5 Uhlen für World-League-Turnier nominiert

Starke Leistung, Jungs: Fürki, Luki, Timmi, Ferdi und Julius sind für das World-League-Turnier in Südafrika nominiert!!!

Bericht www.hockey.de:
Bundestrainer Stefan Kermas hat den Kafder für Hamburg und Südafrika nominiert
18.06.2017 – Am kommenden Donnerstag startet auf der Anlage des Uhlenhorster HC der Four Nations Cup der Herren mit Irland, Österreich, Spanien und Deutschland (22. bis 25. Juni). Bundestrainer Stefan Kermas hat für diese Generalprobe und das anschließende World-League-Halbfinalturnier in Johannesburg (Südafrika, 9. bis 23. Juli), das gleichzeitig Qualifikationsturnier für die WM 2018 in Indien ist, sein Team nominiert und gleichzeitig auch die Kapitänsregelung verkündet.

Im Team für die World League und das Generalproben-Turnier in Hamburg stehen noch zehn Olympia-Bronzegewinner von Rio und dazu mit Jan Philipp Rabente ein Olympiasieger von London 2012. Fünf Mitglieder des U21-Nationalteams, das im Dezember in Indien ebenfalls Bronze gewann haben es in den Kader von Stefan Kermas geschafft. Auf der Torwartposition ist Felix Reuss vom Club an der Alster, der sich vergangene Woche beim Lehrgang verletzte, für Johannesburg gesetzt, wenn er wieder fit wird. Zwischen Mark Appel und Tobias Walter, die beide beim Four Nations Cup Einsätze bekommen werden, entscheidet sich, wer als zweiter Keeper mit zur World League fliegt.

Der Bundestrainer hat auch sein Führungsgremium innerhalb der Mannschaft festgelegt. Kapitän der HONAMAS wird ab sofort Martin Häner sein. Weil der Berliner in Johannesburg aus beruflichen Gründen passen muss, wird Mats Grambusch die Mannschaft dort als Kapitän aufs Feld führen. „Zur Mannschaftsführung gehören neben dem Kapitän jeweils noch zwei weitere Spieler, die ich je nach Entwicklungsstand der Mannschaft für bestimmte Phasen oder Turniere bestimme, so dass das Team immer von einem Kapitän und zwei weiteren bestimmten Spielern angeführt wird“, so Kermas.

Das Team in Hamburg und Südafrika (Daten vor Turnierbeginn):

TW Appel, Mark, Crefelder HTC
TW Walter, Tobias, Harvestehuder THC
1. Fürk, Benedikt, Uhlenhorst Mülheim
2. Gomoll, Jonas, Rot-Weiss Köln
3. Grambusch, Mats, Rot-Weiss Köln
4. Grambusch, Tom, Rot-Weiss Köln
5. Herzbruch, Timm, Uhlenhorst Mülheim
6. Linnekogel, Dieter-Enrique, Club an der Alster
7. Meyer, Julius, Uhlenhorst Mülheim
8. Miltkau, Marco, Rot-Weiss Köln
9. Müller, Mathias, Rot-Weiss Köln
10. Prinz, Thies Ole, TC Blau-Weiss
11. Rabente, Jan Philipp, UHC Hamburg
12. Rühr, Christopher, Rot-Weiss Köln
13. Trompertz, Moritz, Rot-Weiss Köln
14. Weinke, Ferdinand, Uhlenhorst Mülheim
15. Wellen, Niklas, Crefelder HTC
16. Windfeder, Lukas, Uhlenhorst Mülheim
17. Zwicker, Martin,Berliner HC

Das hat Spaß gemacht

Die Mädels der A2 hatten gestern ihr zweites Heimspiel der Saison. Zu Gast war die 2te Mannschaft von Düsseldorf 99.

Was soll man sagen, es geht doch! 9:0 stand am Ende auf der Anzeigetafel ( wenn wir eine gehabt hätten ).

Die Eulen Girls waren über die gesamte Spiezeit völlig überlegen und liessen keine Angriffe des Gegener zu.

Die Führung von 2:0 zur Pause ging  in Ordnung und hätte auch leicht höher ausfallen können, nur fehlte dem Sturm noch etwas Zielwasser.

Das wurde dann durch unsern  Trainer in der Pause verabreicht. Und dann fielen die Tore im Minutentakt.

Damit sind die Mädels vorübergehend auf Tabellenplatz 2 gesprungen..

Applaus Applaus,  Weiter so.

Eure Fans

kurze Ecke / TOR

Konter / TOR

Glückwunsch

Wir hatten Spass

Mädchen C überzeugen beim Eulen-Cup in Hamburg

Am Samstag Morgen machten sich zehn C-Mädchen des Jahrgangs 2007 auf den Weg nach Hamburg, um sich beim diesjährigen Eulen Cup des Klipper THC Hamburg mit der Konkurrenz zu messen.
Die Hansestadt empfing uns mit bestem Hockeywetter, allerdings mussten die Mädchen den Ausfall einer Spielerin, die während der Fahrt plötzlich erkrankt war, verkraften.
So ging es also leicht ersatzgeschwächt in die erste Begegnung des Turniers, die uns DHC Hannover als Gegner bescherte. Zügig zeigten unsere Mädchen ihre Klasse und konnten nach der Partie zufrieden mit einem 3:0 Sieg vom Platz gehen.
Im folgenden Spiel trafen die wackeren Neun auf die Mannschaft von UHC Hamburg, gegen die ihnen ein 2:0 gelang. Auch in diesem Spiel zeigten sich unsere C Mädchen stets souverän und der Sieg schien nie wirklich gefährdet. Im dritten und letzten Spiel des Tages sollten die Mädels auf die 2. Mannschaft unserer Gastgeber stoßen. Hier konnten sie nun eindrucksvoll ihr Können unter Beweis stellen und die chancenlosen Gegnerinnen mit einem 5:0 hinter sich lassen.
Dass diese Form der Rivalität sich aber ausschließlich auf den Platz und das Spiel beschränkte, konnte man kurz darauf beobachten, als jeweils zwei bzw. einmal drei der jungen Uhlenhorsterinnen gut gelaunt in ihre Gastfamilien, wo sie die Nacht verbringen sollten, aufbrachen. Die mitgereisten Eltern verbrachten danach einen ausgesprochen netten Abend im frühsommerlichen Hamburg.
Die drei gewonnenen Spiele des Vortages katapultierten unsere Mädchen prompt ins Halbfinale, welches am Sonntagvormittag gegen den Hamburger Polo Club ausgetragen werden sollte. Glücklicherweise hatte sich die erkrankte Mitspielerin erholt, so dass unsere Mädchenmannschaft im Vollbesitz ihrer Kräfte antreten konnte. Und das tat sie auch! Mit einem eindrucksvollen 4:0, bei dem sie auch ihre Sicherheit im Penalty Schießen unter Beweis stellen konnten, wiesen sie ihre Gegnerinnen in die Schranken und zogen ins Finale ein.
Hier sollten sie nun auf die 1. Mannschaft der Gastgeber treffen, die bis dahin ebenfalls ungeschlagen war. Schnell wurde klar, dass dies auch die größte Herausforderung des Turniers werden würde. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts und unserem tadellos agierenden Tormädchen, Sophie, gelang es, einen Penalty gegen uns abzuwehren.
Bei den Zuschauern lagen bereits die Nerven blank, als zu unseren Gunsten ein Penalty gegeben wurde. Ruhig und nervenstark verwandelte Carla Hartmaring diesen wichtigen Ball in ein Tor und erlöste uns alle, nur um erneut Spannung aufzubauen, ob dieser knappe Vorsprung wohl reichen würde. Die verbleibende Zeit kämpfte die gesamte Mannschaft und verteidigte geschlossen das Tor. Endlich erlöste uns alle der Schlusspfiff und den Uhlenhorster Mädchen war es gelungen, den Turniersieg ohne ein einziges Gegentor zu erringen!
Glücklich fielen sie sich in die Arme und nahmen später bei der Siegerehrung stolz einen stattlichen Pokal entgegen.
So konnten wir dann erschöpft aber hochzufrieden nach einem wirklich tollen Wochenende, an dem in jeder Spielpause der clubeigene Hockeyladen leergekauft worden war, die Heimreise antreten.
Herzlich bedanken möchten wir uns bei unserer Trainerin, Kathi Kiefer, für ihren Einsatz und bei unserer Betreuerin, Claudia Schiller, für die Organisation und das ganze Drumrum!

Gemeinsam gekämpft und den Sieg errungen haben:
Maja Eckhardt, Carla Hartmaring, Sophie Johannknecht, Florentine Lehmkuhl, Johanna Müller Roosen, Paulina Schiller, Leni Selig, Emilie Sommer, Charlotte Unger und Helene Unger

Stolze Siegerinnen beim Eulen-Cup







1. Platz beim Ulla Celler-Gedächtnisturnier 03.-04.06.2017

Der Kahlenberger Hockey Club hatte zum 11. Mal zum Pfingstunier für 6- bis 10-Jährige eingeladen und auch unsere D-Mädchen sind voller Eifer angetreten. Bei fast durchgehendem Sonnenschein musste sich das Team von Mirja Zöller und Anna Windfeder gleich gegen den Gastgeber bewähren und mit großem Kampfgeist setzte sich unser Uhlenteam mit 2:1 gleich im ersten Spiel an die Tabellenspitze der Vorrunde. Mit  einer engagierten Leistung folgte noch ein Unentschieden (0:0) gegen die Mädchen vom Rheydter Hockey Club und zwei souveräne Siege gegen Blau Weiß Köln (4:0) und dem Düsseldorfer Hockey Club(2:0).

Der Sieg im Halbfinale gegen Club Raffelberg (2:0) am Sonntagvormittag zeigte, dass unsere Mädchen nicht nur (fast) ausgeschlafen waren, sondern mit einer Teamleistung den Finaleinzug  geschafft haben. Der Gastgeber KHTC konnte sich im zweiten Halbfinale ebenfalls durchsetzen und so stand das Finale fest.  KHTC gegen HTCU1. Vor den zahlreichen Zuschauern haben dann unsere Mädchen Ihre ganze Klasse abgerufen. Sie haben um jeden Ball gekämpft und sich immer wieder selber angefeuert, bis sie sich mit dem 1:0 (Endstand) belohnt haben.

Das 2. Uhlenhorster Team aus dem jüngeren Mädchen D-Jahrgang hat bei seiner Premiere im 7:7 Hockey in der Gruppenphase sehr stark den 3. Platz erreicht. Im darauf folgenden Platzierungsspiel mit einem einen tollen Sieg den 5. Platz in der Gesamtwertung erkämpft.

Nicht nur der Gewinn des Pokals und des 5. Platzes wird den Mädchen in Erinnerung bleiben, sondern auch das sehr gut organisierte Turnier.  Ein großes Kompliment an den KHTC, der mit vielen zahlreichen zusätzlichen Aktionen für ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder gesorgt hat. Alle Mannschaften konnten sich z.B. beim Klettern üben und eine Drachenboot Fahrt auf der Ruhr erleben.

Hier hatten auch einige Eltern besonderen Spaß mit Ihren Sprösslingen.  Ein buntes Treiben mit über 400 Kindern und Eltern machte das Pfingstwochenende zu einer sehr gelungenen Aktion, die wir sicherlich auch im nächsten Jahr besuchen sollten.

Tennis Jugend Clubmeisterschaften Donnerstag 15.06 ab 11 Uhr

Liebe Tennisfreunde,

wir möchten Euch gerne an die Tennis Jugend Clubmeisterschaften am Donnerstag (Tagesveranstaltung) erinnern. Wir spielen in den Konkurrenzen Spielrunde U7 (2010 und jünger), Kleinfeldturnier U9 (Jahrgang 2008 und jünger), Bambiniturnier U11 (Jahrgang 2006 und jünger) und Jugendturnier U18 (Jahrgang 1999 und jünger).

Wir haben schon einige Meldungen erhalten. Ihr könnt Euch aber auch noch bis Mittwochabend bei Euren Trainern oder per Mail unter info@tennis-team.de anmelden.

Spielbeginn:

11.00 Uhr – Jugendturnier U18 (für die Jahrgänge 1999 und jünger), Turnier im Großfeld mit normalen Bällen, jede(r) Spieler(in) hat mehrere Spiele

11.00 Uhr – Bambiniturnier U11 (für die Jahrgänge 2006 und jünger), Turnier im Großfeld mit Methodikbällen (grün), jede(r) Spieler(in) hat mehrere Spiele

13.00 Uhr – Kleinfeldturnier U9 (für die Jahrgänge 2008 und jünger), Turnier im Kleinfeld mit Methodikbällen (orange), jede(r) Spieler(in) hat mehrere Spiele

13.00 Uhr – Spielrunde U7 (für die Jahrgänge 2010 und jünger), Spiele im Kleinfeld, Geschicklichkeitsspiele etc. mit Methodikbällen (rot/orange)

Es ist für jede(n) Spieler(in) etwas dabei. Bei Fragen bzgl. der Einteilung, könnt Ihr Euch gerne an Eure Trainer wenden. Also, spielt alle mit.

Viele Grüße und bis Donnerstag !

Carsten Lemke, Dietmar Leckelt, Herrmann Schmitz

Spätzünder-Trainingszeit Feldsaison 2017 (Elternhockey am HTCU)

Unsere Trainingzeit in der Feldsaison 2017:

jeweils am Montag von 20:00 h bis 22:00 h auf Platz 1

Auch neugierige Mütter und Väter, die mal den Hockeyschläger selber in die Hand nehmen wollen sind zu den Trainingszeiten herzlich willkommen.

Einfach zu den angegebenen Zeiten vorbeischauen und mitmachen.

Bei Fragen vorab einfach anrufen oder mailen.

Kontakt:
Frank Melchert
0208-756302
0157-79740443
werntgen-melchert@gmx.de

oder:
Frank Breitenbruch
0208-756784

Nur 0:2 verloren

Das heutige Auswärtsspiel unserer Mädchen A2 ging in Wuppertal 0:2 verloren.

Heute fasse ich mich kurz, denn es gibt nicht viel zu berichten.

Die Mädels schienen heute völlig abwesend zu sein.

P.S. Es kann nur besser werden. Kopf hoch.

ein häufiges Bild, kurze Ecke für Wuppertal

Unsere Torfrau hatte alle Hände voll zu tun

Feuer frei

A-Mädchen gewinnen das Willi-Bruckmann-Gedächtnis-Turnier

Herzlichen Glückwunsch!

Am Pfingstwochenende empfingen unsere A-Mädchen die Mannschaften des Wiesbadener THC, Der Club an der Alster, Uhlenhorster HC, HG Nürnberg und ESV München zum Willi-Bruckmann-Gedächtnis-Turnier (ehemals Uhlen Open). In der Vorrunde haben wir spannende und enge Spiele gesehen. Als  Gruppenzweiter zogen die jungen Uhlen in die Zwischenrunde ein. Nach einem torlosen 0:0 gegen die Mädchen vom UHC Hamburg mussten die Mülheimerinnen das Spiel gegen den Wiesbadener THC unbedingt gewinnen, um das Finale zu erreichen. Ein frühes Traumtor in den Winkel brachte unsere Mädchen in Führung. Sie spielten anschließend sehr konzentriert weiter und ließen den Wiesbadenerinnen wenig Chancen. Kurz vor Schluss fiel das 2:0, mit dem die Mädchen den Finaleinzug perfekt machten. Im Finale trafen sie auf den ESV München, der das Turnier in den letzten beiden Jahren gewonnen hatte. Wieder brachte ein frühes Tor die Uhlen in Führung. In einem spannenden Spiel ließen sich die Uhlen diese Führung dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung nicht mehr nehmen. Es war ein toller Erfolg für unsere Mädchen, sich in diesem starken Teilnehmerfeld durchzusetzen. Damit bleibt der Sieger-Pokal, der durch Anne und Wolfgang Bruckmann überreicht wurde, erstmal in Mülheim. Herzlichen Dank an unsere sehr engagierten Trainer Phil, Tommy und Mela für ihren Einsatz während der Saison und an diesem Wochenende. Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere Betreuerinnen Dörthe und Kirsten, die das Turnier gemeinsam mit den Knaben A und vielen Helfern hervorragend organisiert haben und damit zu einem gelungenen Wochenende maßgeblich beigetragen haben.

1. Platz für unsere A-Mädchen

Unser Team am Wochenende

Victoria Drews, Elisabeth Gronen, Lilith Brinkmann, Marleen Bosserhoff, Luise Meyer, Anna Neust, Anne Mertens, Julia Hemmerle, Celina Franzen, Marie Behmenburg, Lena Tegethoff, Johanna Kinzl, Svenja Almstedt, Chelsy Bunse, Johanna Jäger, Jette Leyendecker, Ellen Blömeke,

Pfingsten: Medl-Cup und Uhlen-Open am Club

Viel los an Pfingsten bei uns am Club:

Bereits zum 4. Mal organisiert Carsten Lemke von Freitag bis Montag auf der Anlage den medl-Cup.
Von U8 bis U21 treten rund 200 Tennisspielerinnen und –spieler bei diesem DTB-Ranglisten-Turnier an. Die Finalspiele finden an Pfingstmontag statt.
(Nur als Hinweis: es steht von Freitagnachmittag bis Montag nur ein Platz zum freien Spielen zur Verfügung.)

Parallel zum medl-Cup steigen am Samstag und Sonntag auf den Hockeyplätzen wieder die Uhlen-Open (Willi-Bruckmann-Gedächtnis-Turnier) der A-Mädchen und A-Knaben.
Bei diesem Top-Vorbereitungsturnier sind Teams vom UHC Hamburg, Club an der Alster, Berliner HC, ESV München, HG Nürnberg, Wiesbadener THC und DSD Düsseldorf zu Gast.
Die Final- und Platzierungsspiele beginnen Sonntag ab ca. 14 Uhr.
Die aktuellen Ergebnisse können hier abgerufen werden: Uhlen-Open.

Tete Pelegrina für World-League-Turnier nominiert

Uhlenhorsterin spielt wieder für Deutschland

Acht Länderspiele und ein Tor hat sie bislang für das deutsche A-Team erreicht – jetzt soll sie ihren Teil zur WM-Qualifikation beitragen.

Glückwunsch, Tete, zur Nominierung!

Teresa Martin Pelegrina wird für ihre starken Leistungen im grünen Trikot des HTC Uhlenhorst belohnt und darf bald wieder Schwarz-Rot-Gold, beziehungsweise Schwarz-Weiß tragen.
Bundestrainer Jamilon Mülders hat „Tete“ Pelegrina als einzige Mülheimerin in den Kader für den Four-Nations-Cup in Berlin (15. bis 18. Juni) und das World-League-Halbfinalturnier (inklusive WM-Qualifikation, 8. bis 23. Juli) in Johannesburg in Südafrika berufen.

Bislang hat Pelegrina acht Länderspiele bestritten

„Der Kader des Bundestrainers besteht aus einem Gerüst von erfahrenen Leistungsträgern, die auch beim Gewinn der Bronzemedaille in Rio eine große Rolle gespielt haben. Dazu kommen gleich zehn Talente, die noch kein Weltturnier mit dem A-Kader bestritten haben“, heißt es in der Kader-Bekanntgabe.
Bislang hat Pelegrina acht Länderspiele absolviert, dabei ein Tor geschossen – diese Bilanz kann die junge Mülheimerin in den nächsten Wochen ausbauen.
Hannah Valentin, die im April ihr Nationalmansnchafts-Debüt feierte, gehört dagegen nicht zum Kader.

www.waz.de

A-Kader in Moers – U16-Teams in Mannheim

6 Uhlen stehen beim 3-Nationen-Turnier vom 1. bis 6. Juni in Moers im Aufgebot der Honamas: Benedikt Fürk, Timm Herzbruch, Tobi Mantania, Julius Meyer, Ferdi Weinke und Luki Windfeder spielen mit dem A-Kader gegen Belgien und Indien:

Spieltermine Deutschland

  • Donnerstag, 01.06.2017 – 19:00 Uhr: GER – BEL
  • Sonntag, 04.06.2017 – 12:00 Uhr: BEL – GER
  • Samstag, 03.06.2017 – 16:00 Uhr: GER – IND
  • Dienstag, 06.06.2017 – 11:00 Uhr: IND – GER

Und auch beim 4-Nationen-Turnier der U16-Nationalteams in Mannheim sind 6 Uhlen im Einsatz mit Luca Scheuten, Fenna Slawyk, Moritz Ludwig, Eli Mazkour, Jonas Seidemann und Nick Werner!
Viel Erfolg allen im Nationaldress!

Bitteres Halbfinal-Aus – EHL-Qualifikation als Trost

Was für ein bitteres Ende nach einem tollen Spiel: nach einer Hitzeschlacht, in der unser Team alles gegeben hat und ein Sieg absolut verdient gewesen wäre, entschied das Penalty-Schießen zugunsten der Mannheimer.
Nach der Führung durch Luki Windfeder und dem sehr glücklichen Ausgleich der Mannheimer drängten unsere Jungs auf den Sieg – doch der Pfosten war gestern auf Seiten der Mannheimer und verhinderte gleich zwei Mal den Siegtreffer… Und Penalty-Schießen ist dann eine Lotterie, bei der am Ende Mannheim einmal mehr traf…
Die Jungs waren am Boden zerstört – vielleicht ist die Qualifikation für die Euro Hockey League (EHL) in der nächsten Saison ja ein kleiner Trost..
Wir danken dem ganzen Team und Staff für eine hervorragende Saison mit tollen Spielen und wunderbaren Toren!

Freude nach der Führung durch Luki Foto:Mannheimer HC

Untröstlich nach dem Ende.... Foto: Mannheimer HC

Spielbericht auf Hockey.de:

Mülheim dominierte das erste Herren-Halbfinale über weite Strecken, aber hatte Pech

Im ersten Herren-Halbfinale der D&S Final Four hat sich Gastgeber Mannheimer HC glücklich im Penaltyschießen gegen Uhlenhorst Mülheim durchgesetzt. Nachdem Mülheim über weite Phasen das gefährlichere Team war, aber seine Chancen nicht effektiv nutzte, fiel die Entscheidung erst im letzten Pärchen des Penaltyschießens. Dort traf Mannheims Paul Zmyslony, während Lukas Windfeder am MHC-Keeper Lukas Stumpf scheiterte. (Fotos: MHC)

MHC-Trainer Michael McCann: „Wir sind sonst immer sehr stolz auf unseren Spielaufbau, auf unsere Ballkontrolle und das Spiel von einem zum nächsten – da waren wir heute schwach. Man muss sagen, dass wir Glück hatten, ins Penaltyschießen zu kommen. Aber vor drei Jahren haben wir das Spiel dominiert und sind dann unglücklich im Penaltyschießen gegen Köln ausgeschieden. So gleicht sich das aus. Dennoch müssen wir morgen besser spielen im Finale. Nun haben unsere Damen uns die erste Teilnahme eines MHC-Teams in einem deutschen Feld-Finale vor der Nase weggeschnappt. Wir sind quasi das zweite. Insgesamt danken wir unserem Club und dem Organisationsteam aber für diese grandiose Endrunde, die mit dem TV-Livespiel und der Einführung des Videobeweises neue Meilensteine setzt!“

Mülheims Trainer Omar Schlingemann konnte auch eine halbe Stunde nach dem Halbfinale die Niederlage kaum fassen: „Wir haben so dominant gespielt, kaum etwas zugelassen. Ich habe eigentlich nie daran gedacht, dass wir das verlieren könnten. Es war nicht mangelnde Erfahrung der jungen Mannschaft, sondern heute einfach nur Pech! Wir treffen zwei Mal den Pfosten, und im Penaltyschießen verschießen Keegan Perreira und Timm Herzbruch, die beide schon unter weit dramatischeren Umständen international Penaltys verwertet haben. Ich bleibe dabei: Es war Pech! Aber das Team ist noch so jung – das stecken wir weg.“

In der Anfangsphase war es ein ausgeglichenes Match, in dem beide Teams sehr diszipliniert verteidigten. Es gab einige Angriffsversuche beider Teams jeweils über die linken Angriffsseiten, aber Kreisszenen blieben Mangelware. Das änderte sich erst zehn Minuten vor der Pause, als Mülheim die erste Ecke des Spiels erarbeitete. Der Schlenzer ging an einen Unterschenkel eines Rausläufers, so dass Lukas Windfeder eine zweite Chance erhielt.

Und den Ball platzierte Lukas Windfeder so hart auf Lukas Stumpf, dass dieser die Kugel nur noch unter die eigene Latte lenken konnte. Mülheim führte. Kurz darauf ging ein Stecher aus spitzem Winkel knapp über das Mannheimer Tor – das hätte der Ausgleich sein können. Doch auch Mülheim hatte Chancen auf ein weiteres Tor. Timm Herzbruch konnte im Konter gerade noch abgedrängt werden, bevor er zentral zum Torschuss gekommen wäre (29.). Und die Gäste blieben näher am zweiten Tor als der MHC am Ausgleich. Im Konter über rechts wäre eine Minute vor der Pause fast das 2:0 gefallen.

Rhett Halkett sah zu Beginn der zweiten Hälfte Grün, so dass Mannheim zwei Minuten in Unterzahl war. Mülheim versuchte die Überzahl zwar zu nutzen, doch der MHC verteidigte gut. Per Videobeweise holte sich Mülheim in der 45.Minute eine weitere Strafecke. Der Schlenzer ging allerdings knapp links am Tor vorbei. Kurz darauf nahm auch der MHC den Videobeweis wegen zu geringen Abstands der Mülheimer beim Freischlag am Kreis, doch sie bekamen kein Recht und verloren dadurch die Anrufungsmöglichkeit.

Und dann fiel das 1:1 fast aus dem Nichts. Mannheim hatte um den Kreis der Mülheimer herumgespielt. Und als nach Seitenverlagerung der Ball auf Höhe Siebenmeterpunkt nochmal quer gespielt wurde, war es Timm Haase, der den eigentlich in den Rückengespielten Ball artistisch mit einer Hand ins Tor blockte (50.). Das Tor gab den Hausherren Auftrieb. Eine Minute später rettete ein Mülheimer Verteidiger auf der Linie.

Doch Mülheim hielt dagegen, presste eine Viertelstunde vor Schluss den MHC stark hinten rein. Matania traf mit einer Rückhand nur den rechten Pfosten – Glück in der Szene für den MHC. Auch nach einer Auszeit war es Mülheim, das am Drücker war. Stumpf rettete einmal in höchster Not. Und auch in der 63. Minute war Stumpf zur Stelle, als Matania plötzlich frei vor ihm zum Schuss kam. Dann Ecke Nummer 4 für Mülheim: Die wurde auf 90 Grad gespielt und abgeblockt. Doch Uhlenhorst nahm den Videobeweis und erhielt eine weitere Ecke zugesprochen.

Doch die klatschte an den linken Pfosten – zum zweiten Mal Pech für Uhlenhorst. Mülheim blieb drückend überlegen in dieser Phase. Doch immer wieder Stumpf hielt sein Team im Spiel. Und so überstand der MHC die Schlussphase und rettete sich ins Penaltyschießen.

Penaltyschießen:
Jan-Philipp Fischer traf zum 2:1 für Mannheim
Benedikt Fürk hatte Glück, aber machte das 2:2
Jonas Weissner hielt gegen Luca Müller
Thilo Stralkowski machte es ganz souverän und traf zum 2:3
Guido Barreiros ganz abgebrüht zum 3:3
Lukas Stumpf hielt gegen Timm Herzbruch
Tomas Prochazka setzte seinen Ball neben das Tor
Keegan Perreira verschoss aber ebenso
Paul Zmysloni traf stark zum 4:3
Und als Stumpf dann gegen Lukas Windfeder hielt, hatte Mannheim gewonnen

“Uhlen & Friends” Doppelturnier bei TRAUMWETTER

Bei bestem Tenniswetter hatten am vergangenen Sonntag Groß und Klein sehr viel Spaß beim erstmalig ausgetragenen “Uhlen & Friends” Doppelturnier.

Mehr als dreißig Teilnehmer wurden zu vier Teams zusammengestellt und traten in immer wieder neu gemischten Doppeln an, um Punkte für das eigene Team zu sammeln. Die Sieger durften sich am Ende über hochwertige Eulen-Handtücher freuen.

Uhlen & Friends 21.5.17 Gruppenfoto

Der Erfolg dieses Turnier bestätigt das Angebot von verschieden “Motto-Turnieren”, daher werden wir die “Uhlen & Friends” von nun an auch fest in unsere künftige Saisonplanung mit aufnehmen.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer für einen sportlichen und spaßigen Nachmittag, an das Organisationsteam rund um Nicole Laue und an Carsten Lemke für die spontane Übernahme der Turnierleitung!

…und hier noch der Link zum Album (A. Godschalk unsere fleißige Fotografin, danke!):

https://goo.gl/photos/Kas8S3ZgtyjmjVvd7

Die Grüne Wand in Mannheim

So soll es am Wochenende in Mannheim wieder aussehen – die Grüne Wand steht hinter unserem Team!!!
Alle machen mit – alle in Grün-Weiß: am Samstag um 15 Uhr in Mannheim!

Und für die, die nicht in Mannheim sind – hier gilt als Ausrede nur ein eigenes Spiel!:
Sport 1 übertragt unser Halbfinale live im TV. Alle anderen Spiele überträgt Sport 1 als Livestream im Internet.

1. Herren sind Tabellen-Zweiter – die Final Four können kommen

Mit einem ungefährdeten 5:2-Sieg gegen den Nürnberger HTC haben unsere Herren die Bundesliga-Runde als Tabellen-2. abgeschlossen! Die Final Four am 27./28. Mai können also kommen und die Vorfreude steigt auf das Halbfinale am Samstag um 15 Uhr (Achtung: der Spielplan wurde geändert!) gegen den Mannheimer HC.

Hier nochmal der Link zur Veranstaltungsseite von Mannheim – dort gibt es auch die Tickets im VVK:
Final Four mit der Eule

Das Team zählt auf viele Uhlen vor Ort!

Spielbericht auf hockey.de:

Mülheim gewinnt Endrunden-Generalprobe ohne große Mühe
Mit einem Pflichtsieg haben die Herren von Uhlenhorst Mülheim am Sonntag die Hauptrunde der hockeyliga abgeschlossen. Gegen den Nürnberger HTC gab es ein verdientes 5:2 (2:1). Die „Uhlen“ festigten damit Platz zwei in der Tabelle. Für den Nürnberger HTC hatte die Niederlage in der Tabelle keine Folgen, die Franken schlossen die Saison zwar als Drittletzter, aber mit deutlichem Abstand vor den Abstiegsplätzen ab.

Rund 300 Zuschauer sahen eine Partie, in der beide Mannschaften wussten, dass sie in den entscheidenden Situationen nicht mehr bis zum Ende gehen mussten. Nach knapp 20 Sekunden eröffnete Timm Herzbruch den Torreigen und brachte die Hausherren in Front. Kurz darauf erhöhte Thilo Stralkowski per Strafecke auf 2:0 (7.), Maximilian Jordan verkürzte noch vor der Pause auf 1:2 aus Sicht der Gäste.

Auch im zweiten Durchgang ließen sich beide Mannschaften viel Raum zum Spielen, die Gastgeber nutzen den Platz, um nach Wiederanpfiff für eine Vorentscheidung zu sorgen: Erst erneut Stralkowski per Strafecke, dann Niklas Bosserhoff erhöhten auf 4:1 (39./41.). Tobias Matania traf eine Viertelstunde vor Schluss zum 5:1, erneut Jordan konnte noch einmal auf 2:5 verkürzen (61.). Es blieb am Ende aber bei dieser Ergebniskosmetik.

Uhlenhorst Mülheim – Nürnberger HTC 5:2 (2:1)
Tore:
1:0 Timm Herzbruch (1.)
2:0 Thilo Stralkowski (7., KE)
2:1 Maximilian Jordan (16.)
3:1 Thilo Stralkowski (39., KE)
4:1 Niklas Bosserhoff (41.)
5:1 Tobias Matania (55.)
5:2 Maximilian Jordan (61.)
Ecken: 4 (2 Tore) / 2 (0 Tore)
Zuschauer: 300
Schiedsrichter: J. Berneth / B. Göntgen