechend lange liefen die Mülheimerinnen einem Rückstand hinterher. Sarah Dungs (8.) und Pia Lhotak (24.) konnten das 0:1 und das 1:2 aber jeweils noch ausgleichen. Lina Geyer stellte dann aber die durchaus verdiente 3:2-Pausenführung für die Gäste aus Neuss her. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Luisa Steindor per kurzer Ecke das 4:2. Die Uhlenhorsterinnen konnten sich im Vergleich zum ersten Durchgang steigern und kamen zurück in die Partie. Judith Drewitz verkürzte (39.), Anuscheh Behrend glich aus (43.) und Jana Elling erzielte sogar den viel umjubelten 5:4-Führungstreffer für die Gastgeber (44.). Doch es passte zum Spielverlauf, dass Neuss in Person der dreifachen Torschützin Steindor noch zum 5:5-Ausgleich kam. In der Schlussphase spielten beide Teams voll auf Sieg, es blieb aber beim Remis. Nach dem Abpfiff musste sich die Mülheimer Mannschaft von ihrem Trainer Hanns-Peter Windfeder einiges anhören. Die lasche Einstellung ging dem Coach mächtig gegen den Strich. „Defensiv waren wir sehr, sehr schlecht. Wir haben kaum Zweikämpfe gewonnen. In der zweiten Halbzeit sind wir über den Kampf zurück in die Partie gekommen“, so Windfeder.

Lena Grabowski war erneut der große Rückhalt der jungen Mannschaft

Die Warnungen des Coaches schienen angekommen zu sein, denn im Duell gegen den HC Essen spielten die Uhlenhorsterinnen die wohl beste erste Halbzeit der Saison. „Defensiv haben wir fast nichts zugelassen und die Konter mit sehr viel Körpersprache ausgespielt“, lobte Windfeder. Die Tore fielen im Drei-Minuten-Takt. Darja Möllenberg stach mit fünf Treffern allein im ersten Durchgang heraus. Nach der 7:1-Pausenführung konnte es die Mülheimer Mannschaft nach der Pause sogar ruhiger angehen lassen. Nach dem zwischenzeitlichen 8:2 fiel 20 Minuten lang kein Treffer, ehe Anuscheh Behrend den Torreigen fortsetzte.

Mit sieben Punkten Vorsprung vor dem Tabellenletzten aus Essen muss sich die Uhlenhorster Mannschaft in Sachen Abstieg wohl kaum noch Gedanken machen. „Wir können die letzten Spiele jetzt entspannt angehen“, so Trainer Hanns-Peter Windfeder, der nicht weiter nach oben schaut, obwohl der HTC Uhlenhorst nur zwei Punkte hinter den beiden Play-Off-Plätzen zurückliegt.

Uhlenhorsterinnen betreten Neuland

1. Damen-BL: Trainer Hanns-Peter Windfeder und sein junges Team gehen das Abenteuer betont gelassen an

Neuland betreten die jungen Hockey-Spielerinnen des HTC Uhlenhorst. Erstmals treten sie in der höchsten nationalen Klasse an. Sie starten in der Westgruppe der Hallen-Bundesliga. Trainer Hanns-Peter Windfeder geht das Abenteuer betont gelassen an. „Wir können gegen solche etablierten Mannschaften nur lernen, lernen und lernen. Wenn wir unsere Torhüterin außen vor lassen, werden wir manchmal auf dem Feld auf einen Altersdurchschnitt von 18 Jahren kommen. Da können wir nicht erwarten, dass wir gegen Mannschaften mit Spielerinnen, die schon jahrelang in der Bundesliga auflaufen, mal eben so gewinnen werden“, sagt Windfeder, der fortfährt: „Ich rechne nicht damit, dass wir die Endrunde erreichen. Unser Ziel ist es, den Klassenerhalt zu schaffen. Und falls wir absteigen sollen, dann steigen wir darauf in der Saison eben wieder auf.“ Der Trainer geht ganz entspannt in die Spielzeit unterm Hallendach. Dazu hat er auch allen Grund. Die Zukunft gehört den Mülheimerinnen ohnehin. Zum Aufgebot zählen schließlich die U21-Nationalspielerinnen Darja Möllenberg und Lara Rabiega. Pia Lhotak, Hanna Valentin und Antonia Zengerle haben den Sprung ins deutsche U18-Team geschafft.

Zum Uhlenhorster Gesamtkader zählen neben den beiden Torhüterinnen Lena Grabowski und Lara Rütten 14 Feldspielerinnen. Es müssen also immer einige aus dem Kader aussetzen. Das ist für Windfeder ein Luxusproblem, mit dem er gut umgehen kann. „Wir werden rotieren. Das haben wir in der Vorbereitung auch schon so praktiziert. Dabei haben mein Co-Trainer Tim Welsch und ich keine Qualitätsverluste feststellen können. In Drucksituationen kann sich das in der Meisterschaft ändern. Das werden wir ja dann sehen“, so der Coach, der seit Frühjahr 2008 die Uhlenhorster Damenmannschaft trainiert und mit ihr seitdem große Erfolge feiern konnte.

In der Vorbereitungsphase haben die Mülheimerinnen einen ganz starken Eindruck hinterlassen. Sowohl das Turnier in Bremen als auch den Wettbewerb in Leverkusen konnten sie klar für sich entscheiden. Doch nach der Analyse der Begegnungen tritt der Trainer auf die Bremse. „Wir haben zwar schon gegen Hallen-Bundesligateams aus dem Norden und Süden gespielt, aber die Westgruppe ist auch viel stärker. Die Vorbereitung war sehr gut und die Spielerinnen haben auch in den Trainingseinheiten – wie immer – gut mitgezogen. Die Resultate sollten wir aber nicht überbewerten“, sagt Windfeder. Als wesentlich stärker als die meisten Gegner in der Vorbereitung schätzen die Uhlenhorsterinnen die West-Rivalen Rot-Weiss Köln, ETuF Essen und Schwarz-Weiß Neuss ein. Die entscheidenden Punkte im Kampf um den Klassenerhalt wollen die HTCU-Damen in erster Linie in den Partien gegen den HC Essen und den Düsseldorfer HC erobern.

Am Samstag beginnen die Mülheimerinnen mit dem Auswärtsspiel gegen einen dieser beiden Konkurrenten. Das Match beim HC Essen ist bereits richtungsweisend (16 Uhr, Kupferdreher Sporthalle). Das erste Heimspiel bestreiten die Uhlenhorsterinnen, die auf dem Feld in der 2. Bundesliga spielen, am Sonntag gegen Rot-Weiss Köln. Die Partie beginnt um 14 Uhr an der Lehnerstraße. In der Saarner Halle bestreiten die HTCU-Damen sämtliche Meisterschaftsspiele und dort absolvieren sie auch alle Trainingseinheiten. Windfeder: „Der Boden in der Harbecke-Halle ist für Hallenhockey ungeeignet.“

Schiedsrichterlehrgang am 17. November!

Am 17. November wird Sandra Wagner um 18 Uhr wieder einen Schiedsrichter-Lehrgang für die D-Lizenz durchführen. Der Lehrgang dauert ca. 2 2/1 Stunden und kostet pro Person 3 € (falls weniger als 30 Personen teilnehmen, vielleicht auch ein bisschen mehr).
Angesprochen sind Spieler und Spielerinnen ab B-Mädchen/B-Knaben und interessierte Eltern. Der Lehrgang wird mit einem kurzen Test abgeschlossen.
Die Anmeldung erfolgt bitte direkt bei Sandra Wagner an: sandra@wagnerfamilie.name

Tolle Leistung – C II Knaben Vizemeister der Bezirksliga

Nachdem die C II Jungs eine sehr ordentliche Saison gespielt hatten, durften sie mit 5 weiteren Mannschaften in die Endrunde um die Bezirksmeisterschaft einziehen. Neben Kupferdreh und Oberhausen I qualifizierten sich auch Moers und Kahlenberg II sowie Uhlenhorst III für die Runde „Jeder gegen Jeden“.
An zwei Spieltagen wurde um Punkte und Tore gekämpft – am Ende fehlten den Jungs der CII nur zwei Tore zum Gesamtsieg. Stolz und glücklich sind sie dennoch, haben sie doch als einzige Mannschaft den späteren Bezirksmeister Oberhausen geschlagen. Das gelang ihnen gleich am ersten Spieltag mit einem tollen, hart und robust erkämpften 2:1 Sieg. Das zweite Spiel gegen Kahlenberg verloren die Jungs durch ein Gegentor kurz vor Schluss unglücklich mit 1:2.
Aber dadurch haben sich die Jungs der CII nicht abschrecken lassen, denn es war ja noch alles möglich. Top motiviert gewannen sie am zweiten Spieltag alle drei Spiele. Zunächst in einem sehr ausgeglichenen, fairen „Vereins-Derby“ gegen die CIII, danach mit 6:1 gegen Kupferdreh. Die Tore waren dringend notwendig, um noch eine Chance auf den ersten Platz zu haben. Das Turnier blieb also weiterhin sehr spannend. Für das letzte Spiel gegen Moers gab es dann auch die Ansage: „Tore, Tore, Tore“ Diese fielen auch, am Ende hieß es 7:1.
Bis zum Schlusspfiff des letzten Spiels wurde gerechnet und gehofft. Dann war klar – die Jungs aus Oberhausen hatten ein um ein Tor besseres Torverhältnis und holten somit den Gesamtsieg.
Nichtsdestotrotz sind die Jungs, Laurenz Ewertz, Maxi Golsong, Ben Gooran, Jakob Gossens, Lukas Hitz, Torben Kier, Richard Köster, Carl Prieur und Marc Wiebelitz und Trainer / Coachs zu recht super stolz – sie haben toll gekämpft und sind für eine schöne Saison belohnt worden. Die insgesamt hohe Motivation wurde sicherlich auch durch die mentale Unterstützung einiger Fans aus der CI gefördert, die beide Uhlenhorst-Teams redlich anfeuerten. Die CIII-Knaben, die einzige Mannschaft, die komplett aus dem jüngeren Jahrgang bestand und es trotzdem in die Endrunde geschafft hatte, belegte am Ende einen tollen 4. Platz!
Ein besonderer Dank gilt auch den beiden Aushilfstorhütern Vincent Faschina und Lea Greiwe, die durch ihre tollen Leistungen an beiden Turniertagen den Weg auf den zweiten Platz ermöglicht haben.