Artikel-Schlagworte: „SPÄTZÜNDER“

Spätzünder-Trainingszeit Halle 2016 / 2017

Hier unsere Trainingszeit und -ort für die Hallensaison 2016 / 2017 :

jeweils am Montag von 20:45 h bis 22:30 h

in der Harbecke-Halle, Mintarder Str. 45, 45481 MH.

Neugierige Mütter und Väter, die den Hockeyschläger auch mal selbst aktiv in die Hand nehmen wollen sind herzlich willkommen.

Bei Fragen vorab einfach melden bei:

Frank Melchert
0208 756302
0157 79740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:

Frank Breitenbruch
0208 756784

Spätzünder-Trainingszeiten Feld 2016 (Elternhockey am HTC Uhlenhorst)

Unsere Trainingzeit in der zweiten Hälfte der Feldsaison 2015 / 2016:

jeweils am Montag von 20:30 h bis 22:00 h auf Platz 1 (1/2 Platz)

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:
Frank Melchert
0208-756302
01577-9740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

Spätzünder-Training Hallensaison 2015 / 2016

Auf Grund der aktuellen Hallensituation haben wir momentan keine feste Trainingzeit in der Halle.
Es werden einzelne Hallentrainingstermine abgestimmt.

Solange das Wetter es zulässt trainieren wir weiterhin auf dem Feld und zwar:

jeweils am Montag

von 20:00 h bis 21:30 h

auf Platz 1.

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den Trainingszeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bitte vorher anrufen oder mailen, um sicher zu gehen, daß Training statt findet.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:

Frank Melchert
0208-756302
01577-9740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

Spätzünder-Trainingszeiten Feld 2015 (Elternhockey am HTC Uhlenhorst)

Unsere Trainingzeit in der ersten Hälfte der Feldsaison 2015 / 2016:

jeweils am Montag von 20:00 h bis 21:30 h auf Platz 1 (1/2 Platz)

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:
Frank Melchert
0208-756302
01577-9740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

Erfolgreiche Hallenturniere

Die Spätzünder haben zum Ende der Hallensaison 2 Turniere gespielt.
Zunächst ist da von der Teilnahme am “Heike-Hegemann-Gedächtnisturnier” der Hiesfelder Haie zu berichten. Hier wurde im Modus “Jeder gegen Jeden” der Turniersieg ausgespielt. Fast durchgehend gab es knappe und spannende Spiele. So mußten alle Mannschaften Punkte lassen, auch wir. Aber am Ende reichte es trotz 1 Niederlage und 1 Unentschieden bei 3 Siegen zum Turniersieg. Daneben genauso wichtig waren aber die gute gastliche Atmosphäre bei den “Haien” und die Gespräche mit Spielern und Spielerinnen der anderen Teams.
Dann stand für die Spätzünder am Ende der Hallensaison das Turnier in der eigenen Halle am Uhlenhorst.  Zu uns kamen 4 spielstarke Gastmannschaften.  So waren die Spiele spannend und teils hart umkämpft. Wie eng es war zeigt sich darin, dass bei insgesamt 10 Spielen 4 Spiele unentschieden endeten und kein Sieg mit mehr als 2 Toren Unterschied gelang. In der Endabrechung lagen die Rotlicher aus Neuss vorne und gewannen das Turnier. Dank auch an die anderen beteiligten Gastmannschaften: die Hiesfelder Haie (3.) aus Dinslaken-Hiesfeld, die Klingenschrubber (4.) aus Solingen und die Mamas & Papas (5.) aus Duisburg vom CR.
Dank auch den mitwirkenden und unterstützenden Spätzündern (2.).

Hallenauftakt der Spätzünder

Am Nachmittag des 10. November waren die Spätzünder zu Gast bei den Rasenden Krücken des ETB in Essen.
In der Halle der Gesamtschule Süd ging es gegen 2 Mannschaften der “Krücken”, die Mamas und Papas vom CR und die Haie aus Hiesfeld vom TV Jahn.
Das alle Mannschaften erst wenige Einheiten in der Halle absolviert hatten, war in den Spielen zu sehen. Es lief noch recht holperig. So auch bei den Spätzündern. Dennoch konnten die ersten Spiele gewonnen werden. Dann gab es eine Niederlage. Im vierten Spiel hatten wir uns dann eingespielt. Es gelangen nun auch schöne Spielzüge und so konnte zum Abschluß ein glatter  Sieg eingefahren werden.
Die Rasenden Krücken verzichteten auf eine Tabelle. Sie bewirteten die Gäste aber wie gewohnt gut, so daß das Turnier bei fester und flüssiger Stärkung ausklingen konnte.

Mach mit bei den Spätzündern!

Für alle Hockeyinteressierten, die Hockey nicht nur anschauen, sondern auch selber spielen möchten!

Hier sind die Trainingszeiten der Spätzünder:
Montags, 19.00 – 20.30 Uhr
Mittwochs, 20.00 – 21.30 Uhr

Weitere Infos zu den Spätzündern findet Ihr auch im Flyer -
neue Mitspieler und Mitspielerinnen sind immer herzlich willkommen!!!

flyer2012

Spätzünder gewinnen 10. Nikolausturnier der Mumienschieber am 10.12.2011

Als Titelverteidiger reisten dieses Jahr die Spätzünder Heidi, Birgit, Ralf, Wolfgang, Frank(I), Frank(II), Peter, Dirk und Keeper Michael nach Viersen zum Nikolausturnier. Unterstützt wurde das Team von einer Spielerin der Mumienschieber aus Viersen. Vielen Dank!

Bei 8 teilnehmenden Elternhockeymannschaften wurde zunächst in zwei 4er Gruppen gespielt. Die Spätzünder trafen hierbei als erstes auf die Neanderhepper (Mettmanner THC) und konnten einen 3:1 Sieg einfahren. Das zweite Spiel wurde gegen die Bergischen Hockeysensen (Reinshagener TB) bestritten. Gegen das mit Abstand jüngste Team des Turniers taten sich die Spätzünder schwer. Letztendlich konnte das Match knapp mit 1:0 gewonnen werden. Im abschließenden Vorrundenspiel gegen die rasenden Krücken (ETB SW Essen) ging es um den Gruppensieg und damit die Endspielteilnahme, da beide Teams bisher 2 Siege verbuchen konnten. Aber auch im letzten Vorrundenspiel ließen die Spätzünder nichts anbrennen und sicherten sich die Finalteilnahme mit einem 2:0.

In der anderen Gruppe setzten sich die Vreedhoppers (Crefelder HTC) mit zwei Siegen und einem Unentschieden durch. Nach längerer Spielpause gelang den Spätzünder der bessere Start und markierten mit einem schönen Tempoangriff das 1:0. Aber die Vreedhoppers gaben sich noch lange nicht geschlagen und so mussten die Spätzünder nach einiger Zeit den Ausgleich hinnehmen. Es folgten Chancen auf beiden Seiten. Pfostenknaller für die Vreedhoppers und ein Tor der Spätzünder, was angeblich von außerhalb des Schusskreises erzielt wurde. So blieb es weiterhin beim Unentschieden. Kurz vor Schluss konnten die Spätzünder mittels 7m/9m, beim Elternhockey Ersatz für kurze Ecken, die 2:1 Führung erzielen. Mit Ablauf der Spielzeit kam es auf der anderen Seite ebenfalls zu einem 7m/9m. Der gut geschossene Ball konnte vom Keeper Michael entschärft werden und somit blieb es bei dem hart erkämpften 2:1 für die Spätzünder und die erfolgreiche Titelverteidigung.

Die Spätzünder wünschen schöne und besinnliche Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Hockeyjahr 2012!

Spätzünder in Bad Kreuznach

Nach der Jubiläumsteilnahme im vergangenen Jahr machten sich auch diesmal die Spätzünder auf nach Bad Kreuznach zu den Salinengeistern vom Kreuznacher HC. Damit war es die 11. Teilnahme. 

Bereits nach der Ankunft am Samstagmorgen war klar, dass wird eine heiße Angelegenheit. Die Sonne heizte den „Kreuznacher Kessel“ regelrecht ein. Glücklicherweise hatten diesmal zehn Spätzünder den Weg nach Bad Kreuznach gefunden und es konnte viel gewechselt werden. Da leider kein Keeper mitfahren konnte, wurde auf die Torleute der anderen Teams (sofern diese einen Keeper mit hatten) zurückgegriffen. Keeper hieß an diesem Wochenende: Dauereinsatz bei Dauerhitze!

Schon im ersten Spiel wurde klar, dass die Spätzünder nicht so erfolgreich sein würden wie bei der Jubiläumsteilnahme im letzten Jahr. Das Spiel gegen die Recreanten (HC Capelle NL) endete unglücklich mit 2:2 unentschieden (Ein nicht gegebenes reguläres Tor, 3 verschossene 7/9m, …). Folgen sollte ein 0:1 gegen die Mainhoppers (SC 1880 Frankfurt) und ein weiteres 2:2 gegen die Hiesfelder Haie (TV Jahn Hiesfeld). Im vierten und damit letzten Spiel des ersten Tages hieß es dann, seinem Namen Ehre zu machen und den Tag doch noch mit einem Sieg abzuschliessen. Der Gegner, die Bensemer Beulenkeulen (SSG Bensheim) hatten bis dahin alle Spiele deutlich gewonnen, so dass es hier eine schwere Aufgabe zu lösen gab. Aber Spätzünder sind nun mal Spätzünder und so wurde die Partie mit 1:0 gewonnen, was die einzige Niederlage für den späteren Turniersieger die Bensemer Beulenkeulen bedeutete.

Nach vier Spielen in der Kreuznacher Hitze startete die wohl verdiente Turnierfete. Nach ergiebiger Stärkung am Buffet und dem ein oder anderen kalten Getränk waren die Elternhockeyspieler wieder voll regeneriert und es wurde bis tief in die Nacht gefeiert.

Pünktlich um 10:00 Uhr bei weniger Sonne dafür um so schwüler, wurde am Sonntag das Turnier fortgesetzt. Hier konnte an das letzte Spiel vom Vortag angeknüpft werden und Starkstrom (Harvestehuder THC) mit 3:0 besiegt werden. Na wenn die Spätzünder einmal gezündet haben, dann läuft es. So auch im Platzierungspiel um Platz 5, dass mit 5:1 gegen die Neroberger Rebläuse (Wiesbadener THC) ungefährdet nach Hause gefahren wurde.

Bei der abschliessenden Siegerehrung war man dann um so überraschter, dass man aufgrund des traditionellen Fragebogens, der Samstagabend beim Buffet ausgefüllt wird, wieder einmal Punkte gut machen konnte und somit noch auf den 3. Platz von 12 Teams in der Gesamtwertung rutschte.

Es war wie jedes Jahr ein sehr schönes Elternhockeyturnier mit einer super Organisation der Salinengeister. Bereits bei der Verabschiedung hiess es dann „Bis nächstes Jahr !!!“

Spätzünder neue Trainingszeiten !!!

Hier die neuen Trainingszeiten auf Platz 2:

  • Montag 20:30- 22:00 Uhr (statt Dienstag)
  • Mittwoch 20:00-21:30 Uhr (statt Donnerstag)

!!! Alle Eltern sind herzlich eingeladen !!!
 

1.Platz der Spätzünder

beim 9. Nikolausturnier der Mumienschieber am 11.12.2010

Am 11. Dezember machten sich die Spätzünder Heidi, Frank(I), Frank(II), Peter, Dirk und Keeper Michael auf nach Viersen zum Nikolausturnier. Da die Besetzung insbesondere im Damenbereich sehr schwach war (es müssen beim Elternhockey immer 2 Frauen auf dem Feld sein) holten sich die Spätzünder Verstärkung durch Ulla und Katja.

Das Teilnehmerfeld umfasste 7 Mannschaften und es wurde nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden bei 15 Min. Spielzeit gespielt. Gleich im ersten Spiel zeigten die Spätzünder, anders als es der Name vermuten lässt, ein Klasse Spiel und siegten gegen Gazelle Gladbach (GHTC) mit 6:2. Diesem Spiel folgten 3 weitere Siege gegen HC Ischias (HC Essen) 4:0, die Gastgeber Mumienschieber (Viersener THC) 2:0 und Zauberstöck (ebenfalls GHTC) 7:0.

Im nächsten Spiel konnte nun die Entscheidung fallen. Die Spätzünder trafen auf die Wilden Krücken vom TuS Hackenbroich. Nach gutem Start erzielten die Spätzünder das erste Tor. Da der Ball aufgrund eines Loches im Netz am unteren Pfosten  jedoch das Tor wieder verlassen hatte, war der Schiedsrichter veranlasst das Tor nicht zu geben. Die Diskussionen waren noch nicht abgeklungen, da bekamen die Wilden Krücken auf der anderen Seite eine kurze Ecke zugesprochen, die beim Elternhockey ja bekanntlich als 7m bzw. 9m ausgeführt wird. Und so geschah es. Anstatt 1:0 für die Spätzünder stand es plötzlich 0:1 gegen. Nun hieß es, den Rückstand aufzuholen und wenigstens den einen notwendigen Punkt mitzunehmen. Nach einiger Zeit, bekamen die Spätzünder ihrerseits die Möglichkeit per 9m auszugleichen, der auch erfolgreich knapp unter der Latte versenkt wurde.

 Schon recht Müde von den 5 Spielen, ging es nun in das letzte Spiel. Der Turniersieg war bereits gesichert, nun ging es darum, das Turnier ohne Niederlage zu beenden. Gegner waren die ohne Wechselspieler angereisten Etüftler (ETuF Essen), die sich während des Turniers stetig steigern konnten.  So kam es auch zu dem erwarteten schweren Spiel, was aber dennoch mit 1:0 gewonnen werden konnten. Somit konnten die Spätzünder ungeschlagen mit dem 1.Platz gutgelaunt die Heimfahrt antreten.

Die Spätzünder wünschen schöne und besinnliche Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Hockeyjahr 2011!

 

Heimturnier der Spätzünder 19.06.2010

Auch in diesem Jahr richteten die Spätzünder vom HTC Uhlenhorst ihr Elternhockeyturnier im Juni (19.06.2010) aus. Da die Spätzünder sehr gerne zu Hause spielen, meldeten sich gleich 18 Spielerinnen und Spieler (beim Elternhockey spielen stets Mixed-Mannschaften) zu dem Turnier an, so dass 2 Kleinfeld-Mannschaften gebildet werden konnten. Mit weiteren 6 Gastmannschaften war das Teilnehmerfeld komplett.

 

Gespielt wurde in der Vorrunde in zwei Gruppen jeder gegen jeden. In der Gruppe A trafen die Spätzünder 1 auf die "Rotlichter" aus Neuss, die "Mumienschieber" aus Viersen und "Les Miserables" von Preussen Duisburg. Mit 2 Siegen und einem Unentschieden konnte die Vorrunde gewonnen werden. In der Gruppe B trafen die Spätzünder 2 auf "HC Ischias" vom HC Essen, die "Mamas und Papas" vom Club Raffelberg und die "Rasende Krücken" vom ETB. Nach knappen Niederlagen belegten die Spätzünder 2 den 4. Platz in der Vorrunde. Das Turnier wurde dennoch mit einem Sieg im Spiel um Platz 7 abgeschlossen.

 

Die Spätzünder 1 trafen im Halbfinale auf den 2. der Gruppe B, die "Mamas und Papas". In einem zeitweise ruppigen Spiel liessen sich die Spätzünder die Finalteilnahme nicht nehmen und gewannen. Im Finale kam es zu einem erneuten Treffen auf "Les Miserables". War das Vorrundenspiel noch 2:2 ausgegangen, so machten die Spätzünder ihrem Namen alle Ehre und konnten das Finale souverän mit 3:0 gewinnen und waren damit Turniersieger.

Spätzünder erreichten bei den R(h)einschlenzern ungeschlagen Platz 2

Am letzten Samstag fanden sich 8 Spätzünder ( Birgit, Anette, Sabine, Frank, Karl, Wolfgang, Dirk und Frank – TW Michael musste leider verletzt absagen) auf der Anlage des Hellerhofer SV (D’dorf) ein.

Die Stimmung bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen war gut.

Vor dem 1. Spiel stellte sich noch die Torwartfrage. Auch bei den Unglaublichen aus Dortmund fehlte 1 Keeper. Aber die gut organisierten R(h)einschlenzer lösten auch dieses Problem. Nochmal Dank für den sehr guten Leihtorwart und die auch sonst gute Organisation.

Das Spiel gegen die Unglaublichen (EDO) konnten wir nach Startschwierigkeiten im Abschluß dann doch mit 2:0  gewinnen. In den folgenden Spielen gegen die Düsselschlenzer (DSD) und die Wilden Krücken (TuS Hackenbroich) hatten wir etwas Pech im Abschluß. Es gab einige Pfostentreffer und knapp verschossene Bälle, vor allem bei den sonst oft so sicher verwandelten 7-/9m-Bällen (im Elternhockey statt Strafecke gespielt).  So gelang uns  jeweils nur 1 Tor. Wir mussten aber auch jeweils 1 Gegentreffer hinnehmen, so dass es am Ende zweimal 1:1 hieß.  Zum Abschluß des Turniers ging es gegen die Gastgeber,  die bis dahin ihre Spiele jeweils mit 4:0 bzw. 3:0 gewonnen hatten. Aber, siehe da, es gelang uns, in Führung zu gehen und diese auf 2:0 auszubauen und bis zum Ende keinen Gegentreffer zuzulassen.

Durch diesen Sieg spielten wir uns auf den 2.Platz, mit dem wir rundum zufrieden und gutgestimmt diesen schönen Hockeynachmittag abschlossen.

Spätzünder gewinnen das Maiglöckchenturnier am ETB

Immer wieder gern machen sich die Spätzünder auf den Weg nach Essen, wenn die „Rasenden Krücken“ zum Turnier laden. Die „Krücken“ organisieren das Turnier gut und wenn es mal auf dem Kunstrasen nicht so gut klappt, so ist doch immer für gute Stimmung und beste Verpflegung gesorgt.

Dies konnten auch die 10 Spätzünder feststellen, die sich dieses Jahr beim ETB einfanden.

Auch das mit dem Wetter war gut organisiert: Regen war angesagt – aber während des Turniers blieb es trocken und es ließ sich sogar öfter die Sonne sehen.

Pünktlich startete das Turnier. Gespielt wurde in 2 Gruppen mit je 5 Teams mit anschließendem Platzierungsspiel.

Im 1. Spiel machten die „Bonner Chaoten“ vom BTHV uns das Leben schwer, aber wir konnten dennoch 1:0 gewinnen. Danach ging es gegen „Les Miserables“ aus  DU (Preußen). Es gelang uns ein klarer Sieg (5:0). Nun ging es gegen die Gastgeber, die uns schon manches Mal das Leben schwer und das Siegen unmöglich gemacht hatten. Aber zu unserer Überraschung gingen wir in Führung und konnten nach Gegentoren jeweils nachlegen, so dass es am Ende 4:2 für die Spätzünder stand. Im letzten Gruppenspiel machten die „Mamas und Papas“ vom CR uns das Leben schwer. Es war ein gutes Spiel, in dem aber keiner Mannschaft ein Tor gelang.

Nach diesem 0:0 fanden wir uns in der Abschlusstabelle unserer Gruppe auf dem 1. Platz wieder, d.h. wir hatten es ins Finale geschafft.

Hier trafen wir auf den Sieger der anderen Gruppe, die „Klöffken Treff  Nix“ vom HC Velbert. Sie waren der erwartet schwere Gegner mit schnellen Stürmern und gutem Mannschaftsspiel. Aber wir „Spätzünder“ machten unserem Namen alle Ehre und konnten uns nochmals steigern. Dank guter Defensive und erfolgreichen Konterangriffen gelang uns ein 3:1 Sieg – und damit nach einigen guten 2. und 3. Plätzen in letzter Zeit mal wieder ein Turniersieg.

Groß war die Freude bei den Spätzündern Gudrun, Heidi, Sabine, Dieter, Erich, Georg, Karl, Peter, Frank (I) und Frank (II) (Altersdurchschnitt 55,7 Jahre), die mit einem solchen Ergebnis vorher nicht gerechnet hätten.

Alles in allem ein gelungener Start in den Mai, nicht nur wegen des Turniersiegs. Viele Gespräche  mit den Spielerinnen und Spielern der anderen Mannschaften auf und neben dem Platz machten das Turnier zu einem rundum gelungenen Ereignis.

Die siegreichen Spätzünder beim Maiglöckchenturnier des ETB

Spätzünder bei den Rotlichtern in Neuss

Am vergangenen Samstag traten die Spätzünder beim Rotlichter Turnier in Neuss an. Neben der Elternhockeymannschaft von SW Neuss den Rotlichtern, traten noch die Wilden Krücken, R(h)einschlenzer, Rheinbacher Glasscherben           und die Klingenschrubber an. Gespielt wurde nach dem Modus jeder gegen jeden. Die Spätzünder erreichten nach einem Sieg, einer Niederlage und 4 Unentschieden punktgleich mit dem 2.-plazierten einen guten 3. Platz und das trotz ausbaufähiger Chancenverwertung. Entscheidend bei dem Hallenturnier der Rotlichter ist weniger die Platzierung nach oben, vielmehr erhält der letzt platzierte die Rote Laterne als Wanderpokal mit nach Hause. Alles in allem wieder ein nettes Elternhockeyturnier bei dem der Spaß im Vordergrund stand!

Nun geht es raus aufs Feld!

Ab nächsten Dienstag trainieren die Spätzünder wieder auf Platz 2. Dienstags wird überwiegend gespielt, während in der Donnerstags Einheit auch Stocktraining durchgeführt wird oder einfache Spielzüge geübt werden.

Jeder der Lust hat selber den Schläger mal in die Hand zu nehmen und Hockey auszuprobieren, kann gerne vorbeikommen, hierbei ist es egal ob “Männlein” oder “Weiblein”, da Elternhockey immer Mixed gespielt wird.

Hier die Trainingszeiten auf Platz 2:
Dienstag 20:30- 22:00 Uhr
Donnerstag 20:00-21:30 Uhr

Gruss
Dirk